Posts by q-tip

    :/ Robert, das mag sein, aber ich habe da zwei linke Hände, was sowas anbelangt...

    Ist das einfach zu reparieren?

    Da ich das selbst noch nicht gemacht habe, kann ich Dir das nicht sagen. Du kannst Dir das ja hier mal anschauen (das Gerät ist wohl ähnlich aufgebaut):

    Wenn es allerdings bei Deinem Gerät beim Spulen kein klackendes Geräusch gibt, wird es daran nicht liegen.

    Einen Nachbau des Rades bekommt man z. B. hier:

    https://www.ebay.de/itm/142490789834


    Gruß

    Robert

    In Zeiten,wo man sich das komplette Album z. B. auf Spotify kostenlos anhören kann, sehe ich auch nicht mehr viel Sinn in 30 Sekunden Hörproben..



    Gruß

    Robert

    Durch die 8% AAA-Rabatt waren die beiden LPs, die ich Anfang des Monats bestellt habe, immer noch günstiger als z. B. bei Amazon. Letztendlich sind die 3% auch nicht abhängig davon, wo ich einkaufe.


    Es bleibt bei der Sache aber so ein leicht bitterer Beigeschmack. Vor ein paar Monaten gab es ja noch eine Zeitungsartikel dazu, wie sehr JPC von der Corona-Krise profitiert hat, weil Konkurrent Amazon wichtige Artikel priorisiert hat und Musik, Filme und Bücher eine deutlich längere Lieferzeit hatten:


    Dass man nun scheinbar die Preise erhöht, damit man plus 16% wieder beim Preis vom Juni ist, würde ich in dem Hinblick schon als schlechten Stil bezeichnen...


    Gruß

    Robert

    Wenn Du in Stellung Stereo die Kontakte vom Wiedergabekopf mit dem Finger berührst, sollte auf beiden Kanälen ein Brummen zu hören sein. Wenn das auch nur von links kommt, ist der Kopf wahrscheinlich nicht schuld.


    Wurden in dem Gerät schon die Trimmer auf den Steckplatinen ausgetauscht? Wenn nicht, schau mal, ob überall die Schleifer noch Kontakt haben.


    Gruß

    Robert

    Hallo zusammen,


    ich habe mir vor kurzem einen defekten Revox B790 gekauft, in der Hoffnung, den wieder ans Laufen zu bekommen.


    Die Motor- und Tonarmsteuerung funktionierte nicht so richtig. Auch hatte irgendein Experte da ein 3 Meter langes Chinch-Kabel drangebaut...

    Ich habe dann alle Elektrolytelkos (Frako), den Entstörkondensator und die 3 PTCs getauscht. Die Tentalelkos habe ich erst mal drinnen gelassen. Dann habe ich alle ICs der Tonarmsteuerung nacheinander herausgenommen, die Kontakte an IC und Sockel gereinigt und den IC wieder eingesetzt. Teilweise wird empfohlen, die ICs und Sockel komplett zu erneuern, da die auch nicht so teuer sind. Aber das Auslöten der Sockel wollte ich mir gerne ersparen. Dann habe ich noch ein neues Anschlusskabel drangebaut.

    Nun funktioniert fast alles wieder, wie es soll. Manchmal wird der Tonarm am Anfang der LP-Seite nicht weitergeführt und die Nadel springt. Das passiert so ca. alle 15 LP-Seiten. Wenn man den Tonarm einmal anhebt und absenkt funktioniert es wieder. Auch funktioniert die Endabschaltung meistens nicht. Manchmal fährt der Tonarm etwas zu weit zurück und würde so die Einlaufrille nicht erwischen. Beim Anheben und Absenken des Tonabnehmers ertönt immer ein deutliches Klackgeräusch, und der Tonabnehmer geht recht schnell rauf bzw. runter. Kurz vor der Schallplatte wird er aber langsamer und setzt sich sehr plattenschonend ab. Die Motorsteuerung scheint jetzt korrekt zu arbeiten und schwankt laut Anzeige nur zwischen 33,33 und 33,34.


    Eingebaut war ein AKG System mit X 8S (oder S8 X?) Nadel. Die Nadel ist allerdings kaputt. Da ich nicht riskieren wollte, dass ein teurerer Tonabnehmer durch Fehlfunktionen des Gerätes gleich beschädigt wird, habe ich erst mal ein AT95E eingebaut. Leider fehlt mir die Einstellschablone. Auch habe ich keine Tonarmwaage, die unter die Tonarmkonstruktion passt. Ich habe daher die Auflagekraft erhöht, bis keine Verzerrungen mehr auftraten. Optimal justiert ist der Tonabnehmer sicherlich nicht.


    Dennoch klingt der B790 so schon gut. Mit meinem Dual 1229 mit AT440MLa Tonabnehmer kann er nicht mithalten, aber das AT440 ist ja auch eine andere Preisregion. Die Laufgeräusche des B790 sind auf jeden Fall deutlich leiser als beim Dual - Reibrad und so...


    Nun frage ich mich, wie ich da weiter vorgehe. Natürlich möchte ich gerne, dass auch die letzten Fehler verschwinden. Ich nehme an, dass die teilweise auch mit der Tonabnehmerjustage zusammenhängen. Anfangs funktionierte die Tonarmführung z. B. gar nicht sondern erst nach Einstellen von Absenktiefe und Auflagekraft. Auch wird auf vielen Seiten und Foren empfohlen, den "Seilzug" für die Tonarmführung zu erneuern.


    Die große Frage ist natürlich, welchen Tonabnehmer ich letztendlich einbaue. Es gibt zwar viele Listen mit empfohlenen Tonabnehmer für das Gerät im Netz zu finden, die sind aber meist auch schon recht alt und viele Modelle bekommt man gar nicht mehr. Auch sind die oft in Preisregionen, in die ich nicht gehen möchte. Es sollte aber schon was sein, was mit dem AT440 mithalten kann. Für das AKG System findet man teils auch noch Ersatznadeln, aber da habe ich bei Jahrzehnte alten Tonabnehmern schlechte Erfahrungen gemacht.


    Welche Tonabnehmer würdet ihr für den B790 empfehlen?


    Dann bleibt noch die Frage von Einbau und Justierung. Die Original-Einstell-Lehre ist ja kaum noch zu bekommen. Bei eBay wird ein Nachbau-Set angeboten, das wirkt für einmal einen Tonabnehmer einbauen aber auch etwas übertrieben. Gibt es hier im Forum vielleicht Experten für die Revox-Plattenspieler? Gibt es vielleicht sogar jemanden, der die letzten Fehler beseitigen könnte und mir direkt ein System korrekt einbauen könnte?


    Gruß

    Robert

    Hallo,

    hat jemand von euch das in der letzten Analog erwähnte "40 year anniversary"-Band von STS Analog gekauft? Also die Version 19cm/s auf 18cm Spule?


    Ich habe das gestern erhalten und war doch etwas überrascht von der Produktqualität: Immerhin ein sehr stabiler und schicker Karton, in dem eine Spule lag, auf die mit Filzstift irgendwelche Zahlen geschrieben waren. Darauf ein Dreifachspielband, damit man die gut 65 Minuten auf die kleine Spule bekommt. Das Band war natürlich gebraucht (wird ja nicht mehr hergestellt) und hatte bei mir beim Abspielen auch 2-3 Aussetzer. Eine Trackliste gibt es auch nicht, die habe ich dann im Internet gefunden (die CD von der STEREO Ausgabe vom Januar 2020 hat die selbe Trackliste).


    Nun ist mir natürlich völlig klar, dass man für 30 Euro inkl. Versand aus den Niederlanden nicht viel erwarten kann. Aber ich bin mir nicht so sicher, ob sich STS damit wirklich einen gefallen tut. Also was auf dem Band ist, klingt gut, aber vielleicht wäre hier eine höherwertige Aufmachung zu einem höheren Preis die bessere Wahl gewesen.


    Gruß

    Robert

    Hallo zusammen,


    ich bin mit dem Paket soweit durch. Der Inhalt hatte diesmal für mich eine weite Spanne. Ein paar LPs, die mir gut bis sehr gut gefallen haben aber auch viel, das ich schnell wieder ausgemacht habe.


    Neben meiner Zitrone habe ich dann noch zwei weitere LPs entnommen:

    - Tocotronic – Die Unendlichkeit: Tocotronic wird wohl nie wieder den Charme erreichen, den ihre ersten Alben hatten. Trotzdem ein gutes Album.

    - Jenny Wilson – Demand the impossible: Eine schwedische Künstlerin, Musikrichtung: Afrobeat, Soul und Indie Pop – das sagt zumindest discogs. Gefällt mir auf jeden Fall und damit zweimal Danke an Maldix!


    Dann müsste jetzt Vinylia dran sein, wenn ich das richtig sehe. Da brauche ich noch die Adresse. Ich schätze, dass das Paket spätestens Samstag wieder auf die Reise geht.


    Gruß

    Robert

    Bei mir sind es meistens auch eigene Zusammenstellungen von LP oder CD, also entweder verschiedene Künstler oder ein "Best of". Ich sehe nicht viel Sinn darinnen, komplette Alben aufzunehmen, die ich eh habe.

    Allerdings passiert es ja bei kleineren Bands immer öfter, dass es die Alben nur noch als Download oder Stream gibt. Da nehme ich dann schon mal ganze Alben auf, wenn Sie mir gefallen. Möglichst von nicht komprimierten Quellen (flac). Ansonsten auch Livemitschnitte z. B. aus Mediatheken, YouTube usw.

    Bei mir ist das meiste 19cm/s Halbspur. Bei Viertelspur denke ich in an leiseren Stellen immer, mein Nachbar würde Musik hören, weil man die Gegenspur hört. Oder man senkt den Aufnahmepegel, dann hat man aber mehr Rauschen. Rauschen ist auch der Grund, warum ich nicht in 9,5cm/s aufnehme. Bei sehr guten LPs als Quelle nehme ich manchmal auch in 38cm/s auf, meist dann auf älteren Studiobändern. Ich hätte selbst nicht gedacht, dass das bei LP Quellen was bringt, aber tut es.


    An sich finde ich, wenn man sich schon Bandmaschinen anschafft und viel Geld und Zeit in dieses Hobby investiert, dann sollte man am Ende nicht beim Bandmaterial sparen.


    Gruß

    Robert

    Er hat wahrscheinlich einfach nur die falsche Version der Liste kopiert. Man muss nicht gleich von böser Absicht ausgehen, wenn ein einfacher Fehler als Erklärung ausreicht...


    Gruß

    Robert