Beiträge von q-tip

    Ein weiterer Vorteil des "um die Ecke wohnen" wäre die Möglichkeit der persönlichen Übergabe. Das minimiert das Transportrisiko und ermöglicht persönliche Kontakte.

    Gruß

    Harald

    "Um die Ecke" ist da natürlich ein recht dehnbarer Begriff. Bei mir sind es zum Vorgänger ca. 180km und zum Nachfolger 650km...


    Ich habe natürlich nichts dagegen, nach der neuen Reihenfolge nun als nächster dran zu sein, aber es ist natürlich so, dass einige das Paket nun noch gar nicht hatten, seit es das letzte Mal bei mir war. Aber wenn das keinen stört, wäre das ja auch nur eine einmalige Sache. Ich bin aber auch nicht böse, wenn ich wieder weiter nach hinten rutsche...


    Gruß

    Robert

    Ganz ganz viele High Res Aufnahmen oder SACD´s sind ihr Geld nicht wert. Hilft also als pauschale Empfehlung auch nicht weiter....

    Besonders bei älteren Aufnahmen auf SACD ist mir schon häufiger aufgefallen, dass der Tontechniker da wohl unbedingt das Bandrauschen rausfiltern musste und dabei dann gleich den ganzen Hochtonbereich in Mitleidenschaft gezogen hat. Eine Unsitte. So stark rauschen Masterbänder ja nun wirklich nicht.


    Gruß

    Robert

    Was für Spulen sind das? Ich habe hier ein paar Scotch Spulen, die sind deutlich schwerer und das Material ist dicker als bei den üblichen Alu-Spulen von z. B. Revox und Maxell. Bei den Scotch Spulen passt das bei mir mit Spacer auch nicht so richtig.


    Ansonsten vielleicht wirklich mal NAB Adapter von Revox ausprobieren bzw. die Nachbauten von darklab.


    Gruß

    Robert

    Meine A77 hat auch Gesellschaft bekommen:

    a77.jpg


    Eine A77 MKIV in der High-Speed Version mit 19 und 38 cm/s. Laut Aufdruck im Inneren hergestellt im Oktober 1978.


    Fehlt nur noch eine Lösung für das Kabel-Chaos... ;)


    Gruß

    Robert

    :meld:vorläufige Reihenfolge: Garuda (Jürgen) PLZ 25938, Willi 35398, Linus 61723,

    VirNides (Gerhard) 47805 ...................................nicht alle auf einmal :S

    Ist da ein Zahlendreher in der PLZ von Linus?


    Na ja, bei mir ist es die 49082.


    Gruß

    Robert

    So jetzt vom Polarkreis Anmerkungen zu unserem Band XII


    Die The Dresden Dolls "War Pigs" ist so ganz und gar nicht meins, auch ziemlich unterirdischer Klang, Bootleg eben :whistling:

    Als unterirdisch würde ich den Klang jetzt nicht bezeichnen. Eher als "erstaunlich gut für ein Bootleg". Na ja, so lang Dir der Rest gefallen hat... ;) Für die nächste Runde sammelt sich gerade auch schon besseres Material an.

    Mag daran liegen, daß Dani im Tonbandforum war. Das ist ja nun wirklich auf TB geeicht.

    Da wir hier nur eine Niesche bespaßen, ist es wohl einfacher.

    War es nicht so, dass dort einfach ein komplettes Band rumging wo jeder was drauf aufgenommen hat? Wenn da dann die meisten Maschinen auf völlig andere Bänder eingemessen waren, ist so ein gemischtes Ergebnis ja auch kein Wunder...


    Gruß

    Robert

    Das ändert allerdings nichts am Zitronenproblem. Wenn Jörgi z. B. zwei Zitronen hätte, würden 6 Personen seine Zitronen noch einmal im Paket haben. Wenn man etwas pessimistisch von 1,5 Zitronen pro Person ausgeht, hätte tube-vds 9 Zitronen im Paket, die er bereits kennt.


    Je weiter man ans Ende der Liste kommt, desto geringer wird allerdings die Auswirkung. Für mich z. B. würde es absolut keinen Unterschied machen.

    guard10.jpg


    guard11.jpg


    Mit der dritten und letzten Kassette für heute widerspreche ich auch gleich mal selbst dem, was ich oben geschrieben habe. Es handelt es sich um den Soundtrack zum Film "Guardians of the Galaxy Vol. 2" Natürlich gibt es den auch als LP und CD.


    Angeblich sind die beiden Guardians of the Galaxy Filme mit "schuld" an den steigenden Absatzzahlen für Kassetten. In beiden Filmen ist ein Mixtape ein nicht unwesentlicher Teil der Handlung. Was liegt da näher, als den Filmsoundtrack auch als Kassette zu veröffentlichen.


    Wie man sieht handelt es sich größtenteils um mehr oder weniger bekannte Stücke aus den 60ern und 70ern. Die Mischung halte ich für sehr gelungen, besser als der Soundtrack zum ersten Film, der jetzt aber auch nicht schlecht war. Und wer möchte bitte nicht ein neues Lied von David Hasselhoff auf Kassette haben? (Bezieht sich natürlich auf einen Gag des Films und sollte nicht zu ernst genommen werden...)


    Beim zweiten Teil hat auch Europa ein "handgeschriebenes" Inlay bekommen. Beim ersten blieb das noch dem amerikanischen Markt vorbehalten.


    Klanglich ist die Kassette gut. Es wäre aber wohl noch etwas mehr möglich gewesen.

    musiksterne.jpg


    So, als zweites etwas lokaleres: Musik der Sterne Vol 1

    Ein Sampler des Berliner Labels "Per Musica Ad Astra". Sowieso scheinen alle deutschen Tape-Labels aus Berlin zu kommen. ;)


    https://permusicaadastra.bandc…um/musik-der-sterne-vol-1

    Auch hier wieder der gleiche Preis, 7€, egal ob mit oder ohne Kassette. Die Versandkosten in Höhe von 3€ sind auch recht human.


    "Kosmische, experimental, ambient and space music." steht dort unter dem Labelnamen und damit ist die Musik auch schon beschrieben. Elektronische Klänge, alles instrumental. Bei einigen Stücken fühle ich mich etwas an Jean Michel Jarre erinnert.


    Klanglich gehört die Kassette auch definitiv zu den Guten. Manchmal lässt der Hochtonbereich etwas nach, wenn der Bassbeat laut wird, aber nicht bei allen Stücken. Liegt vielleicht auch an der Produktion und nicht an der Kassette.

    bradford.jpg


    OK, hier gleich mal die erste Kassette: First Sunrise von der Band Bradford Trojan.


    Es handelt sich hier um eine Veröffentlichung des Labels "Baby Tooth" aus Tuscon, Arizona, USA:

    https://babytoothtucson.bandcamp.com/album/first-sunrise-2


    Wie man sieht kostet das Album $7, egal ob mit oder ohne Kassette. Der Versand aus den USA ist mit rund 12€ natürlich nicht gerade günstig (aber immer noch deutlich günstiger als der Versand einer LP). Wenn man mehrere Kassetten dort bestellt, wird der Versand natürlich im Verhältnis deutlich günstiger.


    Die Musik, die man sich wie fast alles auf Bandcamp auch so kostenlos anhören kann, geht in Richtung Independent mit etwas Country-Einschlag. Teils etwas weichgespült für meinen Geschmack, aber insgesamt durchaus gut. Vor allem der mittlere Teil des Albums gefällt mir.


    Technisch gehört die Kassette mit zu den besten aus oben genannter Bestell-Aktion. Sehr guter Klang (immer auf das Medium bezogen). Leider kann man das nicht über alle Veröffentlichungen des Baby Tooth Labels sagen, aber dazu später mehr...

    Hallo zusammen,


    in anderen Threads und auf den üblichen Nachrichtenportalen zu den Themen Technik und Musik liest man es in den letzten Monaten immer öfter: Die Kassette ist wieder im Kommen! Nachdem der Absatz lange Zeit steil nach unten ging, gehen die Zahlen in den letzten Jahren wieder nach oben. Gemessen am gesamten Musikmarkt ist das natürlich dennoch nur ein geringer Bruchteil, aber da war die Schallplatte vor 10-15 Jahren ja auch.


    Der Grund für das wieder Aufleben sind vielfältig. Natürlich gibt es die "Hipster", die die Kassette für sich entdeckt haben. Kassette? Cool! Kann ich zwar nicht abspielen, aber kaufe ich. Interessanter sind da schon die kleinen Bands, die gerne mehr anbieten wollen als nur einen Download. Ein weiterer Faktor ist natürlich, dass sich eine Kassette deutlich günstiger produzieren lässt als eine Schallplatte. Und man muss nicht Monate warten, bis das Presswerk genug Kapazitäten frei hat.


    Auch wenn das Kassettendeck mein Wohnzimmer nie verlassen hat, wurde es lange Zeit doch recht selten genutzt. Erst durch den Erwerb eines Tonbandgeräts kam ich auch wieder darauf, öfter mal eine Kassette laufen zu lassen. Natürlich ist das Tonband klanglich überlegen aber ich brauche hier wohl niemanden zu erzählen, dass eine Kassette auch recht (erstaunlich) gut klingen kann. Und auch wenn ich gerne meine Musik nur noch vom Masterband in 38cm/s hören würde, müsste ich dafür wohl erst mal im Lotto gewinnen. ;)


    Also Kassette. Neben dem klassischen Mixtape finde ich es wenig attraktiv, ganze Alben von CD oder LP auf Kassette zu überspielen. Und für das Mixtape greife ich dann doch eher zum Tonband. Also womit das Kassettendeck füttern? Das neueste Album eines erfolgreichen Künstlers auf Kassette kaufen, weil es die Möglichkeit gibt und gerade Trend ist, während es aber auch zahlreiche anderen Format inkl. Vinyl gibt, reizt mich auch nicht so.


    Aber es gibt Abhilfe: Viele kleine Kassettenlabels im Internet, die wenig bekannte bis unbekannte Künstler in kleinen Auflagen auf Kassette rausbringen. Teilweise nehmen die Künstler wie oben erwähnt das auch selbst in die Hand. Auf bandcamp.com gibt es zahlreiche Angebote in dieser Richtung und es ist schwer, sich da einen Überblick zu verschaffen. Ich habe dort letztens mal ein paar Stunden gestöbert und einfach mal ein paar Kassetten gekauft. Der Plan ist nun, diese Kassetten hier nach und nach vorzustellen und sowohl Inhalt als auch die technische Qualität zu bewerten. Ich hoffe, es gibt wen, den das interessiert... ;) Vielleicht haben ja andere auch in letzter Zeit mal eine Kassette gekauft und schreiben ebenfalls was dazu. Mal schauen.


    Gruß

    Robert

    Für mich gibt es dieses Jahr nichts, was ich unbedingt haben muss. Auch nicht auf der UK oder US Liste, die ja immer ein bisschen von der deutschen abweichen. Ein paar Sachen könnten ganz interessant sein, aber da kann man dann auch später mal schauen.


    Positiv sehe ich dieses Jahr aber, dass die Anzahl der Picture Discs diesmal deutlich geringer zu sein scheint. Oder ist die Liste einfach nicht so detailliert? Farbig ist natürlich einiges, aber das ist mir ziemlich egal, weil es sich in der Regel nicht auf den Klang auswirkt.


    Gruß

    Robert

    Hallo zusammen,

    Rainer, so weit ich das sehe hast Du noch eine Zitrone und ja, Du scheinst nach wie vor nach mir in der Liste zu sein. Kannst Du mir Deine Adresse noch mal schicken? Ich dachte, ich hätte die hier noch irgendwo in den Nachrichten, finde sie aber nicht...


    Da ich die letzten zwei Tage viel Zeit hatte, (teils nebenbei) Musik laufen zu lassen, bin ich nun schon schneller als gedacht mit dem Paket durch.

    Ich hatte nun mit 3 Zitronen gerechnet, es waren aber doch nur 2. Hatte gar nicht mitbekommen, dass jemand die Sisters of Mercy entnommen hatte. Zu mir zurück kamen dann noch King Kong – King Who (für einige „ganz ok“, aber mehr auch nicht) und Swing out sister. OK, ich hoffe, diesmal läuft es für mich besser…


    Bevor ich auf den Inhalt komme noch ein paar Worte zum Paket an sich. Der Zustand der LPs war für mich durchweg in Ordnung. Allerdings steckten viele LPs in den Covern. Zwei oder drei waren auch schon durchgestoßen. Ich kann natürlich nicht sagen, ob die vielleicht schon von Anfang an so waren. Bitte immer drauf achten, die LP in Ihrer Innenhülle neben das Cover in die Schutzhülle zu packen. Sonst sind gerade Zitronen in einem deutlich schlechteren Coverzustand, wenn sie wieder beim Besitzer ankommen.


    Was ich gar nicht verstehe: Zwei LPs waren völlig ohne (Außen-)Schutzhülle im Paket. Eine davon war eine meiner Zitronen, bei der dann natürlich auch noch die LP im Cover steckte. Zum Glück war nur die Standard-Innenhülle durchgestoßen und nicht das Cover. Aber wenn man keine Schutzhüllen hat, kann man doch die von der LP nehmen, die man entnimmt, oder nicht?


    Na ja, zum Inhalt. Es gab diesmal wenig, was ich schnell wieder vom Plattenteller genommen habe. Vieles war OK bis gut. Das reicht dann zwar nicht für eine Entnahme, macht aber Spaß. Es kam einiges in die engere Auswahl, aber da ich mein Zitronenrisiko nicht noch weiter erhöhen wollte, war es dann nur eine Entnahme:

    - Marek Bilinski – Best of the best: Best of Album eines polnischen Komponisten. Noch nie von gehört. Geht stilistisch so ein bisschen Richtung Jean Michel Jarre. Danke an Basstrombone.


    Ich hoffe ich habe mit meinen drei Beilagen diesmal mehr Erfolg. Das Paket geht dann wohl am Montag schon weiter an Rainer.


    Wünsche noch einen schönen Sonnabend

    Robert