Posts by q-tip

    Zoll ist Glückssache!

    >>> https://www.paketda.de/news-6-euro-verzollung.html


    Ist neu seit April und kommt zu Zoll u. EUSt jetzt noch dazu, wenn das Packerl zur Haustür gebracht wird.

    Ja, seit dem musste ich nichts mehr beim Zoll abholen. Man könnte nun natürlich argumentieren, dass das ein stolzer Preis ist für etwas, dass die eh machen müssen, egal ob ich nun beim Zoll stehe oder das ganze an der Haustür bekomme. Andererseits ist jeder Zollbesuch 1 bis 1,5 Stunden verschwendete Zeit und nervliche Belastung...


    Gruß

    Robert

    Erste Frage ist, wie der Chinch-Umbau gemacht wurde. Die Masse ist im Originalzustand für beide Kanäle zusammengeschaltet. Einige Tutorials sagen, man muss dies bei Chinch auftrennen, es kann aber auch so einwandfrei funktionieren. Dann kann man zusätzlich ein Erdungskabel anbringen aber auch da gilt: Mal brummt es mit Kabel, mal ohne.


    Als erstes würde ich mal die Kontakte unter der Messingplatte (wo das Chinch-Kabel angeschlossen ist) reinigen. Einfach in der Google Bildersuche mal "Kurzschließer" eingeben...


    Macht denn der Chinch-Umbau einen einigermaßen gescheiten Eindruck oder hat da jemand einfach ein billiges Kabel genommen und stümperhaft befestigt? Es gibt auch Händler, die komplett konfektionierte Kabel für Dual Plattenspieler anbinden, dann muss man sich nicht selbst mit den Kabelschuhen rumplagen. Ich habe z. B. mal hier eins gekauft, funktioniert einwandfrei:

    http://c-noll.de/?page_id=33 (Dual Plattenspieler Anschlusskabel – GOLD CHINCH mit Masse)


    Gruß

    Robert

    Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass es zwar wie oben bereits geschrieben kein Problem ist, wenn am Eingang des Verstärkers nur ein Kanal belegt ist, man aber auf keinen Fall nur einen Lautsprecher anschließen sollte. Das mögen einige Stereo-Verstärker gar nicht!


    Gruß

    Robert

    Stimmt, die neue Beilage hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Ein historischer Rückblick.

    Etwas sorgen macht mir nur gerade das Wetter. Da sind ja im Laufe der Woche teils über 36°C angekündigt. Nicht, dass unsere Bänder da im heißen LKW wegschmelzen... Oder sollte ich ein paar Tage abwarten?

    Aus aktuellem Anlass muss ich noch mal auf diese Frage zurückkommen. Eigentlich wollte ich das Paket heute Abend zur Post bringen. Nun las ich heute, dass das andere Kettenpaket des Forums (Vinyl) scheinbar etwas schaden durch die Hitze genommen hat, einige LPs sind wellig, die es vorher nicht waren. Ich weiß jetzt nicht, wie es mit der kurzzeitigen Hitze-Empfindlichkeit von Tonbändern aussieht. Also weiterschicken oder auf kühlere Temperaturen warten?


    Gruß

    Robert

    Dafür wird dann bei der Papierinnenhülle gespart, so dass diese innen wie außen gleich rauh ist und tatsächlich wie ein Schmirgelpapier Spuren auf der Platte hinterlässt.

    Also was neue LPs betrifft kann ich zwar nur von den letzten 15 Jahren sprechen, aber da waren gefütterte Innenhüllen schon immer eher die Ausnahme als die Regel. Aber ich denke, da haben sich die meisten hier schon lange mit abgefunden und einfach einen Vorrat an gefütterten Hüllen griffbereit.

    Hmpf... Kann es sein, dass das Paket etwas zu viel Hitze abbekommen hat?

    Die Scheiben sind tw. ganz schön wellig:wacko:

    Also wellig war bei mir eigentlich nichts. Aber eigentlich sollten die meisten LPs doch allein durch das Gewicht der darüber liegenden platt bleiben? Ich habe es auch schon gehabt, dass sich Höhenschläge durch Hitze nach ein paar Tagen "zurückgezogen" haben. Wie viele sind es denn?

    Unabhängig davon habe ich bei JPC wegen der offenen Rechnungen nachgefragt, man sagte mir, die Kundenbuchhaltung hat im Moment anderes zu tun als evtl. Mahnungen zu versenden. Also schieben wir die offenen Rechnungen noch eine Weile vor uns her.

    Ich hatte ebenfalls den Überblick verloren, welche meiner Rechnungen noch offen sind. Eine Nachfrage per Mail wurde wie immer kurzfristig beantwortet, inkl. Gesamtbetrag.


    Gruß

    Robert

    Neue Platten werden aus den OEM-Papierhüllen rausgerissen um die Hüllen durch gefütterte Varianten zu ersetzen.

    [...]

    Aus einer LP im Original werden im Reissue auch gern mal zwei gemacht, aus zwei LPs vier.


    Genau so schlimm ist dieser verdammte Boxenhype.

    Also, wenn neue LPs in Standard-Weiß Papierhüllen sind, reiße ich die auch immer auf. Was da teilweise an Papierfetzen auf der stark statisch aufgeladen LP klebt... Die würde man beim normalen rausnehmen gleich über die LP ziehen und hat schon den ersten Kratzer, bevor man die LP überhaupt angehört hat. Ist das nerdig? Mir egal.


    Es kommt natürlich immer drauf an, wie vollgepackt die Original LP war. Wenn da über 50 Minuten auf einer LP waren, begrüße ich es durchaus, wenn man das ganze zumindest auf drei Seiten verteilt. Man kann es natürlich auch übertreiben. Interessant fand ich kürzlich einen Artikel in dem ein Mastering-Mensch erklärte, dass bei dynamischer Musik viel mehr auf eine LP Seite passt als bei stark (dynamisch) komprimierter Musik. Eigentlich ja auch logisch. Bei den leisen Stellen braucht man weniger Vorschub und hat mehr Platz. Gibt es keine leisen Stellen, muss der Vorschub immer hoch sein...


    Was mich an diesen Megaboxen oft nervt, ist, dass es nur die Neuauflage des normalen Albums auf LP gibt, während die ganzen Bonus Tracks nur als CD beiliegen. Zum Glück gibt es das Album dann oft auch einzeln. Und wenn das Original inzwischen in astronomischen Preisregionen ist, ist ein Reissue doch eine nette Sache. Zudem sind durch den "Hype" inzwischen ältere Alben auf LP erschienen, die es bisher nur als CD gab. Ist doch schön.



    Gruß

    Robert

    Hallo zusammen,


    ich bin mit dem Paket soweit durch. Das erste neue Band für mich war


    Band 12:

    Nach meinem Beitrag vom letzten Mal folgt Tom (FOH). Besonders das "Brandt Brauer Frick Ensemble" hat mir gut gefallen. Kann man bestimmt auch gut nutzen um zu testen, ob bei tiefen Frequenzen im Raum irgendwas mitschwingt. ;)

    Als nächstes dann Martin (Muldi). Hatte mich erst gewundert, dass der eine Kanal so viel lauter ist als der andere und mich dran erinnert, dass das ja hier bereits erwähnt wurde. Hab den Beitrag dann auf meiner kürzlich erworbenen Tandberg 10X abgespielt und da war dann auch alles normal. Also liegt der eine Kanal dann größtenteils in der Trennspur vom Halbspurkopf der A77? Bei Martin gefiel mir vor allem Sofi Tukker, muss ich mir mal mehr von anhören. Aber auch Yello hat mir besser gefallen als erwartet.

    Dann folgt die Kopie vom Band ohne Namen. Wenn ich nur wüsste, was ich da höre... Nicht schlecht, was auch immer es ist.


    Band 13:

    Fängt an mit dem Beitrag von Jürgen (Garuda). Hier fand ich vor allem die American Epic Sessions großartig.

    Als nächstes das Bootleg von Willi. Erstaunlich gut, sowohl musikalisch als auch klanglich.

    Zuletzt auf dem Band dann Wolfgang (Linus). Interessanter Beitrag. Klanglich sowieso.


    Band 14:

    Den Anfang macht Gerhard (VirNides). Schöner Beitrag mit Weltraum-Konzept und einigen Klassikern.

    Danach folgt dann mein Beitrag, den ich vor Paketankunft schon zu 2/3 fertig hatte. Ich hoffe, es gefällt.


    Als nächstes müsste dann Martin (Muldi) dran sein. Da frag ich gleich mal die Adresse an. Etwas sorgen macht mir nur gerade das Wetter. Da sind ja im Laufe der Woche teils über 36°C angekündigt. Nicht, dass unsere Bänder da im heißen LKW wegschmelzen... Oder sollte ich ein paar Tage abwarten?


    Gruß

    Robert

    So, bin mit dem Paket durch.


    Das Paket enthielt diesmal viele interessante LPs. 4 Entnahmen plus meine Zitrone hätten es bei mir werden können, aber dann hätte es bei mir auch an brauchbarem Ersatz gemangelt. Von daher waren es neben der Zitrone (Stevie Wonder – Uptight) dann nur zwei Entnahmen:


    - Chambers Brothers – Shout: Soul / Rhythm & Blues ist sonst eigentlich nicht so meine Musikrichtung, aber ein bisschen Abwechslung schadet ja nicht. Danke an Wolle.

    - Pete Townshend – Empty Glass: Ich kannte ein paar Lieder von dem Album, hätte ich aber in einer Quiz-Show mit drei oder vier möglichen Antworten niemals Pete Townshend zugeordnet… Danke an thebosswas.


    Paket geht wahrscheinlich morgen weiter an otti.clz. - da brauche ich aber noch mal die Adresse. Nachricht ist schon raus. Sendungsnummer folgt dann...


    Gruß

    Robert

    Allem Anschein nach zeigt die aktuelle Statistik den Trend auf, den ich schon seit Längerem befürchte erwarte.


    (Für die Prognose, dass es mit dem "Vinyl-Boom" bald (< 10 Jahre) wieder vorbei sein wird, wurde mir regelmäßig das Vögelchen gezeigt.)

    Na ja, bei einem Rückgang des Marktanteils von ~5% auf 4,4% gleich vom großen Untergang des Vinyl-Booms zu sprechen halte ich für verfrüht.


    Etwas weniger Auslastung der überlasteten Presswerke schadet niemandem so wirklich. Bei einigen Neuerscheinungen letztes Jahr erschien die LP ja Monate nach CD und Download, weil es einfach nicht schneller ging. So wirklich sehne ich mich zu der Zeit vor 10 bis 15 Jahren, wo viel Interessantes einfach nicht als LP erschienen ist, aber auch nicht zurück.


    Robert

    Hallo,


    von der Meldung habe ich auch gehört. Was ich dabei etwas irreführend finde ist, dass viele Artikel aus dem Ganzen die Aussage ziehen, dass Streaming jetzt erfolgreicher ist, als die CD. Nun ja, an sich richtig:

    bild bmvi.jpeg

    Quelle: BVMI


    Aber wenn man sich die Grafik so anschaut, ist die Aussage doch eher: Keiner kauft mehr Musik. Bei den ganzen Streaming-Angeboten hat man die Musik ja nur so lange, wie man bezahlt. Und der monatliche Preis ist oft deutlich unter dem Preis einer CD oder LP. Der gezielte, dauerhafte Kauf von Musik in allgemein nutzbaren Dateiformaten macht lediglich 8,5% aus und ist damit noch immer sehr deutlich unter den 34,4% der CD. Und wenn der Kauf physischer Tonträger zurückgeht, wundert es mich auch nicht, wenn es bei der LP leicht zurück geht. Aber vielleicht haben die Leute in den letzten Monaten einfach mehr in der Sonne gelegen, als LPs zu kaufen. Von daher mal die Jahresstatistik abwarten...


    Was Streaming von Musik betrifft, glaube ich ja eh, dass ein Großteil der Kunden die sind, die sich früher die Alben illegal runtergeladen oder kopiert haben. Und da sind ~10 Euro im Monat einfach praktischer, als unter immer größer werdendem Risiko das ganze im Internet runterzuladen. Und OK, für die Musikindustrie sind 10 Euro im Monat besser als nichts. Aber letztendlich ist das doch mehr die Beruhigung des Gewissens der Konsumenten. Die Künstler haben von den paar Cents im Monat ja nicht viel - wenn man nicht gerade einen großen Hit hat...


    Gruß

    Robert

    Ein weiterer Vorteil des "um die Ecke wohnen" wäre die Möglichkeit der persönlichen Übergabe. Das minimiert das Transportrisiko und ermöglicht persönliche Kontakte.

    Gruß

    Harald

    "Um die Ecke" ist da natürlich ein recht dehnbarer Begriff. Bei mir sind es zum Vorgänger ca. 180km und zum Nachfolger 650km...


    Ich habe natürlich nichts dagegen, nach der neuen Reihenfolge nun als nächster dran zu sein, aber es ist natürlich so, dass einige das Paket nun noch gar nicht hatten, seit es das letzte Mal bei mir war. Aber wenn das keinen stört, wäre das ja auch nur eine einmalige Sache. Ich bin aber auch nicht böse, wenn ich wieder weiter nach hinten rutsche...


    Gruß

    Robert

    Ganz ganz viele High Res Aufnahmen oder SACD´s sind ihr Geld nicht wert. Hilft also als pauschale Empfehlung auch nicht weiter....

    Besonders bei älteren Aufnahmen auf SACD ist mir schon häufiger aufgefallen, dass der Tontechniker da wohl unbedingt das Bandrauschen rausfiltern musste und dabei dann gleich den ganzen Hochtonbereich in Mitleidenschaft gezogen hat. Eine Unsitte. So stark rauschen Masterbänder ja nun wirklich nicht.


    Gruß

    Robert

    Was für Spulen sind das? Ich habe hier ein paar Scotch Spulen, die sind deutlich schwerer und das Material ist dicker als bei den üblichen Alu-Spulen von z. B. Revox und Maxell. Bei den Scotch Spulen passt das bei mir mit Spacer auch nicht so richtig.


    Ansonsten vielleicht wirklich mal NAB Adapter von Revox ausprobieren bzw. die Nachbauten von darklab.


    Gruß

    Robert

    Meine A77 hat auch Gesellschaft bekommen:

    a77.jpg


    Eine A77 MKIV in der High-Speed Version mit 19 und 38 cm/s. Laut Aufdruck im Inneren hergestellt im Oktober 1978.


    Fehlt nur noch eine Lösung für das Kabel-Chaos... ;)


    Gruß

    Robert