Posts by Maxim

    Hallo Gemeinde,


    ich suche für die Frontplatten als Ein/Ausschalter standesgemässe, wohldesignte, haptisch und elektrisch über jeden Zweifel erhabene Kippschalter (ON/OFF).
    Bei Conrad habe ich nichts ansprechendes gefunden. Suche eher etas modern gestyltes, kein Vintage Style. Bin aber für jede Anregung dankbar.


    Hat jemand noch eine andere Idee oder eine Mailadresse unter der sich das stöberm lohnt.


    Vielen Dank


    Maxim

    Hallo Gemeinde,


    auch ich habe mir gestern das gute Stück bei Linus angesehen.


    In der Realität wirkt alles viel besser als auf den Bildern. Das gilt sowohl für das Laufwerk als auch für den Tonarm von Golo.


    Er läßt übrigens die Tonabnehmerjustage zu einem Kinderspiel werden. So schnell ging es noch nie.


    Da ich bei diesen Großbohrinselmasselaufwerken immer etwas skeptisch wegen der Optik bin habe ich doch noch etwas Kritik.
    Bei der geschwärzten Metallscheibe unter dem Teller hätte ich einen etwas kleineren Radius gewählt. Alu natur hätte ich auch bevorzugt,
    aber hier mit den massiven Bronzespikes wäre es zu unruhig geworden.


    Linus hat jetzt mächtig aufgerüstet. Nach dem Horn auch noch die Verstärkerelektronik.


    Vor- und Endstufen sind einfach göttlich. Hier ist das Ende der Fahnenstange m.E. erreicht.


    Gruß Maxim

    Hallo Gerold,


    ich bin einfach voll des Lobes über das Projekt. Konnte den Arm ja auch schon betatschen und hören.


    Aber bitte eine Oberflächenvergütung ohne Lack anbieten. Eloxieren oder verchromen. ich habe bei meinen Armen die
    Erfahrung gemacht, daß jede noch so gute Lackierung oder Pulverbeschichtung irgendwann an Kanten, Schraublöchern oder
    Bohrungen platzt.


    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    kann von euch noch jemand was zum Klangcharakter von den Ta3020 sagen?


    Ich habe z.Zt. einen PowerAmp von HiFiAkademie, wie von Jogi empfohlen mit einem Röhren-VV. Grundsätzlich bin ich mit dem PowerAmp recht zufrieden.
    Er treibt alles, klingt dynamisch, hat Basskontrolle und ist weder schwächlich noch mager. Also ausgewogen. Man könnte schon behaupten charakterlos. Und genau das ist was mir vielleicht fehlt. Etwas mehr
    Klangfarbe, Opulenz oder Körper oder was auch immer.


    Wie würdet ihr den Ta3020 beschreiben? Hat ihn schon jemand gegen einen HiFiAkademie gehört?

    Die Beschreibung von Chris im Vergleich zu einem SymAsym hat mir schon ein wenig geholfen.
    Es geht auch nicht darum einen Verstärker besser oder schlechter zu machen, aber es gibt halt doch verschiedene Charaktere.


    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    ja der letzte Entwurf gefällt mir auch sehr gut.
    Er sieht technisch aus, ähnlich wie das "Original" von Gerold, ist aber an den entscheidenden Punkten "geschönt", so daß er schlicht und edel wirkt. Weniger wie die Arbeit eines
    Werkzeugmachers (obwohl mir auch das gefällt) sondern wie ein hochwertiges Industrieprodukt.


    Nicht zuletzt die separate Liftlösung gefällt viel besser. Hier würde ich jedoch dem JELCO einen REGA-Lift vorziehen. Der sieht selbst in teuersten Konstruktionen
    immer modern und gediegen aus. Der JELCO wirkt eher wie billiger Standard. Kann man REGA-Lifte in kleinen Stückzahlen beziehen?


    Dann noch eine technische Frage: Warum steht die innere Lageraufnahme schräg und nicht im 90°-Winkel zum Tonarmrohr? Gerold hat ja zwei Lösungen. Die erste im
    rechten Winkel, die andere verstellbar. Welchen Sinn macht das?


    Gruß Maxim

    Hallo Golo,


    erst mal mein sprachloses Kompliment.
    Ich habe Deinen Toeschu Arm schon bei Heinz gehört und gesehen und war begeistert. Und ein Telefonat eben mit Heinz hat dies bestätigt.


    Dieser hier ist jedoch noch mal eine deutliche Steigerung. Gaaanz großes Kino.


    Klar. Die Geschmäcker sind verschieden daher habe ich noch drei bescheidene Anmerkungen/Anregungen (keine Kritik):


    1. Die Tonarmaufnahme für die Ruhestellung ist bei dem "anderen" Arm mit Winkelverstellung gefälliger und praxisgerechter gelöst, obwohl ich sonst
    die erste Tonarmvariante bevorzugen würde.
    2. Ich würde eine Antiskatingeinrichtung über Faden und Gewicht wegen der Unkompliziertheit bevorzugen. Hier gibt es auch einfache Systeme die progressiv
    funktionieren, z.B. Kuzma Stogi, ggf. eleganter über ein Rollensystem.


    3. Das Headshell würde ich mir aus einem Stück, verklebt, mit fester Kröpfung und Langlöchern ähnlich wie z.B. bei Linn/Kuzma wünschen.


    Wenn der Preis einigermaßen gehalten werden kann bin ich dabei. Bin mal gespannt wie es weiter geht.
    Schön zu wissen, daß der Entwickler bei mir um die Ecke wohnt.

    Gruß Maxim

    Hallo Golo,


    Udo Wohlgemuth hat ja die Duetta und auch die Duetta Top entwickelt. Beide LS haben inzwischen einen hohen Reifungsgrad erreicht, da sie sich zu Recht bewährt haben und seit der Erstveröffentlichung weiterentwickelt worden sind.


    Vor dem Hochtöner der einen konstanten 4 Ohm Widerstand bietet, befindet sich jetzt nicht mehr ein Spannungsteiler, sondern nur ein Widerstand in Reihe direkt vor dem ER-4 von 3,9 Ohm. Achtung, wenn Du die Freq-Weichenschaltung mit Spannungsteiler hast, mußt Du auch einen Spannungsteiler verwenden, da sich sonst die Werte für die Kapazität und Induktivität ändern. Der Spannungsteiler hatte ursprünglich 2R7 in Reihe und 8R2 parallel.


    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    ich kann als Bezugsquelle noch Czerny Industrieberatung GmbH empfehlen. www.der-schaumstoffdiscounter.de


    Das Ehepaar Czerny bietet neben Standardmassen auch Sondergrößen und eine farbge, durchatembare Beschichtung an, die ein Einpacken in teure Stoffhüllen überflüßig macht.


    Mal anrufen unter 02254-94270.


    Man muß allerdings vorher wissen was man möchte, da eine akustische Beratung nicht geleistet werden kann. Die Hardware ist aber preisgünstig und gut. Ich war mit meinen Ausführungen sehr zufrieden.


    Gruß Maxim

    Hallo quill,


    wenn Du mit Marantz CD10 den Player meinst, der vor ca 12-15J. aktuell war, dann kann ich kurz berichten.


    Meiner nervte mit Lesefehlern, die auch nach Einschicken des Geräts nicht behoben wurden. Der Händler hat ihn dann zurückgenommen und ein neuer CD10 hatte die gleiche Problematik, nur etwas weniger ausgeprägt.
    Der Klang war eher rund und weniger dynamisch. Das Gehäuse ist perfekt verarbeitet, allerdings das Innere hält diese Wertigkeit nicht.


    Ich konnte dann wandeln und habe dann einen Sony 50 ES oder so ähnlich gehabt. Der war klanglich überlegen, funktionierte einwandfrei und auch die Innereien waren wertiger. Allerdings habe ich der wunderschönen schlichten und edlen Optik des Marantz nachgetrauert.


    Gruß Maxim

    Hallo Jürgen,


    vielen Dank für Deine Antwort. Die genannten maße hatte ich im Netz auch gefunden. Bin mir aber nicht sicher, daß sich die 223 mm wirklich auf den Achsabstand beziehen. 238mm effektive Länge wären bei einem 9'' Tonarm schon recht heftig. Kannst Du mir eine Quellenangabe nennen?


    Vielen Dank.


    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    kennt jemand von Euch die Einbaudaten (Achsabstand, Überhang, eff. Länge) des VPI JMW 9.


    Habe im Netz und auch in der Downloadliste nichts gefunden.


    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    hatte heute die neue K+T in der Hand.


    Der neue CT 240 gibt mir Anlaß hier mal was loszuwerden.


    Ich hatte bezüglich des Weiterlebens der K+T in der Nach-Schmitti-Ära und erst recht nach dem Ausscheiden von Udo arge Bedenken.


    Aber was die drei Junks/Männers seitdem auf die Beine gestellt haben, sprüht nur so von Ideenreichtum. Man merkt richtig, daß es allen Spaß macht.


    Übrigens das Design des CT-240 finde ich zum anbeten. Auch wenn ich mir lieber einen 15er in gleich großem geschlossenen Gehäuse gewünscht hätte. Aber ich weiß nicht, ob es ein solches Chassis überhaubt gibt.


    Grüße Maxim

    Hallo,


    vielen Dank!


    Damit ist ja eindeutig festgestellt, daß die Pampe von Conrad nicht viskös genug ist.


    Die Frage ist: wo kann man dauerhaft zuverläßig Silikonöl (500.000er oder 1.000.000er) in Mengen, die sich für den Endverbraucher eignen erwerben?



    Gruß Maxim

    Hallo Gemeinde,


    endlich habe ich mich entschlossen meine Tonarmlifte warten. Dazu benötige ich Silikonöl.


    Bei Conrad habe ich Silikonöl aus dem Modellbau für Differential oder Stoßdämpfer entdeckt.


    Kann ich dieses in meinem Moerch UP-4 und Zeta-Lift verwenden?


    Welche Viskosität ist wahrscheinlich notwendig? Hier gibt es eine große Spanne von Visko 400 bis Visko 50.000?


    Vielen Dank!




    Maxim

    Hallo Ludwig,


    nee nee so einfach ist das doch nicht!


    Wenn Du immer in einem alten kratzigen Pullover herum läufst merkst Du mit der Zeit nicht mehr, daß er kratzt. Wenn Du dann zufrieden bist ist ja alles o.k.


    Aber wenn Uwe mir jetzt sagt wie ich feststellen kann, daß ich einen alten kratzigen Pullover habe und diesen dann einfach mit Perwoll waschen muß um anschießend feinste Merino-Qualität zu erleben, dann möchte ich bitte daran teilhaben. Und für diesen Rat bedanke ich mich.


    Du, Ludwig, darfst Dich gerne weiter kratzen, wohl wissend, daß dem nicht so ist.


    Gruß Maxim

    Hallo Uwe,


    danke für Deine Messungen. Wahrscheinlich sind weder MCs im engeren Sinne die Benze noch Zeta-Arme große Abtaster im Sinne von guten Messwerten.
    Aber das interessiert mich wie Du schon vermutest nur marginal, wenn alles technisch o.k. ist.
    Ich vermute Mario bekommt noch Arbeit.


    @Heinz
    eins weiß ich: Deine Anlage ist o.k. auch wenn ich noch nicht einen Monat in Deinen Mokassins gegangen bin.


    Gruß Maxim