Posts by Detlef138

    Christopher,
    mein 2 HD war von 2001, der war wirklich im Vergleich zu dem was ich heute höre eine lahme Kiste, ohne wirkliche Räumlichkeit und innere Dynamik. Hörte sich jedoch im Vergleich zu vielen Sachen, die damals auf dem Markt waren nicht so technisch an.
    Wie die Neuen sind, keine Ahnung.
    Gruß
    Detlef

    Die Elbphilamonie wurde nicht mit Sylomer entkoppelt, die Steht auf Federn! Warum wohl? Ein architektonisches Gag?
    Wir sind auch nur Freaks, wir sind Sylomerfetischisten, darum stellen wir das Zeug unter unsere ach so geliebten Geräte :D


    Gruß
    Detlef

    Hatte fast 15 Jahre einen II HD war von 92 kann nur sagen, schöner Klang , aber weder gute Raumaufteilung noch Dynamik. Also im wahrsten Sinne eine lahme Kiste.
    Bei Neugeräten in dieser Preisklasse würde ich immer einen Ypsilon Phaeton empfehlen, ist eine andere Welt. Gebraucht leider nicht zu erhalten.


    Gruß
    Detlef

    Hi Knut,
    Ergebnis ist Richtig, dein Rechenweg?
    11kg = 107,87N
    107,87 N : 0,011N/ mm2 =9806,4 mm2 ( 0,011 N/mm2 gleich gelbes Sylomer)
    9806,4 mm2/4 Stück = 2451,6 mm2/Pad
    Wurzel aus 2451,6mm2 = 49,51 mm Kantenlänge.


    Probiere auch mal deine Federn mit jeweils einem Stück Sylomer zu füllen, benutze soviel gefüllte Federn, dass sie alle 10mm unter Belastung einsinken.
    Berichte bitte von deinem Reultat, es gibt immer noch genügend Leute die für Hokuspokus Geld ausgeben wollen.


    Gruß
    Detlef

    Jürgen ,
    bin absolut kein Messfetischist, kann aber Dank einer naturwissenschaftlichen Ausbildung einige Sachen nachvollziehen.
    Sylomer, Federn mit Sylomer oder Luftfedern arbeiten bei Beachtung von Gewicht zur physikalischen Charakteristik des eingesetzten Systems hervorragend.
    Auf dem Markt kenn ich nur ein Produkt, was sich in etwa an den Gerätegewichten orientiert. Das aber in Sprüngen von etwa 10 kg und sind nebenbei noch sehr teuer.
    Gruß
    Detlef

    Dieter, das wäre z.B. eine Möglichkeit, aber Step by Step ;)
    Stephan, die hatte ich vor 2 Jahren mal auf denWestdeuschen HiFi Tagen gehört, hatten mir gefallen, sahen damals jedoch sehr rustikal aus.


    Gruß
    Detlef

    Mario , ich auch, wenn man Ahnung davon hat. Die Magicos sind auch keine Bank für die Ewigkeit. Der Bass jetzt der Schritt in eine andere Richtung.
    Mal sehen wohin der Weg geht ;)
    Das gestrige Resultat war natürlich eine Summe vom Hörraum und den Geraffel und wann und wo hat man Gelegenheit gute LS mit guter Anlage in einem sehr guten Raum zu hören?
    Ich bin über jede Möglichkeit dankbar, denn es erweitert den Horizont. Was auf den Kisten draufsteht ist mir sch... egal.


    Gruß
    Detlef

    Mario,
    genau das ist der Plan.
    Bass mit DSP
    Magico's bei ca. 60 Hz entlasten.


    Das Kriterium der Aussage war Magico vs. Magico in den verschiedensten Modellen. Schau dir die Spielzeugtreiber für Bass bei denen an, wie übrigens bei sehr vielen HiFi LS.


    Gruß
    Detlef

    Rainer,
    einige Postings früher hat Otto geschrieben in welchen Positionen wir gehört hatten und ich werde incl. Bild etwas später eine komplette Übersicht bringen.
    Gehört haben wir massenweise, Digital und Analog.
    Zur Aufstellung
    A die Sub's jeweils innen direkt neben jeder Magico.....ergab Überlagerungen mit dem Bass der Magico
    B Beide Sub,s in der Mitte gestapelt, den knackigsten Bass aber wenig Rauminformationen.
    C Beide Sub's ca. 30 cm von der Magico innen guter Bass und extrem guter Raum.
    Die Sub's standen immer in Linie mit den Magico's.


    Gruß
    Detlef
    mehr später.

    Hi Ronny,
    Download's habe ich mir in den zwei Jahren seit Wiedereinstieg in die digitale Welt vier oder fünf gekauft. Ich höre Qobuz um meinen Horizon für Musik zu erweitern und wenn mir dort etwas besonders gefällt kaufe ich mir die Platte.
    Vorteil bei Streaming, Freitags wurde in Aspekte eine junge Sängerin mit ihrem neusten Album vorgestellt, bei Qobuz nachgeschaut,mwah schon drin,Mals Favorit gespeichert, rauf ins Musikzimmer, angehört, gefallen. Werde es mir nochmals in aller Ruhe anhören und wenn der Eindruck sich bestätigt als LP gekauft.


    Für mich der größte Vorteil des Streamings.


    Gruß
    Detlef

    Freunde,
    bitte bisher ist dieser Thread sachlich und emotionslos gelaufen, lassen wir es bitte dabei.
    Gestern, ein Bild davon folgt mit ausführlicher Beschreibung etwas später( jetzt Sofa und Wintersport).
    Es war der erste Versuch vor Ort den doch etwas mageren Bass der Magico's auf die Sprünge zu helfen und für mich als Grundlage ob sich so ein Ausbau lohnt.
    Ja, er lohnt sich, ich gehe soweit, er hebt das ganze Hörvergnügen auf ein Niveau wie ich es nicht erwartet habe. Dabei war die Basswidergabe mit trockenen, pullsschnellen und sauberen Bässen die eine Seite der Medaille, die ich auch so erwartet hatte. Ein Bumm war ein Bumm und nicht ein Buhumuhum.
    Was mich viel mehr überrascht hat, waren die zusätzlichen Rauminformationen, Instrumene und Stimmen wurden noch deutlicher umrissen ohne dabei isoliert zu werden, ein Flügel bildete nicht nur den Anschlag und das Ausschwingen ab sondern der große Resonanzkörper wurde sauber und klar dargestellt, ein gezupfter Bass wurde noch klarer und körperhafte.
    Ich weiß, das jede Darstellung immer subjektiv ist und oft in Worten schwer zu beschreiben ist. Obwohl ich schon viele Anlagen bis hin in Preisregionen von denen ich nicht mal träumen würde gehört habe, so ein stimmiges Klangbild habe ich noch nie gehört.


    Jetzt stellt sich die Frage, Dipol, Ripol oder geschlossen. Natürlich wäre es schön jetzt mal einen geschlossenen Bass zu hören, aber woher nehmen und nicht stehlen.
    Unsere Tendenz geht Richting Ripol mit jeweils 2 38er Treibern über DSP angetrieben. Wäre vom Kostenaufwand leicht zu stemme.


    Wie soll es jetzt weitergehen?


    Danke allen Beteiligten.
    Detlef

    Kenn ich nicht, kann ich nichts zu sage.
    Hätte mir ja gerne von Jan ein System mit Silber, ca.3 Ohm und ca.0,25 mV bauen lassen, dann wäre meine Aussage weniger spekulativ aber er ist total überarbeitet.
    Er hatte mich übrigens vor Übertrager mit seinen Systemen gewarnt.


    Gruß
    Detlef

    klaus ,
    deinen Vorbehalt gegen Glod am Generator kann ich nur teilweise nachvollziehen, habe Jan Allaerts MC1 MKII mit Kupfer und MC2 Finish mit Gold.
    Das MC1 mit 22Ohm und 0,65 mV
    Das MC2 mit 32 Ohm und 0,2 mV
    sonst sind beide identisch.
    Das mit Gold spielt besser als das mit Kupfer......Aber jetzt kommt ein System Etsuro Urushi mit Kupfer 3Ohm und 0,25 mV ins Spiel und da ich mit Übertrager in die Phono gehe, es tat sich eine andere Welt auf. Jetzt wird es spekulativ, ich führe es primär auf den geringen Innenwiderstand zurück und den bekommt man eben nicht mit Gold.


    Gruß
    Detlef