Posts by TR-HYDRAULIC

    Hallo Leo,

    Klavier ist das problematischste Instrument im Bereich der Wiedergabe. Bevor man sich da an einen neuen Dreher ran traut sollte die Anlage und der Raum überprüft werden ob da der Anspruch schon gedeckt wird. Meine Lencos die bei mir laufen stehen selbst nach drei Stunden Spielzeit immer noch zu 100% in der Drehzahl. Meine Anlage und auch mein Raum sind aufeinander Abgestimmt. Es gibt aber trotz allem ab und zu bei manchen Aufnahmen Probleme. Diese sind nicht immer Tonhöhenschwankungen, sondern auch Probleme mit den Impulsen bei der Aufnahme. Ich kann nur Empfehlen sehr lange probehören.

    Gruß aus Wiesbaden

    Hartmut

    Hallo Dieter,

    ich habe einige Versuche mit den Horizontallagern durchgeführt. Die Originalen zu tauschen bringt nichts. Es ist viel wichtiger die Lagerschalen und die Konen zu polieren und das Spiel sehr, sehr genau einzustellen. Wenn man am Arm noch den Ausleger für das Reitergewicht entfernt und nur mit dem Gegengewicht die Auflagekraft einstellt, dann geht der Lenco-Arm noch einen Schritt nach vorne.

    Gruß aus Wiesbaden

    Hartmut

    Mein neu aufgebauter Lenco mit anderer Zarge und einem Feickert Arm hat meinen LINN LP12 mit Ittok Arm und Lingo pulverisiert. Wenn man dann noch den Neupreis vom LP12 heranzieht macht es noch mehr Spaß.


    Selbst der normale Lenco Arm (wenn gut in Schuss) spielt schon klasse.


    Grüße

    Michael



    Hi Chris,


    die Zarge stammt aus England und ist von Carl Ellis. Da mir Zargen in Rohfassung MPX nicht so sehr gefallen und in dieser wurde er ausgeliefert, habe ich die Zarge dann noch selber furniert. Den Lenco hat mir Hartmut hier aus dem Forum hergerichtet. Der Tonarm ist ein Esoter Track Ten und wird mit Grace F-8L betrieben.



    Gruß

    Mike



    Danke für die Blumen an Euch von mir.


    Hier ist alles noch nach zu lesen :


    Neues aus der Lenco-Umbau-Küche


    Michael, leider habe ich vergessen den Dr. Feickert-Lenco zu fotographieren. Mauch doch einmal ein Bild und bringe es hier im Forum ein.



    Gruß aus Wiesbaden


    Hartmut

    Hallo Moreno,

    erst einmal lass die Finger von Bitumenmatten. Die härten mit der Zeit aus und sind dann spröde und bewirken somit das Gegenteil einer Bedämpfung. Schaue einmal hier im Forum nach den Lencos die ich alle gemacht habe.

    Hier ist der Link :

    Neues aus der Lenco-Umbau-Küche

     

    Sollten jetzt noch Fragen aufkommen einfach melden. Ich habe Lencos gemacht, da haben die Nutzer ihre tollen Laufwerke verkauft und den Lenco behalten.

     

    Gruß aus Wiesbaden

     

    Hartmut


    Hallo,




    ich habe mich wieder ein wenig mit den Lenco’s beschäftigtund möchte mit ein paar Fotos zeigen was ich da immer so tue.
    Ich hatte jaschon einmal geschrieben, dass ich alle Teile sogar die kleinste Schraube
    reinige und dann soweit es geht die Teile noch etwas präziser montiere.
    Am Motor geht das sehr gut, die die im Werk schon in den meisten Fällen schlampig montiert wurden
    wie z.b. Feld sitzt nicht genau über dem Läufer.
    Beim Reibrad ist in den meisten Fällen das Spiel zu groß und so geht ist immer weiter.
    Hier jetzt ein paar Fotos.






    Gruß aus Wiesbaden




    Hartmut

    "Hallo,


    da ja leider die Diskussion meines Threads in das Uferlose abgedriftet ist, möchte ich jetzt noch ein paar Fakten darlegen,
    die ich durch Messungen aufwendig erarbeitet habe"



    Hallo Doc No,


    würdest Du richtig lesen, dann hättest Du auch den Sinn in diesem Thread verstanden!


    Gruß aus Wiesbaden


    Hartmut

    Hallo a_h,


    natürlich kann man da Messtechnisch noch einiges mehr erreichen.
    Mir ging es aber eigentlich nur zu schauen wie sieht es tendenziell aus.
    Wir ich ja auch schon geschrieben habe, bin ich mit dem was ich habe sehr zufrieden und will auch nichts verbessern.
    Ich bin halt ab und zu noch ein wenig neugierig. So lang das Wetter noch nicht optimal für die Modellfliegerei
    und für das Radfahren ist wird halt mit Hi-Fi gespielt.


    Gruß aus Wiesbaden


    Hartmut

    Hallo Ole,


    nicht aufregen, der Äonenklang ist hier nur um zu stänkern der möchte mit aller Gewalt alles schlecht reden.
    Da kann man auffahren was man will das taugt bei dem nicht in die Suppe.
    Ich kann ihm nur den Tipp geben es sich einfach einmal anhören und sich somit der Verantwortung seines Schreibens stellen.


    Gruß aus Wiesbaden


    Hartmut

    Hallo Kawumm,


    die Flameco Fever ist eine Effekthascherei Aufnahme, die aber auch keinen künstlerischen Wert hat.
    Ich habe meine beiden auch verkauft.
    Leider aber zu spät, da waren die Preise schon wieder gefallen.
    Wenn Du so etwas richtig gut hören möchtest, dann versuche diese Box mit 3 LP`s zu bekommen.
    Flamenco! Fandango! Folklore! Los Romeros.
    Das ist eine Philips-Aufnahme von 1967.
    Das Album ist der Hammer was Dynamik egal ob fein oder grob angeht.


    Gruß aus Wiesbaden


    Hartmut

    Hallo,




    da ja leider die Diskussion meines Threads in das Uferlose abgedriftet ist, möchte ich jetzt noch ein paar Fakten darlegen,
    die ich durch Messungen aufwendig erarbeitet habe.
    Folgender Messaufbau wurde an den vier verschiedenen Drehern durchgeführt:
    Quelle Messschallplatte mit Rosarauschen, das jeweilige Abtastsystem,
    die Jeweilige Phonovorstufe und der Dreher.
    Das Signal ging von der Vorstufe direkt an das Messgerät.
    Überprüft habe ich jeweils nur den L-Kanal, da ich die Kanalgleichheit schon einmal überprüft habe.




    Die Ergebnisse mit den Fotos dargestellt.








    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104110/




    Die Kurve oben zeigt den L75 mit SME 3009/R und Benz Micro Wood SL Phonomena




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104111/




    Die Kurve oben zeigt den Transrotor mit SME Serie III und Shure V15VMR Lehmann Black Cube SEII




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104112/




    Die Kurve oben zeigt den Kenwood KD 990 mit AT 150 ANV Lehmann Decade




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104113/




    Die Kurve oben zeigt den Kenwood KD 990 mit Benz Micro Wood SL Lehmann Decade




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104114/




    Die Kurve oben zeigt den Kenwood KD 990 mit AT 150 ANV direkt ohne PhonoPre




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104115/




    Die Kurve oben zeigt den L75 mit AT 20SLa Lehmann Decade




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104116/analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/104117/
    L-Kanal R-Kanal
    Transrotor Schallpegelverlauf der zweiten Seite Dire Straits Love over Gold über 19 min. gemittelt. Hier kann man so ein wenig erkennen in welchem Frequenzbereich sich die Musik so Abspielt. Das kann man aber nicht verallgemeinern.



    Es stellt sich ganz klar dar, dass die Kurven der Frequenzgangmessung der einzelnen System-Vorstufen-Kombination nur ganz geringe
    Abweichungen untereinander besitzen. Eine leichte Tendenz im Hochtonbereich ab 10.000 Hz habe die Vorstufen von Lehmann.
    Diese besitzen einen leichten Anstieg.
    In dem Bereich wo wir mit unseren Ohren am empfindlichsten sind, ergibt sich eine deutliche Gleichheit.
    Wenn jetzt noch der Pegel beim Vergleichen keine Unterschiede hat, dann ist es nicht möglich als nur ganz marginale Unterschiede zu hören.
    Ich habe bei den Messungen unteranderem Festgestellt, dass die vier getesteten Systeme alle sehr Linear sind.
    Die Schwankungen betragen maximal +/- 1,6 dB im Bereich von 25 Hz bis 16.000 Hz.
    Zwischen 125 Hz und 12.500 Hz, ist das Benz bis auf einen kleinen Bereich ganz Linear.
    Das Shure ist mit größter Wahrscheinlichkeit der Primus.




    Diese Tatsache hatte mir vor nicht zu langer Zeit Martin, hier im Forum „Waldläufer“, berichtet.
    Soweit ich mich erinnern kann, war der Stammtisch Rhein-Main in einem noch Aktuellen Presswerk zur Besichtigung eingeladen.
    Hier ist es zu einer Begegnung zwischen Martin und einem Schrank voller neuer Shure V15VxMR gekommen.
    Martin fragte den Verantwortlichen warum so viele V15VxMR?
    Die Antwort bezog sich auf die Fähigkeiten von dem System, die sich darin gestallten es wäre halt eines der wenigen System die sehr Linear sind
    und das ist für die Überprüfung von Schneide- und Pressarbeiten sehr wichtig.
    Dies sei der Grund, dass hier so ein großer Bestand vorhanden ist.






    Somit ist es doch eigentlich auch für die Wiedergabe von Musik von der Schallplatte sehr wichtig, dass das System einen sehr guten Frequenzgang hat. Wenn man dann an einer vom Niveau sehr hohen Wiedergabekette unterschiedliche Dreher mit 100%tiger Pegelgleichheit nacheinander hört,
    kann doch der hörbare Unterschied eigentlich nur ganz klein sein also marginal oder?
    Natürlich sollte der Gleichlauf bei den Drehern auf den Punkt stimmen!
    Mir ist aber auch bewusst, dass nicht nur die Linearität eine große Rolle spielt, sondern auch die Art wie abgebildet wird.
    Was die Abbildung betrifft spielen aber auch noch ein paar weitere Dinge eine ganz große Rolle und die sind meistens im LS zu suchen.
    In diesem Punkt trennt sich aber sehr schnell die Spreu vom Weizen.
    Das Thema LS möchte ich hier aber jetzt nicht ansprechen.
    Hinsichtlich der Abbildung und auch des Abbildungsmaßstab sind die vier System, die ich hier untersucht habe über jeden Zweifel erhaben.
    Ich möchte jetzt nochmals mitteilen, dass jeder der es einrichten kann gerne bei mir sich hörtechnisch von dem überzeugen kann was ich
    hier so festgestellt habe.




    Des Weitern möchte ich aber eins noch ganz klar stellen, ich habe diese Untersuchungen nicht gemacht weil ich mit der Art wie ich Musik höre
    unzufrieden wäre, nein das Gegenteil ist der Fall.
    Ich habe halt nur manchmal Lust den Dingen auf den Grund zu gehen.
    Zum Glück kann ich halt auf das nötige Werkzeug dazu zu greifen.




    Gruß aus Wiesbaden und Frohe Ostern




    Hartmut

    Kapierst du echt nicht, worum es geht? Deine Transe spielt nach Deiner Aussage in einer anderen Liga (Deine Aussage, nicht meine, ich habe dich zitiert), in deinem Test aber gibt es keine Unterschiede, trotz anderer Liga? Erkenne den Widerspruch! Oder lass es von mir aus. Aber wunder dich nicht, wenn ich das nicht mehr ernst nehmen kann.

    Du verstehst es nicht!! Der ganz einfache Hydraulic wurde hier angegriffen, daher habe ich eine Erklärung zu dem Hydraulic vom Test
    abgegeben, die Du versucht hast in das Lächerliche zu ziehen.
    Ich hoffe Du verstehst es jetzt.
    Holger und die anderen haben es von Anfang an verstanden, aber auch da kommt nur der Versuch von Dir die Worte von Holger zu verdrehen.


    Gruß