Posts by sascha

    Naja, deutlich ist aber jetzt subjektiv. Ein Rega bietet an Performance schon ein ordentliches Pfund und wie wir wissen, verlangen die letzten 10% Performance zehnmal soviel finanziellen Aufwand. Aber in Sachen Verarbeitung ist der SME V schon eine Hausnummer, da gibt's tatsächlich nix zu rütteln.

    klar ist das subjektiv - was sonst?

    Son RB 900 ist schon ein gutes Teil - so einen habe ich auchnoch - zur Zeit ist er leider arbeitslos...

    Du tust ja so als töne es nur mit viel Geld ausgeben gut...das bisschen was ein SME V besser tönt als ein RB 250 muss auch fürstlich bezahlt werden. Das sollte man nicht vergessen!

    Ein kleiner Schröder No. 2 ist ja soo teuer nicht. Und er klingt deutlich besser als jeder SME und aber auch als jeder Rega ;-)

    Von Verarbeitung, Bedienbarkeit, Haltbarkeit, Oberflächenqualität, Design und nicht zuletzt Werthaltigkeit ist ein SME V unerreicht. Bis auf ein paar Kleinsereinprodukte wie die Arme von Frank Schröder, Bob Graham, den Thales oder Arme von Ole Mørch fällt mir auch klanglich nicht viel besseres ein.

    Eingedenk dieser Qualitäten ist es nicht verwunderlich, dass SME die Arme zumindest nicht mehr zu diesen Preisen anbieten kann.

    Lg

    Sascha

    Lieber Jürgen,

    dein Problem ist die mangelnde Glaubwürdigkeit. Die fehlt, weil

    1. Du eben doch als Gewerblicher einen Vorteil von gut besprochenen Geräten hast, weil du sie den Forenmitgkiedern vertickst. Das ist durchschaubar und gereicht dir nicht zur Ehre.

    2. Du deine Eindrücke nicht besonders gut untermauerst, sondern stets unrelativiert postulierst.

    3. du Empfindlich auf Kritik reagierst

    4. immer nur teurer Kram von dir in den Himmel gelobt wird


    so weit meine Probleme mit deinen Darstellungen

    Lg

    Sascha

    Nur weil man hören kann, wenn ein Brett auf dem Switch liegt, heißt das ja noch lange nicht, dass es besser - oder schlechter klingt. Anders ist eben nicht immer besser. Und die Phrasendrescherei von z.B. dem LoeBeats- Autor ist nichts anderes als Marketinggeplänkel. Sie haben ja tatsächlich ein Foto aus dem Inneren des 2000€ Switches gezeigt. - da ist nichts anderes drin als in jedem 0815 Grossserienteil. - nur halt in einer edleren Verpackung.
    Machen wir uns doch nichts vor. Das ganze HiEnd Gedöns ist nichts anderes als eine der Langweile geschuldete teure Beschäftigungstherapie für alte weiße Männer und es gibt einige alte weiße Männer, die daraus ein Geschäft machen und ganz gut verdienen.

    Biophotonische Grüße

    Sascha

    Auf Low Beats wird gerade der kleine ! Ansuz-Switch für 2k getestet. Hier wird also auch die nächste Audiophile Sau durchs Dorf getrieben.

    Bei allem Verständnis für teuren Audiokram - und auch mit dem Wissen, dass Kabel durchaus unterschiedlich klingen können- wird hier der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben. Hört ihr denn tatsächlich ein Besser oder Schlechter? Ist denn der Unterschied bewertbar? Reicht denn „Schwärze des Hintergrundes“, „aus mehr Ruhe heraus“, „aus der Tiefe des Raumes“ aus, ein valides (im Sinne von objektivierbar und wiederholbar) Qualitätsurteil zu fällen?

    Ist das angesichts der verwendeten mediokren Audiokomponenten überhaupt relevant? Macht es Sinn mit diesen grauenhaften Lautsprechern, die für solche Hörtests verwendet werden, einwie auch immer geartetes „Urteil“ zu fällen.

    In Live-Sessions werden übrigens keine besonders aufwändigigen Switches, Kabel und Router benutzt...

    Lg

    Sascha

    Himmel, lass Hirn regnen. Hier wird über Fric und Frac diskutiert aber das letztlich wesentliche überhaupt nicht nachgedacht. Was bringen 0,0001 % Veränderung wegen eines Netzswitshes, wenn Raum, Lautsprecher und Musikgeschmack nicht zueinanderpassen. Wenn ich mit hier so zusammenlese, was da für Anlagen konsumiert werden, graust es mich. Warum da noch überhaupt noch über solche Nichtigen Zubehöre gesprochen bzw. geschrieben wird, ist mir ein Rätsel. Aber ich muss ja nicht alles verstehen...


    Lg

    Sascha

    Schlechter als die großen Micros sind die nicht. Aber Versuch mal bei Micro eine Tonarmbasis zu bestellen...

    Oder bei Thorens Faden Prestige, oder bei Audiomeca einen Motor, oder bei Rocksan einen Teller, oder bei Dual einen Riemen oder eine Motorsteuerung etc. pp - die Liste lässt sich beliebig verlängern.

    Lg

    Sascha


    und schau mal auf die Gebrauchtpreise!

    WISO brauchst du mit 60 eine seniorengerechte Wohnung?

    Ich will dir nicht zu nahe treten - aber für mich ist das zu früh für das Altenteil.

    Oder wolltest du nur noch mal Werbung für den Apolyten machen ;-)

    Ich habe gerade mit Heiner Martion telefoniert und eine Einhorn- Lösung für meine 20qm erörtert.

    So gesehen: das Alter kann kommen!

    Guten Rutsch und frohe Grüße

    Sascha

    Hi Klaus,

    In der Sache gebe ich dir recht, was die Kritik an Shakti angeht. Von derdicke der Kupferbeschichtung auf Klang zu schließen ist simplistisch und wird der Sache nicht gerecht.

    Aber: welche Art von Nachweis schwebt dir vor.

    Alles was wer hier über Klang schreibt steht doch implizit unter Subjektivismusvorbehalt. Also wenn wer schreibt, dass er den Klang als“dunkel“ empfindet, kann doch ersteinmal keinen Widerspruch erzeugen, weil er - oder sie - numal den Eindruck hat.

    Ich würde mir wünschen, dass sich die Diskussionsteilnehmer mit etwas mehr Sorgfalt ihren Klangbeschreibungseindrücken widmen würden. Auch hin und wieder ein“ nach meinem Eindruck, meinem subjektiven Empfunden“ oder so einfügen, um so einem Absolutheitsanspruch entgegen zu wirken. Das würde Allem die Schärfe nehmen und eine Diskussion wäre evtl wieder möglich.

    Und den Messwertefans würde ich raten, öfter mal genau hinzuhören. Geräte mit besseren Messewerten klingen numal nicht automatisch besser. Quod erst demonstrandum! (Eine Pass-Vorstufe klingt trotz deutlich schlechterer Messwerte deutlich besser als eine von Funk - tut mir leid, ist einfach so ;-).

    Lg

    Sascha

    Das Teil braucht Man nicht wirklich. Im Übrigen ist eher das Gewicht ausschlaggebend als die Form und die Maße. Ich kenne einen, der hat zwei der Arme. - ich schau mal, ob ich was tun kann...

    Lg

    Sascha

    Es gab hier einst Diskussionen darüber, ob ein Graham Arm besser mit Alu- oder mit Bronzebasis betrieben wir; ob Rund- oder Flachriemen in bestimmten Konfigurationen zu bevorzugen sind, ob bestimmte Tonabnehmer eher bedämpft oder hart an die Headshell geschraubt werden ( Anzugsmomente wurden dezidiert diskutiert), ob ein Holz- oder Metallrack besser für eine bestimmte LW sei etc pp.

    Ist passe‘, vorbei, Vergangenheit - daher: ohne mich!

    Es waren Fach- und Sachkundige Menschen hier unterwegs, Afficionados des Vinyls erster Sahne und echte Auskenner. Alle weggemobbt , durch blödes Moderatorengetue, kommerzielle Interessen und dummgeschwafel vertrieben. Es ist z.K....

    Ade‘

    Sascha