Posts by stephan1892

    Guten Abend an Alle :)

    Das "Russenradio " spielt nun schon seit geraumer Zeit auf dem Arbeitstisch.

    Nachdem ich nun auch ein paar Koppelkondensatoren getauscht habe bleibt aber eine Frage offen.

    Als ich das Radio bekam,waren auf der Leiterseite der Endstufenplatine 2 Elkos ( 47µF/63V ) aufgelötet,die im Stromlaufplan (Link im 1. Beitrag ) nicht eingezeichnet sind.

    Und zwar liegen die zwischen dem Lautsprecherausgang Masse und der beiden Kathoden der EL 84 bzw. 6P14P.

    Was hat das für einen Sinn ,bzw. ist es überhaupt Sinnvoll ?

    Danke schonmal !!

    Gruß Steffen

    Wie ist es denn mit diesem Projekt weiter gegangen?

    Hallo

    Tja,ich habe vom "Umbauer " des Tuners einen Stereodecoder mit einem A290 von einem RFT Radio mit bekommen. doch leider tut sich nichts.:wacko:

    Kein STEREO-Empfang möglich. Weder Akustisch noch Optisch (Stereo-LED vom Decoder )

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht weiter.

    Habe sogar nochmal den "alten" UKW-Tuner mit dem Konverter eingebaut,da dort das Signal stärker war. Auch nichts :wacko:

    Steffen

    Guten Abend an Alle !

    Mal ein kurzes Update zu dem russischen UKW Tuner.

    Dank eines,im wahrsten Sinne des Wortes, HF-Spezialisten aus dem RFT Forum habe ich jetzt einen UKW-Tuner der von 87-108 Mhz empfängt.:)

    Der Gute hat die Variometerspulen NEU gewickelt,einige Kondensatoren angepasst und 2 C-Trimmer eingebaut.DSC02423.jpgDSC02424.jpg

    Jetzt werde ich versuchen,einen Stereodecoder einzubauen. Ist zwar einer eingebaut,der arbeitet aber nach einem anderen Prinzip.

    Gruß Steffen

    Hallo

    Das Radio,oder besser den Röhrenreiceiver habe ich ja vorgestellt.

    Nachdem ich nun einige Kontaktprobleme und schlechte Lötstellen beseitigt habe,ist mir aufgefallen,das die Vorverstärkerröhre (Doppeltriode ) als einzige Röhre in dem Gerät mit 6,3 V Gleichspannung geheizt wird.

    Was hat es damit auf sich? Brumm reduzieren?

    Gruß Steffen

    Guten Abend

    Zum experimentieren sind 2 zusätzliche UKW Tuner unterwegs zu mir :)

    Habe bisher ein paar kalte Lötstellen in der ZF gefunden und fast alle Schieber im Tastensatz gereinigt.

    Mit dem UKW Konverter ist im Bereich von 100-108 Mhz stabiler Empfang mit einem Stück Draht gegeben.

    Gruß Steffen

    Ich habe schon stundenlang gesucht,aber auf den 1. Blick nichts dazu gefunden.

    Außerdem dürften die eingeschlafenen Russischkentnisse nicht gerade förderlich sein:wacko:

    Wenn Mann so in den Tuner reinschaut,ist ja genaugenommen gar nicht viel drinn 8)

    Aber wo fängt man da an ?????

    Da fehlen mir sicher die Grundlagen !!

    Gruß Steffen

    Fernseheumel

    Danke für Deine Mühe,aber das hört sich ziemlich kompliziert an:wacko:

    Ich versuche es dann erstmal mit einem anderen UKW Konverter.

    Danke und einen guten Wochenstart

    Steffen

    Guten Abend

    Ich habe ja im "zeigt Eure Röhrengeräte" meinen Neuzugang gezeigt. Da das Gerät ja für den OIRT-UKW Bereich gebaut wurde,hat mir mein Kumpel noch den UKW Konverter mit eingepackt.

    Eleganter wäre es natürlich,wenn man das UKW Teil umbauen könnte!

    Hier ist mal das Schaltbild des UKW Eingangsteil´s :Anmerkung 2019-08-03 090945.png

    Der Tuner wird INDUKTIV abgestimmt.

    Hier noch ein Bild vom Inneren :DSC02419.jpg

    Es gibt hier doch sicher Spezialisten die dazu was sagen bzw. schreiben können. Vielleicht lässt sich durch verändern von Kondensatoren schon was erreichen?

    Ich werde mir auf jeden Fall einen 2. Tuner besorgen lassen um den originalen nicht zu verändern.

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Gruß Steffen

    Das Radio funktioniert im großen und ganzen !! Auch UKW mit dem Konverter, nur kein STEREO,da der Dekoder nach einem anderen Prinzip arbeitet.

    Und mit der Skalenscheibe, da ist Sergei schon auf der Suche nach einer "Neuen "

    Hallo :)

    Lange hat´s gedauert,gefahrvoll war die Reise und ein paa Federn mussten trotz sehr guter Verpackung gelassen werden :wacko:

    DSC02403.jpg

    Das beste Röhrenradio,was in der ehemaligen Sowjetunion zu bekommen war !DSC02410.jpg


    Leider ist die Skalenscheibe gerissen;(DSC02405.jpg

    Das Gerät hat 17 Röhren !! Zwei Gegentaktendstufen mit dem russischen EL84 Äquivalent

    und einen motorbetriebenen Sendersuchlauf auf UKW.

    Mein Freund Sergei hat mir auch gleich einen UKW Konverter von 100-108 Mhz eingepackt.

    Insgesamt habe ich erstmal ein bischen Arbeit vor mir 8)

    Es gab ja dazu viele Meinungen im Netz,ob es die 2. Kugel gibt oder nicht.

    Und ich glaube,es hat noch NIEMAND die Säge angesetzt um die Kugel zu öffnen.:wacko:

    Auf diesen Plattenspieler bin ich damals durch puren Zufall gestoßen. Ähnlich wie mit dem "Majak 232 "

    Durch meine Mom,die bei der Deutschen Post arbeitete,bin ich an ein Abo der russischen Zeitschrift "Radio " gekommen. Die erschien monatlich. Da waren immer verschiedene Neuvorstellungen russischer Betriebe drinn,unter anderem auch einmal ein Foto vom KOPBET.

    Das hat sich irgendwie ins Hirn gebrannt,war dann jahrelang irgendwo ganz hinten gespeichert und dann durch Zufall durch ein Foto in einem Forum wieder Aktuell.

    Und dann ergab sich die Reise nach St. Peterburg. :)

    Das kann ich Dir leider nicht sagen !

    Habe aber eben zumindest die Seite gefunden : goodsoundclub

    und ein paar andere links und Zitate:

    Dieser Tonarm geht auf einen Entwurf der Konstrukteure Anatoly M. Likhnitsky (dem Konstrukteur des AML+ Röhren-Verstärker und des RX Correctors[http://www.aml.nm.ru/RX_corrector_eng.htm], sowie Autor von “Sound Quality: New approach to testing of the home audio equipment”) und A. Grebioskny zurück.

    Ist der Tonarm gedämpft?

    Guten Morgen

    Ja der Tonarm ist gedämpft ! Und zwar durch die Kugel .Ich kann nur das in etwa wiedergeben,was ich auf verschiedenen Seiten im Netz gelesen habe.

    In der Kugel befindet sich eine silikonartige Flüssigkeit . Laut einiger Aussagen soll sich in dieser Flüssigkeit eine 2. Kugel befinden.

    Ziel des Entwicklerteams war es wohl,den besten deutschen Plattenspieler (irgendein Dual 7... )

    in allen Eigenschaften zu übertreffen.

    Es gibt eine Seite von irgendeinem amerikanischen Forum da gibt es auch Skizzen und Erklärungen dazu.Finde ich aber nicht mehr.

    Steffen

    Dann gibt es noch ein "Majak 232 " und ein "Majak 233 "^^DSC02238.jpg

    Das "Majak 232 " war das erste,für mich "RICHTIGE " Kassettendeck in meiner Jugend ,Mitte der 80 iger Jahre .

    habe das damals auf einem Elektronik-Flohmarkt zum ersten mal gesehen und später auch gekauft,für sage und schreibe 1000 DDR-Mark=O

    irgendwann nach der Wende fing es an auf einem Kanal zu brummen und es flog in den Container;(Dank meines Freundes in der Ukraine steht mein Jugendtraum nun wieder bei mir !