Posts by Ragmac

    Ich bin einfach zu faul mich durch all die Dinge durchzuarbeiten, bzw. ist mir die Zeit zu schade dafür.

    Irgendeine CD die du geschickt bekommst einfach mal anzuhören kostet doch auch Zeit!
    Und wenn du in Foren konkret deine Wünsche äussern kannst bzw beschreiben kannst, was dir an den vorherigen Empfehlungen gefallen hat, hast du sicher eine höhere Trefferquote.


    Quote

    Schade eigentlich. Würde mich über eine CD pro Monat im Briefkasten
    wirklich freuen.

    Eigentlich kein Problem, ich kann dir ja jeden Monat meine aktuelle Lieblings Cd schicken.


    Gruß
    Ragmac

    Für einzelne spezielle Genres kenne ich nichts.
    Aber Fachzeitschriften mit beiligenden Samplern, da handelt es sich aber in der Regeln um Neuerscheinungen,
    aber da habe ich schon so manchen Künstler drüber entdeckt.


    Input kriegt man doch auch massig in den einschlägigen Foren, seit ich hier und im Hifi Forum unterwegs bin, hat sich mein Konsum nahezu verdoppelt. Einfach im entsprechenden Bereich posten suche Band/Sänger ähnlich xyz und du wirst mit Tipps zugeschmissen, teilweise mit Links zu Hörproben.
    Ansonsten im Netz nach Hörproben suchen (z.B. bei Amazon, auf den Hompages/MySpace Seiten der Künstler, Youtube etc.) Und dann gezielt die Titel kaufen, die einem zusagen.


    Für Prog-Rock, kann ich die
    http://www.babyblaue-seiten.de/
    empfehlen, da wird auch immer ein Album des Monats gekürt.


    Ist zwar nicht ganz das was du hören wolltest, aber ich hoffe es hilft ein wenig.


    Gruß
    Ragmac

    47 Scheiben ist aber mal ein Brocken.
    Die höre ich aber nicht an einem Sonntag Nachmittag durch.
    Bei so einem Umfang kann man ja nur hoffen, daß man einiges eh schon kennt/hat und so von vorneherein ausschließen kann. Ansonsten dürfte die Verweildauer bei den einzelnen Teilnehmern mit unter recht lang ausfallen!?


    Aber auf alle Fälle mal vielen Dank an Rolf, der so ein prall gefülltes Paket zur Verfügung stellt.


    Gruß
    Jens

    Hallo Frank,


    wenn dein Wohnort tatsächlich ganz in meiner Nähe ist, hätte ich eine Adresse für dich!
    Ansonsten, würde es helfen, wenn du uns verrätst wo du ungefähr wohnst!
    Grundsätzlich mal die Schlosser / Konstruktionsmechaniker in deiner Gegend abklappern, einer wird schon was passendes da haben!


    Gruß
    Jens

    be.audiophil:

    Läuft das Pakerl mehr als eine Runde, dann können wir erst auf die Zitronen jeder Station wetten ...

    Das wird aber schwierig, weil ja jeder unterschiedlich viele Lps einlegt, im schlimmsten Fall gar keine.
    Ich würde sagen wir machen es nicht unnötig kompliziert und lassen das Paket einfach immer zirkulieren, jeder notiert sich seine Entnahmen und Einlagen und falls etwas selbst eingelegtes bei ihm wieder ankommt tauscht er es aus.


    Gruß
    Jens

    Hallo zusammen,


    bei dem von Rolf erwähnten Kettenpaket aus dem Nachbar Forum bin ich von Anfang an dabei. Zur Zeit läuft die dritte Runde.
    Ich da hätte ein paar Anmerkungen für euch,

    Verweildauer
    war bei uns in der Regel nicht länger als eine Woche. Haben wir aber auch nicht als Regel sondern als Richtwert definiert, das soll für keinen in Stress ausarten. Und die meisten Teilnehmer haben von sich aus schon das Bestreben die Sache zügig abzuwickeln, umso schneller startet dann ja auch die nächste Runde.


    Mehrere Paket in Umlauf zu bringen wird mit ziemlicher Sicherheit Chaos verursachen. Erstens hat nicht jeder immer die Zeit an einem bestimmten Wochentag das Paket weiterzuschicken. Genauso ist nicht jeder immer zuhaus um das Paket zu empfangen, da kann es dann auch schon mal Verzögerungen geben weil es einen 2ten oder 3ten Zustellversuch braucht oder das Paket am nächsten Werktag in der Filiale abgeholt werden kann man aber erst am Übernächsten Zeit hat und eh man sich versieht ist eine Woche ins Land gegangen. Der ein oder andere ist auch mal auf Dienstreise. Und in der Urlaubszeit geht es sowieso drunter und drüber, da wird die Reihenfolge geändert etc.
    Wenn dann mehrere Paket in Umlauf sind weiß nachher niemand mehr welches er zu wem schicken soll. Und es kommt vor, daß bei einem Teilnehmer mehrere Pakete gleichzeitig auflaufen.


    Das Genre würde ich nur einschränken, wenn sich genug Leute für z.B. ein reines Klassik oder Jazz oder Rock Paket zusammen finden. Ansonsten war bei uns eigentlich Sinn und Zweck auch mal ein bisschen über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und mal in Sachen rein zuhören die man selber gar nicht auf dem Schirm hatte und so vielleicht was neues kennen zulernen. Wer hofft in dem Paket irgendeine Rarität zu finden die er schon lange gesucht oder etliche Platten die er so wie so gekauft hätte, für den ist so eine Aktion denke ich auch nicht das richtige.


    Qualität der eingelegten Scheiben, ist in der Tat ein Problem, das empfinden die Teilnehmer stark unterschiedlich. Der eine sagt ein etwas angegrabbeltes Cover oder ein Cut Out ist kein Problem solange das Vinyl in Ordnung ist für den anderen ist es ein Grund die Scheibe direkt zu entsorgen. Für den einen ist ein kleines Knistern oder Knacksen hier und da okay, der andere kriegt schon die Krise wenn die Einlaufrille knistert. Wer da extrem hohe Ansprüche hat, braucht ja keines seiner geliebten Schätzen gegen den "Schrott" zu tauschen oder sollte von so einer Aktion Abstand nehmen wenn ihm der Aufwand von 4 Euro Porto und einem Nachmittag Freizeit zu hoch ist.


    Reihenfolge haben wir bei uns dort wo es möglich war so gelegt, daß Teilnehmer die nah beieinander wohnen auch nacheinander dran sind und somit die Möglichkeit einer persönliche Übergabe besteht. Ich treffe mich z.B. immer im Amsterdam Record Shop in Dortmund zum Empfangen und Weitergeben des Paketes.


    Anzahl der Teilnehmer haben wir bei uns auf 20 beschränkt, damit wir auf jeden Fall 2 Pakete pro Jahr schaffen.


    Es gab bei uns auch mal die Überlegung, das Paket einfach immer weiter zirkulieren zu lassen. Und wenn bei jemandem eine Platte ankommt, die er selber eingelegt hat, muß er diese dann wieder austauschen. Dann würde jeder der Schrott einlegt diesen wieder zurück bekommen, wenn sich kein Abnehmer findet. Ist aber aus mir unbekannten Gründen nicht weiterverfolgt worden.


    Ich wäre hier übrigens auch dabei! Das macht nämlich mächtig Spaß!


    Gruß
    Jens

    Das gerade Halten ist ja gerade das Problem, da der gewöhnliche Mensch ja nur mit 2 Armen ausgestattet ist, muß man dann an einem Ende des Stabes mit einer Hand die ganze Ladung in Waage Halten, während man mit der zweiten die nächste Platte auf schiebt. Aber das ist wohl von der Geschicklichkeit des einzelnen abhängig. Mir persönlich wäre ein richtige Befestigung lieber.


    Aber Kerben in einen beliebigen Stab zu machen, finde ich definitiv aufwändiger als Normteile zu verwenden!


    Gruß
    Jens

    Captn. Difool:


    Quote

    "Tauchmaschine":


    Holz- oder Metallstab mit 6mm Durchmesser und ca. 50-70cm Länge.
    Kunststoffwanne mit mindestens 16cm Tiefe. Platten vorsichtig aufreihen
    und dann auf die Wanne legen, das die Enden des Stabes auf dem Rand
    aufliegen, Wasser bis knapp zum Label füllen...


    Gute Idee.
    Vielleicht ne M6 Gewindestange nehmen. Dann kann man mit ner Hand voll Mutter und Unterlegscheiben gleich für definierten Abstand sorgen und verhindert, daß Platten beim "Auffädeln", Einhängen und Weiterdrehen aneinander stoßen.


    Gruß
    Jens

    Hallo Flo,


    habe auch nen VP129 daheim. Der war mir auch zu leise (am VM red), der verstärkt nur 30db.
    Da ich aber relativer Vinyl Neuling bin und nicht/gar keinen Plan habe welcher Abnehmer zu welchem Arm passt, der dann auch noch zum Phono-Pre passen muß habe ich Abstand davon genommen ein anderes System zu suchen. Habe dann zugeschlagen zugeschlagen als mir ein gebrauchter Trigon Vanguard über den Weg lief.
    Jetzt benutze ich den VP noch ab und an als KHV wenn ich Vinyl über meinen DT880 hören möchte.


    Gruß
    Jens