Thorens TD-121 vs. TD-124

  • Hallo,


    ich habe inzwischen meinen TD-121 aus Amerika erhalten. Leider haben sich doch noch mehr Unterschiede, als auf Holgers Seite beschreiben, gezeigt.


    Mein Hauptproblem ist zur Zeit die Spannungsversorgung. Leider fehlt die beim 124er zu sehende Umstellbarkeit der Spannung. Die Platine hierzu fehlt. Leider habe ich im Augenblick keine Ahnung wie ich herausbekomme ob dies ein 110V Motor ist. Oder hat es nur 230V Motoren bei Thorens gegeben, welche im Export einen Spannungsteiler bekommen haben ??? Wer kann hier helfen oder hat eine Idee wie ich dies messen könnte ???


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/121_1.jpg]


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/121_2.jpg]




    Weiterhin ist mir noch ein zu Holgers Bildern abweichendes Detail aufgefallen. Das Lager ist zwar 10mm, jedoch ist es unterhalb kleiner dimensioniert. Kann dies eventuell auch beim 124er Mk I vs MkII so sein ???



    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/121_3.jpg]

  • Servus Musikliebhaber.


    Ich seh' da noch ein Problem, welches sich Pulley nennt. Durch die andere Netzfrequenz muß der natürlich auch entsprechend dimensioniert sein.
    Deshalb würd' ich jedem raten, nur Geräte zu kaufen,
    welche ans "gleiche" Netz angeklemmt werden.
    eshalb Finger weg von USA und Asien...


    Hansel

  • Hallo Hansel,


    nichts für ungut, aber denkst Du nicht auch das ich bei über 300 € Preisdifferenz zu Preisen in Deutschland mir einen kompletten Ersatzmotor mit Pulley leisten könnte ???

  • Quote

    denkst Du nicht auch das ich bei über 300 € Preisdifferenz zu Preisen in Deutschland mir einen kompletten Ersatzmotor mit Pulley leisten könnte ?


    Tja.


    1. Was ich denke, ist eine Sache :D.
    2. Was Du Dir leisten kannst, ist eine andere Sache :D .


    Ich weiße lediglich darauf hin, daß die Spannungsversorgung nicht das einzige Problem bei der Thematik ist.
    Wenn Geld keine Rolle spielt, hab' ich auch (fast)keine Probleme mehr.


    Wie Du schon sagtest, nix für ungut.


    Hansel

  • Hallo Hansel,


    genau wegen dem leisten... Nun mal Butter bei de Fische ;)
    180 € Gesamtkosten (neues Reibrad und Dämpfer inkl.) und ein Tonarm welchen ich noch verkaufen werde sind doch gegenüber den leider sehr hohen Preisen in D eine Überlegung wert oder ???


    P.S. im schlimmsten Fall kann ich immer noch eine frequenzvariable Spannungsquelle von Arbeit nehmen...



    Aber zurück zu meinen Frage, kann wirklich keiner helfen ???

  • Hallo Andreas,


    darf man fragen was der TD 121 denn nun tatsächlich gekostet hat ?



    Gruss,
    Christoph


    P.S.: Die Geschichte mit der Netzfrequenz kann man mit einem anderen Pulley hinbekommen, gab's glaub Ich bei Thorens, Ich glaube nicht das hier spezielle Motoren für 60 Hz Netze eingesetzt wurden.

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Hallo Christoph,


    das meinte ich mit den 180 € (mit einem B&O Tonarm und mit neuem Reibrad und neuen Pilzen).


    Ich würde ja auch nicht so ausdauernd nachfragen wenn ich glauben würde das Thorens bei solch kleinen Stückzahlen wie beim TD-121 verschiedene Motoren eingesetzt hat.



    P.S. nur so ein Nachsatz aus meiner Ebay Erfahrung, nur weil ein Gerät in US oder Asien angeboten wird, ist es noch lange keine Exportversion

  • Hallo Andreas,


    also für 180 Eier hätte Ich den auch genommen.
    Wieso besorgst Du dir nicht mal einen 220/110 Volt Trafo ? Kaputt machen kannst Du damit nichts, wenn er zu schnell läuft weisst Du das es eine Export Version ist und wir alle wissen etwas das Du ausprobiert hast :D


    Happy wasteling,
    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Andreas Musikliebhaber,


    ich denke, daß Thorens das Frequenzproblem mittels verändertem Pulley gelöst hat (Garrard machte das auch so).


    ICH SACHS JA NUR!


    Wenn Du den Pulley schon hast, ok. Wenn Du Ihn noch besorgen mußt, ist es etwas, woran Du denken solltest, nicht daß später Tränen kullern :D !


    Hansel

  • ""...wenn er zu schnell läuft weisst Du das es eine Export Version ist und wir alle wissen etwas das Du ausprobiert hast""


    Ja, genau. Und wenn er abraucht, wissen wir wenigstens, daß es so nicht geht - und Du bist unser Held (oh, ein Wortspiel) :D


    Gruß TT

  • Hallo Holger,


    Danke schön !!!
    War mal schnell bei mir schrauben, so bei mir:


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/Pulley%20121.jpg]



    Somit gehe ich schon einmal von 60 Hz bei mir aus.


    Ich hätte jetzt noch 2 Fragen:


    - was befindet sich auf der anderen Seite der 110 V / 220 V Steckplatine (ein Foto würde auch helfen)


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/A%20BDA%20124.jpg]


    - welcher Widerstand ist bei einem 220 V zwischen den beiden Leitern zu messen (ich gehe davon aus das bei einer 110 V Version ein geringerer Widerstand zu messen ist)

  • Quote

    Original von Christoph Held
    Aber wieso sollte er abrauchen ?


    Hallo Christoph,


    da gibt es schon die Möglichkeit, wenn es doch ein 220 V ist und ich es mit 110 V probiere. Allerdings in aller Regel nicht im Leerlauf, unter Last kann man schon eine zu hohe Stromabforderung erreichen.

  • der td 121 hat einen 110 V motor (sieht man an den wenigen drähten) die 230V primärwicklung fehlt.


    gruss visi

  • Hallo visi,


    wie immer ein Super Wissen danke !!!, ich kaufe jetzt erst mal einen 220/110 V Trafo.


    Ach ja wie sieht es eigentlich mit dem Thema Ersatzmotor bzw. Ersatzpulley aus ?

  • lieber musikliebhaber


    ersatz gibt es von organspendern auf dem ebay


    leider sind das dann meistens opfer von gewalt


    gruss visi

  • Hallo Musikliebhaber,


    Glückwunsch zu Deinem TD-121er.


    Vor etwa zwei Jahren habe ich mir ebenfalls einen TD-121 aus den Staaten angelacht.


    Ja, der Motor verträgt nur 110Volt. Das ist aber kein größeres Problem, da dieser mit einem handelsüblichen Trenntrafo auch am deutschen Stromnetz drehen will.


    Das beseitigt aber das eigentliche Problem noch nicht ganz. Der Motor dreht mit der Netzfrequenz und somit der Thorens am deutschen Stromnetz leider zu langsam. Aber jeder TD-124er-Pulley paßt.. Du mußt Dir also nur einen Trenntrafo und einen entsprechenden Pulley besorgen. Nach einigen Monaten habe ich sogar einen gefunden und der war deutlich günstiger als EUR 180,00.


    Das Lager ist in der Tat etwas anders ausgeführt, aber auch nicht wirklich schlechter.


    Gruß


    Rolf


    Mein TD-121er spielt nun schon seit

  • Hallo,


    eine unendliche Geschichte, das Problem mit Spannungsversorgung und Pulley habe ich gelöst. (natürlich nur mit Hilfe des Forums und zu Gesamtkosten von 40 €).


    Nun wollte ich noch eine Zarge kaufen, muß aber feststellen das das Bohrmaß des 121er erheblich vom 124er abweicht.


    Hat hier jemand eventuell genauere Informationen ???


    Angeblich soll ja der 135er gleich sein, nur ich habe keinen mehr. :(


    [Blocked Image: http://www.Analog-Forum.de/bilder/TD121.jpg]

  • Respekt, Respekt, nur wer hat denn die gerade Linie ganz oben verbrochen? :D:D:D