Posts by Balazs

    Ich würde sagen wollen du bist ein von Saulus zu Paulus gewandelter

    Späterleuchteter

    Das darfst Du mir noch gerne belegen und erklären.

    Eigentlich bin ich seit meiner Jugendzeit und meiner ersten Begegnung mit echtem HiFi bei Michael Born von der Platine Verdier fasziniert.

    Es hat bis 2012 gedauert, bis ich dann eine PV und auch eine NPV hatte, diese habe ich aber auch seit dem. Die anfängliche französische NPV wurde zwischenzeitlich gegen eine A23 NPV gewechselt.

    Wann ich ein Saulus gewesen sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Dass ich kein unkritisch konsumierender Jünger bestimmter Religionen bin und durchaus meine eigene Meinung bilde und eigene Erfahrungen mache, ist aber Tatsache und ich denke auch nicht ungesund.

    Dass bestimmte Religionen und Glaubensgemeinschaften lieber Jünger haben möchten, die seit Geburt an unkritisch dem Glauben angehören, ist evtl verständlich. Weswegen aber dieser „Saulus zum Paulus“-Spruch und Damaskus-Erlebnis in A23 Kreisen ewig durchgekaut wird, bleibt mir schleierhaft.


    Werden hier alle neueren PV / NPV Besitzer als Späterleuchteter diffamiert, die nicht seit den 90ern dem engen Freundes- und auch Kundenkreis von A23 angehören?

    Ich habe 30 Jahre praktische Verdier-Erfahrung!

    Hallo Theo,

    Was heißt in Deinem Fall 30 Jahre praktische Erfahrung?

    30 Jahre lang eine original belassene Verdier benutzt und bedient und einfach nur Platten aufgelegt?

    Oder doch 30 Jahre lang getüftelt? Aber evtl. immer zum Originalzustand zurückgekehrt? Das wäre dann spannend, denn einerseits gab es ja dann irgendwie doch den Antrieb, etwas zu verändern (wieso denn? Unzufriedenheit, Neugier?) , andererseits aber auch die Erkenntnis, dass der Originalzustand doch am besten ist.

    Als wir bei Stockfisch waren, war mir die Marke Strauss auch neu. Das Ergebnis war wirklich hervorragend.

    Aber jetzt haben die Tannoy Canterbury dort stehen. Wie der Wechsel zustande kam, weiß ich wirklich nicht. Sicherlich keine schlechte Lautsprecher, aber ich hätte die nicht in einem Studio erwartet. In dem anderen Raum standen/stehen B&W Matrix 800 bzw. 801.

    Hallo,

    Ich bin wieder von den Exposure Endstufen entzückt 🤩 .


    Da ich die Tage nur digital gehört habe, kamen vor Ostern die Exposure IV Dual Regulated und 18 super monos abwechselnd wieder an den Graham LS5/8, diesmal wieder direkt angeschlossen an einen Wadia 27 DAC. Es gab auch eine neue symmetrische/pseudosymmetrische Verkabelung von XLR der Wadia auf die pseudo-XLR der Exposure mit Sommer Carbocab, dazu auch statt Linn K20 jetzt endlich Exposure LS Kabel. Und die Netzphase hin und her gedreht habe auch noch.


    Und da war wieder das große Grinsen! Es ist immer wieder erstaunlich, wie passend es mit Exposure klingt.

    Einfach stimmig, und auch stimmungsvoll. Das sind die Adjektive, die mir immer wieder durch den Kopf gehen...

    Welche Madenschrauben? :/

    ...

    Aaah, ihr meint sicherlich die Verschraubung der Achse mit der unteren Achsaufnahme die in die Zarge geht, oder? :D

    Ich habe meine Verdier schon mal zerlegt, aber die beiden Teile habe ich nicht getrennt, für was auch.

    Genau die Schrauben sind gemeint.


    Für was? Um die Auflagekraft auf der Kugel zu justieren. Mit der Verstellung der Achse in der Höhe kann man einstellen, wie viel Gewicht auf der Kugel lasten. Oder eben auch eine Achse mit/für Kugel so einstellen, dass der Teller vertikal gar nicht aufliegt und fröhlich hoch/runter „pumpt“, wenn man draufdrückt. In diesem Fall würde ich natürlich die Kugel rausnehmen.


    Diese Einstellung macht man eher selten. Aber wenn man eine schwere Tellerauflage, Plattengewicht nimmt oder irgendwann mal weglässt, kann man nachjustieren. Ebenso wenn die Magnetkraft sich mit der Zeit ändert.


    Ich finde dies eine der genialen Funktionen bei der PV. Habe ich vor paar Wochen/Monaten mal darüber geschrieben. Und viele wissen gar nicht davon, dass es verstellbar ist. ;)

    Hallo,

    Bei diesem „umgekehrten“ Zusammenbau wird es aber schwer sein, die kleine Madenschrauben für die Befestigung der Achse festzuschrauben. Diese sind nur dann zugänglich, wenn man die Achse in der Achsaufnahme stecken hat und den unteren Magnetringen von der Steinzarge abhebt.

    Ich meinte ja nur, dass mit einem kleinen und passenden Lautsprecher wäre es nicht so spektakulär und besonders, nicht so aufmerksamkeitserregend und präsentabel, aber evtl. klanglich besser. Angeberei wollte ich unbekannterweise nicht unterstellen, sorry.

    Ist dann wie ein Museum für Audiogeräte, wo es fast nur darum geht zu beweisen, dass überhaupt ein Klang aus den Geräten kommt. Sozusagen „betriebsbereit“, mehr nicht.

    Horten statt hören..., zumindest statt hören auf dem höchstmöglichen Niveau für den jeweils zur Verfügung stehendem Raum.

    Hallo,

    Leider sind die Wohnverhältnisse in Fernost häufig so.

    Aber so etwas wie aus #509 widerspricht einigen Gesetzen der Akustik. Kein Raum zwischen den beiden LS, kein Raum zur Seite oder hinten, vor den LS Gegenstände, die reflektieren und weitere Chassis als Passivmembran. Das wird immer deutlich unter dem möglichen Niveau spielen. Man muss sich ernsthaft fragen, ob eine passende Installation mit entsprechenden „kleinmonitoren“ nicht eine bessere Performance bringen würde. Dann wird der Kollege zwar nicht so angeben können, aber wenn es ihm wirklich nur um die bestmögliche Musikwiedergabe unter diesen räumlichen Umständen gehen würde, wäre womöglich eine andere Lösung besser.

    Und deswegen kann ich leider diese Leute nicht ganz ernst nehmen, denn scheinbar ist deren oberstes Ziel etwas anderes als die passende Performance zu den Räumlichkeiten.


    Da finde ich die wirklich krassen, oft amerikanischen Lösungen mit akustisch voll ausgebauten großen Räumen viel beeindruckender und allein schon vom Bild vielversprechender, als viele dieser „Fernostminibutzen“...

    Hallo,

    Ich habe die PMC aktiv leider nie gehört. Ich würde von den Beschreibungen und ganz naiv, auch von Preis her mehr erwarten als ATC/Neumann/Geithain.

    Wenn die auf ähnlichem Niveau sind, dann sind die ja komplett überteuert, kosten die mittelgroßen ja 60-80kEUR.

    Ich rede von einem MB3 oder BB6, nicht von den kleineren!

    Hallo Christian,

    War für Dich vor Anschaffung der PMC Monitore die Frage passiv oder aktiv eine Überlegung? Wenn ja, wieso hast Du Dich für passiv entschieden?


    Mich interessieren diese PMC Monitore als Aktivlautsprecher sehr, habe aber leider noch keine gehört. Ich denke das ist nochmal ein nächster Schritt über den ATC/Neumann/K+H/Geithain Produkten, was die Qualität angeht.

    Hallo Paul,

    Harbeth mit Naim ist bestimmt fein!

    Bei mir läuft der große Graham an Exposure, das ist sozusagen die „klangliche Nachbarschaft“. Neulich aber auch mit Jeff Rowland.


    Magst Du bitte noch die Eckdaten zu deiner Aufstellung der 40.2 sagen? Basisbreite, Hörentfernung, wie weit eingewinkelt und Abstände zu Rückwand und Seitenwand.


    Hier bei mir für die LS5/8:

    Basisbreite 280, Hörentfernung 265, eingewinkelt bis LS Innenseite gerade noch sichtbar, Abstände zu Rückwand 225, Seitenwand 145, jeweils vom Hochtöner gemessen.