Beiträge von Balazs

    In der Presse stand zumindest damals unmodifizierte ICEPower-module,

    lediglich Netzteil wäre eine Rowland-Entwicklung.

    Wenn ein Class D Modul gut entwickelt ist, wieso sollte man es nicht verwenden?

    Ebenso wenn Lundahl gute Übertrager wickeln kann, wieso nicht diese nehmen?

    Nur weil man auf diese Bauteile zurückgreift, heißt es noch lange nicht, dass man nicht ein eigenes Produkt entwickelt hat.


    Nicht vergessen, dass JR über die Jahre durchaus Produkte in verschiedenen Preisklassen hatte, und manche günstige Produkte waren auch nicht deren beste Entwicklung, so wie damals die kleinen 501 etc. eben mit den ICE Modulen.

    Aber dennoch hat JR über die Jahrzehnte gezeigt, dass die mit verschiedensten Technologien immer einen gewissen „Hausklang“ erzielen konnten.

    Dieser war immer schön, einschmeichelnd, sehr flüssig und langzeithörbar, immer farbig und organisch.

    Manche waren sehr gut, manche Produkte hervorragend, einige wenige nicht ganz so gelungen.


    Aber hier sollte es um die schönsten Verstärker gehen. Dass ich nach zahlreichen JR Produkten in meiner Hi-Fi Geschichte etwas befangen bin, sei mal verziehen.


    Siehe auch meinen Beitrag Nr. 321.

    Nehmen wird das Beispiel Jeff Rowland. Wir gehen einmal davon aus ,das die Geräte sehr gut klingen.Wenn das Gehäuse von der Optik nur halb so aufwendig produziert würde , könnten die Geräte deutlich günstiger am Markt platziert .Dadurch hätten Musikfreunde mit kleinerem Geldbeutel auch die Möglichkeit Jeff Rowland zu hören.

    Das ist sicherlich eine Art von Denkweise.


    Eine andere ist aber, dass bestimmte Hersteller einfach in einem bestimmten Preisbereich bewegen wollen, dort ihre Produkte platzieren und auch sich sehen wollen. Und evtl. wollen sie gar nicht charitativ tätig sein, den günstigen Segment bedienen und Studentenanlagen anbieten/verkaufen. Müssen sie ja auch nicht.

    Dafür gibt es andere Marken.


    Tut sich Porsche mit dem 718 Boxter ein Gefallen?

    Hätte Lamborghini Interesse an einem Auto in dem 5-stelligen Bereich?

    Wozu?


    Braucht man immer „best buy“?

    Oder doch lieber: buy the best! ;)

    Kurz zur Technik von JR:

    Es gab einige Modelle von Jeff Rowland mit ICE Modulen, die aber auch nicht nur einfach stupide in die Alugehäusen gepackt wurden, sondern schon angepasst wurden.


    Später gab es dann auch einige Produkte mit Pascal Modulen, die klanglich sehr sehr gut sind. Die Implementation mit Übertragern, Netzteil und Stromversorgung, dann noch paar Einstellmöglichkeiten, macht aus dem originalen Class D Modul dann teilweise doch ein ganz anderes Endprodukt, und sollte nicht immer nur einfach in den gleichen Topf geworfen werden, wie irgendwelche billige, simple Produkte mit dem zwar an sich gleichen Grundmodul.

    Oder so was:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nochmal kurz zum Einstein:

    Was bitte ist an einem schnöden, einseitig leicht konvexen, aber sonst viereckigen Aluplatte, die mittelmäßig aufwendig poliert und dann schwarz beschichtet wird, aufwendig und beeindruckend??? Und wieso muss man das so in einem Hifimagazin hochpuschen, als könnte die Aluplatte bis zum Mond fliegen oder wäre eine besondere Leistung der Werkstoffverarbeitung?


    So was, wie hier im 3. Video „behind the scenes“ zu sehen ist, finde ich spannender, deutlich aufwendiger und sehenswerter.

    Video – Jeff Rowland Design Group

    Externer Inhalt vimeo.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Joachim, was normalerweise eine Testpressung ist und bedeutet, weiß ich. Beispiele von anderen Platten und Labels helfen hier informativ nicht wirklich weiter.


    Mir geht es hier um die DG TOS Testpressungen, die ja noch mehr limitiert und noch teurer von DG sogar auch offiziell vermarktet werden, also haben einen ganz anderen Status als sonst Testpressungen.

    Sind die wirklich eine andere Pressung, oder sind die aus der regulären laufenden Charge und wird doch nur das Label weggespart, der Preis erhöht, der Sammler und auch DG freut sich….

    Sind diese Testpressungen einfach aus der normalen Serie, nur mit whitelabel, oder wirklich eine andere Charge an Pressung oder gar anders gepresst?


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass es einfach nur Marketing ist, identische LPs ohne Label, und dann ab unters Volk….. ;) <X


    Weiß jemand was konkretes oder hat whitelabel mit Normalausgabe verglichen?

    Scheinbar gibt es den SAFIR demnächst auch in all-black.


    Für manche Nörgler gehen langsam die Gegenargumente aus, zumindest wenn bisher der weiße „Neonröhren-Tonarmrohr“ der einzige Hinderungsgrund war, einen der angeblich besten Tonarme aktuell sich zu gönnen.


    Kuzma SAFIR 9
    I can use some help on VTA adjusting. My dealer and I got it 100% dialed in for 180g records. Listening, measuring, adjusting, listening until we both…
    www.whatsbestforum.com

    Aktuell wird ein A23 T1 Hommage im audiomarkt.de angeboten, falls jemand noch sucht…


    Ich kann ihn sehr empfehlen!


    Zum Thema ANJ / Kondo Übertrager: da gibt es ja die großen älteren Audio Note Japan S7 und S8, und dann die SFz.

    Von den Audio Note Japan / Kondo SFz gibt es ca. 5-7 verschiedene Versionen und Generationen über die vielen Jahre, je nach Übersetzungsverhältnis und Verkabelung, und die Unterschiede sollen schon deutlich groß sein.

    Einen generellen und „den“ SFz gibt es so eigentlich nicht…

    IMG_8058.jpeg


    Hat jemand Probleme mit Verzerrungen im tiefen Frequenzbereich, vor allem am Anfang der Seite A dieser Wiederveröffentlichung?

    Bei mir verzerrt es unanhörbar stark für jeweils kurze 4-5 Sekunden lange Sequenzen so nach 1-2 Minuten am Anfang.

    Habe versucht noch mit der Antiskating Einstellung entgegenzusteuern, aber keine Chance.

    Ob es wieder so ein Sub-OPTIMAL-Pressung ist??