Posts by Balazs

    Ich persönlich finde all diese Diskussionen müssig. Ebenso die Überlegungen, wie man die Regel mit mehrfachen 10er-Tischen austrickst.


    Es besteht eine wie auch immer ausgeprägte Infektionsgefahr, mal mehr, mal weniger, je nach Prävalenz in der Region. Die Regierung gibt uns eine Vorgabe vor, damit die Menschen sich nicht zu sehr eingeschränkt und einsam fühlen. Das ist eine Vorgabe als Kompromiss (!), damit eine mögliche Infektion nicht zu schnell an zu viele weitere Menschen weitergegeben wird und in dem Fall noch einigermaßen (!) rückverfolgbar bleibt.


    Es ist aber KEIN Schutz! Man geht ein kalkuliertes Risiko ein.

    Ja, wenn man die offiziellen Regel einhält, bleibt man ja im legalen Rahmen. ...wenn es einen beruhigt...
    Dennoch bleibt die Frage, ob man sich im legalen Rahmen sicher fühlen darf (und einem das Essen oder eben das Bierchen schmeckt) oder eben nur die von der Regierung aktuell unter Risikoabwägung „zugemutete Freiheit“ auslebt.


    Man muss sich einfach nur die Frage stellen: tut es Not, etwas zu machen?

    Eine wahrlich schwere Frage, die leider wohl lange bleiben wird.

    Hallo,

    Rundum- bzw. Omnidirektionsstrahler sind wirklich speziell, manchmal faszinierend, gaukeln die doch geschickt eine Pseudoräumlichkeit über diffuse Reflektionen wieder. Ich hatte selbst jahrelang Shahinian Diapason gehabt, die Erfahrung und Zeit mit denen möchte ich nicht missen.


    Die Kritik im Video ist aber, dass der Rundumstrahler in allen Richtungen den GLEICHEN Ton abstrahlt, während ein Instrument aus allen Richtungen völlig unterschiedlich klingt.


    Darüberhinaus ist es immer höchst fraglich, ob man die bei der Aufnahme eingefangene Räumlichkeit bzw. Indirektschall, bzw. die in der Produktion dazugegebene „Abmischung“ bei der Wiedergabe mit der Reflektion des eigenen Zimmers noch vermischen möchte.


    Aber das ist ja immer die leidige Diskussion zwischen Hifiklang mit zu Hause wiedergegebenen Klang und Zumischung von Raumreflektionen, etc, und somit eigentlich eine neue „Produktion“ des eigentlich bereits fertigen Tonträgers, oder eben die „pure und möglichst neutrale Wiedergabe“ in einem neutralen (und akustisch gutem) Raum über einen neutralen Lautsprecher, mit dem Hintergedanken, dass der Tonträger eigentlich bereits FERTIG war, und keine weitere Modifikation durch eine „farbig klingende Anlage“, Hörzimmerresonanzen und weiterem „Raumklang“ bedarf...

    Hallo David,

    Natürlich kann mit Gabelständern auch eine vertikale Neigung erreichen und das ganze anpassen. Aber mal ehrlich, machst Du das immer wieder, oder doch nur einmalig? Man kann die LS doch einmal auf die richtige Höhe bringen, meinetwegen auch noch eine Neigung einbauen, aber dann bleibt es doch so, oder nicht?
    Eine Liedtke kannst Du ja genau so bestellen, wie Du es haben möchtest. Jede Dimension auf mm bzw. Winkel so, wie Du es haben möchtest. Ich habe bei meinen einige Wochen hin und her überlegt, etliche Zeichnungen gemacht, mit Herrn Liedtke einige Telefonate geführt, und dann wenige Wochen später genau so abgeholt.

    Nein, ich möchte hier keine Werbung für Liedtke machen, obwohl ich das Produkt seit 8 Jahren sehr schätze, sondern ich frage mich immer, ob diese Möglichkeiten der Justage tatsächlich ausgelebt werden, oder ob es sich doch um eine einmalige Geschichte am Anfang handelt.

    Hallo,

    Angeblich sollen Exposure Verstärker hervorragend mit Quad ESL laufen, das wird immer wieder mal berichtet.

    Hat jemand mit dieser Kombi Erfahrungen?


    Ich suche derzeit zu einer klassischen Exposure Kette aus den 90ern passende LS, und da die Quad ESL 57 (oder auch 63) immer mal in meinem Hinterkopf existent waren, nachdem ich die Vor vielen Jahren kurz mal phenomenal gehört habe (Liveübertragung einer Oper aus dem Radio, ein unvergesslicher Abend mit einer feinen Röhrenkette und McIntosh Röhrenradio).

    Und was die Platine Verdier angeht...verchromter Dolendeckel auf ne Roh-Messing Scheibe gelegt und dann zusammen auf ne 50er Jahre Kunstmarmor Bodenplatte gelegt...optisch find ich das...naja...klingen tut das sicherlich himmlisch, allerdings glaube ich nicht, dass bei dem Entwurf auch nur ein Minimum Faktor "Wohnlichkeit" eine Rolle spielte...8o

    Rohmessing ist es nicht, sondern poliert und lackiert.

    Auch keine Scheibe, sondern darin sind die Magnetringe.

    Ob es in den 50er die Kunstmarmorplatten so aussahen, weiß ich nicht, es ist aber ein Polymerkunststein, weder Marmor noch Beton. Von unten für die Dämperfüße entsprechend gefräst.


    B11A4770-0BAE-4A90-A171-C696F9504C30.jpeg


    Ich wurde von der Platine Verdier von Jugendzeit an geprägt, deswegen war es immer ein mystisches Traum-Objekt für mich, und ich finde es in seiner Art einzigartig und auch harmonisch. Ich denke es ist immer eine gewisse Prägung und Sozialisierung dabei, wann und wie und unter welchen Umständen man Dinge begegnet und was die einem dann bedeuten. Ich finde es super, und meine Frau ist völlig damit einverstanden. Bei einem Kuzma XL bräuchte ich eine deutlich längere Überzeugungsarbeit...

    Zwischenzeitlich hatte ich mal wieder mit dem für mich schönsten Tuner, einem ONIX geliebäugelt, aber diese Marke ist weg vom Fenster und das Gerät super selten und meistens zu teuer.

    ONIX als Marke ist evtl. weg, aber der Chef Tony Brady leitet jetzt Exposure und ist jederzeit erreichbar und antwortet innerhalb weniger Stunden.


    Ansonsten ist so ein BWD-1 nicht wirklich was besonderes, durch seine bewußt schlechte kanaltrennung empfängt es sehr gut alles in Stereo...


    Zum Thema Zukunft des Radios: eindeutig Internetradio über Streaming, wenn es hoffentlich bald immer mehr Datenrate bekommt.

    ...wobei ich keinen Plattenspieler innerhalb von 48h geliefert haben brauche. So schnelllebig ist das Leben doch nicht, und so schnell kaufe ich keine neuen Geräte, bzw. wenn ich mich entscheide, dann hat es Zeit...

    Und auch den Tonarm baue ich nicht so häufig um, dass ich im Gegenzug ständig auf eine selbst für sehschwache Menschen gut erkennbare, lange und doppelt ausgeführte Millimeterskala starren muss.


    Mir gefällt eher so was: