SPU #1E ohne G-Shell am RB 300

Stand 08.2018:


Hier spielt ein SPU #1E ohne das G-Shell an einem Rega RB300. Ich nutze einen Messing N Adapter der das nötige Gewicht mitbringt um auch die Tonarmmasse zu erhöhen. Weiterhin nutze ich einen anderen Gegegewichtsstub am Rega. Der ist einstellbar und auch um 15gr. schwerer. Ich drehe die AK auf max. 3 und stelle dann die AK mit dem asym. Gegengewicht ein. Das heisst, dass das Gegengewicht somit weiter nach hinten gelangt und dadurch auch die eff. Masse beeinflusst (erhöht) wird. Ich hab damit eine Freso von 10 Hz erreicht. Von der Theorie her ist es optimal was sich aber in diesem Fall klanglich auch so zeigt. Sehr ausgewogen, detailiert mit sauberen tiefen Bass.


Die Dynavector P75 versteht es ausgezeichnet mit dem SPU zu harmonieren.

Comments 1

  • Na endlich jemand der es zeigt, das auch anders geht. Würde bestimmt mit einem SME 309 wunderbar funktionieren. Ich glaube das Gegengewicht kann SPU balancieren. Wenn nicht, in GB gibt es jemand, der baut Gegengewichte für SME 309. Zusatzgewichte. So weit ich weiß ist am 309er hinten ein Gewinde. Das macht der Hersteller sich zu nutze.