OUT OF SEASON - Beth Gibbons/Rustin Man - Probleme mit Seite 2

  • Hallo,


    heute ich eine Bestellung der Connaisseur Mailorder erhalten, darunter das tolle Album OUT OF SEASON der Portishead-Chanteuse Beth Gibbons in Zusammenarbeit mit Paul Webb von Talk Talk aka Rustin Man.
    Neuauflage von Music on Vinyl, auf 180g.
    Während die erste Seite problemlos abgespielt wird und ich mich an der sauberen Pressung von Music on Vinyl erfreuen konnte, knackt und knistert Seite 2 dagegen sehr unschön vor sich hin.
    Beim vorletzten Lied springt die Nadel sogar mehrmals!
    Auf der LP sind einige Flecken zu erkennen, aber ich kann nicht entscheiden, ob dies die Ursache der Fehler sind.


    Meine Frage: hat die LP noch jemand und kann mir sagen, ob seine Pressung ähnlich schadhaft ist wie meine?


    Danke und LG
    Tobias

    The post was edited 1 time, last by solstice ().

  • Das hab ich schon getan... wollte aber wissen, ob meine LP ein Einzelfall ist...

  • Hallöchen,
    hab noch gar nicht davon gehört, dass es von dem Vinyl eine Neuauflage gibt. Ist diese denn noch erhältlich und was kostet das gute Stück. Die Originale haben ja zum Teil abenteuerliche Preise. Wenn´s passt werde ich mir auch eine ergattern und Dir berichten ob das Exemplar ähnliche Probleme bereitet.


    Grüße
    frAnk

  • Die LP ist überall zu haben, kostet um die 25 Euro und klingt hervorragend, eben bis auf meine Probleme mit Seite 2.

  • Also ich konnte das Album bereits 2012 als LP nirgendwo mehr als Neuware finden, als Gebrauchtware fortan nur noch zu abstrusen Preisen. Da ließ ich es bei der längst schon vorhandenen CD bleiben…


    Seit einigen Tagen, sieben Jahre später, ist nun mehr – endlich! – eine Neuauflage der LP zu haben. Im Übrigen mit Download-Code für WAV – ok, kein Hi-Res-Audio, doch immerhin besser als die sonst übliche „Redeem“-mp3-Pampe.


    Die 2019er LP-Auflage soll laut Aufkleber bei Abbey Road Studios neu gemastert sein. Im Direktvergleich mit der alten CD von 2003 habe ich (bei LP und WAV gleichermaßen) den Eindruck, das neue Mastering sei einen deutlichen Hauch tiefenlastiger, zu Ungunsten der Transparenz.


    Auf jeden Fall habe ich (als relativ frischer LP-Neueinsteiger) noch bei kaum einem anderen Album den Kitzel, hier wäre noch was mit etwas Fein-Herumspielen an der Auflagekraft und natürlich am Antiskating herauszuholen. Wobei ich den gleichen Kitzel auch, wie gesagt, bei den WAVs der Neuauflage habe. Was ja für sich spricht, irgendwie. :) Zumal die alte CD, aber auch die zwischendurch (sinnlos) erworbene FLAC von Onkyomusic diesen Drang nicht erwecken. Auch nicht im A-B-C-Direktvergleich.


    Kann jemand meinen Eindruck ob der aktuellen LP-Ausgabe bestätigen?


    im Übrigen scheint es keine der vormals beschriebenen Probleme mit Seite 2 mehr zu geben. Mit Seite 1 auch nicht.