Ionisierende Druckluftpistole gegen Staub und statische Aufladung (Punktentladungskopf)

  • Es gab 1983 ein Gerät von Nagaoka nach diesem Prinzip, allerdings nicht mit Druckluft, sondern eher einem lauen Lüftchen.


    Nagaoka Kilavolt 103

    https://www.vinylengine.com/li…oka/kilavolt-no-103.shtml

    Dazu ein Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=0JiTjBy7KsE




    Hier im Forum wurde 2011 von "sinaviv"" über den erfolgreichen Einsatz eines Ionen Föns berichtet:

    https://www.analog-forum.de/wbboard/index.php?thread/82654-antistatik-f%C3%B6n/




    Edit: Über die Milty Zerostat wurde ja schon oft berichtet....




    Mich reizt aber die Kombination von antistatischer Wirkung und Staubentfernung.

    Mein erster ionisierender Druckluft Ausbläser sollte jedenfalls bald in der Post sein...

  • https://www.aliexpress.com/store/3242070


    Gebe dort in die Suche ein:


    "High quality SIMCO HBA ion air gun / HA-4 generator"


    (Sorry, den direkten Link möchte ich hier nicht posten, der enthält mehrere Zeilen kryptisches Zeug, da sehe ich meine Privatsphäre sich auflösen)


    Ich selbst hatte mir kürzlich einen kleinen Kompressor von Einhell geholt.

    Jetzt habe ich gerade gebrauchte Teile von Simco in der Bucht geshoppt.

    Ob ich das wohl zum Laufen kriege?

    Ich werde berichten...

  • ...einen kleinen Kompressor von Einhell geholt....

    Der ist jetzt endlich geliefert worden:

    8| viiiel zu laut und der mitgelieferte Schlauch ist mir viiiel zu unflexibel: das geht zurück...


    Jetzt warte ich auf einen eben geshoppten Stanley DST 100/8/6 Silent Kompressor (B-Ware € 75.-)

    Mit Schlauch, Kupplungen, Wasserabscheider und Partikelfilter schaue ich dann mal...

  • ....Gebt das "braun satin hair" mal bei eBay in die Suchmaschine.


    Teurer geht allerdings immer!




    Tüsss

    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • ...."braun satin hair"...

    Hallo Lothar,

    hast Du denn Erfahrungen mit diesem Ionen Fön?


    Zu den Kosten meiner o.g. Lösung kann ich sagen:

    Mit etwas Glück - so wie ich wohl hatte - kommt das ganze kaum teurer als ~10 Dosen höherpreisiges Druckluft Spray.

    Einschließlich Kompressor...

    Die habe ich bisher für diverse Anwendungen regelmäßig verbraucht.

    Am Ende spare ich noch bei der Aktion....;)

  • .....jep! Statisch geladene Haare gehörten erst einmal zeitlich begrenzt, der Vergangenheit an. Warum nicht auch bei einer Schallplatte? Die hat allerdings keine Haare:sorry:


    Der Versuch an der Schallplatte hat mich zufrieden gestellt. Hält nicht ewig, aber ist auf jeden Fall befriedigend.


    Tüsss

    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Das klingt ja gut!

    Dürfte also ähnlich wie der o.g. Nagaoka Kilavolt 103 wirken.


    Ewig hält natürlich auch bei mir die Abwesenheit von elektrostatischer Aufladung keinesfalls.

    Der große Unterschied zum Föhn oder Gebläse ist für mich aber der Spaß beim Wegpusten des Staubes...

    Vermutlich werde ich keinerlei Plattenbürsten mehr brauchen...

  • Moin,

    jau ich war es:) Habe aber immer noch keinen Platz gefunden in der Nähe des Drehers, so das ich die Platte nur einmal kurz unter der Düse "durchschieben" muss. Werde wohl einen kleinen Druckbehälter bauen den ich dann im Keller immer mal wieder befülle. Wenn ich 10 bar habe und nur 0,5 brauche, wird das Teil ich auch nicht zu groß werden.

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner

  • Moin Grauer,

    Du hattest mich ja inspiriert - vielel Dank dafür :thumbup:

    Für's "Durchschieben" der Platte wäre für Dich evt. eine Lichtschranke ganz praktisch?

    Ich plane für die Pistole ein Halfter oder einen Haken mit Schalter für Netzteil und Kompressor....


    Mein Kompressor muß noch nach nebenan.

    Da steht auch schon der vor sich hin brummende 2x 115V Symetriertrafo ;)

    Auch wenn's nur phasenweise und "nur" 59 dB seinen sollen, rödelt der Kompressor eindeutig zu laut im Hörraum :wacko:


    Ich hatte auch schon eine eine platzsparende 200 bar Taucherfasche gedacht und die dann im Taucherladen auffüllen zun lassen...


    Einen Druckminder werde ich dazwischen schalten um mich dem für mich idealen Druck anzunähern. Auch weil der 6l Tank so ruckzuck leer ist....

  • Hallo in die Runde,

    funktioniert der Fön-Ionisator auch im Kaltluftbetrieb? Kann ich davon ausgehen, dass ich den Staub von den Hochglanzlackflächen der Lautsprecher damit wegblasen kann? Das Wischen mit Microfasertuch geht leider nicht ohne Spuren. Beim Am... kostet der Fön gerade nur 38,- EUR, wäre echt verlockend...

    Gruß Guido

  • Wenn ich die Platte "abgeblasen"(gepustet mit 0,5 bar) habe, bleibt kein Flusen mehr haften.

    Man kann die Lp auf einen Wolltepich legen, nichts bleibt kleben:)

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner

  • ...gepustet mit 0,5 bar...

    Jetzt mit Druckminderer konnte ich endlich niedriger Drücke ausprobieren. Bei meiner Simco ES-2J empfinde ich allerdings erst mit 3 bar den Reinigungseffekt richtig gut. Es funktioniert aber auch mit 0,5 bar. Die antistatische Wirkung ist wirklich phänomenal.


    Zufällig sah ich letztens einen TV Bericht über die Plattenproduktion bei Opitmal Media in Röbel:

    Dort werden Ionensprühpistolen zum Reinigen der Matritzen nach der Fertigung und beim Vinyl in der Qualitätskontrolle vor dem Reinhören eingesetzt.