Plattenspieler mit Equalizer betreiben.

  • Hallo zusammen,


    Ich würde gerne meinen Plattenspieler mit meinem Equalizer betreiben.

    Vom Setting her habe ich Folgendes:


    Verstärker: Grundig Fine Arts R1

    Plattenspieler: Technics 1200 MK2

    Equalizer: Technics SH-8058


    Sonst habe ich außer einem CD-Spieler keine weiteren Komponenten.


    Ich habe den Equalizer aktuell wie folgt angeschlossen:


    Verstärker „Tape Out“ an den Equalizer „In“

    Equalizer „Out“ an den Verstärker „Tape In“


    Mit diesem Setting funktioniert zwar das „Durchschleifen“ des Signals für die Anzeige im EQ, aber das vom EQ modellierte Signal kommt natürlich nur beim Tape-Eingang an. Somit habe ich außer der Frequenz-Anzeige nichts vom EQ.


    Da der Verstärker nur folgende Anschlüsse bietet:


    Phono

    CD

    DSR/Aux

    Tape In

    Tape Out

    DCC In

    DCC Out


    Kann ich den EQ denke ich nicht anders anschließen, um auch den modellierten Ausgang des EQ für alle Eingangssignale zu hören.


    Da ich den Equalizer eigentlich nur für den Plattenspieler verwenden möchte, denke ich, dass die einzige Möglichkeit die folgende wäre:


    Plattenspieler „Out“ an Phono-Vorverstärker „In“

    Phono-Vorverstärker „Out“ an Verstärker „Phono“


    Damit sollte das Signal vom PS in den EQ gehen und zur Anzeige kommen und das modellierte Signal in den Verstärker für den Hörgenuss, oder?


    Ohne Phono-Vorverstärker klappt es leider nicht. Da gibt es keine Anzeige am EQ.

    Ich denke, dass liegt daran, das das Ausgangssignal vom PS zu schwach ist, oder?


    Was meint ihr zu dem Setting mit dem Phono-Vorverstärker?


    Aktuell habe ich leider noch keinen Vorverstärker. Ich würde mir dann den Oehlbach Phono PreAmp Pro holen.


    Ich freue mich auf Eure Antworten und Meinungen.


    Gruß


    Detlev

  • Hallo Detlev,


    so lange keine Phonostufe (wie der Oehlbach) verfügbar ist, gehört der Plattespieler an den "Phono" Eingang. Betrieb des Equalisers als Klangverbieger ist immer noch möglich, über die Tape Schleife (alternativ: die DCC Schleife). Dann Tape Monitor respektive DCC Monitor drücken.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Ohne Phono-Vorverstärker klappt es leider nicht. Da gibt es keine Anzeige am EQ.

    Ich denke, dass liegt daran, das das Ausgangssignal vom PS zu schwach ist, oder?

    Richtig: ein MM-Tonabnehmer hat je nach Modell so ca. 5mV Ausgangsspannung. Ein MC-Tonabnehmer nochmal ca. Faktor 10-20 weniger.

    Dein EQ erwartet ein Hochpegelsignal. Von einem solchen redet man ab ca. 200-300mV Spannung.

    Eine Phonostufe macht aber neben der Pegelverstärkung noch etwas Elementares: sie kompensiert die RIAA-Kennlinie. Vor dem Schneiden des Plattenrohlings werden tiefe Frequenzen nach einer genormten Kennlinie abgesenkt, um Platz auf der Platte zu sparen und um ein Schneiden und eine Abtastung tiefster Frequenzen überhaupt erst zu ermöglichen. Gleichzeitig werden hohe Frequenzen angehoben, damit sie nicht im Rillenrauschen untergehen. Bei der Wiedergabe macht die Phonostufe diese Kennlinie wieder rückgängig, damit Du wieder das ursprüngliche Signal hörst. Ein Equalizer kann dies in dieser Form nicht leisten.


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Hallo Lynnot,


    Danke für Deine Antwort.


    Die Tape-Schleife, die Du beschreibst, müsste doch mein aktuelles Setting sein, oder?


    Mein Verstärker hat keinen Tape-Monitor Schalter.

    Wenn ich Tape am Verstärker wähle, dann erhält der EQ kein Signal, was recht klar ist.


    Kannst Du mir sagen, welches Setting Du meinst?


    Selbst wenn ich beim EQ den Tape Ein-/Ausgang anstelle des Line Ein-/Ausgangs verwende dürfte das nichts ändern, oder?


    Aber ich kann es morgen ja mal umstecken.


    Das Setting wäre aus meiner Sicht:


    Verstärker „Tape out“ an EQ „Tape Playback“

    EQ „Tape Rec“ an Verstärker „Tape in“

    Dann am Verstärker „Tape“ drücken.

    Ist das richtig?

    Am EQ natürlich dann als Input „Tape“ anstelle von „Source“ wählen.


    Wenn nicht, kannst Du mir sagen, wie Du es anschließen würdest?


    Dank und Gruß

  • Hallo Andreas,


    Danke, für die Antwort.

    Das Setting mit dem EQ und dem PreAmp müsste aber funktionieren, und ich sollte das modellierte Signal über den Phono-Eingang des Verstärker hören, oder?


    Gruß

  • Verstärker „Tape out“ an EQ „Tape Playback“

    EQ „Tape Rec“ an Verstärker „Tape in“

    Es müßte genau andersrum richtig sein:

    Verstärker Tape Out --> EQ Tape Rec

    EQ Tape Playback --> Verstärker Tape In


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Wenn ein separater Phonoverstärker zum Einsatz kommt, ist der "Phono" Eingang am Verstärker nicht geeignet - mit oder ohne Equaliser. Alternativ könnte man "Aux", "Tape In" oder "DCC In" verwenden.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Ok. Danke für die Antworten zum Anschluss mit Phono-Verstärker.

    Nun ist nur noch die Frage, ob es auch ohne separaten PreAmp funktioniert und wenn ja, wie?


    Mal sehen, was Lynnot sagt.

    Aber wenn ihr auch noch eine Idee habt, dann freue ich mich drauf.


    Gruß

  • Ohne Monitor-Schaltung am Amp hörst du immer nur das am Ausgang anliegende.

    Es kann dann ein Equalizer dann immer nur seriell eingeschleift werden, wie weiter oben schon jemand schrieb. Das geht dann auch nur mit externem Phono-Pre: dort raus in den EQ, dessen Ausgang in einen Input des Amps. Dann kannst du -nur - die Plattenwiedergabe beeinflussen.

  • Hallo zusammen,


    Danke für eure Antworten. Das habe ich mir schon fast gedacht.

    Ich habe mal den PreAmp bestellt. Der EQ reicht mir für dem PS, da ich überwiegend Platten höre.


    Am Freitag soll er ankommen, dann werde ich das Setting mit dem PreAmp ausprobieren und berichten.


    Gruß

  • Verstärker „Tape out“ an EQ „Tape Playback“

    EQ „Tape Rec“ an Verstärker „Tape in“

    Dann am Verstärker „Tape“ drücken.

    Hallo Detlev,


    ohne "Tape Monitor" Funktion wird das leider nichts. Oder gibt es am Verstärker einen "Rec out" Selektor?


    Verstärker "Tape out" soll übrigens am EQ an "Rec out" und EQ "Playback" kommt am Verstärker an "Tape in".


    Wenn ein Oehbach Phono Verstärker verfügbar wäre, könnte man vom Plattenspieler in den Oehlbach gehen, vom Oehlbach in den EQ "Tape out" vom EQ "Playback" zum Verstärker an "Aux", "Tape In" oder "DCC In".

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Hallo Tony,


    Danke. So werde ich es, denke ich, machen.

    Den Plattenspieler lasse ich dann mit dem Oehlbach über den Tape-Kreislauf des EQ laufen, dann habe ich mit dem Plattenspieler die Anzeige im EQ und auch die modellierten Frequenzen vom EQ hörbar.


    Den Verstärker lasse ich einfach im aktuellen Setting weiter über den Line-Kreislauf des EQ laufen, dann habe ich zumindest für alle anderen Musikquellen (CD & Radio) die Anzeige im EQ.


    Ich liebe ja auch die sichtbare Musik 😔


    Vielen Dank nochmal für die Tipps und die Infos bzgl. der Phonostufe.

    Ich fand auch super, dass das hier nicht in einen Glaubenskrieg ausgeufert ist, ob ein EQ sinnvoll ist oder nicht und welcher Phono-Verstärker wohl der beste ist. Vielen Dank auch dafür!👍🏻


    Euer Forum werde ich mir auf jeden Fall vormerken.


    Der Oehlbach kommt am Freitag, dann teste ich das Ganze mal aus und berichte 😉


    Besten Gruß und noch eine gute Zeit


    Detlev

  • Hallo zusammen,


    Nun ist es vollbracht 👍🏻


    Der Anschluss ist nun wie folgt:


    Oehlbach Phono PreAmp —> EQ-Tape-Playback

    Verstärker-Tape-Out —> EQ-Line-In

    EQ-Line-Out —> Verstärker-Tape-In


    Das war auch das einzige Anschluss-Setup da für meine Zwecke funktionierte.

    Somit läuft jetzt der Plattenspieler komplett über den EQ (Anzeige und Frequenzausgang) und für alle anderen Musikquellen (CD und Radio) wird lediglich die Anzeige des EQ benutzt.

    Den Plattenspieler kann ich am Verstärker über Tape hören.


    Vielleicht braucht ja noch jemand Anderer das gleiche Anschluss-Setting.


    Gruß


    Detlev