Shakti goes Mono :-)

  • Jürgen,



    ich habe nicht gesagt, das Du aufhören sollst hier zu schreiben.

    Dein Bericht, das Dein Kumpel mit drei Platten da war, lässt den Leser an Deinem Eindruck teilhaben. Damit ein Leser aber für sich selbst Nutzen daraus ziehen kann oder auch nur Dir in gescheiter Art und Weise antworten kann (das war ja der Sinn des Threads?) ist es schon erforderlich, das Du die Software genau beschreibst.


    Zum Beispiel:

    1. Wenn es Newport 1956 war, dann frage ich mich, wieso hat er nicht gemerkt das es electronic-stereo war??? Das müßte einem erfahrenen Hörer mit einer so hochwertigen Anlage sofort auffallen!

    2. Wenn es Newport 1958 war, dann frage ich mich wieso das Stereo Original so schlecht geklungen haben soll (Zustand? gewaschen?), denn ich hab hier eines das ganz hervorragend ist, also wie kommt der zu diesem Schluss?


    Gruß


    InSch

  • Der Sinn des threads ist fuer mich, Leser desselbigen an meinen ersten Schritten Richtung mono teilhaben zu lassen.


    Wenn ich mich einfach nur ueber mono informieren wollte, braeuchte ich nicht in einem Forum zu schreiben, sondern koennte googlen.


    Dh der thread ist nicht als:


    newbie fragt, experten antworten gestartet worden, dazu gibt es in diesem forum glaube ich einen eigenen Bereich.


    Bis jetzt hat sich hier ja auch durchaus ein lebendiges Gespraech entwickelt.


    Da ich alle meine Platten vor dem abspielen wasche, habe ich dies nicht besonders erwaehnt, bei mir laeuft eine clearaudio double matrix, die im Intensivprogramm durchaus zufriedenstellend ist.


    Ich bin durch Tom das erste mal auf die


    ellington at newport


    aufmerksam geworden, insofern war mir nicht klar, dass es da bald 20 Versionen von gibt.


    wie gesagt, ich bin kein Plattensammler, insofern interessieren mich die ganzen Jahreszahlen zumeist recht wenig.


    insofern habe ich den Vergleich auf:


    - alt und mono

    - alt und stereo

    - neu und remastered


    reduziert.


    was im allgemeinen eine voellig hinreichende Klassifizierung fuer einen netten abend darstellt, was es denn auch war😀


    und eben ueber diesen habe ich geschrieben.


    was dies mit meinen Kaeufen von Geraeten im 4 stelligen Bereich zu tuen hat, erschliesst sich mir immer noch nicht.?


    anyhow

    off topic

    koennen wir auch gerne mit aufhoeren


    werde im Mai mal einen MM Tonabnehmer in mono probieren und schauen, wie mir das gefaellt, vielleicht goenne ich mir auch mal einen klassischen Mono Tonabnehmer, bzw einen reinrassigen Mono tonabnehmer



    gruss

    juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Jürgen,

    lass dich nicht beirren.

    Mono empfiehlt sich gerade abends in netter Rund bei einem guten Glas um das Thema kennezulernen.


    Da ist es völlig Pimpe, welche Ausgabe ungewaschen bei vielleicht nicht ganz korrekter Entzerrung auf dem Teller liegt und einfach mal nur der Inhalt zählt.


    Traditionell besticht gerade das Thema -Mono- durch die entspannte Herangehensweise seiner Liebhaber. :thumbup:

  • Ich denke auch, dass man sich mit der Software auseinandergesetzt haben sollte, selbst wenn es sich hier "nur" um ein öffentliches Forum handelt, bevor man ein Jubelpost zur Überlegenheit von Mono-Pressungen absetzt.

    Und "beirren" tut Ingo mE nichts und niemanden. Insofern geht Michaels Post mbMn ins Leere. Umsatz fördernde Absichten bezüglich seines verstellbaren Entzerrers würde ich ihm deshalb nicht unterstellen. Einstellbare Entzerrung spielt ohnehin nur bei Schellacks eine bedeutende Rolle.

  • Das war jetzt gerade eher unentspannt.....


    shakti: Du kannst natürlich den Umweg über ein MM gehen, aber glaube mir: Für deine Kategorie alt und mono wird erst mit einem authentischen Monotonabnehmer das jetzt bin ich angekommen Gefühl aufkommen.


    Gruss

    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Einstellbare Entzerrung spielt ohnehin nur bei Schellacks eine bedeutende Rolle.

    I have other experiences.


    My UK mono`s do really need a different roll off.

  • No doubt, there is a limted number of early 50s-mono pressings that do not follow the RIAA curve. In my some 500 record mono collection there are some 30 records of this kind, mainly HMV and DG. The DGs are CCIRs and I hear no significant difference using RIAA. According to my experience the issue with early 50s stuff is more the condition of the record rather than the curve you are operating.

  • Die englischen Monos, besonders die von der EMI (also HMV ALP und Columbia 33Cx) wurden noch sehr mit der Hausverzerrung hergestellt und profitieren von einem speziellen Entzerrer, da bei RIAA Wiedergabe die Höhen sonst sehr stören können, bis zu dem Eindruck das die Platte abgenutzt ist. Leider kann ich das spontan nicht in akkurates English translaten.

  • Von den 33CX hab ich eine ganze Reihe gut erhaltener Exemplare. Allerdings fällt mir keine ein, die von der Early-Columbia Curve beim GSP Jazz Club profitiert. Vermutlich sind die alle schon RIAA.

  • Kann sein, wenn sie auf RIAA nicht hochtonlastig klingen sind sie auch RIAA.

    Bei mir ist es genau anders herum, schon lange bevor ich überhaupt eine anpassbare Phonostufe hatte.

  • I love my Graham Slee/Revelation MM sensitive phono-pre. :)

  • Um was geht es Euch Leute?

    Monowiedergabe?


    Ingo

    meine "Newport 56" klingt definitiv besser mit Columbia Entzerrung

    und Du kannst es Dir gerne bei mir anhören Ingo.


    Bye the way...


    Was gefällt ist OK...

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

  • @Fossi

    "Ich denke auch, dass man sich mit der Software auseinandergesetzt haben sollte, selbst wenn es sich hier "nur" um ein öffentliches Forum handelt, bevor man ein Jubelpost zur Überlegenheit von Mono-Pressungen absetzt."



    Also darf ich jetzt doch wieder nicht mitschreiben?...


    Gibt es hier einen Eignungstest, den man machen muss, damit man schreiben darf?
    alle anderen dürfen nur lesen oder im newbie Bereich ihre Fragen an die 5 Forumsweisen stellen?


    Da ich diesen nicht finden kann, nehme mir einfach die Freiheit das zu schreiben, was ich höre, andere an meinen Hörerfahrungen teilhaben zu lassen und teile mit den zunehmenden Erfahrungen auch meine wachsenden Hörerfahrungen .

    Da ich, ausserhalb der monoWelt, durchaus ein erfahrener Musik Hörer mit audiophilem Sachverstand und grosser Produktkenntnis bin, geniesse ich es auch , mal einen Bereich für mich zu entdecken, der mit einer frischen Lernkurve verbunden ist.

    Da ich das Musik hören aber als schönes Hobby und ohne Verbissenheit betreibe, gehöre ich definitiv nicht zu den Menschen, die sich zu jeder Schallplatte:


    - optimaler Tonabnehmer
    - passende Kennlinie
    - absolute Phase
    - ideale Höhe des Tonarms

    - usw

    aufschreiben, dafür höre ich einfach zu gerne Musik, insofern werden auch meine zukuenftigen Beiträge stark von meinen persönlichen Höreindruecken geprägt sein .

    ...und "Skeptiker" hätte mir bei seinem letzten Besuch auch seinen MonoPhonoPre anbieten können, hat er nicht gemacht, dafür haben wir entspannt zusammen Musik gehoert, was Spass gemacht hat!, auch ganz ohne Kauf- und Verkaufsgespräche.

    Gruss

    Juergen






    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Lieber Jürgen,


    ich verstehe nicht wie Du von einem sachdienlichen Hinweis auf ein "Schreibverbot" kommst. Du möchtest einerseits Erfahrungen im Bereich Vintage Records machen, auf der anderen Seite reagierst Du unverhältnismäßig und unreif auf Hinweise von Forumsmitglieder, die mehr Erfahrung haben, zu dem von Dir und Deinem Buddy durchgeführten Vergleich.

    Wenn es Dir hier nur um Deine Selbstdarstellung geht, bei der andere Meinungen unerwünscht sind und Du nur Claqueure suchst die Dir bei Deinen Investitionen, die in dieser Höhe in den 10 Jahren die ich im AAA-Forum jetzt unterwegs bin noch nie dagewesen sind, sekundieren, solltest Du das auch offen zum Ausdruck bringen statt den Beleidigten zu geben.

  • Hallo Volker

    meine "Newport 56" klingt definitiv besser mit Columbia Entzerrung

    und Du kannst es Dir gerne bei mir anhören Ingo.

    das darf gerne so sein, das will ich Dir keinesfalls absprechen. Aber: Das bedeutet nicht das sie nicht RIAA verzerrt wäre. Außerdem wohnst Du in Stuttgart und ich an der Nordsee.


    Ein Beispiel:

    Auf einige frühen Klassik-LP von Mercury steht sogar drauf das sie AES verzerrt sind, und bei entsprechender Wiedergabe ergibt sich auch ein recht neutrales Klangbild. Bei RIAA Wiedergabe ergibt sich aber ein spektakuläres Klangbild mit ordentlich künstlicher Dynamik.... einfach weil durch die andere Entzerrung mehr Anhebung des Grundtonbereiches da ist, gefällt auch super nur die Platte ist nicht so gedacht gewesen


    Gruß


    InSch



    PS: Grundsätzlich kann ich die variable Entzerrung gerne bei Bedarf vorführen

  • @Fossi

    da wir augenscheinlich aneinander vorbeireden, zumindest versuche ich es so zu verstehen...
    mag ich diesen "Nebenthread" einfach beenden, auch wenn dies womöglich auf Dich

    "unverhaeltnismaeßig und unreif" wirken könnte.

    gruss

    juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Du bestätigst mit diesem Post letzendlich nur den Eindruck den ich bereits durch Deine "Shakti-macht-dies-oder-das-Threads" gewonnen habe.

  • @Fossi

    dann setz mich doch bitte einfach auf

    "ignorieren" , wenn du mit meinen threads nichts anfangen kannst, aus eben diesem Grunde gibt es im forum diese Funktion!

    auf jeden Fall besser, als eine Befindlichkeitsdebatte!



    Ansonsten habe ich heute vormittag mit


    Kay Starr "jazz singer"


    verbracht


    da dies ja hier immer nachgefragt wird,

    die platte ist wohl 1960 von capitol records aufgenommen worden , Nr ist : caps1867481


    moegen die, die es interessiert, damit was anfangen.


    die Platte ist wunderbar dynamisch und tonal schoen balanciert.



    ebenfalls heute vormittag mit viel spass gehoert worden :


    Nat King cole sings with the nat king cole trio


    als englische emi mfp mono 1129


    diese Platte gehoert in meiner kleinen, aber wachsenden mono sammlung zu den klanglich besten, und war in der Bucht noch nicht einmal teuer.


    nun werde ich noch was platten stoebern gehen,


    diesbezueglich mag ich den thread ueber die liebsten monos sehr gerne, kann man sich viele Anregungen holen!


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hi Ingo,

    vielleicht kommst Du ja mal in den Süden....?

    Würde Dich gerne persönlich kennenlernen!


    @Jürgen

    Zum kennen lernen ware der Mono Thread gedacht

    Man kann lernen...

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

  • Von den 33CX hab ich eine ganze Reihe gut erhaltener Exemplare. Allerdings fällt mir keine ein, die von der Early-Columbia Curve beim GSP Jazz Club profitiert. Vermutlich sind die alle schon RIAA.

    Thomas,


    Set: -11/OUT/500 for your 33CX Columbia albums.


    Enjoy and keep on spinning.