Shakti versucht sich am AMG VIELLA 12, 12J2, TEATRO Plattenspieler.

  • Unabhängig davon gefällt mir der gezeigte "Plattenspieler" schon rein optisch überhaupt nicht, allein die Proportionen finde ich schrecklich. Aber was solls, hier geht es ja um Klang und nicht um das Aussehen

    Das sehe ich genauso.

    (die Verkleidung macht ihn für mich nicht viel ansehnlicher )

    Mich stört an dem Laufwerk, dass der Teller überhängt und die Füsse seltsam "staksig" aussehen.



    Der AMG Viella orientiert sich in der optischen Gestaltung klar am Vorbild des Brinkmann Balance.
    unnamed.jpg


    den man hier auch auf einer 6 Fuss HRS Basis sehen kann.
    Dieses Design ist bei Brinkmann seit nunmehr bald 3 Dekaden erfolgreich.


    Brinkmann selber hat das Design dann mit dem "Bardo" nochmals "verschlankt"

    bardo1.jpg


    Betrachtet man nun den AMG Viella 12, wird die konzeptionelle Familienähnlichkeit deutlich.

    Insofern muss das Design nicht jedem gefallen, aber es basiert auf einer seit Jahrzehnten immer wieder abgewandelten Idee, die im Markt so gut angekommen ist, dass sie mit hohem Wiedererkennungswert weiter erfolgreich angewendet wird.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Richtig Michael. Mich interessiert ernsthaft ein Lyra Etna an dem Dreher!

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Richtig Michael. Mich interessiert ernsthaft ein Lyra Etna an dem Dreher!

    Ich habe ja das AMG Teatro montiert, da ich einen Dreher "aus einer Hand" aufbauen wollte, hätte bei mir ja ansonsten noch reichlich Tonabnehmer da, mit denen man den Dreher teurer oder billiger gestalten könnte. Aber die Synergy aufeinander abgestimmter Komponenten kann halt auch zu einem sehr guten Gesamtergebnis führen .
    Und im Moment gefällt mir das Ergebnis ausgesprochen gut.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Jürgen, hast du im Eingangspost ja auch so geschrieben.

    Habe deine Intention verstanden;)

    Bin auch auf weitere Eindrücke gespannt!

    Allein die Neugier...:)

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Die wenig gelungene optische Anmutung kann ich dem AMG Viella verzeihen. Im Zusammenspiel mit dem DS Audio DS-W1 und den Lautsprung Lautsprechern, eine der Messevorführungen, die in Erinnerung geblieben sind.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Nach ein paar Stunden Spielzeit, habe ich das AMG set up mal mit meinen anderen "grossen" Drehern verglichen. Die drei anderen set ups sind ja auf meine Anlage abgestimmt und klingen insofern in der grundsätzlichen tonalen Balance recht ähnlich.


    Der AMG spielte im Vergleich etwas heller und schlanker, man könnte auch sagen "metallischer".

    Da ich keine so guten Erfahrungen damit habe, Geräte auf einer Granit Platte mit Stahl anzukoppeln und mich das Ergebnis an genau eine solche "Fehl" Ankopplung erinnerte, habe ich mal die Stahl Unterlegsscheiben (kann im Moment noch nicht mal sagen, ob diese zum Serien Umfang gehören) gegen welche aus Aluminium getauscht.

    Die Veränderung war sofort zu hören, zwar immer noch nicht so, wie ich mir das vorstelle, aber offensichtlich war ich an der richtigen Stelle am arbeiten.

    Letztendlich habe ich nun 3 Spike Untersetzer von Harmonix in Verwendung, die offensichtlich die für meine Anlage "richtige" tonale Balance ermöglichen.

    Nun kann ich zwischen den 3 Hauptlaufwerken wechseln und die Unterschied liegen nicht mehr im Bereich der tonalen Balance, sondern im Bereich Auflösung, Raumdarstellung, Emotionalisierung usw.

    Der AMG spielt auf jeden Fall aus dem stand auf einem level, der meinen J Sikora Reference (mit Jelco 950L und Kiseki Blue N.S.) Preisklassen bezogen nicht mehr so gut aussehen lässt, so dass ich mich noch ein wenig dem finetuning des Sikora Laufwerk Set Ups gewidmet habe, dass dieser eine Chance gegen den AMG hat, bzw diesen auf klanglichen Abstand halten kann.

    Alleine dieser kurzer Vergleich zeigt mir aber, dass die offensichtlich sehr gut abgestimmte AMG Kombination bereits mit wenigen Stunden Spielzeit in der Lage ist, auf sehr hohem level Musik zu machen :-)

    Bin gespannt, wie sich das Laufwerk in den nächsten Tagen entwickelt.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Richtig Michael. Mich interessiert ernsthaft ein Lyra Etna an dem Dreher!

    Habe gerade gesehen, dass im Stereoplay Test des Viella (link auf der AMG homepage) ein Lyra Atlas montiert war, entsprechend sollte das Lyra Etna auch gut an dem AMG Tonarm funktionieren.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Mein Händler zeigt den AMG immer mit DS-Audio-Tonabnehmern.

    Klanglich hat mir das jedes Mal sehr gut gefallen.


    Könntest du vielleicht einmal das Spezialwerkzeug zum Riemenauflegen zeigen?

    Funktioniert das gut oder ist das eher ein Gefummel?

  • Der AMG spielte im Vergleich etwas heller und schlanker, man könnte auch sagen "metallischer".

    Jürgen, nicht aufgeben! Den metallisch klingenden Hobel bringst du schon auf Vordermann.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Jürgen schafft sie alle!;)

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Auf Fair Audio ist ebenfalls ein Test erschienen, der mir ausgesprochen gut gefallen hat, da er das Laufwerk so beschreibt, wie ich dieses auch bei mir wahrnehme.


    https://www.fairaudio.de/test/…aktur-germany-test-1-dwt/


    Hier das Fazit aus dem Test:




    "Profil AMG Viella 12:

    • Die AMG Viella spielt mit dem Tonarm 12J2 prinzipiell auf der ganz leicht schlankeren Seite von Neutral. Durch Wahl des Tonabnehmers und des Phonokabels kann die Balance natürlich beeinflusst werden. Dennoch gilt: Liebhaber üppiger, farbintensiver Wiedergabe kommen weniger auf ihre Kosten.
    • Von ganz oben bis weit nach unten scheint sich der Frequenzumfang der Laufwerks-Tonarm-Kombination auszudehnen. Limitationen vonseiten der AMG-Komponenten sind nicht festzustellen.
    • Die Basswiedergabe ist sehr gut konturiert und enorm schnell. Definition geht vor schierer Wuchtigkeit. Keine Betonung des Oberbass, um Tiefgang vorzutäuschen. Der Bass punktet, wenn gefordert, mit verblüffendem Tiefgang.
    • Die Mitten überzeugen mit erstklassiger Auflösung und realistischen Klangfarben. Das gut austarierte Klangbild zeigt keinerlei Neigung zu Übertreibungen, wirkt aber auch nie zu nüchtern.
    • Im Hochtonbereich findet die Kombi ebenfalls zu einer sehr überzeugenden Balance. Weder überbelichtet noch abgedunkelt, grundsätzlich aber bereit, auch ordentlich Präsenz zu zeigen, entscheidet letztlich der Charakter des Tonabnehmers über die tatsächliche Hochtondosis.
    • Die AMG Viella und der Tonarm12J2 zeichnen sich vor allem durch hervorragende dynamische Fähigkeiten und eine überdurchschnittliche Impulsschnelligkeit aus. Muss man hören!
    • Die Bühnenabbildung ist vom Grundcharakter weiträumig angelegt. Wenn die Aufnahme es vorgibt, kann es allerdings auch ausgesprochen nah und intim zugehen. Selbst flache und enge Räume sind bei weniger gelungenen Aufnahmen nicht ausgeschlossen.
    • Das Laufwerk zeigt sich durchaus wählerisch bezüglich der Standfläche, wobei insbesondere die Basswiedergabe und die Intensität der Klangfarben profitieren können.
    • VTA- und Antiskating-Einstellung des Tonarms fehlt es an Skalierungen zur besseren Reproduzierbarkeit.
    • Die Qualität der AMG-Kombi kann im Großen ebenso sehr überzeugen wie im Kleinen. Insbesondere die Güte der Oberflächen definiert die Spitze des Machbaren. In dieser Hinsicht stand noch nichts Besseres im Hörraum des Testers."


    Mich freut, dass der Autor ebenfalls die etwas hellere Tonalität des AMG gehört hat, die sich auf einer Granitplatte als Laufwerksbasis nochmals etwas verstärkt. Aber, wie bereits beschrieben, mit Harmonix Spike Basen wieder in den neutraleren Bereich bringen lässt.

    Für mich war es informativ zu lesen, dass offensichtlich nicht nur Brinkmann, sondern auch AMG explizit die HRS Basen für das Laufwerk empfiehlt. Somit steht das Laufwerk bei mir so, wie es von den Entwicklern / Erbauern vorgesehen ist.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Mein Händler zeigt den AMG immer mit DS-Audio-Tonabnehmern.

    Klanglich hat mir das jedes Mal sehr gut gefallen.


    Könntest du vielleicht einmal das Spezialwerkzeug zum Riemenauflegen zeigen?

    Funktioniert das gut oder ist das eher ein Gefummel?

    AMG und DS-Audio sind ja beim selben Vertrieb, insofern sind dies auch Synergien, die "gelebt" werden wollen. Ich mag die DS-Audio Tonabnehmer recht gerne und habe kürzlich das Glück gehabt den grossen der Reihe ausführlich hören zu können. Ich empfinde die DS-Audio Tonabnehmer als Neutral bis minimal etwas heller abgestimmt. Also im Prinzip ähnlich, wie das AMG Laufwerk. Insofern verstehe ich, dass beide Produkte im selben Vertrieb sind, liegen diese doch klanglich auf der selben Linie.

    ich persönlich höre gerne etwas Grundton stärker. Da meine Lautsprecher ca 3m von Rück- und Seitenwänden entfernt stehen, kann es bei mir schnell zu schlank klingen, zumindest für mein Gehör. Ich würde den AMG insofern (bei freier Systemwahl) mit einem eher Neutral bis minimal wärmeren System ausstatten. Zumindest bei mir würde diese besser passen.


    Zusammen mit dem AMG Teatro und der eher voll spielenden RCM Phonovorstufe passt das aber auch so gut bei mir zusammen.

    Der AMG Vertrieb hat ja auch die Aesthetix Produkt ein Portfolio. Diese sind recht kraftvoll im Grundton abgestimmt, nicht unähnlich zu RCM. Damit wird der Vertrieb auf jeden Fall sehr gut klingende Gesamtketten aufbauen können.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied