Radio - Analog - Musik - etc

  • Hallo,


    das sind Stichworte, die für mich unbedingt zusammengehören.


    Ich oute mich: Ich bin ein leidenschaftlicher Radiohörer, seit 2-3 Jahren sogar meine hauptsächliche Musik-Quelle.
    Ich behaupte sogar, dass man als interessierter Musikliebhaber (zumindest im Bereich Klassik, anderswo sieht es leider recht mau aus!) schwer um das Radio herumkommt, weil:
    - aktuelle Konzerte in grosser Zahl, mit jungen/aktuellen Künstlern, die sonst teils nicht auf CD erhältlich sind, auf LP gar nicht,
    - historische oder Archiv-Aufnahmen, die teils auch nicht auf Tonträgern greifbar sind,
    - Feature Sendungen, wo man Musik kennenlernen kann, ohne es gleich zu kaufen, oder ganz neue, unbekannte Musik hören kann,
    - mit entsprechender (Empfangs-)Technik sind Kultur- bzw. Klassikprogramme klanglich sehr-sehr gut!!


    Es ist ein erster Versuch von mir, hier in diesem Forum darüber zu posten. Ansonsten bin ich anderswo aktiv, siehe Signatur.
    Evtl. schlummern aber auch hier Musikfreunde, die das Thema interessant finden, Radio hören, Programmempfehlungen haben, Meinung und Kritik loswerden wollen, etc, etc.


    Also, hier mal was Aktuelles:
    - Frank Peter Zimmermann ist derzeit mit Bartoks 2. Violinkonzert auf Konzertreise, zu hören in dieser Woche gleich in 2 Konzerten, einmal heute, am Sonntag, auf DLR Berlin, hier auch mit dem Stravinsky Konzert unter Janowski, und am Freitag live aus Frankfurt unter Daniel Harding auf HR2, jeweils ab 20.00.


    - eine schöne Konzertreihe ist "Zuhause bei Komponisten" montags auf HR2, diese Woche bei Enescu


    - eine faszinierende Sendereihe noch zum Schluss: dienstags um 21.00 auf NDR Kultur: Große Stimmen mit Jürgen Kesting! Sehr empfehlenswert!


    Viel Spass beim Radiohören wünscht
    Balazs

    Schöne Grüße
    Balázs

  • hallo balazs!


    neben meiner freude mit analoger schallplattenwiedergabe gibt es für mich ausser dem sammeln alter(analoger übrigens...)fotoapparate ein wesentliches hobby!


    radio-lauschen!


    ___
    und zwar im eigentlich kindlich-naivem sinne!
    ich lausche wie gebannt den erzählungen diverser moderatoren (reise-reportagen "ambiente auf ö1)oder ich bin virtueller besucher einer live-übertragung...
    ___


    ich habe zwar einen naim gehabt ,einen marantz ,braun,revox....
    bin dann aber pragmatisch bei einem thorens trt 2200 mit röhrenausgangsstufe geblieben.
    (ein bauähnlicher vincent klingt auch sehr gut)
    warte noch auf den sequerra oder den marantz 10 b......
    aber:
    ich habe mein geld und energie in die recherche gesteckt, bin ö1-unterstützendes mitglied,besuche workshops,gehe mit radio journalisten fort.......
    und:
    ich liebe live-übertragungen!
    da können sich sogar 45er high-end pressungen verstecken!


    also keine angst,balazs, oute dich als radiohörer!
    ich bin meistens auf nordwestradio dabei, ob nordwest live oder globale dorfmusik oder auf radio drs 2 oder was auch immer...........


    günther aus wien!
    mit glenn gould, goldberg (alte version, auf sony classics, glaub ich)

  • Hallo Günther,


    auf welchem Wege empfängst Du Nordwest in Wien???? Oder wohnst Du nicht mehr in Wien? Nordwest dürfte dort höchstens über Satelliten zu empfangen sein.


    Gruß
    Balazs

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo Balazs,


    Deine Einschätzung des Radios als d e m Medium zur Verbeitung klassicher Musik teile ich. Daher besten Dank für den Hinweis auf die Sendung im MDR. Der Rekorder ist schon programmiert. Da ich wegen ungünstiger analoger Empfangsbedingungen hier via DVB und ADR höre, darf es dann ja auch ein digitaler Rekorder sein..... :D


    Was mich aber interessiert, ist folgendes: wie hast Du herausbekommen, was DLR heute sendet? Wie verschaffst Du Dir einen Überblick, was wann gesendet wird?


    Meine Programmzeitschrift führt zwar die wesentlichen Sender der alten Bundesländer auf, aber bei den Sendern "im Osten" ist überwiegend Fehlanzeige. Gibt es da was besseres? Ich erinnere mich da eine Zeitschrift namens "Dampfradio".


    Oder muß man, wenn an deren Programmplan heran will, die Homepages der einzelnen Sender absurfen?


    Gruß
    Gerd

  • moin, an alle Analog-Hörer,
    ...wo findet man denn noch die Tabelle der Stationen mit Angabe der Kompressionen???


    Ich habe früher viel Bayern-Klassik in einer sehr guten Qualität gehört; ist die Übertragungsqualität auf diesem Sender auch einem Rotstift zum Opfer gefallen?


    Bei den Sendern aus Österreich ( insgesamt sieben oder acht, die ich über die SAT-Schüssel empfangen kann), ist die Übertragung auch sehr gut.


    Gruss
    Wolf-Dieter

  • Hallo,


    über Programme und Stationen informieren die Sender auf ihren Internet-Seiten. Manche stellen sogar PDF-Dateien zum Ausdrucken zur Verfügung. Ansonsten: www.dampf-radio.de


    Ich glaube (und hoffe), dass uns das analoge Radio länger erhalten bleibt, als Herrn Stoiber lieb ist (er ist der prominenteste Politiker, der sich für das Digitalradio einsetzt X( ). Letztlich haben die Sender nämlich Interesse an einer hohen Reichweite (wegen der Werbedaten). Also ist es in ihrem Interesse, über möglichst viele Endgeräte empfangbar zu sein. Und es gibt so viele analoge Empfangsgeräte - das wird hoffentlich noch ein paar Dekaden so bleiben.


    Für alle, die im Südwesten wohnen: France musique ist total toll! Ich habe übrigens keinen Fernseher, schon darum ist Radiohören täglich angesagt (für Infos höre ich DLF und WDR 5, jedenfalls wenn ich in NRW bin).


    Heinz Gelking

    Gewerblich? Privat? Nach den neuen Regeln nicht. Anderseits betreibe ich platte11.de und schreibe (wieder) für image hifi.

  • Das ist aber nicht ernst gemeint dass die Ö Sender gut klingen. Bitrate am ORF Transponder: 160kbit MP2 oder habt ihr Grado Systeme auf den Plattendrehern dass ihr dass alsgut empfindet. Es sind übrigens 12 Sender:


    FM4 (Alternatv)
    Ö3 (Chartmüll)
    9x Ö2 Reginal (uA. Volkstümliches, Oldies)
    Ö1 (Klassiksender)


    Die Privatradiosender:
    Krone Hit von der Kronenzeitung (Auch Chartmüll)
    und die Reginalaen Privarten Chartmüllsender gibts niht über sat nur auf UKW.


    MfG Christoph der gar keine deutschen Sender ausser Bayern 3 Reinbekommt

  • Danke, Heinz, für Deinen Tipp; da muss ich mich erst einmal durchwühlen.


    Stichwort PROGRAMMZEITSCHRIFT für Hörer = magerer, als es jetzt schon bei den bekannten Zeitschriften zugeht, kann es wohl nicht mehr werden.


    Gruss
    Wolf-Dieter

  • Hallo, Christoph,


    was ich über die Sender aus Österreich schrieb, war bezüglich der Empfangsqualität schon etwas ernst gemeint.
    Technisches Hintergrundwissen ist bei mir Fehlanzeige; aber ich meine mich zu erinnern, dass die Qualität etwas mit der Datenreduktion zu tun hat.


    Oder liege ich da völlig falsch?


    Gruss
    Wolf

  • Hallo,


    gedruckte Versionen von Programmen gibt es:


    - Dampfradio, sehr umfangreich und qualitativ hochwertig, aber teuer
    - Hörzu - für mich Standard
    - TV Hören und Sehen - ähnlich Hörzu
    - Programmzeitzschriften von DLR/DLF (sehr gut und umsonst!), WDR (auch sehr gut, aber nur einige Bereiche wie Hörspiel, etc, auch umsonst), MDR und NDR (gegen geringe Kosten)


    - http://www2.hoerzu.de/text/radioprogramm/index.php


    @ Wolf-Dieter: schau doch mal im Datenbank des Yahoo Highend_Radio Forums.


    @ Gerd: was ist Dein Aufnahmemedium? Ich nehme mit DAT auf.


    Generell an alle Radiointeressierte, sowohl aus musikalischer, wie auch technischer oder politischer (Änderungen, etc) Sicht sei das Radio-Forum im Yahoo empfohlen! Siehe über Link in meiner Signatur.


    Gruß
    Balazs

    Schöne Grüße
    Balázs


  • Danke für die Hinweise, Balazs!


    Über das Aufnahmemedium enstscheide ich von Fall zu Fall, je nach Musik ,Programmdauer und Bitrate, mit der gesendet wird. Mir stehen DAT, MiniDisc oder mehrere Tonbandgeräte zur Wahl.


    Heute Abend wird es mit Rücksicht auf die Länge des Programms DAT sein, das sonntägliche Konzert in den WDR2-Soundfiles kommt heute mal auf MD.


    Gruß
    Gerd

  • Also ich nehm gleich den Komprimierten Bitstream auf die Festplatte auf. Spart Platz und Besser wird die Qualität durch aufblasen auf PCM und/oder Verstümm,eln mit ATRAC auch wieder nicht.


    @ Wolfdieter


    Die Qualität hängt schon mit der Datenreduktion zusammen. Wenn ich wieder mal was Streame mit der DVB-S Karteund Prog-DVB schreckt mich immer wieder die Niedrige Bitrate. Meistens liegt die um die 160kbit. Mal schaun was sich da Ändert mit dem zusätzlichen ORF Transponder das BVild ist ja immerhin besser geworden.


    CD: 1411Kbit
    DVD-Audio Stereo: 9216-1411kbit
    DAB / DVB-S: 56-384kbit
    MP3: 32-320kbit


    MfG Christoph

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich schon lange darüber gewundert, daß im Analog-Forum das Thema Radio so ganz
    unter den Tisch fällt... Ich kann mich da anschließen, allerdings hauptsächlich auf
    Mittel- und Kurzwelle (gern auch international), mit Nordmende Othello 55 (noch mit magischem
    Auge EM 35) und meinen Musiktruhen (Grundig 2058, Schaub-Lorenz Duett 10).


    Allerdings, Heinz Gelking muß ich leider wohl enttäuschen:


    "Ich glaube (und hoffe), dass uns das analoge Radio länger erhalten bleibt, als
    Herrn Stoiber lieb ist"


    mit dem Punkt Stoiber könnte er recht haben - aber spätestens 2015 ist auf UKW definitiv
    zumindes für deutsche Sender für immer Sendeschluß, §8 Abs. 3 S.1 2. Altern. FreqZutV:


    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/freqzutv/__8.html


    Das "soll" der RegTP ist in diesem Zusammenhang als "muß"/"wird" aufzufassen. Dazu kommt:


    - Zwischen 2005 bis 2007 (genauer Termin liegt noch nicht vor) tagt wieder die
    internationale Wellenkonferenz (Stockholm-Nachfolgekonferenz), auf der die Frequenzen
    für Rund- und sonstigen Funk international neu verteilt werden. Gut möglich, daß dabei
    der (analoge) UKW-Rundfunk weltweit abgeschafft wird.


    - Was die Sendeanstalten selbst davon halten kann man mit Suchmaschinen ausforschen.
    Interessant z.B. Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg:


    http://www.lfk.de/veranstaltun…tige/hoerfunk2010swr.html


    Hier besonders der Vortrag von Herrn Berner (LAK), ich zitiere nur das Fazit auf der
    letzten Folie: "Engagieren Sie sich aktiv für die Digitalisierung des Hörfunks. Nicht,
    weil der Hörer sie will, sondern Weil Ihr Unternehmen sie braucht!"


    Ähnlich die Empfehlungen des WDR-Rundfunkrats:

    http://www.privatfunk.de/dab/TextDAB503.html


    - Ein gewünschter Seiteneffekt der Digitalisierung ist auch, die Hörer zu zwingen, neue
    Geräte anzuschaffen, um die Konjunktur anzukurbeln.


    - Letzter Punkt, der gern unter den Tisch gekehrt wird: Die Digitalisierung ist schon
    deshalb unausweichlich, weil Wellenknappheit besteht, vor allem für neue Mobildienste.
    Da das Fernsehn traditionell große Frequenzbänder (mW. mehrere 100 Mhz?) belegt,
    während die Mobilanbietes jedes Kiloherz teuer ersteigern müssen (UMTS-Versteigerung!),
    haben diese (wie in einem Elektronikmagazin gelesen) gegen die Versteigerungspraxis
    Klage wg. Ungleichbehandlung angedroht. Da war die Alternative, dem Fernsehn Bandbreite
    wegzunehmen (statt den Mobilanbietern quasi zum Nulltarif Frequenzen zuzuteilen - Eichel
    braucht das Geld) das kleinere Übel. Für den Hörfunk gilt wohl sinngemäß das gleiche.


    Fazit: Der Digitalrundfunk wird voraussichtlich auf jeden Fall (-) gegen den Willen der
    Hörer (=zwangsweise) eingeführt werden.


    Puh, das war ein langer Beitrag...


    Mit freundlichen Grüßen


    PEfan

  • Quote

    Original von PEfan
    Puh, das war ein langer Beitrag...


    Mit freundlichen Grüßen


    PEfan


    Hallo PEfan,


    das war nicht nur ein langer, sondern auch ein informativer Beitrag.


    Vielen Dank!


    Wenn wir bis ca. 2015 Zeit haben, dann geht's ja. Es könnte ja sein, dass man bis dahin digital mit einer Datenrate senden kann, die auch den "Audiophilen" zufrieden stellt. Weißt Du zufällig, welche Datenrate für die Zukunft geplant ist?


    Grüße


    Heinz

    Gewerblich? Privat? Nach den neuen Regeln nicht. Anderseits betreibe ich platte11.de und schreibe (wieder) für image hifi.

  • Hallo Heinz


    Quote

    Ich habe übrigens keinen Fernseher, schon darum ist Radiohören täglich angesagt (für Infos höre ich DLF und WDR 5, jedenfalls wenn ich in NRW bin).


    Da sind wir schon zwei Fernsehlose und passionierter Radiohöhrer.


    Und da bin ich auch schon in eine Misere geraten. In der neuen Wohnung gibts kein Kabel und terrestrisch empfange ich nur ein paar Sender, WDR2,3,4,5 Einlive und Radio Wuppertal.


    Leider hat sich, bis auf wenige Ausnahmen, WDR3 zum Quasselsender entwickelt. Die anderen sind völlig uninteressant bezüglich Musikauswahl. Nachdem dort erst die Dynamik beschnitten wurde, senden die jetzt datenreduziert und demnächst werden sicherlich auch die Moderatoren Geistesreduziert ans Mikro gesetzt werden (wenn das überhaupt noch nötig ist).


    Bislang hatte ich über Kabel eine sehr große Auswahl und hörte fast täglich einen Niederländischen Sender, der oft genug Klassikkonzerte life übertrug und ab und an sogar Konzertproben.


    Nach all den Reduzierungen nun auch noch Senderreduziert zu sein ist schon echt schei......! X(


    Tragisches Erbebnis, werde meinen geliebten Naim NAT01 verkaufen.


    Gruß

  • Dyanmik gibts im Österreichtischen rundfunk nur noch bei der Werbung die ist noch lauter as die Musik. Hirnreduktion bei den Radiomoderatornen ist auch nicht mehr möglich die sind schon Hirnlos oder warm checken die das nicht dass die Jeden Tag um die Selbe Ähnliche Titelkonstelationen Spielen. (Kann man die Uhr auf 15min genau damit stellen und sich auf den Feierabend vorbereiten :)


    Tuner hab ich nur den in menem alten Surround Reciever der jängt über den Tape Out am Vorverstärker.


    MfG Christoph

  • Hallo,


    ein schönes, interessantes Thema.
    Auch ich oute mich hiermit (und zwar gerne) als Radiohörer, obwohl ich viel weniger zum Radiohören komme als mir lieb ist. Eine LP kann ich halt auflegen, wann ich will und Zeit habe.


    Aber mit dem Radio bin ich so richtig zur klassischen Musik gekommen. Als Teenager habe ich sehr viel gehört (France Musique war schon damals mein Lieblingssender; als Pfälzer kann ich den auch gut empfangen) und mich des öfteren geärgert dass ich zu spät von der Schule nach Hause kam um eine bestimmte Sendung aufzunehmen. Jeden Tag habe ich das Radioprogramm der Fernsehzeitschrift Gong studiert. Das war raustrennbar - der Rest war für mich uninteressant.
    Mein schmales Taschengeld habe ich für Cassetten ausgegeben und mir so nach und nach neue Werke erschlossen.


    Damals war es ein Philips (heute würde man dazu wohl Ghettoblaster sagen) mit zwei abnehmbaren Boxen, heute ist es ein Micromega mit dem ich ausschließlich UKW höre.


    SR 2
    SWR 2
    France Musique
    Das sind meine Sender. 8)


    Das mit dem Einstellen der UKW-Frequenzen habe ich schon im fono forum gelesen....na ja, noch 10 Jahre....


    Gruß,
    Steff


    Edit: Tippfähler

  • Hallo,


    na, dann oute ich mich doch auch mal. Höre zumeist Klassik und Jazz. In unserer Gegend (Harz) empfange ich hierfür den MDR-figaro. Sehr informativ, Moderatoren mit Hirn und die Klangqualität finde ich auch in Ordnung.


    Mir persönlich hilft das auch bei der Erweiterung des musikalischen Horizontes. Ich höre Klassik erst seit Kurzem (vielleicht ein Jahr). Alles gefällt mir da bei weitem nicht. Wenn ich aber etwas genz besonders toll finde, kann ich auf der playlist im Netzt nachschauen wer das war, und wie das Stück heißt. Außerdem kann man für wenig Geld noch ein monatliches Journal abonieren. Hier gibt es a) das Programm und b) jede Menge kultureller Infos.


    Freundliche Grüße von
    Jens

    Weil der Klügere nachgibt sind die Dummen an der Macht.......

  • Quote

    Original von Balazs
    Hallo Günther,


    auf welchem Wege empfängst Du Nordwest in Wien???? Oder wohnst Du nicht mehr in Wien? Nordwest dürfte dort höchstens über Satelliten zu empfangen sein.


    Gruß
    Balazs


    hallo balazs!


    ich wohne in wien und empfange norwestradio über kabel.



    die sender in wien:


    Radio Stephansdom
    Ö1
    Radio Wien
    Radio Niederösterreich
    Radio Burgenland
    Hitradio Ö3
    FM 4
    88,6 Der Musiksender
    Radio Arabella
    Orange 94,0
    Krone Hit Radio
    HR 2
    Bayern 1
    Bayern 2 Radio
    Bayern 3
    Bayern 4 Klassik
    B5 Aktuell
    Radio Melodie
    RFI
    Deutschlandfunk
    RTL Radio Oldie
    BBC World Service
    Energy 104,2
    Deutschl. Radio Berlin
    Radio Maria
    Klassik Radio
    Nordwest Radio
    WDR Köln
    SWR 2
    DRS 2
    Radio Österreich Intern.
    WRN EuroMax
    RNE Radio 1
    NPR Worldwide



    die qualität ist gut, ich höre auch keine pop-sender, da ist mir alles zu nervig.
    ö1 ist sehr gut,vor allem über meinen thorens trt 2200 mit dem ich wirklich zufrieden bin
    technische qualitäts-diskussionen gibt es bei mir über radio nicht,da ich das radio in ersterlinie als informative quelle für neues nutze.
    abgesehen davon ist eine live-übertragung echt spitze!


    liebe grüsse,
    günther

  • Quote

    Original von Hermann
    Hallo Heinz



    Da sind wir schon zwei Fernsehlose und passionierter Radiohöhrer.


    Hallo Hermann,


    was TV angeht, lebe ich aber nicht unbedingt 100%ig abstinent. Meine Freundin hat einen Fernseher. Da kann ich stundenlang Berg-Etappen der Tour de France gucken, wenn ich will :]


    Für den Naim-Tuner wirst Du mit Sicherheit Interessenten finden. Aber ich würde erst einmal weiter probieren... Liegt der schlechte Empfang an den dicken Mauern? Hast Du eine Außenantenne ausprobiert? Es gibt Modelle, die sich sogar in einer Fensternische anbringen lassen, da musst Du nicht mal aufs Dach.


    Grüße,


    Heinz

    Gewerblich? Privat? Nach den neuen Regeln nicht. Anderseits betreibe ich platte11.de und schreibe (wieder) für image hifi.