Koetsu Systeme - erste Erfahrungen!

  • Hallo,

    Der oben genannter Urushi Black spielt jetzt seit einigen Monaten in einem Kuzma 4Point an einem Jeff Rowland Cadence. Alternativ zu einem großen Lyra macht er wirklich sehr geschmeidig Musik, ohne aber weich zu sein, wie ich vorher etwas befürchtet habe. Es spielt sehr erwachsen, dynamisch und groß auf, zeigt eine sehr farbige, lebendige Spielweise, ist auch für Rock sehr gut. Kein Weichspüler, auch wenn er nicht es schonungslos-demonstrativ knackig und druckvoll, wie Lyra, aber wirklich weit weg von den teilweise doch recht negativen Beschreibungen von Koetsus. Ohne einen direkten Vergleich zu haben, kann ich mir vorstellen, dass es in der Hinsicht besser aufspielt als die kleineren Black und Rosewood Varianten.

    Ein wirklich schönes System, evtl. werde ich die auch mal in den langen Armen auf den Verdiers und mit Übertragern an Röhrenphonos/-Vorstufen versuchen.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo Balazs,

    das ist schön zu lesen. Ich plane für meinen 4Point auch ein Urushi. Entweder Black oder Gold. Ich möchte genau das erreichen, was du beschrieben hast. Ein schön farbiges System als Alternative zu meinen Lyras.

    Die Werte der Urushis lassen auch vermuten, daß sie gut zum 4Point passen. Den halte ich für weitaus schwerer als von Kuzma angegeben.

    Gruß

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Hallo Balazs,

    das ist schön zu lesen. Ich plane für meinen 4Point auch ein Urushi. Entweder Black oder Gold. Ich möchte genau das erreichen, was du beschrieben hast. Ein schön farbiges System als Alternative zu meinen Lyras.

    Die Werte der Urushis lassen auch vermuten, daß sie gut zum 4Point passen. Den halte ich für weitaus schwerer als von Kuzma angegeben.

    Gruß

    Marc

    Die Urushi Systeme spielen aus meiner Erfahrung recht unterschiedlich. Das Urushi Tsugaro scheint die "festeste" Beschichtung zu haben, dh dieses erschien mir am konturenreichsten und "knackigsten", dh in diesem Bereich den Stonebody Koetsus am naechsten. Viel Spass beim ausprobieren!

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo,

    Die Unterschiede sind wirklich nur die Farbe und Partikel des Urushi Lackes, NICHTS anderes (bis auf beim Vermillion). Ob aus dieser Lackierung ein wirklich relevanter klanglicher Unterschied ergibt, wage ich zu bezweifeln. Ich denke die Einstellung von wenigen Grad-Minuten in Azimuth, SRA, Unterschiede bei Headshell, Kabel, etc., und letzten Endes Fertigungstoleranzen machen die Unterschiede mehr aus, als dass man valide und reproduzierbar auf den Lack schließen könnte.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Bei deinem Workshop gefiel mir das Gold auch am besten, Jürgen. Die Entscheidung für ein Tsugaro hätte eher optische Gründe ;) Um verschiedene Varianten auszuprobieren fehlt leider das notwendige Spielgeld.

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place