neue Nadel für Elac ESG 896 H24Sp

  • Wie in der Überschrift schon zu lesen ist, suche ich eine passende Ersatznadel für mein Elac System, bei meinem Elac ESG 896 H24Sp hat sich der Nadelträger aufgelöst.


    Die Anfrage bei vdH. ergab für die Neubestückung einen Preis von 520,-€ und das ist mir für das System zu teuer. Die von Jico angebotenen SAS Ersatznadeln könnte ich für das 793/796 bekommen. Die beiden Systeme haben in der Serie aber eine schon wesentlich höhere Compliance als das ESG 896 und sind für leichtere Tonarme ausgelegt.


    Das ESG 896 sitzt bei mir an einem schwereren Tonarm mit ca. 15g Meff. Da stellt sich mir die Frage, ob die SAS Nadeleinschübe von Jico für die 793/796 Systeme für das ESG 896 die Richtige Wahl sind.


    Hat hier jemand von euch schon Erfahrungen sammeln können?

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Konkret mit der Nadel für das Elac hab ich keine Erfahrungen gemacht. Es wird aber immer wieder berichtet, daß die Jico-Nadeln offenbar so eine Art Einheits-Compliance haben, die nicht immer viel mit der Compliance der Originalnadel zu tun hat.

    Welche Compliance hat denn die Originalnadel?

    Hast Du schon mal über ein Shibata-Retip nachgedacht (z.B. beim Nadelspezi)? Ob das möglich wäre hängt halt davon ab, was vom alten Nadelträger noch vorhanden ist...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hi Martin, tendenziell könnte der Tonarm für bereits für die vorhandene Nadel das System etwas zu schwer sein. Allerdings sind das theoretische Erwägungen, die nicht selten von der Praxis widerlegt werden. Das 896 mit Deiner Originalnadel ist zweifellos ein sehr guter Abtaster und es ist wirklich schade, dass die Nadeln original nicht mehr erhältlich sind. Wenn ein Retipping mit Shibata für unter 200 € machbar ist, würde ich es in Auftrag geben. Ob allerdings der Klang dabei sich verändert (nicht notwendig verschlechtert), kann man halt nur ausprobieren.

    BG Konrad


  • Mag-Gig,


    was hast Du jetzt unternommen mit Elac? Ich stehe vor dem gleichen Problem mit dem ESG 896 H30.



    Gruss
    Frank


    Physik ist wenn es nicht geht, Chemie ist wenn es knallt und stinkt.

  • Hallo Frank,


    ich habe mir eine Jico SAS Nadel bestellt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Ich denke, die Jico SAS ist derzeit die einzige adäquate Option. Einzig für einen schweren Tonarm sehe ich da etwas Probleme. Ich kenne die Dämpfungseigenschaften des von Jico verwendeten Gummis (noch) nicht. Bei einer empfohlenen Auflagekraft von generell 1,25g bei den SAS-Nadeln schließe ich eher auf leicht bis mittelschwer.
    Ich meine auch, die Nadel samt Aufhängung ist immer die Gleiche, nur in unterschiedlichen Einschüben verbaut.

  • Werde auch eine Jico bestellen, ist nur die Frage neo oder nicht neo. Ist ja preislich schon ein Unterschied. Mit meinem SME 3012R sollte es keine Probleme geben, mit 14g gehört er zu den Mittelschweren. Habe mal gelesen die SAS liegen bei 20g Compl.


    Gruss

    Frank

    Gruss
    Frank


    Physik ist wenn es nicht geht, Chemie ist wenn es knallt und stinkt.

  • Bei einer empfohlenen Auflagekraft von generell 1,25g bei den SAS-Nadeln

    Das hab ich aber auch schon anders gehört: 1.75g lautete die Empfehlung für eine SAS-Nadel für ein anderes Shure-System (ich glaube es war ein M85 oder sowas).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Die SAS-Nadeln sollen mit 1,25 Gramm betrieben werden. Ausnahmen sind die Shure-Nadeln, die mit heruntergeklapptem "Besen" betreiben werden sollen. Hier empfiehlt Jico, die Auflagekraft auf 1,5 Gramm einzustellen. Damit kommen dann nämlich effektiv 1,25 Gramm Auflagegewicht der Nadel auf der Platte an. Will man die Shure-Nadeln mit hochgeklapptem Besen betreiben, so ist nach Vorgabe von Jico auch hier ein Wert von 1,25 Gramm einzustellen.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.