Wie kann man eine CD so schlecht produzieren.


  • So, wer von uns bringt nun was durcheinander, Michael?

    endlich habe ich es gesehen. Ich gehe einfach davon aus, dass der gute Mann die Algorithmen verstanden hat und alles korrekt ist. Das wäre ja phantastisch! Jetzt müssen nur noch die Masterer das lernen und es wird wieder gute Musik produziert. Sehr interessant :merci:

  • Die meisten digitalen VÖ der letzten Jahre, die ich kenne, haben wieder (etwas) mehr Dynamik und kommen v.a. nahezu ohne Clipping aus. So richtig schlimm war das v.a. in den Nuller Jahren. Das scheint sich aber in letzter Zeit durchaus etwas gebessert zu haben.

    Wenn die Dynamik stark übertrieben komprimiert ist und Clipping auftritt, korrigiere ich das mit dem Declipping-Tool von iZotope RX 6. Oder ich besorge mir, wenn vorhanden, die deutlich dynamischeren 5.1-Versionen und erstelle mit Foobar einen Stereo-Downmix. Leider klingen diese Downmixe ab und an durch nicht passende Gewichtung der Kanäle beim Mischen etwas unausgewogen. Teilweise klingen die aber auch fantastisch, exakt wie die Stereovariante, nur mit viel mehr Dynamik.


  • Kleiner Nachschlag für diejenigen, die sich mit dem Billie Eilish Album nicht anfreunden können:

    Ja, jetzt wo ich das gesehen habe, finde ich das Album natürlich auch ganz toll. Was sage ich, phantastisch geradezu. Ich richte mich da immer nach den Wissenden und nie nach meinem Geschmack, was weiß ich denn schon? Danke für die Erleuchtung.

  • Gestern hat mir mein Sohn (15) erzählt, dass die neue Ozzy so laut produziert ist, dass sie zerrt. Wie es der Zufall will, schickt mir ein Freund/Musiker das Album. Er meinte nichts von Verzerrungen zu hören, allerdings sprach auch er von etwas überproduziert. Das Album ist dermaßen in den Limiter gefahren, dass es sich wirklich nicht mehr sauber anhört. 3-4dB Restdynamik sprechen für sich. Für mich unerträglich. Komischerweise gibt es anscheinend Versionen mit mehr Dynamik.

    http://dr.loudness-war.info/al…y+Osbourne&album=ordinary

    Files

    • Unbenannt.png

      (70.28 kB, downloaded 3 times, last: )

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Schräg mit den verschiedenen Versionen! Ein faules Ei scheint es auf jeden Fall zu geben und man macht am besten einen großen Bogen um den CD-Release.

    Die Abmischung ist wirklich frech stark komprimiert.

  • Die Versionen mit mehr Dynamik scheinen nachbearbeitet zu sein (siehe Beschreibungen bei Dr. Loudness). Da einmal komprimierte Musikdateien aber nicht wieder original hergestellt werden können, werden die Versionen mit mehr Dynamik auch nicht das Gelbe vom Ei sein.