Mal wieder was mit Hornlautsprechern machen?

  • Das ist praktisch die Fortsetzung zu dem Thread 'mal wieder was mit Breitbändern machen' wo es schwerpunktmäßig um die großen Lii-Audio-F15 Breitbänder ging.


    Bin jetzt am Überlegen, den meinigen einen Hornaufsatz zu verpassen und sie damit zu Zweiwege-Lautsprechern umzubauen, um ihnen eine feinere Hochtonkultur anzuerziehen.


    Im Grundzustand mangelt es den F15 nicht wirklich am Hochton, die gute Durchhörbarkeit wurde ja von verschiedenen Ownern attestiert. Für die Wiedergabe von Jazz z.B. fände ich sie auch völlig ok, aber mir kommt der Hochton letztlich nicht fein und seidig genug.


    Momentan bin ich in der Brainstorming-Phase und mir stellen sich ein paar Fragen und ich ventiliere Ideen, die ich im folgenden Verlauf noch posten werde.


    Es ist auch durchaus möglich, dass ich den Gedanken wieder fallen lasse, wenn irgendwas nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle.


    Attention aux violettes.jpg

    LG, Jo

  • Als Hochtöner könnte ich mir den Druckkammertreiber vorstellen, der in meinen Studio 590 verbaut ist. Von dem weiß ich ja, dass er sehr fein klingt!


    Im Service Manual ist als Bauteilenummer 0500166001Z angegeben. Google ich danach, komme ich auf den im Bild. Meine in den Studio 590 sind Made in USA.


    JBL2414.jpg


    Dieser handelsübliche Treiber wird 'Genuine Factory Replacement' genannt und sieht auch nicht auf jedem Bild genau gleich aus. Gibt scheinbar welche mit verschiedene Magneten. Das finde ich irritierend. Klingen sie alle gleich gut?


    Die erste Frage wäre: wo kann ich so einen günstig bestellen? Die Preisspanne reicht etwa von 50 - 150 Euro. Eine Anfrage bei einem günstigen Anbieter ergab Lieferprobleme.


    Tipps für günstige Bezugsquellen sind also willkommen.

    LG, Jo

  • Hallo,


    'so früher' hätte man einfach einen JBL 2402 genommen und gut. Wie stark die Fehlstellen sind des BB wenn die Großpappe aufbricht im wichtigen Mitten Bereich kann man nur durch selber Messen ermitteln. Heute geht z.B. auch ein Faital FD371 um etwas mehr "Spielraum" zu haben. ;)


    Insgesamt bestätigt dein jetziges Post nur das die kritischen Stimmen die meist nicht gehört werden "wollen" in dem anderen Fred berechtigt waren ... die Wege sind schon Tausende male beschritten worden mit immer den gleichen Ergebnissen und das über Dekaden ... :|


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • ... bestätigt dein jetziges Post nur das die kritischen Stimmen die meist nicht gehört werden "wollen" in dem anderen Fred berechtigt waren ... die Wege sind schon Tausende male beschritten worden mit immer den gleichen Ergebnissen....

    Nicht ganz abwegig, einerseits, habe ja selber schon jahrelang...


    Andererseits hatte ich noch nie so einen großen BB, der mit minimalstem Aufwand (Kiste) einen schönen Bass macht - und Hochton. Insofern: Überdurchschnittlich.


    Die Ergebnisse sind also nicht immer gleich, wie Du sagst.


    Papa Björn nannte das Klangbild 'unauffällig'. War mir klar, dass sie nicht ganz an seine ALTEC Zweiwegeriche rankommen. Ist bei mir dasselbe.


    Steht aber alles nicht in diesem Thread zur Debatte. Hier sind wir schon wieder weiter. ^^


    Wie auch immer, ich möchte einen größeren Horntrichter, etwa so die Größenordnung wir bei meinen Studio 590 (Hormund 32 x 44). Da muss ich noch suchen.


    Mein Kisten sind 60 cm breit, also könnte der Hornaufsatz auch maximal 60 cm breit sein.


    Sachdienliche Hinweise sind immer willkommen.

    LG, Jo

  • Hallo,


    großes Horn mit normalem Druckkammer Treiber geht natürlich auch. 15" Pappe braucht dann 60 Grad Horn bei noch machbaren Trennfrequenzen. Zerstört dein Grundkonstrukt mit B.B. dann aber um so weiter die Trennfrequenz vom S.H.T. in den Mittenbereich wandert.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Genau so ist es geplant, die Kiste wird dann mehr oder weniger zum Basscabinet. :)


    Ist lediglich eine schöne Spielerei und Fingerübung, die mir mithelfen soll über den Corona-Winter.


    Stehe ja noch ganz an Anfang meiner Überlegungen und Recherchen.

    Preisgünstiges Horn für 1" sah ich bspw, dieses mit 465 x 245mm, könnte aber nach meinem Geschmack etwas höher sein als 245. (Nicht so schmale Proportionen)

    Files

    • horn.jpg

      (46.54 kB, downloaded 13 times, last: )

    LG, Jo

  • ... Tja, mal sehen wie es am Ende mit Hornaufsatz wirken wird?


    Hat jemand Ideen wo ich den JBL Druckkammertreiber von #2 günstig herbekomme?

    Bin da noch nicht im Bilde.


    Gibt es HiFi-taugliche Alternativen dazu im Segment Gut & Günstig? Darf von mir aus auch gerne aus China sein, wenn damit gute Erfahrungswerte vorliegen. ;)^^

    LG, Jo

  • Hallo,


    der Treiber ist die komplett falsche Wahl weil viel zu Klein (f0) wenn SO ein großes Horn gewünscht wird. Komplett Kontraproduktiv ... . Für solche Projekte wird gerne der Faital HF10AK genommen.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Wellenfront, hast Du auch einen Namen?


    Ich glaube Dir gern, dass Du Dich mit sowas gut auskennst. Hatte selber bisher nur mit Vintage Hörnern zu tun, oder mal selber welche gebaut. Schon sehr lange her.


    Was ich an Deinem Einwand nicht verstehe: In meinen Studio 590 spielen die oben gezeigten 1" Treiber absolut fein! Dort ab einer Übergangsfrequenz von 1.5 kHz. Und die Horngröße soll ja so ähnlich werden.


    Wenn ich diese JBL-Horntrichter einzeln als Ersatzteile bekommen würde, das wäre toll, glaube ich aber nicht.


    Ich dachte an eine etwas höhere Übergangsfrequenz. Weiß auch noch nicht ob 12 dB oder 18dB Flankensteilheit bei der Weiche besser sind.

    LG, Jo

  • Hallo,


    gegen das Horn spricht so erst mal nichts nur das mit dem Schraubanschluss des Treibers ist nie schön.


    Wie du das 'Beweichen' willst hattest du ja noch net geschrieben. Bei passiv sollte der Horn Cut off zum Treiber Cut off bisserl passig sein weil sonnst macht das nur Probleme wenn das Horn tief läd wenn der Treiber das net unterstützen kann (f0) insbesondere wenn man möglichst einfach Beweichen will auch noch da wo zu viel Hornladung da ist. Deshalb mein Treiber Vorschlag. Um so unpassiger die Horn - Treiber Kombination um so schwieriger wird eine mögliche passive Frequenzweiche dazu.


    Musst dir halt im Klaren sein das von deinem Weitbänder Ansatz nichts mehr übrig bleibt wenn der Mitten Bereich plötzlich von einem ganz anderen Treiber im 2. Weg wieder gegeben wird.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

    Edited 2 times, last by Wellenfront ().

  • @ schnupperabo :


    1" ist der eigentliche Treiber Ausgang beim normalen Flansch Treiber und 1 3/8" ist dann das Schraubgewinde Umgangssprachlich bei Treibern oder Adaptern mit Schraub Anschluss.


    Klick !


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

    Edited once, last by Wellenfront ().

  • Musst dir halt im Klaren sein das von deinem Weitbänder Ansatz nichts mehr übrig bleibt wenn der Mitten Bereich plötzlich von einem ganz anderen Treiber im 2. Weg wieder gegeben wird.

    Wenn mir auch sonst noch nicht alles klar ist - DAS ist so klar wie Kloßbrühe.

    Daher auch neuer Thread.


    Mal sehen ob ich den Anschluss bruchlos hinkriege. Gehe da erstmal ganz pragmatisch ran.


    Schraubanschluß erscheint mir erstmal praktisch zu sein.


    Danke schon mal für alle Hinweise! :thumbup:


    @ Franz, bei Ali hat man das Problem mit der Spreu und dem Weizen. Bei Verstärkerteilen blicke ich da besser durch.


    Die Chinesen können sicher auch gute Hochtöner siehe als luxuriöses Extrembeispiel den LM 555. Das ist Weltspitze.


    Bei den anderen Treiber fehlen mir verlässliche Entscheidungskriterien.


    So kam ich auf die Idee, lieber den JBL Treiber zu nehmen, den ich ja gut kenne.

  • Danke Gerhard,


    ich könnte mir vorstellen, dass die von Dir genannte Kombination 'etwas' kostspieliger wäre.

    Möchte mir nichts gebrauchtes kaufen.


    Dietmar ist mit solchem Bastel-Kleinkram bestimmt unterfordert. Den möchte ich mit sowas einfachem lieber verschonen. :)

    LG, Jo