6N14N / 6P14P durch EL84 ersetzbar?

  • Hallo liebe Schwarmintelligenz

    Ein Kumpel baut einen alten Röhrenamp neu auf mit der alten Serienbestückung 6N14N / 6P14P.

    Diese sollten quasi die russische EL84 sein.

    Ist das korrekt und können diese 1:1 gegeneinander getauscht werden?

    Gruß

    Guido

    Avantgardist

  • EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo Guido,

    nach meinem Wissen sind sie praktisch identisch und in meinem EL84-Verstärker benutze ich sowohl alte und neue EL84 als auch original alte 6P14P. Alles kein Problem.

    Hier gibt es z.Bsp. eine kleine Abhandlung darüber: https://effdubaudio.com/6p14p-versus-el84/


    Manchmal wird auch die 6P15P als Austauschtyp bezeichnet. Das ist dann aber schon eine andere Röhre. Die sollte man nicht so einfach verwenden.

    VG Jürgen

  • Vor Jahren hatte ich einige diese russischen Äquivalente an Stelle von EL84 in einem Kopfhörerverstärker ausprobiert.

    Ja, funktioniert (auch anders herum)


    Ich fand allerdings keine davon klanglich herausragend .

    An El 84 gefielen mir viele wesentlich besser.

    Im Hinterkopf geblieben sind mir die RX -Serien (rx 1,3,4 und rxp) und frühe „Funkwerk Erfurth“ mit diesen seltsam geformtem Gettern .


    Gruß,

    Oliver


    ...mag Musik

  • Hey Oliver

    Vielen Dank.

    Ist hier ein sehr einfach aufgebauter Amp, ein Bekannter baut den neu auf mit extrem schickem Gehäuse.

    Gebe ihm die Tipps gerne weiter.

    Gruß

    Guido


    P.S.: nächster Stammtisch...?

    Avantgardist

  • Die 'Russen' brauchen ca 20 Stunden dann legen sie ihre Steifheit und Härten ab und man sie gut hören.

  • So weit war ich definitiv und drüber.

    Was ich da gesteckt hatte , waren keine neuzeitlichen Produktionen. Die Röhren waren so aus den 70‘ern .


    Ist halt immer Geschmacksache. Mir fehlte es an Feinzeichnung . Auch nach mehr als genügend Einspielzeit. Meine genannten Favoriten waren diesbezüglich eine ganz andere Hausnummer.

    ...mag Musik

  • nach meinem Wissen sind sie praktisch identisch und in meinem EL84-Verstärker benutze ich sowohl alte und neue EL84 als auch original alte 6P14P. Alles kein Problem.

    Deckt sich mit meiner Praxis.

    Ist hier ein sehr einfach aufgebauter Amp, ein Bekannter baut den neu auf mit extrem schickem Gehäuse.

    Extrem schickes Gehäuse?

    Spannend!

    Bitte gelegentlich um Foto desselben.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Die Zukunft muss eine andere sein

  • Die geht auch .... :) :) :) .

    MfG , Alexander .


    e84l.jpg

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz