wega tuner für museum

  • WEGA 2 Band Tuner Radio JPS 352 SE T 70er Jahre


    og. tuner wird im weltweiten netz in der bekannten
    bucht gehandelt.


    könnend diese geräte nach über 30 jahren ihren zweck noch erfüllen,
    tuninganzeige!, FM mitte!


    oder bringt ein 200 euro ONKYO tuner, einen 4711
    betreibe ich sowieso, einfach mehr.


    gehen die alten auch ans kabelnetz ?
    habe sonst noch FM zimmerantenne,
    außenantenne würde auch gehen.


    ansonsten angenehme notlicht-raumausleuchtung!
    die klassiker zeigen uns den weg.


    happy tunin´ mastertape, HORST

  • Ein moderner Tuner bringt deutlich mehr.


    Ich habe die graue Variante JPS 352 T (Das SE kennzeichnet die silberne Variante).
    Der Tuner stammt übrigens von 1979.
    Es ist afaik der kleinste Wega-Tuner gewesen.
    Die Platine im Inneren ist Handgroß, es ist also sehr viel Luft im Gehäuse.


    Der Wega kann z.B. mit meinem nur 2 Jahre jüngeren Grundig ST 6000 in keinem Aspekt mithalten.
    Weder in der Empfindlichkeit noch in der Trennschärfe oder im Klang.
    Wäre auch verwunderlich, der Grundig hat mehr als das 3-fache gekostet.


    Grüsse
    Roman

  • Hallo Roman,


    Quote

    Ein moderner Tuner bringt deutlich mehr.


    ... das gilt aber nur, solange Du Dich auf den Wega JPS352 beziehst...


    ... sobald Du einen der großen und guten alten Drehko-Tuner (Sansui TU-9900, Technics ST-9600, Kenwood KT-917 und Co.) vor Dir hast, wirst Du es sehr schwer haben einen modernen Tuner zu finden, der es mit den alten Boliden wirklich aufnehmen kann.


    Der genannte Wega ist natürlich nur Einsteigerklasse, könnte aber auch durchaus der heutigen Einsteigerklasse zeigen, wo der Bartel den Most holt.

  • Hallo Horst,


    wenn DU eh bis EUR 200 investieren willst, dann würde ich mir um diesen Wega keine weiteren Gedanken mehr machen.


    Ich betreibe wechselseitig mehrere alte Drehko-Tuner und diese funktionieren auch nach 30 jahren noch einwandfrei und natürlich auch am Kabelnetz - allerdings sollten die Drehko-Tuner über eine hohe Trennschärfe verfügen, da die Sender im Kabel sehr nahe beieinander liegen.


    Deshalb lieber einen hochwertigen Drehko-Tuner als zwei mittelmäßige ...


    Gut und günstig sind z.B.


    -> Technics ST-3500
    -> Technics ST-9600
    -> Rotel RT-1220
    -> Denon TU-400/ TU-450 und TU-500 (Trommeltuner)
    -> Pioneer TX-7100 bis TX-9100 (mit blauer Beleuchtung und Hozgehäuse)
    -> Pioneer TX-608
    -> Kenwood KT-815
    -> Kenwood KT-900 oder KT-1000


    Einen sehr schönen Überblick findest Du unter www.fmtunerinfo.com


    Einen Rotel RT-1220 sowie einen Kenwood KT-900 werde ich demnächst wohl wegen akutem Platzmangel verkaufen 8)

  • hallo rolf,


    die preisangabe mit 200 euro war nur eine schätzung
    der aktuellen marktqualität.


    funktionstauglich vorhanden ist ein
    onkyo t 4711, bj. ca 1998 DM 750
    marantz ST 48 bj 1998 DM 250


    DUAL CT 19 bj.ca. 1977 DM 275 (?)
    daneben
    tivoli audio model one 2006 300 euro


    der dual ct 19 ist nur noch bedingt kabeltauglich.
    es sind noch mechanische speicher-druck-dreh
    tasten vorhanden. fm mitte fehlt.
    DUAL mittelklasse, mitte siebzig.



    ich suche vor allem ein gerät mit
    FM mitte und feldstärke anzeige.
    kostengröße bis 500 euro.


    die wega geräte waren mir stets wegen des guten designs bekannt. daneben das was zu schülerzeiten
    immer schon ein traum war.

  • Hi,


    so ein Wega aus der "Lab Zero Serie" wär's doch!
    Nur wo treibt man ihn auf? Falls jemand einen günstig verkaufen mag, dann bitte eine Mail an mich! :D;)



    Edit:
    So einen "Ballempfänger" würde es aber auch tun....

    Dieser Beitrag wurde bereits 33.674.535 mal editiert, zuletzt von »Gott« (morgen, 15:19)

  • Ich hatte mal den 350. Sowohl Klang als auch Empfang waren nur mittelprächtig. Der Tuner hat nur 1 Eingangskreis, und Keramik-ZF-Filter.
    Sollte der 352 dem ähnlich sein, dann laß die Finger davon.
    Mfg,
    Michael

  • Moin,
    ich hatte Anfang der 80er den 351 - war recht ordentlich!
    Es gäbe da noch eine weitere Empfehlung: Hitachi FT-5500MKII. Den habe ich mir in den 80ern geholt - war mit Feldstärkeanzeige (auch mein Wunsch wg. Rotor) und hatte für damalige Verhätnisse Top-Klang, Trennschärfe und Empfindlichkeit. Den behalte ich auch für Nebenräume o.Ä..
    Gruß
    Claus

    AAA-Mitglied

    AAA - wohin gehst Du?

  • Hallo MasterTape,


    ich weis nicht, ob es schon zu spät ist, aber schau mal unter Audiomarkt.de , da bietet ein Händler einen SANSUI TU 717 für 330 EUR an
    In der Bucht hatte ich letztens einen TU 317 unter Beobachtung - ist für 36 EUR über den virtuellen Tisch gegangen.


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • Hallo,


    den Tipp zum Sansui TU-317 kann ich ganz dick unterschreiben.
    Ich habe alle Tuner der x17-Reihe und den 719/919 besessen und der kleine 317er macht für das Geld einen ausgezeichneten Job.
    Klar kann er im Empfang nicht mit dem 919 oder meinem geliebten 9900 mithalten, aber bitte, für das Geld ist er ein echter Knaller.
    300EUR für einen 717er sind völlig überzogen, mehr als 170EUR würde ich für ein gutes Exemplar nicht bezahlen wollen.
    Auch der oben empfohlene Technincs 9600 ist ein Bargain, meist um die 100-150EUR gehandelt.


    Grüße
    Martin