Länge eines Phonokabels

  • Moin,


    bis jetzt hat leider noch keiner mit echten Fakten dienen koennen. Viele Antworten sind eher Binsenweisheiten a la "man weiss, doch...". Übersetzt heisst das doch etwa "Ich habe darüber gelesen, aber selbst nie gehört geschwige denn ausprobiert"


    Jetzt mal Butter bei die Fische. Klar ist, dass ein längeres Kabel Klang und Störsicherheit nicht zuträglich ist, aber wie stark sind denn die Auswirkungen in der Praxis wirklich? Kleine(ste) Einschränkungen oder dramatischer Verlust? Sprechen wir bei 10m Länge von 1/10dB Abfall bei 20kHz oder echten Problemen? Wie sieht´s bei 5m aus?


    Was sind die Hauptparameter auf die man bei der Kabelauswahl noch Einfluss hat:


    Kapazität? Bei MC doch eigentlich eher unkritisch.
    Widerstand? Ca. 0,1Ohm/m also selbst bei 10m eigentlich vernachlässigbar..
    Induktivität?
    Einstrahlungen? Geschirmt sollte es schon sein.


    Bevor ich einen zusätlichen Pre kaufen würde, würde ich zumindest 1-2 Kabel mal ausprobieren.


    Ich würd´s ja selbst machen, kann es in Ermangelung eines separaten Plattenspielers aber leider nicht...


    Bin schon auf Erfahrungsberichte gespannt.


    Grs...TC

  • Hallo!


    Bei mir hängt zwischen dem Phono-Pre (der dicht am 1210 steht) und dem Vollverstärker ein 5m langes Cinchkabel (Atlas Equator NF, eine Spezialanfertigung in der Länge nur für mich damals).
    Klanglich konnte ich keinen Unterschied feststellen, auch nicht, als ich mal testweise eine andere Aufstellung probiert habe und den Phono-Pre mit dem Verstärker mit nur 0,5m Cinch ähnlicher Qualität (Oehlbach NF 214, das bordeauxrote) verkabelt habe.
    Klanglich hat sich die "lange Leitung" also nicht negativ ausgewirkt, die aktuelle Aufstellung ist aber seitens des Komforts für mich sehr brauchbar. Besser geht's bestimmt immer, aber man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen.



    Liebe Grüße
    Micha

    Vinyle Grüße


    Micha

  • Micha, zwischen Prepre und Pre bzw. Vollverstärker liegt ja auch nicht das Problem.
    MMm. ist das Prob. eher zwischen TA und Prepre, das sollte so kurz wie möglich sein.


    TC, was heißt seperater Ps.? Dual Kompaktanlage??

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:

  • Ich weiß, dass das Problem zwischen Plattenspieler und Phono-Pre liegt, wollte die Möglichkeit einer "langen Leitung" zwischen Pre und Amp nur nochmals manifestieren.
    Das macht - zumindest bei mir - echt klanglich überhaupt nichts aus.

    Vinyle Grüße


    Micha

  • Also mein 2. Spieler hing schon hinter 10m Kabel (Ich hab Car-Audio Kabel genommen, die sind ordentlich geschirmt und haben einen zusätzlichen Erddraht). Das hatte klanglich keine für mich hörbaren Auswirkungen. Mittlerweile sind es nur noch 5m und damit hör ich sehr zufrieden Musik. Mittlerweile dank neuem Phonopre sogar mehr als mit meinem Hauptdreher.


    Allerdings sollte (muss?!) der Phonopre zum Player. Hier ergibt sich dann die eine odere andere Schwierigkeit. Je nach Setup kann (muss aber nicht) man sich so eine formidable Brummschleife einfangen oder Störungen durch Ausgleichsströme aufgrund von Potentialunterschieden zwischen den Steckdosen von Phonopre und Verstärker. Dagegen helfen zum einen die einseitige Schirmung gegen den Verstärker und zum anderen ein sehr hochwertiges Übertragersetup am Verstärkereingang. Ich hab da mit den HMS Silenzios sehr gute Erfahrungen gemacht. Alternativ käme auch ein Akku-basiertes Setup ala Trigon Advance, Holfi, o.ä. in betracht.


    Also: nicht abschrecken lassen! Versuch macht kluch, wie hier so gern gesagt wird!


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

    Edited once, last by mkoerner ().

  • Hm,


    die möglichen Potentialunterschiede zw. Phono-Pre und Verstärker würden ja eher doch für ein langes Phonokabel sprechen...das ganze vielleicht noch symmetrisch, dann haben es auch Einstreuungen nicht so leicht.


    Mein Gefühl sagt ja auch Pre mit potenter, niederohmiger Ausgangsstufe direkt zum Plattenspieler. Alleine mich würde mal interessieren, was wirklich bei 10m Phonokabel passiert.


    Willi


    Dual? Nee, nicht ganz. T+A G10 mit eingebautem Pre, d.h. mein Phonokabel zwischen Tonarm und Pre ist ca. 2cm lang...


    Grs..TC

  • DENN... Achtung & Nochmal : Winfrieds Kabeltipp... "kreuzverschaltetes" QUAD-Twisted-Pair mit Sackschirmung... ist absolut korrekt und auch über längere Strecken bewährt
    Falls dann noch seine Angabe zur AUX-Eingangsimpedanz vom REVOX B250 korrekt ist, lohnt sich der Versuch sicherlich !

    Wenn Du Versuche mit Phono-PreAMP nahe beim Player UND langer Verkabelung zur Anlage anstellen willst, solltest Du beim nächsten Stammtisch mal Jürgen bzw. Stephan nach dem CLEARAUDIO "smartphono" fragen !
    Das Kist´chen hat Zigarettenschachtel-Maße und ist deshalb überall unterzubringen...
    Jürgen hat selbigen von mir übernommen, vielleicht kannst Du ihn ja mal "ausleihen".


    Die 2 o.a. praktischen Vorschläge stehen ja bereits im Raum :!:


    Mögliche Probleme mit ÜBERlangen NF-Strippen, sind mir seitens der Kabel- und Steckerwahl insofern vertraut, als das ich schon verschiedenen HiFi-Kollegen was "passendes" zwischen 5 und 10 Metern als SUBwoofer-Anschluß angefertigt habe !


    Es ging & geht mir nicht um prinzipielle Ablehnung, sondern darum, ob hier von den notwendigen "Übeln" nicht das GRÖSSERE gewählt wird... ;(


    Ausprobieren... MUSS Rolf das schon und in irgendeinen bzw. mehrere saure Äpfel beißen, entweder Ehescheidung oder Kosten... :D


    Kabel selber Löten... falls nicht "brizzelfähig" vom (willigen) Kollegen machen lassen... oder möglichst gut & günstig Kaufen... :rolleyes:


    Zur Orientierung siehe z.B. qualitativ & preislich aufsteigend :


    SOMMER "Onyx"...
    SOMMER "Goblin"...
    SOMMER "Galileo"...
    SOMMER "Albedo"...


    SONDERLÄNGEN... lt. Anbieter kein Problem !


    Falls es ein "Fehlschlag" wird, kann man die 10 Meter-Kabel ja zu kürzeren "verwursten"... :thumbup:
    Sooo... und nu´ hör ich lästiger Vogel mit Kritik & Tipps auf und überlasse Bruder Rolf seinem Schicksal.


    Gruß aus MO
    F J S


    [EDIT : Dreckfuhler...]

    [align=center]"Rillen" ist keine Wurzel der Demokratie... :thumbdown:

    Edited once, last by Dualese ().

  • :) Hallo Zusammen,
    Danke noch einmal für die gut gemeinten Tipps!


    Mittlerweile tendiere ich doch dahin, alles auf eine Seite des Zimmers zu bekommen, wie schon erwähnt. Ausschlaggebend waren die Versuche, die ich als Laie hätte machen müssen und Kosten die entstehen, die ich nicht übersehen kann, mit dem Schluss der Geschichte, letztendlich doch alles an einer Wand des Zimmers stellen zu müssen. Nein, die Scheidung ist nicht eingereicht, Gott bewahre. :!: An eine ansprechende Lösung wird noch gearbeitet und heute mal diskutiert. Eine Idee hätte ich…mal schauen. :) Ich werde berichten, wie die Sache ausgegangen ist!
    Danke und netten Gruß
    Rolf

    Edited once, last by Löwenherz ().