Anschluss eines Kopfhörerverstärkers

  • Hallo Volkmar, recht hast du. Der Haken an der Sache ist, dass ein Top-Kopfhörer schon an einem einfachen. Integrierten KH-Ausgang dermaßen gut spielt, dass die meisten gar nicht auf die Idee kommen an dieser Schraube zu drehen. ;)


    Hallo Jörg,


    Da kannst du recht haben.
    Meine wenigen wirklich sehr gut klingenden KH spielen quasi an jedem Gerät sehr gut :rolleyes: mit gewissen Einschränkungen natürlich.
    Das A und O bei der Geschichte ist eine harmonische Abstimmung mit nicht allzu hohen Impedanzen, an meinem Röhrenkonzept könnte man ohne Gefahr mehrere KH gleichzeitig anschliessen, das hat mir auch der Entwickler bestätigt.
    Am besten vor dem Kauf ausleihen oder den eigenen Kopfhörer mit zum Händler zum vergleichen mitnehmen, dann kann man am wenigsten falsch machen und ärgert sich danach vielleicht nicht ein anderes besseres Modell genommen zu haben.
    Meinen konnte ich beim Entwickler (Ehemaliger Stax Vertrieb) sogar direkt mit dem großen Stax Omega + Röhrenverstärkerteil vergleichen, und die unterschiede waren auch seitens Herrn Zühlke als marginal zu bewerten..war allerdings auch nicht billig und hat komplett in der Upgrade Version einige Tausend Euro gekostet, dafür habe ich noch die DSP Version.


    viele grüße
    volkmar

    ...quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)


    ...........wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen...........

  • Ich würd mir erstmal den ein oder anderen beim Händler anhören um überhaupt mal das Potential des Kopfhörers auszuloten, Münster scheint recht groß, da sollte es doch brauchbare Händler für einen unverbindlichen hörcheck geben.


    viele grüße
    volkmar

    ...quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)


    ...........wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen...........

  • Hans,


    Dein HD 800 "verdient" sicher einen Top-KHV.


    Ich kenne kaum einen integrierten Kopfhörer-Ausgang, der einem guten KHV die Stange halten kann (Ausnahmen mögen auch hier die Regel bestätigen...)


    Ein sehr gutes Gespann ergäbe sich natürlich mit den hauseigenen Sennheiser KHV, der HDVA 600, ohne DAC oder den 800, mit DAC.
    http://www.avguide.ch/testberi…nheiser-hdvd-800-hdva-600


    Durchschleifen kannst Du das Signal scheinbar aber nicht - dafür scheinen die auch als Vorverstärker zu funktionieren


    Leider preislich halt im „Oberen Segment“, aber klanglich sicher erste Sahne. Evtl. findest Du was im Gebrauchtmarkt ?


    Gruss


    Urs

  • Guten Morgen,


    der HD 800 ist gestern wie erhofft eingetroffen. Meine Frau war etwas irritiert, dass das Paket mit dem der DHL-Mensch vor der Haustür stand (man konnte meinen, einen Kühlschrank wechsele den Besitzer 8o) nicht für sie bestimmt war, denn sie hatte gestern Geburtstag, freute sich aber dennoch.


    Ich hatte das gute Stück ja bereits ein Mal kurz an meinem Vorverstärker gehört. Aber es haute mich schlichtweg (wieder) um, als ich ihn angeschlossen hatte. Man muss sich natürlich ein wenig ans Tragen gewöhnen, denn es ist schon ein ziemlicher Trümmer, den der Kopf ziert. Die Gewöhnung dauerte aber nicht lange. Den Klang ist mit unaufgeregt im besten Sinne zu beschreiben. Es ist nichts aufgedickt, alles hört sich frei an. Schwierig zu beschreiben, aber unterschiedlichste Musikrichtungen kommen authentisch 'rüber': Egal ob Bach, Ravels Bolero oder die Chemical Brothers, Pink Floyd ohnehin, es gibt einem sofort das Gefühl, oder besser, Gewissheit, dass es SO klingen muss. Nach ca. 20 min hatte ich den Hörer auf dem Kopf ohnehin völlig vergessen.


    Nahezu gruselig ist übrigens die Verpackung. In der schweren schwarzen Holz-Klappschachtel - so ner Art "Kindersarg" - befand sich der Hörer nebst zentimeterdicken Bedienungsanleitung . Alles 'ausgeplüscht' mit schwarz glänzendem Stoff. Darin eingebettet das Stück der Begierde. Hatte etwas Unheimliches. Ne, die Schachtel wandert sofort in den Keller, der KH an die Eams-Lehne!


    Ach ja: Das Kabel ist 3 m lang, für mich absolut ausreichend. Es handelt sich um ein schwarzes, sehr wertiges textilummanteltes. Der 6,5er Klinkenstecker macht den Anschein, als sei er für Telefonistinnen des frühen 20sten Jahrhunderts entwickelt, sooooo fett und schwer und solide sind der Stecker und die Kabelentlastung ausgeführt.


    Fragte mich gestern den gesamten Hörabend, was da ein externen KHV noch mehr bringen kann. Obwohl...neugierig bin ich natürlich... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: . So, muss noch ne Stunde hören... :D


    LG Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

  • Hallo Hans!
    Erst einmal einen "nachträglichen Glückwunsch" an deine Frau, und an Dich zum 800er Senni!
    Ich habe den Senni mal zur Probe hier bei mir , und ich denke, das du nun weiter sparen solltest.
    (Eternal Arts) in Isernhagen bei Hannover baut richtig gute KHV´s die aber nicht im "Aldi - Regal stehen-- Recht teuer aber saugut.


    Ich hatte Letztes Jahr die Notwendigkeit, mir meinen Kopflauscher zu erneuern.
    Habe mich aber für einen Beyerdynamic T1 entschieden, (Mehr politisch, weil Sennheiser mir meine zurückgesendeten Ersatzteile nicht gutschrieb, und erst über paypal einfordern musste)
    Naja zurück zum 800er!
    Tolles Gerät! muss wahrscheinlich erst aber noch richtig einlaufen--der wird noch besser!!!!!!!
    Auch bei meinem T1 war das so , der brauchte so an 100 Stunden bis er "glatt" wurde, das wird leider oft vergessen.
    ich habe mir einen "Selbstbau " KHV genehmigt, der mit PCL 82 Röhre funzt.


    Habe vieles aus diesem Metier gehört. Lehmann, Beyerdynamic, und diverse andere , auch der Eternal Arts war dabei.
    Wenn der nicht so hochpreisig gewesen wäre, hätte er das Rennen gemacht. so war es wieder mehr die Börse, die gewonnen hat.aber mein Selbstbau (Nicht von mir )
    liegt klanglich nicht weit weg vom EA!--Schaltplan vorhanden.

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • ich habe mir einen "Selbstbau " KHV genehmigt, der mit PCL 82 Röhre funzt.


    Sollte gehen, meiner läuft mit zwei Pärchen PCL 86 in Single-end Class-A und übertragerlos.
    Frag doch mal bei Herrn Zühlke nach (ehemals Stax Vertrieb) vielleicht hat er noch irgendwo aufgebaute Platinen oder fertige KH Verstärker rumliegen.
    Der ist allerdings schon in Rente aber vielleicht macht er noch was auf Bestellung, Preise gehen von 1100 bis etwa 1800 Euro..wie gesagt reine Deutsche Wertarbeit mit eigenen Patenten, kontakt hab ich aber schon einige Jahre nicht mehr, müsste ich mal recerchieren.


    viele grüße
    volkmar

    ...quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)


    ...........wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen...........

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von volkmar II ()

  • Ich Dämlack...da schaue ich mal richtig von hinten auf meinen Verstärker, da sehe ich doch glatt einen Tape Ein-bzw. Ausgang. Danach hatte "PocketMan" schon am 4. Febr, gefragt... peinlch... war nur 100%ig davon überzeugt, dass dieses LOEWE-Teil eben keinen hat.


    Damit ist ja alles völlig easy, nicht wahr (?), KHV dran an den Ausgang und fettisch...


    Nachdem ich nun zwei Tage immer noch begeistert höre (und das natürlich nur über den eingebauten KHV), wächst aber schon wieder das Verlangen nach "noch besser"... denke aber mal, dass man DAs hier verstehen kann ;)


    LG Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

  • Informiert hab ich mich natürlich, aber da meine Holde gestern an einer Handtasche, genauer gesagt, einer BREE-Handtasche net vorbei gehen konnte, wie sie sagte, muss/will/soll ich erst noch ein wenig warten... Grrrhhhh :love:


    LG Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hansemann ()

  • Hallo Hans !!
    Humor ist: wenn man trotzdem lacht--
    Ich konnte es mir auch nicht vorstellen, das ein so "betagtes Gerät" keinen Tape Anschluss hat ! Das wäre mir neu!


    Aber du hast ja das gefunden, wonach dein Herz begehrte.


    Ich hatte gestern übrigens einen regelrechten Zimmerbrand zu vermelden!
    Mein "Musik- Angel--EL 34" hatte sich zur Mittagszeit gedacht, in die ewigen Jagdgründe zu gehen.
    Die Platine die für die Endstufenröhren zuständig ist ist vollständig abgefackelt--!!!
    Es stinkt hier immer noch als wenn ein Tiiiiiiischer inne Ecke gelullert hätte.
    Habe nicht lange gefackelt, nach Lüneburg geritten; gebrauchter Audiomat Arpege stand bei einem befreundeten Dealer herum, ca drei Jahre alt, der nun bei mir auf seinen Rentenantrag wartet.
    Supertolles Gerät sage ich dir.


    Grüße aus Lamspringe


    Jürgen.

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Mein HD 800 hat nen netten Spielpartner gefunden :) : Forumskolleg FrankG hat mir sein DIY-Werk aus früheren Zeiten zu fairen Konditionen vermacht. Gegenüber dem eingebauten LOEWE-KHV spielt das Kästchen natürlich WESENTLICH besser/stimmiger. Klasse ist auch, dass ich zeitgleich genau dieselbe Musik wie meine Frau hören kann, nur (so ich möchte) wesentlich lauter. Hab den KHV einfach an den Tape out-Ausgang angetackert und ab ging's/geht's.


    Und vor allem ist das Teil ausreichend laut. Der HD 800 braucht schon einiges an "Futter". Nun geht's diese Woche an die optische Verschönerung. Glaube, der Frank ist schon sehr gespannt... :rolleyes:


    LG Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

  • Ja, wenn du vorab gesagt hättest, dass du mal Tischler gelernt hast, hätte ich vielleicht aus Scham gesagt, dass er nicht mehr funktioniert...


    Nee, ich finde es gut, dass du die Kiste schön machst. Obschon ... putting lipstick on a pig fällt mir dazu ein.


    Zu meiner Ehrenrettung möchte ich sagen, dass ich auch anders kann.
    Meine Bassfrequenzweiche ist in einem schön schwarz gebeizten und mit schwarzem Osmo Colorwachs und Hartwachsöl gefinishten Gehäuse drin mit einer Frontplatte aus schwarzem Acrylglas.
    So wollte ich den Kopfhörerverstärker auch haben, aber das schnelle aus 4mm Multiplex zusammengedengelte Gehäuse war nicht übel genug, um mich zu bewegen. Oder Kopfhörer spielen eine zu geringe Rolle in meinem Leben.


    Egal, ich freue mich für Hans und auf das neue Kleidchen ...


    Alles gut,
    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Frank °!
    Ich glaube, das der Hans dir deine Augen zum Leuchten bringt, wenn das Ergebnis steht.
    Da bin ich mir gaaaaaaaanz sicher.
    Ich hätte da noch ein paar "Isoda Interconnect-Kabel" aus meinem gegrillten China Böller auf Halde!


    Grüße
    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)