Kaufberatung Plattenspieler

  • Die Plastebomber im link sind aber genau das was ich meine. Kaum wird von den Hipsterkommandos das Vinylrevival postuliert, findet sich jemand in China, der die Welt mit so einem Sondermüll zusch..ßt. Sinnlos verpulverte Resourcen und Energie. Das Schlimme ist ja dann, dass Menschen sich sowas auch noch als Plattenspieler andrehen lassen.

  • Moin


    wenn jemals die Sinnhaftigkeit eines Produktes einen Einfluss auf die Produktionsentscheidung haben wird, sind wir nen Schritt weiter..
    Wobei es dann , konsequent gedacht, eigentlich auch keine wirklichen Argumente zur Herstellung irgendeines Plattenspielers gäbe, würde man Musikhören als Ziel definieren.#



    Insofern bin ich fast froh, das es noch keine 'Geschmacks-oder Logikpolizei' gibt, die entscheidet, was ich nun wirklich brauche und was eitler Tand oder Unsinn ist..

  • Das Menschen nur dann idiotische Dinge tun wenn man sie läßt, steht außer Frage.

  • Für so nen Elektroschrott müßte der Staat mal ne Umweltabgabe einführen. Oder bzw. und die angeblich angedachte "Ampel", die anzeigt, wie es um Dinge wie Service/Servicefähigkeit und Langlebigkeit steht...
    Betriftt natürlich nicht nur Plattenspieler...


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Moin Michael,
    wenn Du schon bereit bist ~1000.-€ für einen Plattenspieler auszugeben, dann würde ich persönlich meine Finger von "irgendwelchen Plastikmist" oder billigen "zusammengeschusterten Kram" lassen. Man möchte ja auch längere Zeit etwas davon haben und optisch sollte der Plattenspieler auch noch ein wenig ansprechend sein. Eventuell kannst Du ja noch den ein oder anderen Euro ansparen oder locker machen, dann käme vielleicht auch folgendes in Betracht. Nur mal so als Beispiel...... (ich habe keinerlei Bezug zu dem Händler, es soll nur das Aufzeigen einer Möglichkeit sein).
    https://www.hifi-schluderbache…-q-red-wtb-303-20209.html



    Gruß Thomas


    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras


  • Der Thorens scheint mir ein Schnapp für den gebotenen Preis, oder er ist gebraucht.
    Dazu noch ein gutes günstiges MM System wie zbs das AT-150MLX und fertig :rolleyes: (aktuelle infos zum System gibts hier im Forum)
    Der Arm sollte passen, da der Player als Komplettangebot ja ausschliesslich mit MM´s angeboten wird, demzufolge sollte er einen eher leichten Arm haben..sicher bin ich mir aber nicht, im web ist nichts brauchbares zum neuen TP90 zu finden.

    viele grüße
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • danke für die vielen Ratschläge und dass sogar jemand direkt auf die Links reagiert hat. Thorens war auch mein Favorit, aber der hat nur ein AT95 und die Eingangskapazität von meinem Onkyo TX8020 ist nicht rauszufinden. Systemtechnisch hatte ich an eine Aufrüstung mit Ortofon 2m blue gedacht, weiß aber nicht, wie sich das mit dem Rest verträgt???
    Was wäre denn für 1000€ eine Alternative zum Thorens TD 206???

  • Ein 2M Blue ist genau eines der Ortofons, das kein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat... Für das gleiche (oder sogar weniger) Geld kriegst Du bei Audio Technika mit dem AT440 schon was richtig nettes... Das braucht dann aber schon die 200pF, da wäre dann also vermutlich eine externe Phonostufe einzuplanen. Oder Du nimmst das Denon DL110, dem ist die Kapazität wurscht und besser als das 2M Blue ist es allemal, obwohl es nominell auch nur eine elliptische Nadel hat (aber eben keine 08/15-Ellipse wie das Ortofon...).


    Wenn Dir der Thorens zusagt und Gebrauchtkauf nicht in Frage kommt - why not? Immerhin hat er eine elektronische Geschwindigkeitswahl, magnetisches Antiskating und eine Haube mit offenbar anständigen Scharnieren. Damit hebt er sich durchaus positiv von anderen Drehern dieser Preisregion ab...
    Übrigens: hier für 999€ mit Denon DL103 Tonabnehmer. Wenn Du nett fragst montieren die Dir sicher auch ein DL110 und lassen Dir vielleicht sogar noch ein paar € nach weil das DL110 ja eigentlich billiger ist als das 103...
    https://www.fono.de/HiFi-Schna…Ky1__rZh88CFeQp0wodlusGBg


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Mein lieber schollie, der sieht fürs Geld sehr ordentlich aus, um nicht zu sagen richtig klasse seb :thumbup: noch dazu plug und play, was will man mehr?


    viele grüße
    volkmar


    ps..da muss sich sogar meiner mit 23 kg lebendgewicht verstecken, der geht mit seinem 6 kg Teller als Masselaufwerk durch, sieht richtig Amtlich aus.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • In der aktuellen LP ist ein Test von dem Teilchen und der Tester war auch recht angetan.
    Preislich ist der auf jeden Fall ne Ansage.


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • Ich höre ja nur mit altem Geraffel (Ausnahme LS), aber wenn ich heute einen neuen Dreher kaufen wollte wären der Teac TN-550 oder der Teac TN-570 für mich die erste Wahl. Habe ich bei PhonoPhono vor Ort gesehen und das geradlinige Design in Verbindung mit der Steinplatte oben drauf macht echt was her. Da noch ein vernünftiges System rauf und gut ist.

    Gruß aus o3o

    Thomas

    ============

    Das, was sie heute nicht halten, wird morgen nicht einmal mehr versprochen.

    André Heller