Rega Planar 6 Neo aufrüsten ja oder nein?

  • Hallo zusammen,


    ich besitze seit ca. 1 Jahr einen Rega Planar 6 Neo + Ortofon 2MM Black Tonabnehmer + Heed Quasar III Vorverstärker. Da mein analoges Setup immer noch qualitativ (Bassqualität, Sauberkeit der Höhenwiedergabe) leicht hinter meinem digitalen Setup hinterherhinkt möchte ich etwas nachbessern (Budget sage ich mal um die 1K €). Nun die Frage macht es Sinn den Tonarm des Planar 6 z.B. gegen einen RB808 zu tauschen oder alternativ lieber den Planar 6 verkaufen und gleich zu einem RP8 bzw. den ganz neuen Planar 8 aufzurüsten oder gar auf einen ganz anderen Dreher zu wechseln. Parallel dazu wäre ja auch noch die Aufrüstung des 2MM Black Tonabnehmers möglich nur fürchte ich das für merkliche Steigerungen hier Systeme oberhalb 1K notwendig sind. Desweiteren würde ich unabhängig vom Dreher noch mit dem Phonovorverstärker experimentieren hier hatte ich schon den Musical Fidelity MX Vnyl zum Test der aber gegenüber meinen Heed das Nachsehen hatte. Für Anregungen bedanke ich mich schon einmal im voraus.

    Viele Grüße!


    Sören


    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Rega Planar 6 Neo mit Rega RB2000 (Audio Technica AT-OC 9 III) an Heed Quasar III

    The post was edited 3 times, last by nemo_ ().

  • Tonarm neu verkabeln !

    Danach Systemcheck - Ist billiger!!!!!!!!!!!!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo!


    Wenn du das 2M Black verkaufen würdest, könntest du vielleicht ein Apheta 2 kaufen.

    Da würde ich am ehesten eine Verbesserung erwarten.

    Den Tonarm alleine würde ich wahrscheinlich nicht austauschen.

    Die Plattenspieler von Rega werden ja immer mit dem passenden Tonarm verkauft.

    Wenn du deinen 6er doch irgendwann einmal gegen ein größeres Modell tauschen willst, hast du mit Sicherheit Probleme, den 6er ohne den original verbauten Tonarm wieder zu verkaufen.

    Wenn du den Plattenspieler aufrüsten willst, dann also lieber den 6er komplett verkaufen und durch einen 8er ersetzen.

    Trotzdem würde ich zuerst das Apheta nehmen.

    Den Plattenspieler kannst du später immer noch aufrüsten.

  • Hallo Sören,


    viele Fragen viele Möglichkeiten:)

    Persönlich würde ich am pre nichts ändern, weil die quasar richtig viel kann. Allerdings bin ich für mich zum Schluss gekommen, dass mir der MC-Zweig besser gefällt. Dynamischer und detailreicher als der MM-Zeig.

    Hier könnte ein Wechsel des Abtasters zielführend sein. Je nach bevorzugter Musikrichtung vlt.ein Benz ACE SL (MR) oder Glider SL(MR). Gent schnell, ist einfach und liegt im Budget. Einen Tonarmtausch sehe ich weniger zwingend an.

    Auch auf die Gefahr hin ordentlich verrissen zu werden: Mein rb330

    hat eine neue Innenverkabelung mit Cardas-pins und ein Qed-Phonokabel mit KLEI Silverplugs bekommen. Ca.100 Euro Klangschilderungen spare ich mir hier, weil s.o. :D

    Zum Verständniss dieser Massnahme einfach mal die Innenverkabelung der Regaarme ansehen.

    Das wären mal meine Anregungen für den Anfang.


    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Danke für die Anregungen wobei ich die Kombination aus Tonarmverkabelung und MC System im ersten Gedanken gar nicht so uninteressant finde. Allerdings ist das Apheta 2 schon preislich eine Hausnummer wo ich mich zumindest zur Zeit noch nicht mehr so ganz wohl fühle auch wenn ich das Black für ein paar Euro verkaufe. Wo kann man denn den Tonarm verkabeln und was kostet so etwas?

    Viele Grüße!


    Sören


    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Rega Planar 6 Neo mit Rega RB2000 (Audio Technica AT-OC 9 III) an Heed Quasar III

  • Sören !

    Schau mal in der Bucht unter "REGA" nach -- musst ein wenig blättern!

    Da gibt es verschiedene Kabelsätze zu erwerben!!-- allesamt sind die besser als das Original!!!!!

    Machen kostet ein Kg Kaffee bei mir!!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo Sören,


    auf jeden Fall die Verkabelung neu machen, gilt im übrigen nicht nur für Rega.

    Bei einer Neuverkabelung kann man auch gleich eine Durchverkabelung machen, wenn man möchte.

    Der RB-808 ist vom Schwingungs-/Resonanzverhalten her der Beste aller Rega Arme.

    Neue Kabel im Arm bringen nach meiner Erfahrung häufig viel mehr als ein neuer Arm oder ein neues System.

    Wenn Du bei MM bleiben möchtest ist das AT VM 760 slc eine gute Steigerung zum 2M Black.

    Auch ein Upgrade der Motoransteuerung kann massive positive Auswirkungen haben, je nachdem inwieweit hier schon vom Hersteller serienmäßig etwas gemacht wurde oder nicht.


    Viele Grüße

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Sören,

    ich schreib jetzt auch mal meinen Senf, auch wenn eigentlich schon alles irgendwie gesagt ist...

    Ich würde den Tonarm nur tauschen wenn der Dreher vom Gefühl her noch lange bleiben soll....

    hört sich irgendwie nicht so an...

    Ein neues System ist natürlich schnell gewechselt kostet aber auch in Deinem Fall ( Steigerung zum Black) vom Gefühl her sechseckiges Geld...

    Dreher tauschen dito....

    Neue Kabel sind scheinbar preiswert und "einfach" zu wechseln...

    Und von mir noch die Frage: Wurde das Black kundig eingebaut???

    Vielleicht stimmet die Justage ja auch nicht ganz????


    Ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit....

    Viele Grüße Tobias.

    (Ich höre auch mit einem Black und bin happy damit)

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Hallo zusammen,


    ersteinmal danke für die vielen Tips. Ich werde als nächstes die Tonarmverkabelung angehen und vmtl. auch einmal ein MC System probieren. Wobei das 2M Black schon sehr gut ist zumindest besser als wie alles was ich bisher an MM Systemen von Shure, Sony und Ortofon hatte, aber MC reizt mich trotzdem. Später wird wohl dann auch mal der Dreher dran glauben müssen mal schauen ob es wieder in Richtung Direkttriebler geht die ich vor dem Rega hatte, vielleicht bleibe ich aber auch bei den schönen Regas.

    Viele Grüße!


    Sören


    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Rega Planar 6 Neo mit Rega RB2000 (Audio Technica AT-OC 9 III) an Heed Quasar III

  • Hallo Sören,

    der P6 von Rega ist schon m.M.n. eine sehr gute Wahl. Der hat ein super Preis / Leistungsverhältnis. Die Innenverkabelung vom P6 kenn ich nicht, aber bisher hat sowas immer / meistens einen Schritt klanglich nach vorn gebracht. Das 2M Black habe ich mehrmals schon hören können und es hat mir nie richtig gefallen. Aber das ist Geschmacksache und eventuell waren die nachfolgenden Geräte / Phonovorverst. nicht die Waffen. Ein gutes MC Sytem setzt natürlich auch schon einen Status der klanglich wohl deinem Wunsch mehr entgegen kommt. Ich bin gespannt. Ein super Angebot bzgl. der Neuverkabelung hast Du ja bekommen.

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit RS-1009 / Triangle Scalene

    Mitglied der AAA

  • Da ein Rega Tonarm generell keine Azimutjustage zulässt schränkt das die Systemauswahl ein. Abweichungen von +/- 5° sind z.B. bei Ortofon kein Reklamationsgrund.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Thorsten !

    Die Verkabelung von "REGA-Tonarmen" ist immer die gleiche Grütze

    Glaube mir, ich hatte bisher schon fast jede Variante in meiner Werft und habe jedesmal den lieben Gott um Gnade gebeten!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Ich würde gerne für mich versuchen einzuschätzen, ob ich einen Unterschied hören würde, weil ich bei anderen umstrittenen Themen wie Netzkabeln, Lautsprecherkabeln oder DACs große Probleme habe, Unterschiede festzustellen, während andere da immer von Welten sprechen.

    In welcher Größenordnung bewegt sich denn eine neue Innenverkabelung?

    Ist das ähnlich wie bei unterschiedlichen DACs?

    Oder mit welchen Änderungen an der Anlage ist der Wechsel denn vergleichbar?

    Dass die Konstruktion bei ein bisschen speziell ist, verstehe ich.

    Ich überlege selbst auch, ob ich vielleicht irgendwann mal ein neues Kabel einziehen lassen soll.

    Das würde ich aber nur machen, wenn es klanglich für mich auch wirklich einen Unterschied macht.

  • Hallo Steffen,


    was i.d..R besser wird sind Parameter wie Auflösung, Räumlichkeit und eine natürlichere Tonalität. Die Unterschiede sind i.d.R. sofort hörbar, wenn der Rest der Geräte- und Kabelkette dies zulässt.

    Ich habe schon mehrere Tonarme vorher/nachher gehört und würde die Verbesserung mit "gefühlt" 20-40% angeben.

    Gute Kabel für den Tonarm sind i.d.R. nicht ganz günstig, aber wenn man keine Durchverkabelung macht sind 40cm für einen 9"er ausreichend.

    Dem experimentierfreudigen kann ich hier auch Hochfrequenzlitze ab 33AWG aufwärts als preisgünstige Alternative empfehlen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ok.

    Aber ist das dann in einer Größenordnung, wie zwei unterschiedliche Lautsprecherkabel oder mehr/weniger.

    Sorry, aber unter 20-40% kann ich mir nichts vorstellen.

  • Hallo Steffen,


    bei LS-Kabel fehlt mir die Erfahrung.

    Man kann es vergleichen mit dem Unterschied eines CD Players für 400€ zu einem für 2.000€, gleicher Hersteller.

    Anderer Vergleich: 2M Red/Blue zu 2M Black.


    Da aber nur Du deine Anlage und Hörumgebung kennst kann niemand voraussagen oder abschätzen was und wieviel es bei Dir bringen würde.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ja.

    Aber wenn ich weiß, dass du es wie den Unterschied von 400€- zu 2000€-CD-Player einschätzt, kann ich in etwa abschätzen, was das bei mir für einen Unterschied macht.

    Danke!

    Wie sehen das denn die anderen Kabeltauscher so?

  • Das Red hatte ich auch schon einmal und den qualitativen Unterschied zum Black würde ich als sehr signifikant einschätzen. Leider gehöre ich auch zu den Leuten die Unterschiede der Verkabelung, Stromversorgung und den unterschiedlichen Geräteklassen teilweise deutlich hören also sollte die Tonarmverkabelung zumindest in meinem Fall eine Änderung bringen.

    Viele Grüße!


    Sören


    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Rega Planar 6 Neo mit Rega RB2000 (Audio Technica AT-OC 9 III) an Heed Quasar III

  • Sören !

    Wo wohnst du ????

    Ich könnte dir den Unterschied sofort vorführen!!!

    Die Kabel von Isokinetics sind gut!!

    Schau aber auch mal unter "Sound-Improvements- Kabel" nach!!!

    günstiger und genau das Gleiche!

    Ich glaube nämlich das der Mensch für Isokinetics konfektioniert!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)