Thorens TD126 MK nix, Motor zuckt nur beim Einschalten

  • Liebe Foristi,


    ich habe vor einigen Tagen einen Thorens TD126, erste Version erstanden. Leider macht der Motor fast nichts. Beim Einschalten des Spielers zuckt er kurz, dann mausetot (der Motor). Ich frage mich, naja, eher Euch, ob das Motorzucken ein Hinweis darauf sein könnte, dass der Motor selbst noch in Ordnung ist und eventuell die Steuerelektronik einen Defekt hat? Oder ist dieses Zucken typisch für einen kaputten Motor? Vielleicht kennt ja jemand diesen Effekt. Ich kenne sowas eigentlich nur von Maschinenmotoren, wenn der Startkondensator futsch ist - aber mein Erfahrungshorizont ist sehr begrenzt und per Suche habe ich auch nichts gefunden.


    Soweit ich das verstanden habe, werkelt im TD-126 V1 doch ein schlichter Synchronmotor? Der müsste sich doch eigentlich (elektrisch, mechanisch ist das natürlich noch ein Thema) gegen jeden x-beliebigen anderen Synchronmotor austauschen lassen?


    Für Tipps, Infos und vielleicht "Reparaturrezepte" wäre ich sehr dankbar. Denn dieser Dreher ist eigentlich mein Traumgerät seit lange zurück liegenden Studententagen...


    Vielen Dank,

    Ben

  • Hallo Ben

    Da hast du wirklich einen guten Kauf gemacht. Ich habe vor 3 Jahren einen 126er MK 2 Electronic gebraucht gekauft und selber revidiert. Sehr hilfreich ist die Seite von Catptndifool: http://www.captndifool.de ist übrigens auch hier anzutreffen. Hast Du schon versucht die Achse von Hand zu drehen. Wenn es auch klemmt, den Motor nicht laufen lassen. Für die Revision der Lager nimmst Du am besten das Öl von Joel (ebenfalls hier anzutreffen). Du wirst sicherlich einige Spezialisten hier finden die Dir helfen, frag einfach nach. Auf gar keinen Fall einfach einen Anderen Motor einbauen! Das ist ein Thorens und der braucht den passenden Motor. Läuft der TD126 mal sauber, ist es eine Maschine!

    Viel Spass bei der Revision und danach beim zufriedenen Musikhören.


    Grüsse

    Alessandro

  • Hallo,

    wenn der Motor zuckt, oder das Pulley nur "zittert", der Motor dabei etwas brummt, fehlt eine der beiden Phasen. Der Fehler muß meßtechnisch ermittelt werden, wenn alle Kabel richtig angeschlossen und alle Kontakte gegeben sind. Dabei auch die vier freistehenden Widerstände am Netzteil prüfen, die bzw. einer von denen können schon mal schmauchen.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo Alessandro und André,

    vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten.Ich habe mittlerweile auch mal Deinen (Andrès) Revisionsbericht gelesen. Sehr interessant und informativ.

    Dass der Thorens, den ich erstanden habe eine Motormacke hat, hat der Verkäufer ehrlicherweise auch geschrieben. Da der Thorens ansonstens aber in einem sehr schönen Zustand ist, einschließlich der kritischen Tellerachse, die wie neu aussieht, habe ich ihn trotzdem genommen. EInen Elektronikfehler werde ich schon finden und beheben können. So komplex ist eine Motoransteuerung nun auch nicht, vor allem für einen Synchronmotor.

    Ich berichte, wie es weiter geht.

    Mit besten Grüßen,

    Ben

  • Hallo ReFux,


    entschuldige bitte meine späte Reaktion: waren in Urlaub... Leider hatte ich noch keine Zeit, den Thorens auf den OP-TIsch zu legen, der ist aktuell von einem Kenwood C2 Vorverstärker besetzt, der auf einem Kanal verstummt ist. Da der Kenwood ein mechanisch wirklich blödes Gehäuse hat, ist die Demontage/Montage zu aufwendig, um sie für den Thorens-OP zu unterbrechen. Und Platz auf dem Boden meiner Bastelbude habe ich auch nicht, da liegt shcon ein demontierter Philips CD-304 MK II, dessen Laufwerk nicht dreht...

    Ich vergesse das Thema jedenfalls nicht und werden auf jeden Fall berichten wenn es weiter geht. Zumal ich noch am überlegen bin, ob ich dann gleich den Tonarm (das ist ja wohl die erste TP16 Version) gegen etwas besseres austausche. Ich hätte noch einen Ortofon AS212 rumliegen. Ob der wirklich besser ist, weiß ich jedoch nicht. Der war eigentlich als zweiter Tonarm für einen Lenco 75 gedacht, dem ich dafür eine neue Zarge spendieren würde... An Projekten für lange Winterabende herrscht kein Mangel.

    Beste Grüße,

    Ben