Geschwindigkeitsprobleme mit JVC TT 81

  • Also, es geht um einen Plattenspieler JVC TT 81. Dieser läuft z.B bei 33 Umdrehungen weit über 45 Umdrehungen hinaus und läßt sich nur über die Stoptaste "ruhig stellen". Danach hat ein Radio-Fernsehtechniker der alten Schule, der Mann ist über 65 und hat was drauf, einen Transistor gewechselt. Den japanischen gegen ein hiesiges Modell getauscht. Dann alles, wie im Manual beschrieben, mit dem Oszi abgeglichen. Danach lief der Player 2 Tage einwandfrei. Nun hat er aber wieder den Fehler. Nach 2 LP Seiten fährt der hoch und kann dann gestoppt werden ind em man den Stecker zieht.


    Hat hier einer `ne Idee was man da noch machen kann? OK, es könnte vielleicht der eingebaute Transistor wieder defekt sein, werden wir im neuen Jahr mal prüfen.

    Ein Manual ist hier einzusehen.

    https://www.vinylengine.com/library/jvc/tt-81.shtml

    Das haben wir natürlich runtergeladen. Ich habe versucht es hier anzuhängen, allerdings ist die Datei zu groß. Man muß dort angemeldet sein um es ansehen zu können und es ist in englisch. Ein deutsches haben wir noch nicht gefunden.


    Hat Jemand eine Idee wie der Fehler zu beheben ist??


    Gruß

    Heinz-Werner

  • Hallo Heinz-Werner,

    was ist das für ein Gerät 100V / 110V oder 220/240V ?

    VG Thorsten





    Lenco L75 mit AS-212 und SPU #1e / EAR 834P Deluxe / OTA RV mit 6C45Pi Trioden und Parafeed Technik / GW Box mit Lii-Audio 8" Chassis

    Mitglied der AAA

  • Hallo Thorsten,

    so, ich war auf dem Holzweg!!!

    Es ist ein 100/110V Gerät und wurde direkt aus Japan gekauft. Es ist mir originalem Karton gekommen. Es sind wohl auch schon, im Vorfeld, einige Kondensatoren getauscht worden. Naja, wie dem auch sei, es muß doch möglich sein den TT 81 wieder vernünftig zum Laufen zu bringen, verflixt.


    Heinz-Werner

  • Die Japan-Geräte laufen mit einer Spannung von 100V und benötigen für den Betrieb bei uns einen Netztrafo mit 100V Ausgangsspannung. Bei manchen Geräten führt eine Betriebsspannung von 110V schon zu Problemen. Was für einen Trafo nutzt du? oder hast du das Laufwerk direkt an unser Netz angeschlossen?

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • martin ... du sprichts mir aus der Seele ! Ich hatte schon mal v.k.Z. das in einem anderen Thread erwähnt. Manche Laufwerke benötigen wirklich einen Step-Up auf 100V.


    Ich hoffe für Ihn, dass er das Gerät NICHT an 240V angeschlossen hat !

    VG Thorsten





    Lenco L75 mit AS-212 und SPU #1e / EAR 834P Deluxe / OTA RV mit 6C45Pi Trioden und Parafeed Technik / GW Box mit Lii-Audio 8" Chassis

    Mitglied der AAA

  • Moin Moin,

    Neeee, natürlich NICHT an 220V. In unserem, gesetztem Alter und Bastelbuben, würde uns dieser Fehler nie unterlaufen.

    ihr könnt mir glauben, der Player wird mit 100V befeuert. Eben wie es sich gehört. Er hat ja auch Monate lang, vor dem Problem, seinen "Dienst" versehen. Daran kann es nicht liegen. Ob die 100V nun 50Hz oder 60Hz haben, weiß ich wirklich nicht. Werde aber mal nachfragen.



    HaWe

  • Die Frequenz kommt aus dem Netz und wird bei uns mit 50Hz 1:1 am Trafo durchgegeben, ein Problem besteht allerdings wenn das Laufwerk explizit 60Hz verlangt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Hi,

    waren das nicht Laufwerke bzw. Motoren von JVC, die Goldmund verwendet hat und wo irgendein nicht mehr erhältliches IC recht häufig den Geist aufgegeben hat? Kann aber sein, dass ich mich irre.

    So einen Effekt, den du beschreibst, ist natürlich doof bzgl. der Fehlersuche.


    Tschau,

    Frank

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Schönen guten Morgen,

    also Frank, das weiß ich wirklich nicht. Es gibt, in der Serie der TT´s, wohl verschiedenen ausführungen vom Motor. Allerdings denke ich, dass es viele ähnliche bzw. gleiche Motoren mit den unterschiedlichsten elektronischen Konzepten gibt. Hier kann man das mal bei der TT Serie anschauen:

    http://www.thevintageknob.org/jvc-TT-81.html

    Soweit mit bekannt ist, hat sich der Hansi alle IC`s die im 81 verbaut sind, noch aus Japan als Ersatz besorgt. Werde da aber mal hinterfragen. Es könnte sein, dass der noch einen Schallsensor irgendwo hat welcher sich vielleicht leicht gelöst, bzw. nun etwas verschmutzt ist.


    Ich bin selber gespannt, ab wir das wieder in Ordnung bringen können.


    Heinz-Werner

  • Moin Heinz-Werner


    Im Manual sind doch Fehlersuchdiagramme abgedruckt, habt ihr das entsprechende Diagramm abgearbeitet? Eines paßt genau zu deiner Beschreibung des Fehlers.


    Turntable rotates at high speed and fails to stop


    Da sind ja mehrere Ursachen möglich, auf die würde ich mich erstmal konzentrieren.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,
    Das müßte es eigentlich sein. Ich weiß nicht, ob die bei der Reparatur nach dieser Schematik vorgegangen sind.

    Werde dem Hansi aber sagen, dass man den Fehler danach auf alle Fälle nochmals eingrenzen sollte.


    Danke.....

    HaWe

  • Das binde ich auch Michael,

    in meinem Freundeskreis gibt es 3 TT`s

    2 TT 81 und einen 101. Der 101 und einer der 81ger laufen einwandfrei.

    Der Ehrgeiz ist da den TT 81 wieder an den Start zu bekommen


    Heinz-Werner