Empfehlungen für "Inselplatten" bzw. solche von besonderer Klangqualität

  • Was sind so eure persönlichen "Inselplatten" aus dem Bereich Pop, Rock, Jazz? Gibt es für diese "Inselplatten" besondere Empfehlungen für bestimmte Labels oder Pressungen? Was bzw. welches Klangbild zeichnet diese oder jene Platte dann aus? Müssen es immer besonders teure und seltene Labels/Pressungen (z.B. Mfsl, Simply Vinyl, Speakers Corner, um nur ein paar zu nennen) sein, oder gibt es bei den "normal" Pressungen bzw. Labels auch LP´s die durch ein besonderes Klangbild herausragen? Sind z.B. Japanpressungen grundsätzlich die bessere Alternative zu den Massenpressungen aus Europa?

    Sollte es hier im Forum ggf. schon einen ähnlichen Thread, bitte ich um kurzen Hinweis.

    _________________________________________________________________________________________________

    Ich genieße mit Thorens, Skyanalog, NAD, Dynaudio


    Gruß

    Gloster63

  • Nicht nur eines der am besten aufgenommenen/produzierten Alben, sondern mein meist gehörtes zudem. Ewige Nr.1, seit Okt. 1999.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Vor allem die Tiefenstafflung bei den ruhigen Stücken, die Sound Effekte (Temptation of egg), und seine variantenreichen Instrumentierung machen es aus. Von den besten Lyrics ever mal abgesehen. Howe bleibt für mich einfach der beste Songwriter des Planeten. An dessen Humanität und Lebenswahrheit, gepaart mit Humor kommt niemand ran. Zudem ein Wordkünstler mit einem super Sinn für den Klang der Worte in der Musik.

    Im Plural: MMs MCs LPs CDs DVDs..auf in den Kampf gegen den Deppenapostroph!

    Einmal editiert, zuletzt von Krautathaus ()

  • Guten Abend,

    wenn es um die Musik geht würde ich diese Box mal ins Rennen werfen

    https://www.discogs.com/release/14521926-Johann-Sebastian-Bach-Münchener-Bach-Orchester-Karl-Richter-6-Brandenburgische-Konzerte

    viele Grüße Tobias

    "Ich habe von Jugend an geahnt, daß es mit der Musik noch eine andere Bewandtnis als die nur künstlerische haben müsse... daß sie eine Welt für sich sei... etwas geheimnisvoll Jenseitiges, das mir tief das Herz bewegte" Bruno Walter

  • moin Gloster,


    bei Jazz lässt sich so manches hier finden:


    Möglicherweise hat es diese Fragestellung hier ja schon gegeben... :
    Welche JAZZ- Pressungen haltet Ihr für die besten- in technische/klanglicher Hinsicht, wie auch in musikalischer?

  • und bitte nicht von dieser Einschätzung abschrecken lassen:


    Harter Tobak, so ca. 3 min. nach dem Aufstehen ^^ , aber die lag oben auf und da muss ich jetzt durch.


    ELP, Titel: EL&P


    DSCN5993.jpg

    In der Schublade „Progressive Rock“ spielt ELP in der ersten Reihe, die A-Seite der gezeigten LP (sollte mint. - sein) halte ich bei der Suche nach „audiophil“ für durchaus ansprechend.


    Und Larry Carlton eignet sich sogar zum Demonstrieren der Anlage ;)


    und noch ein bisschen unverfängliche Ohrschmeichelei...

    Larry Carlton, Alone/ But Never Alone


    955F3349-391E-4FD2-82B9-968416F9759F.jpeg

  • Moin, hier lässt sich auch einiges finden:



    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    live hard, drive fast oder anders herum? Egal, lebt Eure Leidenschaften.

    ____________________________

    ... und sie dreht sich doch!

  • Vielen Dank an alle bis hier hin, da sind ja schon einige interessante Tipps etc. dabei, aber vielleicht kommt ja noch mehr......

    _________________________________________________________________________________________________

    Ich genieße mit Thorens, Skyanalog, NAD, Dynaudio


    Gruß

    Gloster63

  • Vielleicht auch passend bzw. interessant:



    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    AAA-Mitglied

  • Diesen Thread hier finde ich richtig gut, ist leider nach Holger's ( Analog-ist-King) Rückzug aus dem Forum eingeschlafen

    VG Claus

    "Ich habe nie eine Torchance überhastet vergeben. Lieber habe ich sie vertändelt." Willi Lippens

  • Die Frage ist, wie viele Inselplatten dürfen es denn sein? Bei mir ändert sich das von Woche zu Woche. Mal höre ich mehr Bluesrock (Eric Clapton, Peter Green). Dann hab ich wieder meine Hard Rock Phase mit Deep Purple und Co. Dann ist es Phychedelic.....Westcoast.......Südstaatenrock.


    Hängt von meiner Stimmung ab. So sehr ich z.b. Pink Floyd Fan bin, jeden Tag kann ich das nicht hören.

  • Die Frage ist, wie viele Inselplatten dürfen es denn sein? Bei mir ändert sich das von Woche zu Woche. Mal höre ich mehr Bluesrock (Eric Clapton, Peter Green). Dann hab ich wieder meine Hard Rock Phase mit Deep Purple und Co. Dann ist es Phychedelic.....Westcoast.......Südstaatenrock.


    Hängt von meiner Stimmung ab. So sehr ich z.b. Pink Floyd Fan bin, jeden Tag kann ich das nicht hören.

    Ligui und alle Spezialisten


    Es dürfen gerne einige Inselplatten sein, auch wenn der "Hörbedarf" immer auch sehr stimmungsabhängig ist.

    In diesem Thread geht es neben der eigentlichen Musik aber auch um besondere Empfehlungen für bestimmte Labels oder Pressungen? Was bzw. welches Klangbild zeichnet diese oder jene Platte dann aus? Müssen es immer besonders teure und seltene Labels/Pressungen (z.B. Mfsl, Simply Vinyl, Speakers Corner, um nur ein paar zu nennen) sein, oder gibt es bei den "normal" Pressungen bzw. Labels auch LP´s die durch ein besonderes Klangbild herausragen? Sind z.B. Japanpressungen grundsätzlich die bessere Alternative zu den Massenpressungen aus Europa?

    _________________________________________________________________________________________________

    Ich genieße mit Thorens, Skyanalog, NAD, Dynaudio


    Gruß

    Gloster63