Avantgarde Acoustic Vorstellung Erfahrung Technik & Co

  • Die Kette sollte da wirklich sorgsam ausgewählt werden, dann bekommt man ein sehr gutes Ergebnis.

    Nicht umsonst hatte ich die UNO XD hier 6J.spielen.

    Ich habe mir sogar noch einen großen Netzstörfilter bauen lassen, anders wäre absolute Stille bei 107db an einer kompletten Röhrenkette nicht möglich gewesen.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Ähnliche Erfahrungen habe ich mit der Zero auch gemacht. Der Lautsprecher seziert nicht nur die Musik, sondern er zerhackt sie. Das ist überhaupt nicht mein Fall.

  • Ähnliche Erfahrungen habe ich mit der Zero auch gemacht. Der Lautsprecher seziert nicht nur die Musik, sondern er zerhackt sie. Das ist überhaupt nicht mein Fall.

    Hallo,


    Das tut ja schon beim Lesen weh....

    =O


    Als Besitzer von mehreren Studiomonitoren ist mir selbiges schmerzlich bekannt - 'glücklicherweise' liegt es hier praktisch immer an der Zuspielung/ Versorgung.


    Auf Dauer möchte man so ja wirklich nicht hören.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Thomas

  • 'n Abend,


    ich habe noch vor Corona eine frühre Generation der Trios gehört. Da wurde nichts zerhakt, sondern eine holographische 3D Darstellung des Geschehen geboten.
    Wer sozialisiert wurde mit zweidemensionalem Stereo aus zwei Quasi-Punktquellen mag das als Gewöhnungsbedürftig erfahren.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    "Music's real, the rest is seeming" (Fats Waller)

  • Was positives zur Abwechslung wäre auch schön zu lesen….

    Harry, aus meiner Sicht gab es zur Zero nix positives zu berichten, leider.

    Hinzu kam der etwas hmmm...exzentrische Musikgeschmack von Herrn

    Fromme...netter Mensch wie auch Herr Kraus, aber Musik, nun ja...


    Mit meiner DUO werde ich wohl alt werden, resp. bin ich schon...

    Ich höre seltenener konzentriert Musik als früher, aber dann freut mich

    der Klang immer wieder...er füllt den Raum ohne Anstengung, ganz locker.

    Deswegen gehe ich auch alle paar Jahre auf die HE und hoffe, dass die

    TRIO spielt. Dieses selbstverständliche und anstrengungslose macht

    die Lautsprecher zu meinen Favoriten, obwohl, so ein paar Maggies...


    Ciao, Hardy

    Leben in einer Kakistokratie, ein soziales Experiment?


  • Falls nochmal Horn, dann vermutlich Acapella High Celini.

    Ist aber nur meine Erfahrung und meine Hörgewohnheit. Ich bin wohl doch eher der Flächenstrahler-Hörer.

    Was spricht dagegen beides zu haben? :saint:


    Ich möchte beides (Horn und Fläche) nicht missen :meld:

    Gruss Christoph

  • Hallo in die Runde,

    Dann mach ich mal weiter...


    Ich war bisher eher lesendes Mitglied aber jetzt mit dem AA Thread stell ich mich auch einmal vor. Ich bin der Tobi und noch nicht so lange ein Hörnchen.


    Mein Einstieg in die Hornwelt hatte ich vor sechs Jahren mit der Uno XD. Jedoch schon davor war ich immer wieder auf der Highend von der Optik und der Klang Immersion der AA sehr eingenommen. Habe dann mit der Einführung der G3 auf die Duo GT mit integrierten ITron Endstufe gewechselt.


    Jetzt bitte tapfer sein... Weiter geht es in meiner Kette nicht mit Röhre sondern einer Accuphase C3900 Vorstufe. Digitale Quelle über den DP570 und einer Streaming-Bridge von Primare. Hauptsächlich höre ich allerdings analog. Plattenspieler LP12 mit EMT PureBlack Tonabnehmer und der Röhren-Phonovorstufe EMT128. Somit habe ich zumindest in der analogen Kette Röhre.

    Vorstufe und Quellgeräte versorgt der Accu PS530 Power Supply.


    Was macht für mich die AA Leidenschaft aus: Grob- wie Fein-Dynamik, Räumlichkeit, lifehaftig Raumflutend. In der Kombi jetzt mit der C3900 (davor E600) eine Selbstverständlichkeit der Darbietung und einer berührenden Musikalität. Was mich dabei immer wieder fasziniert: ja die AA kann powern (für mich ohne zu nerven) aber vor allem auch unheimlich gut leise ohne das die Abbildung zusammenfällt. Ich stelle eigentlich nicht laut/leise sondern eher die Abbildung größer bzw. kleiner. Neben dem klanglichen liebe ich einfach auch das Design: Puristisch und über das Horn dennoch expressiv.


    Ich muss allerdings auch zugeben, dass es ein echter Prozess der richtigen Aufstellung und Einstellung in meinem Raumsetup und meinen Komponenten war. Jede Kleinigkeit hat Einfluß.


    Besten Gruß,

    Tobi

  • Hallo!

    Jetzt bitte tapfer sein... Weiter geht es in meiner Kette nicht mit Röhre sondern einer Accuphase C3900 Vorstufe. Digitale Quelle über den DP570 und einer Streaming-Bridge von Primare. Hauptsächlich höre ich allerdings analog. Plattenspieler LP12 mit EMT PureBlack Tonabnehmer und der Röhren-Phonovorstufe EMT128.

    Deine Anlage, Dein Raum, fertig!

    Dogmen sollten in unserem Hobby keinen Platz mehr haben,

    dafür ist das Leben zu kurz (siehe Rentnerfaden :) )


    Ciao, Hardy

    Leben in einer Kakistokratie, ein soziales Experiment?


  • Hallo Klaus

    Es lag an der Zero!

    ich persönlich mag die überhaupt nicht, eher was für`s "moderne hören".

    Ab der Uno aufwärts geht eigentlich die audiophile Sonne auf.


    ACHTUNG:

    Meine persönliche Meinung!

    Das soll nicht die Zero-begeisterten abhalten sich hier zu beteiligen.

    Auch da interessieren mich die Erfahrungen sehr.


    Übrigens, die nächsten Neuheiten bei AA werden die Vorstellung der neuen Zero und der Colibri sein.


    Gruß

    Guido

    Avantgardist

  • Moin Tobi,


    deine Schönheiten sind optisch schon mal sehr ansprechend :thumbup:

    Die gefallen mir von der Farbgestaltung sehr gut.

    An Accuphase habe ich AA noch nicht hören können, von daher kann ich dazu nichts sagen.

    Auf jeden Fall mein Glückwunsch zu den neuen AA :)


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Hey Tobi

    Cool, wenn Dich mein Thread aus der Versenkung geholt hat!


    Na, amtliche Kette sage ich da nur!

    Die GT habe ich ja auch bei Erscheinen im Werk hören dürfen.

    iTron ist Geschmacksache, als geschlossenes Konzept aber wirklich gut, da muss keiner etwas vermissen.

    Vor allem jetzt auch endlich alles seit der G3 Vollaktiv möglich.

    Schön war bei der Vorführung die Umschaltmöglichkeit mit/ohne iTron.


    Ich mag es etwas "softer" mit Röhren oder Class A.

    So würde mich auch interessieren, wie bei Dir der Unterschied E-600 zur aktuellen C-3900 und iTron ausfällt.


    Gut, Uno XD zur GT sind schon Welten, vor allem in Dynamik und Bassvolumen.


    Übrigens:

    Auf der HE wird es wohl keine Trio geben, dafür aber, wenn ich das richtig verstanden habe, die neue Mezzo.

    Wenn DIE da steht wird niemand eine Trio vermissen, versprochen!


    Gruß

    Guido

    Avantgardist

  • ... weil der Wunsch aufkam was über die AA Zero zu lesen. Seit ca. 3 Jahren spielt bei uns eine AA Zero TA XD, d.h. teilaktiv und wohl die mit dem letzten Update. Sie hat eine nach längerem Suchen eine von Bayer Soundworks modifizierte Inf Ren 90 abgelöst. In der engeren Auswahl standen damals eine grosse Dali, Focal Sopra 2, Magnepan 1.7, B&W 802, oder auch eine Gauder in ähnlichem Preisrahmen.


    Letztendlich wurde es die Zero die ich mit meinen damaligen Monos Nuforce Ref 9 V3 SE im Studio probegehört. Eine andere Verstärkung, auch auf Nachfrage, wollte mir der Händler nicht empfehlen. im Gegenteil er war von den Monos sehr angetan.


    Da eine Monoendstufe zwischenzeitlich defekt und gemäss Vertrieb aus Berlin nicht mehr zu reparieren ist, verstärkt aktuell eine Nuprime ST 10. Im Ergebnis , mit leicht schlechterem klanglichen Ergebnis und damit auch nicht die endgültige Lösung.


    Die Zero wurde es, weil in Bezug auf Preis/Leistung und in Bezug auf die klanglichen Qualitäten egal ob für Rock/Pop / Jazz oder Klassik für mich die Lösung war. Vorteile sehe ich in den Anpassungsmöglichkeiten (Installation/Lieferung durch den Händler durch 2 Personen, Anpassung an Sitzplatz d.h. Ausrichtung in der Höhe und zusätzliche Anpassung per Laptop über ca. 1 Stde.). So war die "Werkseinstellung im Bass für unsere Räumlichkeiten zu dominant und eine entsprechende Anpassung (rechts und links unterschiedlich) vorgenommen.


    Eher negativ zu sehen ist, das eine eigene Installation eher schwierig erfolgen kann und die Ausrichtung auf einen sehr, sehr kleinen Sweet-Spot. Auch habe ich erst gelächelt als von 50-100 Stdn. einspielen die Rede war. Aber es stimmte. Ein Austausch der Netzkabel, gegen die Empfehlung des Händlers, hat dann wirklich nichts gebracht.


    Kann also empfehlen der Zero eine Chance zu geben, wenn die anderen Modelle aus finanziellen oder räumlichen Gründen ausscheiden.

    Gruss

    Frank


    PS: ... vielleicht sollte ich Mc Intosh doch eine Chance geben :)

  • PS: ... vielleicht sollte ich Mc Intosh doch eine Chance geben :)

    Passte zumindest an meiner UNO XD herausragend gut.

    Sonst hätte ich es auch nicht erwähnt, ist eine Alternative wenn man keine Lust auf Röhren hat…

    Man muss sich mit Avantgarde ein wenig beschäftigen und nicht wie einige gleich die Flinte ins Korn werfen.


    Grüße Harry


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Hey Frank

    Vielen Dank für Deinen Bericht!

    XD muss ordentlich eingestellt werden.

    Für den Leien recht kompliziert und aufwändig, oft wird auch extrem verschlimmbessert.

    Einer der Gründe, warum ich das nicht haben möchte, mir genügen die "analogen" Einstellmöglichkeiten, die hier sehr gut funktioniert.

    Vom Profi eingemessen und positioniert ist sollte es aber (hoffentlich) perfekt funktionieren.


    Als Zuspieler hatte ich viele hervorragende hier.

    Valvet, NAT, Sonus Natura, Tubeguru, alles zwischen 6 und 40W, was mehr als genügt bei den Duo Grosso.

    2A3, 211SE, EL 156, 300B, Class A Monos, allesamt genial.

    Weniger gut fand ich bei mir die "Analytischen", Accuphase, div. Class D...

    Voraussetzung ist eine "schlüssige" Kette die vor allem wiedergeben kann, was in der Musik steckt.

    Immer wieder gab es da spannende Überraschungen, die auch nicht immer im 5-Stelligen Bereich liegen müssen.


    Am Ende aber alles abhängig von der persönlichen Hörgewohnheit.

    Gibt viele tolle Konzepte, das macht die AA`s auch recht vielseitig.


    Was ich noch nicht hier hatte ist tatsächlich Mc Intosh, warum auch immer, muss ich bei Gelegenheit mal nachholen.

    Und lustiger weise auch nie AA-eigene Amps in meiner Kette, eigentlich ein Frevel.

    Muss mal mit Babac kuscheln oder Holger.


    Gruß

    Guido

    Avantgardist

  • Hey Frank

    Vielen Dank für Deinen Bericht!

    XD muss ordentlich eingestellt werden.

    Für den Leien recht kompliziert und aufwändig, oft wird auch extrem verschlimmbessert.

    ... deswegen ist für mich die Installation durch einen versierten Händler schlicht weg zwingend. Gerade wegen dem kleinen Sweet-Spot ist es von einem grossen Vorteil, wenn man sich auf den Hörplatz begibt und die Einstellung durch Dritte vorgenommen wird. Ein ausführliches Manual bezüglich Einstellung gibt es aber auch, sodass ggf. mit dem entsprechenden Equipment eine eigene Anpassung erfolgen kann.


    Des Weiteren bietet mein die Händler einen neuerliche Anpassung nach Ablauf z. B. eines Jahres an gegen Bezahlung an. Die OVP ist übrigens auch bei ihm eingelagert.


    Wenn die Zero dann optimal eingestellt ist wird man meiner Meinung nach für das Geld schwerlich was besseres finden, sofern man eine eher lineare und ungeschönte Wiedergabe sucht und das ohne grosse Pegel fahren zu müssen. Eine wirkliche Alternative wären für mich nur eine Sopra oder eine Magnepan 3.7 (mit den entsprechenden Einschränkungen im Bassbereich) gewesen.