Der MICRO - TONARM Thread

  • Grundsätzlich sollte das aber so wie ich es gemacht habe klappen, oder?

    eigentlich schon.


    Du musst bei der verwendeten Schablone offensichtlich den Tonabnehmer leicht verdreht einbauen.

    Unter Verwendung der original Nullpunkte sollte er gerade sitzen.

  • eigentlich schon.


    Du musst bei der verwendeten Schablone offensichtlich den Tonabnehmer leicht verdreht einbauen.

    Unter Verwendung der original Nullpunkte sollte er gerade sitzen.


    Ich werde heute Abend zuhause nochmal mit Tonabnehmer testen, hatte aber den Eindruck das es auch mit den originalen Nullpunkten 58,4/ 117,9mm nicht klappt.

    Muss es dann aber ja eigentlich :D

  • Bekommst Du denn bei eingebauten Tonabnehmer den Überhang von 16mm bei 267mm Abstand der Nadel vom Tonarmdrehpunkt eingestellt?, Falls nicht stimmt Deine Bohrung für die Tonarmbasis nicht.


    Bei japanischen Tonarmen wird zumeist nur der Überhang angegeben, der Rest ist recht variabel gehalten, da zB bei den meisten Micro Seiki Plattenspielern die Position der Armbasis verstellbar ist.

    Gruss

    Juergen

    MA77%20Mounting%20Temp..jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • nur zum Verständnis, auch bei der Spindel den Mittelpunkt gewählt? Ansonsten wären noch 3,5 mm Abweichungen dabei...

    Ja, Mitte-Mitte. Ich musste mich früher mal ein paar Jahre mit technischen Zeichnungen auseinandersetzen, daher dachte ich eigentlich das sollte klappen 8o

  • Bekommst Du denn bei eingebauten Tonabnehmer den Überhang von 16mm bei 267mm Abstand der Nadel vom Tonarmdrehpunkt eingestellt?, Falls nicht stimmt Deine Bohrung für die Tonarmbasis nicht.


    Bei japanischen Tonarmen wird zumeist nur der Überhang angegeben, der Rest ist recht variabel gehalten, da zB bei den meisten Micro Seiki Plattenspielern die Position der Armbasis verstellbar ist.

    Gruss

    Juergen

    MA77%20Mounting%20Temp..jpg

    Das ist die MK I Variante, der sieht anders aus. Beim IIer sind es wohl 15 mm Überhang.

    Habe hier jetzt keinen TA dabei, werde heute Abend nochmal ran gehen.


    Danke schon mal!

    Soooo flasch kann ich ja eigentlich nicht mehr liegen ;)

  • Das ist die MK I Variante, der sieht anders aus. Beim IIer sind es wohl 15 mm Überhang.

    Habe hier jetzt keinen TA dabei, werde heute Abend nochmal ran gehen.


    Danke schon mal!

    Soooo flasch kann ich ja eigentlich nicht mehr liegen ;)

    Der 1mm macht eigentlich keinen Unterschied,

    Der Japaner verschiebt den Tonabnehmer schon 1mm +/- im Headshell um rein klanglich die optimale Überdeckung von Tonabnehmer und Headshell rauszuhören. Der Fetischismus um den idealen NullDurchgang wird speziell in Deutschland gerne ausgelebt. Theoretisch hat jede Platte eine andere optimale Position des Tonabnehmers, insofern hält die Montage schon mal gewisse Ungenauigkeiten aus :-)

    (Ist ähnlich der VTA Einstellung, die meisten Platten haben unterschiedliche Höhen, die optimale Einstellung gibt es immer nur für eine Platte....)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Die Nadel ist ca. 10mm vor den Montagelöchern/-schrauben. Hier neige ich zu sagen, der Arm kann noch etwas näher zur Plattenmitte.

    Der Überhang beträgt bei diesem Arm laut Beiblatt 15mm, auf dem Foto ist er gegen Null...

    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Micro_Seiki_MA-77_MK_II

    Damit hat der Arm vergleichbare Daten in der Geometrie wie der Sony PUA-1600S, den ich bei mir kürzlich montierte.

    Effektive Länge 237mm
    Überhang 15mm

    Abstand Plattenmitte Tonarmlager 222mm

    Dann sollte es passen.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


    Edited once, last by Captn Difool ().

  • Die Geometrie sollte hier sehr ähnlich aussehen. Beim Sony mußte ich aufgrund deren Fehlkonstruktion mit dem Tonabnehmer weit nach vorne in der Headshell, 54mm Nadelspitze - Headshellflansch, damit ich auf 15mm Überhang komme. Hier hat Sony das Tonarmrohr leider knapp 3mm zu kurz gemacht. Vielleicht ist der MA-77 hier besser, denn 52mm ist eigentlich üblich.

    Die Geometrie ist bei passenden Überhang aber sehr gut, die Abweichungen im kritischen Innenbereich deutlich geringer als bei den Standardmodellen nach Lofgren. Stevenson hat immer sehr große Abweichungen im Innenbereich, weil dieses Modell immer erst in der Auslaufrille auf Null geht.

    calculator_pro_plot.png

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Ich glaube ich habe meinen Fehler gefunden...

    Ich bin beim anfertigen der Schablone fälschlicherweise davon ausgegangen das die Mitte der Spindel auch die Mitte (von vorne nach hinten) des Boards ist. Stimmt aber nicht, es sind ein paar mm außermittig. Morgen stell ich es fertig und teste nochmal.


    Danke für alle Tipps und Hinweise!


    Schöne Grüße

    Pascal

  • Das verstehe ich nicht :wacko:

    Wie meinst du das?

    Ich steh auf dem Schlauch

  • Ist auch schon fast wieder egal...ich bin selbst verwirrt.

    Also heute habe ich mir aus einem Alu Profil mit einer 17 mm Bohrung (für das Spindel Lager außen) und einer 1 mm Bohrung (für eine 1 mm Bleistift Miene) ein ziemlich genaues Zirkel gebaut ;) Der Abstand zur Tonarm Basis ist jetzt definitiv 222 mm. Der Überhang in äußerster Stellung des original Headshell ist im Bild zu sehen.


    PXL_20210325_185747659.jpg


    Das sind eher keine 15 mm ;)

    Bevor ich jetzt das dritte Board mit 222 mm Abstand anfertige...sollte ich vielleicht den Abstand einfach mal verringern?

    Bin jetzt noch nicht zum genauen einstellen und hören gekommen, nur mal kurz laufen lassen. Klang jetzt zumindest zu Platten Beginn nicht zum weg rennen.


    Schöne Grüße

    Pascal

  • So wie es aussieht muss die Nadelspitze noch etwas weiter über die Spindel hinaus. Wenn die Perspektive nicht tauscht.

    Was ist mit dem originalen (längeren) Headshell?



  • Ich wage zu behaupten das die Daten nicht ganz stimmen. Wenn ich auf einen Montage Abstand von 222 mm gehe, komme ich halt niemals zu dem Überhang. Vielleicht bin ich aber auch echt zu doof.



    Immerhin hat der Kabeltausch (bei der gefühlt 100sten Montage hab ich natürlich ein Kabel abgerissen und dann gleich alle ersetzt, muss man ja mal gemacht haben 😉) gut geklappt 😂