Reinigt hier jemand mit Ultraschall? Erfahrungen?

  • Moin!

    Ich benutze das Emmi 60h, kann also nur dazu Auskunft geben.

    Laut technischem Datenblatt von Emmi Emag arbeiten die Emmi 60 h und die 60hc jeweils mit 4(Schwinger)x60 Watt . Bild anbei.A275D18A-371F-43EE-94CC-A303AADBE5B9.jpeg

    Meines Wissens hat die 60hc aber noch die Möglichkeit die Ultraschallstärke in 25% Schritten zu schalten.

    Das geht bei der 60h nicht, da laufen immer 100 %


    Als Reinigungsflüssigkeit benutze ich ca 4,5 liter destilliertes Wasser, 1 Liter Isopropanol (99,9%) und 10 ml Mirasol.

    Funktioniert hervorragend, lasse die LPs ca 6 Minuten im Ultraschallbad , dann etwas ablaufen und trockne mit einem Microfasertuch.

    Das Mirasol sorgt aber für ein gutes ablaufen der Plattenwaschplörre.


    Durch meine Korkuntersetzer der Schweden bekomme ich in das Bad drei LPs hinein(Abstand zueinander 32mm), angetrieben wird das ganze mit einem 70er Jahre Grillmotor, der ca2,5 u/min macht.

    BE958623-16C7-4264-BD75-8E6B896C813F.png

    Grüße

    Dirk

  • Hey Dirk, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Das geht schon ziemlich genau in die Richtung, die ich auch plane und es ist schön zu hören, dass die Platten sauber werden. Auch ohne Absaugung.


    Meines Wissens hat die 60hc aber noch die Möglichkeit die Ultraschallstärke in 25% Schritten zu schalten.

    Das geht bei der 60h nicht, da laufen immer 100 %

    Benötigt man eine Reduzierung in irgend einer Weise? Z.B., wenn man nur eine Platte reinigt? Oder kann die volle Power Schaden anrichten?


    dann etwas ablaufen und trockne mit einem Microfasertuch.

    Welche nutzt du? Sind das spezielle Tücher, die nicht fusseln? Dazu gab es hier doch auch irgendwo einen Link. Nicht, dass nach dem Wischen wieder mikroskopische Plastikteilen in den Rillen stecken.


    Tatsächlich habe ich nur dieses eine Angebot für die Emmi-60H gefunden:

    https://www.ebay.de/itm/EMAG-A…=1501920382682&rmvSB=true

    Ansonsten sind auch die überall teurer. Ist das seriös? :)


    Was KÖNNTEN die Unterschiede zwischen einer Billigen und einer Emmi sein? Sind die lauter? Reinigen sie schlechter/ungleichmäßiger? Sind sie eventuell sogar gefährlich?

  • Jupp,

    Emag ist der deutsche Vertrieb / Hersteller ( Emmi-Nails gehört da meines Wissens auch zu).

    Da hab ich meine 60 h auch her bezogen.

    Ich habe einen Preisvorschlag bei der Bucht von 300 Euronen gemacht, der auch akzeptiert wurde.


    Wenn Du da eine kaufst teile denen ruhig mit das die für eine Plattenwaschmaschinek ist.

    Die dürfen ruhig Wissen, das hier bei den Analogis ein wachsender Markt entsteht.


    Zum Thema Microfasertuch:

    Ich nehme seit Jahren (auch schon bei Cheap Thrills) die „guten“ von Kaufland.

    Ist ein 2er Pack mit rosa und blauem Tuch, ich glaube für 1,99 Euro.

    Komme mit denen gut zurecht, einen weiterführenden Link zu dem Thema kenn ich nicht, wenn du den findest schicke mir den gerne.

    Grüße

    Dirk

  • Ich habe einen Preisvorschlag bei der Bucht von 300 Euronen gemacht, der auch akzeptiert wurde.

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Preisvorschlag. Habe nun für 300,- den Zuschlag bekommen. Schnell bezahlt und jetzt heißt es warten. :)


    Und natürlich den Kauf der Peripherie. Ich schwanke noch zwischen Grill- oder Discokugelmotor. Für den Grillmotor spricht sicher die Solidität und die einfache vierkantige Aufnahme der Welle. Dafür ist er ein bisschen teurer. Mal sehen.



    Zum Thema Microfasertuch:

    Ich nehme seit Jahren (auch schon bei Cheap Thrills) die „guten“ von Kaufland.

    Ist ein 2er Pack mit rosa und blauem Tuch, ich glaube für 1,99 Euro.

    Ok, also ist es im Prinzip nicht ganz so wichtig? Was mich interessieren würde: Hat jemand Erfahrungen gemacht, bzw. mal untersucht, ob die Tücher nach dem Wischen Rückstände hinterlassen? Das müsste wohl mit dem Mikroskop untersucht werden.

  • Noch mal was anderes: Spricht was dagegen, die Nadel im US-Bad zu reinigen? Ich kenne mich mit der Technik noch nicht wirklich aus, daher frage ich einfach mal. :)


    Ich meine nicht den TA, sondern nur die Nadel. Oder ist auch darin schon Elektrik verbaut, die Schaden nehmen kann?

  • Hi,

    ich bin immer etwas zurückhaltend mit 230V und Wasser.

    Bei meiner Plattenwaschmaschine (Punktsauger basierend auf Lenco L78) hat der FI schon mal ausgelöst.


    Deshalb habe ich mir einen Niedervoltgleichstrommotor bei Pollin besorgt, mit entsprechendem Netzteil.

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Heute kommt meine Emmi, ick freu mir wie Bolle! :)


    Habe mir gestern bei Bauhaus für 3,99 einen batteriebetriebenen Grillmotor gekauft. Man merkt der Verarbeitung den Preis an, aber er dreht sich und das recht kräftig. Nur leider etwas schnell, nämlich 4,5 U/min.


    Deshalb an die Elektriker unter euch: Wenn ich nen Widerstand einlöte, müsste ich die Drehzahl doch reduzieren können.


    Versorgt wird der Motor von einer Monozelle, 1,5 Volt. Ich werde heute Mittag mal die Leistung mit meinem Multimeter messen, die der Motor aufnimmt. Dann hätte ich doch nach U=R*I den Widerstand. Somit könnte ich doch ermitteln, wie hoch der Gesamtwiderstand sein muss, um U beispielsweise auf 0,75 Volt zu bringen. Dann würde der Motor nur noch 2,25 U/min machen. oder ist es nicht so einfach?

    Und: Widerstand in Reihe zur Batterie oder parallel? Ich bin Maschinenbauer... :D