Einstieg in die Röhrenwelt - macht der Ear 834 Clone Sinn?

  • Hallo zusammen!


    Bei mir bricht gerade wieder der Spieltrieb aus. Ich überlege, mal in die Welt der Röhren reinzuschnuppern und da ist mit der Ear 834 Clone aufgefallen.

    Ich höre bis jetzt mit Transistor-Phonovorverstärkern und bin damit auch sehr zufrieden. Es ist eher die Neugier und der Spieltrieb, die mich zu der Überlegung der Anschaffung treiben. Ich möchte damit sowohl MMs als auch MCs (mit Übertrager) betreiben.


    Hat jemand schon mit den Geräten Erfahrungen sammeln können?

    Ist den Geräten zu trauen?

    Wie hoch ist die Eingangskapazität? Ich finde dazu leider nichts.


    Es handelt sich konkret um dieses Modell:

    https://www.ebay.de/itm/MM-Tube-Phono-Turntable-Preamplifier-HiFi-Plattenspieler-Röhrenvorverstärker/262453239841?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2055119.m1438.l2649


    Über ein paar Bewertungen, Ratschläge oder sonstige Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Philip,


    Bei mir war´s auch zuerst der Spieltrieb, probiers einfach aus,

    der Preis ist heiß:)

    Nach etlichen bezahlbaren (auch Chinageräten) bin ich seit kurzem mit einer Puresound MM Phonovorstufe sehr zufrieden.


    Klanglich haben Röhren auch hier gewisse vorteile, mein Erkenntnissgewinn nach vielen Direktvergleichen auch über meine Bandmaschine und DAT.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Volkmar!


    Ja, der Preis ist wirklich verlockend.

    Ich schließe mal aus deiner Antwort, dass du mit den chinesischen Eigenprodukten nicht unzufrieden warst und du keinen Schrott bekommen hast. Das ist ja schon mal beruhigend. Ich möchte das jetzt auch nicht an China festmachen. Dort werden sicherlich auch hochwertige Produkte hergestellt. Bei einem Nachbau bin aber erst mal ein bisschen skeptisch.

    Mal abwarten, ob noch 1-2 Antworten kommen in den nächsten Tagen.


    Du hast mir auf jeden Fall schon mal etwas Mut gemacht. Vielen Dank!

    Meine Transistor-Geräte sollen übrigens nicht ersetzt werden. Ich will eher meinen Geräten ein Neues hinzufügen.


    Viele Grüße

    Philip

  • ich bin mit dem Clone sehr zufrieden, einzige Kritikpunkte sind das Plastikpoti und die grauenhafte Frontplatten- und Knöppegestaltung :pinch:


    Auch wenn meine die MC-Stufe eingebaut hat, betreibe ich sie doch lieber mit Übertrager. Ein SPU N mit nem ollen Ortofon 2-15K Übertrager spielt daran super.


    VG

    Sascha

  • Hallo Sascha!


    Danke für deine Antwort. Das bringt mich nochmal ein ganzes Stück weiter.

    Du weißt nicht zufällig die Eingangskapazität? Besonders mein Ortofon T-30 reagiert nach meiner Wahrnehmung empfindlich auf zu hohe Kapazitäten.


    Zwei positive Meinungen - super! :)


    Viele Grüße

    Philip

  • Der Ortofon T-30 möchte (laut BDA ) mit höchstens 150pF abgeschlossen werden. Ich habe mal den Wert an meinem Phono-Vorverstärker erhöht und für meine Ohren hat sich der Klang verändert - und nicht zum Guten. Aber das kann auch ein bisschen Einbildung sein; ich habe das ja erwartet.

  • Der Ortofon T-30 möchte (laut BDA ) mit höchstens 150pF abgeschlossen werden.

    Wundert mich etwas da MC normalerweise kaum auf Kapazitätsschwankungen reagiert.

    Die dafür zuständigen Frequenzen liegen weit ausserhalb der gängigen Hörschwelle.

    Ganz anders bei MM, da tritt es im hörbaren Frequengang (so um die 10khz glaub ich) durchaus hörbar auf.


    Allerdings hab ich als langjähriger Vinyljunky selbst da noch kaum je unterschiede gehört.

    Auch an meiner jetzigen Transistor Phonovorstufe mit stufenlos regelbarer Kapazität für MM´s im weiten bereich von 150 - 400 pf kann ich beim besten willen kaum was ausmachen...als ausgeschlafener und überzeugter Kabelklanghörer nebenbei bemerkt;)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • Der T-30 ist ohnehin wesentlich weniger universell als man meinen möchte.

    Welchen Tonabnehmer betreibst Du damit?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Hallo Volkmar!


    Ich höre normalerweise nicht die Flöhe husten. ;)Aber bei manchen MMs höre ich schon, wenn die Kapazität aus dem Rahmen fällt. Audio Technica hat da welche im Programm, bei denen sich bei mir der Klang schon etwas schrill anhört, wenn die Kapazität zu hoch ist.

    Ich bin jetzt nicht so der Techniker - du siehst es unter meinem Namen: Schüler. Wie weit sich ein MC an einem Übertager wie ein MM verhält, kann ich leider auch nicht richtig erklären (oder ob es wirklich so ist). Es steht auf jeden Fall so in der BDA und der freundliche Albus hat mich in einer Beratung auch vor einem zu hohen Abschluss gewarnt. Und so habe ich es dann auch gehört. Aber das kennst du bestimmt auch: was man erwartet, hört man oft auch.


    Hallo Doc No!


    Ich habe einige Tonabnehmer; da sind MMs dabei (Ortofon 2M, Vinyl Master, Elac ESG) und auch MCs dabei ( Ortofon Quintet, MC 10 super II, Audio Technics AT-OC 7). Ich wollte einfach mal mit dem Röhrengerät rumspielen und hören, wo es schön klingt und mir gefällt. Ich erhoffe mir eine weitere Klangvariante von dem Röhren-Pre.


    Viele Grüße

    Philip

  • Mach das! Nimm einen EAR-Clone! Dann kannst Du auch noch mit den Röhren den Klang beinflussen. Spaß garantiert!


    Grüße von Doc No


    P.S. Wenn Du zeit und Lust hast kannst Du auf Lencoheaven auxh noch viel zu dem Thema lesen. Allerdings viele Infos eher was für DIYer.

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • wo es schön klingt


    Solltest du dir einen Röhren Phonoverstärker zulegen (egal welchen) wird es damit zu 100% bei der Stimm und Mittenwiedergabe schon mal besser werden, einfach mit mehr Ausdruckskraft, stimmiger und noch musikalischer..ist zumindest Ausnahmslos meine Erfahrung.


    Allerdings kann man einen Baustein in der eigenen Anlage ohne Probehören vom grundsätzlichen Klangcarakter her nur schwer einschätzen.

    Meine bezahlbaren Chinavorstufen die ich hatte gingen nach meiner Erfahrung eher in die richtung minimalst "heller" timbriert..muss aber beileibe kein nachteil sein, der eine mag´s, der andere vielleicht eher weniger, geschmackssache.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • ..wir haben doch einige Ear besitzer hier im Forum, vielleicht kommen ja noch ein paar Einschätzungen vom grundsätzlichen Klangcarakter.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Volkmar und Doc No !


    Super, ihr beiden bestärkt mich auch in meinem Vorhaben. Und bis jetzt hat keiner geschrieben, dass der Pre brummt, anfängt zu brennen oder ähnliches. Ich werde wohl das Gerät Anfang der Woche bestellen, wenn hier nicht noch jemand von sehr negativen Erfahrungen schreibt.


    @Volkmar

    Das stimmt natürlich, man muss es bei sich in seiner Anlage hören, um den Klang für sich selbst einzuordnen. Ich habe meine HiFi-Geräte über mehrere Zimmer verteilt und da bin ich recht optimistisch, dass ich eine Kombination finde, mit der ich zufrieden bin.


    Ich werde auf jeden Fall hier berichten, wie es weitergeht. Ich danke allen bis hierhin schon mal für die Hilfe und Einschätzung. Ich freue mich aber auch über weitere Beiträge, Anregungen und, wenn es sein muss, auch Warnungen.


    Viele Grüße

    Philip

  • sascha und EAR Clone Auskenner


    Das Poti des MM/MC Clone scheint auf den Bildern ein Motorpoti zu sein. Ist das Gerät fernbedienbar oder gibt es eine entsprechende Option?

    Welchen Sinn bzw, welche Aufgabe hat der Pufferakku? Soweit ich informiert bin, gibt es im EAR Original sowas nicht.


    Gruss

    Klaus