Spezifischer Klang von Röhren... Gibt es das? Wenn ja, wie klingt welche Röhre?

  • Hallo zusammen,

    da ich in der Suche nichts gefunden habe, wollte ich mal einen neuen Thread eröffnen.

    Hier gibt es erfahrene Röhrenhörer und sogar Selbstbauer.

    Hier die Frage:

    Gibt es spezifischen Röhrenklang? Wie klingt eine 300B, eine 211 usw. Kann man solche Aussagen tätigen oder muss man das relativieren?

    Natürlich kommt es wohl auch immer darauf an, wie man es macht. Aber die Hersteller/ Selbstbauer überlegen doch nach klanglichen Aspekten, welche Röhre sie verbauen wollen, oder?

  • Hallo,

    So meinte ich das aber nicht. Meine Frage bezog sich konkret auf Röhrentypen und nicht auf Fabrikate.

    Z.B. was ist der Klangcharakter einer 845?

    Meiner Meinung kommt es nicht auf die Röhre an, sondern hauptsächlich auf die Schaltung in der die Röhre steckt.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Hallo,

    Meiner Meinung kommt es nicht auf die Röhre an, sondern hauptsächlich auf die Schaltung in der die Röhre steckt.


    Viele Grüße,

    Martin

    Hallo Martin, viele Hersteller suggerieren aber, dass gewisse Röhrentypen einen gewissen Klang hervorbringen.

  • It is not just the sound that offers it, it is the effect it can have on a sound stage as well as enhancing different frequencies.

    Thesis is a staff staff key. Thought to be individual on a white background.

    I went from K5881 PP Power Amps to my present ones.

    Today I have 845 PP Monobock Power Amps.

    My wish to create this and then commission a build, what not so much their sound, as the valve sound always gets my attention.

    It was more the Psycho Acoustic Effect they had on a presentation.

    Voices sounded very real, separation between performers, and the projection of the performers into a sound stage, as well as the head room,

    were the thing that were very clear and defined the attraction for me.

    The common sense of these valves types, ie, bass control and extension and the projection of vocals, has secondary importance, even though of great importance.

    I am just beginning to work on the subject of rolling rolling, I am starting in the most economic area,

    so I have Sylvania and Ken Rad, NOS 6SN7's and some TAD's to trial the designer's choice of EH 6SN7's.

    Thus, if building a & amp ;, selection of output transformers, wants to effect the sound quality, it is advisable to do so.

    Mine are hand wound and not available, unless I commission a rewind from a different producer.

    The translations of my mails are not so good, I hope they do not cause too much confusion.

  • Meiner Meinung kommt es nicht auf die Röhre an, sondern hauptsächlich auf die Schaltung in der die Röhre steckt.


    wenn dem so wäre, würde man ja nicht von allen seiten den versch. röhrentypen u. -herstellern immer wieder die gleichen klancharakteristika zuschreiben.

  • Moin Horst,


    ich bin einer der Letzten, der was über "Klangcharakter" einer Röhre sagen wird.

    Ich kann aber was zu technischen Gegebenheiten erläutern.

    Grundlegend kann man Trioden und Pentoden/Tetroden unterscheiden.

    Trioden haben einen geringen Innenwiderstand im Vergleich zu Pentoden/Tetroden.

    Sie reagieren darum weniger auf Impedanzschwankungen von Lautspechern.

    Trioden erfordern (im Regelfall) einen erhöhten Ansteueraufwand.

    Trioden haben (im Regelfall) höhere K2-Anteile, die sauber zu den höheren Harmonischen abfallen.

    Pentoden/Tetroden haben im Regelfall einen höheren K3-Anteil.

    Es gibt sehr lineare Trioden (im Regelfall direkt geheizt) wie die 300B, 845, 211 usw. die sehr linear sind. Diese haben wenig Klirr, der K2-Anteil überwiegt aber trotzdem.

    Nicht so linear ist z.B. die 6AS7, 6336, 6528, 6S33S usw. (Stromregelröhren).

    Diese produzieren mehr Klirr als z.B. eine 300B. Aber auch hier überwiegt der K2-Anteil.

    Eine Pentode/Tetrode läßt sich einfacher ansteuern und regagiert bedeutend empfindlicher auf Impedanzschwankungen.

    Im Regelfall wird bei Pentdoen/Tetroden dem häufiger mit einer Gegenkopplung entgegen gewirkt.


    Also was Dir gefällt und mit dem Rest Deiner Anlage harmonisiert, kann man aus einem "Klangcharakter" einer Röhre nicht ableiten.


    Zudem kann ich mit der restlichen Schaltung auch einer 845 hohe Klirranteile mit überwiegend K3-Anzeile aufzwingen.

    Genauso kann ich aus einer Pentode/Tetrode das Verhalten z.B. einer 845 hervorlocken.


    Hier habe ich jetzt nur die Klirranteile beachtet. Intermodulations-, TIM- und Differenzton-Verzerrungen kommen noch dazu.

    Und jede Röhre bzw. Röhrentyp erfordert andere Ansprüche an die Schaltung um diese Dinge in die gewünschte Richtung zu lenken.


    Und es sind nur "die Regel/Allgemeinheiten", die ich hier aufführe.

    Und Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Man kann nicht auf die Qualität einer Fußballmanschaft schließen, wenn man nur den Star der Manschaft betrachtet.


    Gruß,

    Frank

  • Hallo,


    ja aber manche Röhrenschaltungen fordern einen so aufwendigen Ausgangsübertrage , den heute kaum noch jemand fertigen kann.

    Der McIntosh MI-350 z.B. , der schon 69 Woodstock befeuerte und auch heute noch klanglich ganz weit oben anzusiedeln ist, benutzt 8 billige Zeilenendpentoden aus dem Fernseher als Endröhren.

    Deshalb zum wiederholten mal , nicht die Endröhre allein macht den Klang. Viel wichtiger ist die Schaltung und besonders auch der AÜ.

    gruss


    juergen

  • Ob es den spezifischen Klang von Röhren gibt, weiß ich nicht. Es gibt aber den spezifischen Klang von Verstärkern, bei sonst unveränderter Kette. Ich habe fünf verschiedene Röhrenverstärker und drei verschiedene Transistorverstärker an meiner Kette probieren müssen, bis ich das Optimum für mich gefunden hatte. Alle hatten unterschiedlich geklungen!

    Gerhard

    LP12; TD124; NAGRA T-Audio, IVS, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle; REVOX B215; SPL MK-2T;

    AAA Mitglied;

  • 300b (Nagra 300 p) an offenen Schallwänden!

    Gerhard

    LP12; TD124; NAGRA T-Audio, IVS, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle; REVOX B215; SPL MK-2T;

    AAA Mitglied;