SME 3009 ll improved

  • Wer hier mitliest, weiss, dass die breite Masse aus begeisterten und begeisterungsfähigen, netten und humorvollen Leuten besteht. Und Humor ist nicht immer sofort ersichtlich, wenn man ihn nur lesen kann. Würde ich alles krumm nehmen, was ich so zu lesen bekomme, wäre ich wohl ein frustrierter Mensch:) Ich denke, dass dieser Thread hier viele Informationen für die nächsten enthält und ebenso für Verständnis untereinander sorgt. Danke Euch dafür!


    Noch zum Arm: Ich kann Robert aus meiner (deutlich beschränkteren) Sicht nicht so ganz beipflichten. Er bekommt wohl meist Arme zu sehen, die schon Probleme haben, die 4 Stk. S2 Imp. die ich bisher hinter den Tellern hatte, waren im großen und ganzen alle tadellos (bis auf Schmutz, Kratzer und fehlende Gewichte). Die Nylonlager leiden wohl am meisten unter längerer Misshandlung (SPU & Co.) und Lagerungs- bzw. Transportschäden. Wo er absolut recht hat, ist die Verkabelung. Oft (wohl auch nicht immer) werden die originalen etwas steifer und bremsen den Arm, wie man gelegentlich liest, sogar bis zur merklichen Beeinflussung.


    Das Shure ist sicher ein toller Abnehmer daran, der ja auch genau dafür gemacht wurde. Wenn man in die alten Technics-Prospekte schaut, wird der SME 3009 S2 für den MK1, der S3 für den MK2 beworben und SME wiederum bewirbt das V15 in der jeweils aktuellen Inkarnation zum 3009.


    Ich werde wohl auch mal wieder ein paar Stunden mit meinem M97xE zubringen, sobald ich mir eine SAS dazu besorgt habe.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Wer hier mitliest, weiss, dass die breite Masse aus begeisterten und begeisterungsfähigen, netten und humorvollen Leuten besteht. Und Humor ist nicht immer sofort ersichtlich, wenn man ihn nur lesen kann. Würde ich alles krumm nehmen, was ich so zu lesen bekomme, wäre ich wohl ein frustrierter Mensch:) Ich denke, dass dieser Thread hier viele Informationen für die nächsten enthält und ebenso für Verständnis untereinander sorgt. Danke Euch dafür!

    An ALLE die hier mitgemacht haben,

    Ich sehe es auch so wie blademage!

    Aber als Beispiel: an meinem

    Ersten Tag hier im Forum hab ich etwas über einen Dreher gefragt und Rauschen,da hat einer mir gesagt, er wäre davon ausgegangen, ich wüsste, wie man ein Kabel anschliesst, nämlich an eine Schukosteckdose, aber er hätte sich wohl geirrt...usw

    So eine Aussage kann man nicht falsch verstehen, das war ne Frechheit und nix anderes!

    Aber ich möchte auf keinen Fall, dass aus diesem, einem bis jetzt SUPERTHREAD, wo ich vieles und auch viele andere was lernen oder sich rausziehen können, wegen einer (meiner) nicht gut überlegten Aussage jetzt ein negativer Touch entsteht!


    DESHALB und in ALLER FORM will ich mich für diese Aussage bei ALLEN entschuldigen, ich habe nicht geglaubt oder bedacht, dass ich Menschen mit meiner Denkweise verletzen würde und ich wollte nie eine bewusste Manipulation betreiben, ich wollte nur nicht 10 mal lesen, der Improved ist kein guter Arm usw, was, wie ich erwähnt habe, ÜBERALL ZU LESEN IST!

    Ich hoffe, dievSache ist jetzt geklärt und ich kann mich wieder auf das besinnen, wofür ich diesen Thread eröffnet habe ... WISSEN, DENN WISSEN IST MACHT ...🤔😜!

    Respektvoll an Alle,

    So long, Fassi

  • Hallo Fassi,

    Hast Du sowas schon mal gemacht, weisst Du wie das geht ?


    Gruss, Udo

    Der ist gut, bis vor 4 Monaten hatte ich 25 Jahre lang keinen Dreher mehr vor den Augen, wusste nicht mal, dass man davon an einen Virus erkranken kann ...🤔😜😂!

    Nein, im Ernst, ich hab keinen Plan aber jede Menge Willen und Zeit und bin handwerklich ein Allrounder, teils Fein- und teils Grobmotoriker 🤪! Mit einem guten Meister krieg ich das geregelt, hoffe ich ...!

    Morgen hol ich den Arm ab, dann weiss ich schon mal mehr! Laut Aussage ist der Zustand top, lag in einer Kiste zusammen mit B&O Teilen, keiner weiss aber noch, woher das Teil kommt...

    So long, Fassi

  • Hallo Fassi, ich begrüße es, dass Du jetzt die richtigen Worte gefunden hast. Aus meiner Sicht ist damit alles geklärt und "vom Tisch". Viel Erfolg beim Basteln und viel Spaß mit dem Improved. Ich habe 2 Stück davon und weiß die Qualitäten zu schätzen. Bei einem davon musste ich vor Jahren wegen eines Kabelbruchs die Innenverkabelung erneuern. Es gibt dazu hier im Forum irgendwo eine Fotostrecke, die sehr hilfreich war. War mal hier erwähnt: https://www.analog-forum.de/wb…p?threadid=4495&boardid=2 , da kommt aber nichts und es ist wohl irgendwann mal im Nirvana des Forums verschwunden. Ziemliche Fummelei aber schließlich erfolgreich. Aktuell sind meine SMEs, zu denen auch noch 2 Stück Series III gehören, nicht im Einsatz, weil ich für meine MCs andere Arme bevorzuge.


    BG Konrad

  • Hallo,

    ich probier nochmal das Ganze anzukurbeln! Heute habe ich meinen ersten Abnehmer bekommen, ein Shure V15V-MR. Bei dem ist jedoch die Nadel abgebrochen und nun wollte ich wissen, ob man sowas reparieren kann? Eigentlich nicht ob man, eher, kennt jemand eine Adresse, wo sowas wieder hergestellt wird? Der Nadelträger ist mittig agebrochen, aber das System ist noch intakt. Insgesamt macht der Ta einen guten Eindruck. Dann noch was anderes, ich habe einen Headshell bekommen, einen Denon???, der anscheinend einem AT-OC7 weichen musste, denn in der Kiste liegt der Dummy plus Schrauben usw. Könnte ich damit einen der Shure betreiben oder ist das ein No go?

    So long, Fassi9044DB11-C56E-46B6-95B6-B35B0291DBEE.jpeg649FE689-3D8E-47E6-88FC-C514D837939C.jpegA49A2EC3-97A9-4E21-8731-3629BF014105.jpeg2956422E-0C05-4FC8-8DEF-3E2783E4BE79.jpeg

  • Hallo Fassi,


    Den Nadelträger kann vielleicht Axel Schürholz "der Nadeldoktor " reparieren (?)

    Ruf da mal an, schick das ein und dann wirst Du von ihm hören....


    Das Headshell ist wohl vewendbar, wenn es vom Gewicht her passt, d. h. wenn Du es mit dem eingebauten System mit dem Gegengewicht ausbalancieren kannst. Das musst Du probieren.


    Der SME Arm hat normalerweise keine Langlöcher am Headshell, die Einstellungen machst Du an der Basis.


    Wenn Du die SME Einstellungen am Arm schon hast für ein SME Headshell, Bau das Shure in das Denon Headshell ein, mimm die Shure Einstellschablone, die Du mit dem 2. System bekommen wirst, steck das Shure System da rein, mit nur ganz leicht angezogenen Schräubchen (so dass Du das System noch bewegen kannst), und justiere das entsprechend der Beschreibung, dann Schräubchen anziehen, fertig.




    Das ist der Vorteil dieser "Duo Point Alignment Gauge".... die bei dem V 15 V System dabei war.


    Auflagekraft etwa 1 pond dto. die Skatingkraft als erster Ansatz.


    Dann gäbe es da noch die Lateralbalance, einstellen nach Anweisung von SME.


    Weiterhin sollte der Arm in der Höhe am Lager zunächst so eingestellt werden, dass die Nadel ansatzweise senkrecht auf der Platte steht.


    In etwa so:



    das sieht dann im Original etwa so aus:



    Diesen Balanceakt machst Du erst mal mit dem NAdeldummy, damit Du keine Havarie des inzwischen sündhaft teuren Shure MR Nadeleinschubs machst....


    Dann erst den Nadeleinschub einsetzen und ggf, nachjustieren.


    Diese MR Nadel braucht eine exakte Justierung ("scharfe" Nadel) , damit sie sozusagen "einrastet" uns sich das beste Klangbild einstellt


    Gruss, Udo

  • Den vorigen Beitrag ignorieren, dies ist die letzte Version. Hatte mal wieder "time over"....


    Hallo Fassi,


    Den Nadelträger kann vielleicht Axel Schürholz "der Nadeldoktor " reparieren (?)

    Ruf da mal an, schick das ein und dann wirst Du von ihm hören....


    Wenn das Röhrchen ersetzt werden muss, hast Du natürlich kein Beryllium Röhrchen mehr.... und eine höhere bewegte Masse.... Es wäre sehr sinnvoll, die original MR Nadel zu erhalten, falls möglich.


    Das Denon Headshell ist wohl vewendbar, wenn es vom Gewicht her passt, d. h. wenn Du es mit dem eingebauten System mit dem Gegengewicht ausbalancieren kannst (in der Schwebe halten bei Auflagekraft und Skatingkraft = Null). Das musst Du probieren.


    Der SME Arm hat normalerweise keine Langlöcher am Headshell, die Einstellungen machst Du an der Basis (siehe BDA).


    Wenn Du die SME Einstellungen am Arm schon hast für ein SME Headshell, Bau das Shure in das Denon Headshell ein, mimm die Shure Einstellschablone, die Du mit dem 2. System bekommen wirst, steck das Shure System da rein, mit nur ganz leicht angezogenen Schräubchen (so dass Du das System noch im Headshell bewegen und justieren kannst), und justiere das entsprechend der Beschreibung, dann Schräubchen anziehen, fertig. (Damit ist der Überhang und die Kröpfung eingestellt)


    Das ist der Vorteil dieser "Duo Point Alignment Gauge".... die bei dem V 15 V System dabei war.


    Auflagekraft etwa 1 pond dto. die Skatingkraft als erster Ansatz. Mit Bürste etwa 1,25 pond


    Dann gäbe es da noch die Lateralbalance, einstellen nach Anweisung von SME.


    Weiterhin sollte der Arm in der Höhe am Lager zunächst so eingestellt werden, dass die Nadel ansatzweise senkrecht auf der Platte steht.


    In etwa so:



    das sieht dann im Original etwa so aus:



    Diesen Balanceakt machst Du erst mal mit dem Nadeldummy, damit Du keine Havarie des inzwischen sündhaft teuren Shure MR Nadeleinschubs machst....


    Dann erst den Nadeleinschub einsetzen und ggf, nachjustieren.


    Diese MR Nadel braucht eine exakte Justierung ("scharfe" Nadel) , damit sie sozusagen "einrastet" uns sich das beste Klangbild einstellt


    Und zuletzt stellst Du noch den sogenannten "Azimuth" ein, d.h. die Nadel muss von vorn gesehen auch "gerade" in der Platten-Rille stehen und nicht schief (sozusagen "verdreht" nach Links oder Rechts). Dazu kann man das Headshell ein ganz kleines bisschen verdrehen. (Voraussetzung ist natürlich dass der Nadelträger gerade ist und richtig von Werk aus eingebaut in den Einschub...)


    Das Einstellen geht "grob" mit einer kleinen Wasserwaage auf dem Hedshell ganz gut.


    Das optimum findet man, indem man die Übersprechdämpfungen Rechts nach Links und Links nach Rechts kontrolliert (mit einer Testschallplatte).

    Bei einer Monoplatte sollten beide Kanäle "gleich laut" sein (Aussteurungsmesser einer Tonbandmaschine oder Casettenrecorder verwenden) wenn Du keine Testschallplatte hast.


    Aber prinzipiell bist Du mit der Grundeinstellung der Shure Einstellschablone da schon wohl ziemlich nahe dran.





    Gruss, Udo

  • Das Denon Headshell könnte eventuell schon grenzwertig schwer werden, das siehst Du sofort beim Justieren der 0 Balance. Wenn Du mit dem Gegengewicht ganz hinten bist, muss ein leichteres her.

    Es kann aber gut sein, dass es ein hochwertiges Magnesiumteil ist, dann wird es wohl passen. HS12/13 von Thakker finde ich optisch am schönsten (in der <10Euro Klasse) zum 3009;)


    Udos Anleitung ist finde ich toll. Wenn Du, so wie ich, keine fertigen Schablonen hast, kannst Du Dir die meisten nachdrucken. Achte nur drauf, dass Dein Drucker die Bilder nicht skaliert.

    Noch ein kleiner, oft gegebener Tip: mit Tesa/Tixo/... eine Bleistiftmine aufs Headshell kleben, optimal auf Höhe des Diamanten (also idr. vor den Griffbügel). Mit dieser "Hilfslinie" lässt sich deutlich einfacher genau justieren (Kröpfung & Azimuth). Die Wasserwage am Headshell (es gibt so kleine Augen) macht natürlich nur dann Sinn, wenn auch der Plattenspieler präzise justiert ist.


    Ich liebe den 3009 II (mit frei wählbarem Headshell) nicht zuletzt wegen der Justagemöglichkeiten die sich durch das Bewegen der Basis und des Systems im Headshell.


    OT: ist es eigentlich DIE Headshell (die Muschel), DAS Headshell (das Tonabnehmergehäuse) oder DER Headshell [Ton(abnehmer)kopf]?

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • OT: ist es eigentlich DIE Headshell (die Muschel), DAS Headshell (das Tonabnehmergehäuse) oder DER Headshell [Ton(abnehmer)Kopf

    Hallo,

    meiner Meinung nach ist es das Headshell, Tonabnehmergehäuse ,,,,

    Ja, Udo ist spitze darin, nur für mich ist es ein Novum, aber wie sagt man: Tausende haben es vor mir geschafft, also ...! Aber ich bin überzeugt, Tausende sind auch schon vor mir gescheitert ...:/:/8o8o! Aber da ich genügend Zeit habe und glücklicherweise keine zwei linke Daumen, wird es wohl klappen.

    Kurz zum Project Arm, habe gestern wieder meine Wohnzimmeranlage umgestellt, neues Rack von Norstone, schön und nicht zu teuer und wollte mal wieder rumprobieren mit meinen Verstärkern, Bin ich froh, wenn der Arm weg ist, aber wie du gesagt hast, den Stanton 500 ll werde ich mal testen, wenn er an einem anderen TA hängt. Vielleicht ist er ja doch besser, als ich denke, ein Versuch kostet ja nichts.

    Schöne Grüsse aus Luxemburg, Fassi

  • Hallo Stefan,


    Shure V 15 V MR hatte diese Schablone, Dummi Nadel und Gummistopper zum Festsetzen des Tellers mitgeliefert, wenn alles noch komplett ist :



    Damit ist das Thema Justage eigentlich fast schon erledigt für Fassi.


    Gruss, Udo


    @ Fassi: Das Stanton 500 ist ein Standard System mehr auch nicht. Gut für ne Party, wenn da mal ne Nadel kaputt geht, ist das kein großer Akt..... Wenn Du mal über ein Stanton 681 eee oder 881 stolperst, ist das schon eine andere Nummer....

  • Hallo ihr Alle,

    hatte und habe heute einfach keine Zeit gefunden, um mich zu beteiligen.

    Aber ab Morgen bin ich wieder am Ball!

    Schönes Wochenende und frohe Ostern an Alle hier!

    So long, Fassi

    :merci::merci::merci::merci::merci::merci::merci: