Der Spiel- und Hörtrieb mit den Lautsprechern...

  • Der Spiel- und Hörtriebhat mich bisher nicht unzufrieden mit meinen KEF 202/3 in einem fast quadratischen Hörraum an dieser Kette hören lassen - davor mit einer mittelgroßen Dynaudio.


    Die steht in etwa so: Hauptspieler ist ein Nottingham Analogue AceSpace Deck 294 mit 12“ Arm und einem Benz Ruby.

    Verstärker ist ein DIY von Dr. Magdanz - symmetrisch vom Dreher zum PhonoPre. Geplant ist auch, den Weg zum Verstärker (Accuphase E 405) symmetrisch zu gestalten.

    Von dort geht es mit einem Phonosophie-Kabel zu den KEFs.

    Die andere Kette werkelt mit einem Kenwood KD 750, das ein Benz Micro Ace M besitzt.


    Und jetzt möchte ich mit den Lautsprechern etwas ändern. Ich kann mir für den Raum sehr gut eine Lösung mit etwas größeren Kompakten auf Stands vorstellen. Die Frage ist jetzt nur, welche? Dafür würde ich gern mal wieder den Sachverstand der hiesigen Gemeinde nutzen. Gewollt ist beim Hören eine Mischung aus transparenten und durchzeichneten Klangeigenschaften mit einem ordentlichen, aber nicht übertriebenen Baßfundament - mehr Wert würde ich auf die Baßpräzision legen. Ach ja, die Stimmwiedergabe ebenfalls präzise gestaffelt…;)

    Ich kann mir also künftig gut einen „Kompaktlautsprecher“ vorstellen, ev. auch ein Horn wie die Zingali Ouvertüre 2 (wo kriegt man die eigentlich noch? Herr Obels scheint sie nicht mehr im Programm zu haben) oder auch eine B&W 805 D3 bzw. eine Audes / System 7.


    Das Problem ist wie immer, daß man die Dinger an der eigenen Kette hören müßte. Deshalb ja auch meine Frage nach Erfahrungen und Erkenntnissen, die mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen könnten.


    Danke schon mal im voraus.


    img_83547as3i.jpgIMG_1053_2.jpg

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Moin,

    eine 805 ist für meinen Geschmack nicht wirklich präzise im Bass oder transparent.

    Da würde ich eher nach eine Confidence von Dynaudio schauen oder, falls du einen guten Tischler hast, eine Nada von Klang und Ton.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Ja, die Dynaudios hatte ich auch schon auf dem Plan...Die lassen sich wahrscheinlich auch besser mal Probehören als andere... Bin bald in München oder Leipzig, wo sich viellicht was ergibt. Bei uns ist HiFi desert, es gab mal in Schwerin einen Ableger von Herrn Borchert aus Hamburg (HiFi Studio Bramfeld), das ist aber lange her und der hat den Laden auch recht schnell wieder dicht gemacht.

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Vielleicht lasse ich mir einfach mal ein paar Harbeth schicken - zum Hören.

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Moin TP,

    die Zingali gibt's nur noch gebraucht. Oft ist die schwarze Gummierung klebrig und unschön anzusehen. Die LS sind nach 15 bis 20 Jahren auch fällig bzgl. Sickenreparatur, kostet um die 120€.

    Die 2s funktioniert eigentlich recht unproblematisch, spielt musikalisch und prima an Trioden. Meine habe ich vor einiger Zeit verkauft. Die war Baujahr 2000. Und es gibt wohl innerhalb der Serie zwei Ausführungen. Demnach haben die neueren nicht mehr den JBL Druckkammertreiber. Weiche ist auch verändert.

    Fazit: Ist ein guter, musikalischerLautsprecher.

  • eine 805 ist für meinen Geschmack nicht wirklich präzise im Bass oder transparen

    Das liest sich zumindest in Fair-Audio ganz anders. Ich weiß ja, daß viele Testberichte nichts taugen, aber gerade die von Fair-Audio scheinen mir doch ein gewisses Maß an Objektivität zu wahren :sorry:


    Hier mal nachzulesen :)

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Auch interessant: Der Preis: 14.800 Euro. Übeei sieht sie zumindestr meinem Spielbudget...

    Dabei paßt sie optisch durchaus in mein Beuteschema...


    sk_monitor_1.jpg

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • "Gewollt ist beim Hören eine Mischung aus transparenten und durchzeichneten Klangeigenschaften mit einem ordentlichen, aber nicht übertriebenen Baßfundament - mehr Wert würde ich auf die Baßpräzision legen. Ach ja, die Stimmwiedergabe ebenfalls präzise gestaffelt…;)"


    Was ist den mit Grob- und vor allem Feindynamik? Das gibt es m.E. nur mit Lautsprecher die deutlich über 90 dB Effizienz haben. Dafür braucht es mindestens 12" im Tief(mittel)ton.

  • Ich kann mir also künftig gut einen „Kompaktlautsprecher“ vorstellen, ev. auch ein Horn wie die Zingali Ouvertüre 2 (wo kriegt man die eigentlich noch? Herr Obels scheint sie nicht mehr im Programm zu haben)

    Die Ouvertüre 2 gibt es schon lange nicht mehr zu kaufen, nur noch gebraucht.

    Zingalis werden auch selten gebraucht verkauft, meistens nur dann wenn die Besitzer auf eine größere Zingali aufrüsten.

    Bei Klang-Form.de in Tönisvorst kann man Zingalis kaufen. Denke die machen aktuell den Deutschlandvertrieb..


    Grüße

    Frank

  • Auch interessant: Der Preis: 14.800 Euro. Übeei sieht sie zumindestr meinem Spielbudget...

    Dabei paßt sie optisch durchaus in mein Beuteschema...

    Hallo Reinhard, das ist preislich ja schon eine echte Hausnummer für einen LS-Zwerg. Vielleicht hast du ja mal Gelegenheit dir irgendwo, eine kleine Raidho anzuhören.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler