Erster Plattenspieler

  • Hoi Zäme


    Ich höre allgemein sehr viel Musik und das sehr gerne. Eben nicht immer einfach nur im Hintergrund wenn man mit Freunden zu Hause sitzt oder im Büro hockt, sondern ich setze mich auch gerne mal hin und lausche eben wirklich aufmerksam der Musik.


    Bin allerdings eher vom jüngeren Semester, bin allerdings aber schon über das "Sonos Play oder UE Boom wird durch die MP3 vom Handy via Bluetooth gespeist" Stadium hinaus. Allerdings bin ich eben schon ein "digital native" und habe deshalb noch nie einen Plattenspieler besessen.


    Entsprechend sind auch meine Kenntnisse etwas dürftig. Ich weiss was es ist, ich hab mich nun auch ein paar Stunden eingelesen, habe aber keine praktischen Erfahrungen.


    Also: Ich möchte mir gerne einen Plattenspieler anzuschaffen, um auch mal so Musik zu hören. Man hört immer wieder Leute schwärmen, dass es eben "echter und ehrlicher" sei. Es hat aber eben auch etwas zeremonielles, man hört die Musik dann bewusster.


    Was habe ich: Als sonstige Audio Hardware habe ich ein System mit Klipsch RF-62 II, RC-62 II, RB-61 II und R120-SW als 5.1 was an nem Denon 1713 AVR hängt.

    Ich weiss, Stereo und so, aber es wird eben auch als Heimkino System zum Filmgenuss benutzt.


    Ich bin damit eigentlich ziemlich zu frieden und denke das ist kein schlechter Anfang.


    Fehlt also noch der Plattenspieler.

    Was ich schon mal weiss:

    Ich bräuchte einen mit integriertem Verstärker, bzw. einen externen, da der 1713 keinen Phono hat.

    Antrieb wird wohl der Riemen nicht die schlechteste Wahl sein in meinem Segment. Bei der Betriebsart denke ich passt für mich die goldene Mitte der halbautomatik, möchte mich da aber nicht zu sehr versteifen.

    Zum Thema Abnehmer, Nadeln und co müsst ihr mir helfen :) Ich möchte einen Klang, der mir die Musik so liefert, wie sie damals produziert wurde und der Künstler das im Kopf hat. Keine zu künstlichen Veränderungen. Analoge Technik ist dafür ja eigentlich prädestiniert.

    Was ich ungern machen würde wäre mir da x verschiedene Teile irgendwo auf EBay zusammen zu kaufen und dann basteln müssen ohne zu wissen, obs am Ende läuft.

    Ich tendiere zu neu und komplett, aber wenns komplette Links (für Angebote in der Schweiz!) gibt, ist mir das auch recht.


    Ẃas wird gehört (falls das Relevant ist):

    Ich bin v.a. im Metal oder aber auch Hard-Rock der 80er zu Hause. Ein Paar Bands dann:

    Metallica, Deep Purple, Böhse Onkelz, AC/DC, .
    Höre aber auch gerne mal Falco oder was ganz anderes, ist ja auch eine Frage der Laune.

    Nun noch die Preisfrage:

    Ich bin auch etwas unsicher, was ich hier ausgeben muss: Ich bin nicht der Meinung, dass es mir viel bringt, gleich mehrere tausend Euro in ein System zu stecken. Da gewinnt man meist nur noch wenig an Qualität in Relation zum Preis. Ich will aber auch keinen Ramsch wo ich nach 3 Monaten sage: Platte ist geil, aber ich brauch nen neuen Spieler, weil der nicht gut genug ist. Und ich will ja auch Platten hören des Genusses wegen. Also wenn es dann doch nur klingt wie die MP3 vom Handy, kann ich mir die ganze Übung gleich sparen :)


    Ich denke also bei 300-400 Euro / 500 Franken wird sich was finden lassen. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Ich bin dann auch besonders dankbar für konkrete Vorschläge. So Aussagen wie "Guck dir mal vas von Marke A an" oder "Du solltest auf jeden Fall einen Abnehmer X nehmen" hilft mir einfach nicht.


    Hab ich was vergessen? :)

  • Hallo Clis oder heißt du anders,

    das Budget macht es natürlich nicht ganz so leicht.

    Neu oder gebraucht?

    Plug & play wäre eher so die Idee.

    Project wäre ein Einstieg. Rega wäre dann eher nur gebraucht zu realisieren.

    Wie gut welcher Spieler für Metal geeignet ist, müssten andere beantworten.

    Gibt es einen Händler bei dir in der Nähe, der Plattenspieler im Programm hat?

    Dort könntest du dann mal vorbei schauen.

    Wo wohnst du? Vielleicht gibt es ja jemanden hier, der in der Nähe wohnt.

    So weit erst mal.


    Vergiss irgendwelche Automatik.

    Damit schränkst du dich zu sehr ein. Neu gibt es so was gar nicht mehr.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Moins & herzlich Willkommen bei denen mit der schwarzen Scheibe.


    Als Einstiegsdroge empfehle ich Dir einen

    Sherwood PM-850

    der ist für seine Preisklasse sehr ordentlich verarbeit & klanglich sehr schön.

    Das ist erstmal für den Einstieg, das Du nicht gleich in die finanzielle Katastrophe saust. Ob Du überhaupt mit Vinyl Freude & Spaß findest.

    Dazu ein Shure V15III mit ner hyperelliptischen Nadel

    Beides zusammen könntest Du von mir, inklusive Porto, für 200 € bekommen.

    So habe ich das mit meiner Nichte auch gemacht, erstmal ein Einstiegs-Dreher mit einem Rega Elys System. Die hört wie Du auch vornehmlich Metall.


    Später dann einen besseren, höherwertigen Dreher.


    Bist Du aus der Schweiz? Dann wäre das Porto etwas teurer.


    Als Phonovorverstärker, ART DJ Pro II. Den kannst Du auch mit einem 9V Akku betreiben, was den Klang verbessern kann


    Sonnigst Nadja

    Klassik

    Nagaoka 30MP / OS300MP Shibata - Goldring G820 SE

    Rock-Pop-Jazz

    Nagaoka OS300MP Shibata - Unitra MF 105 E

    Goldring G820 SE / G800 SE

    Mono - Grado Platinum 2

    Schellack - Tenorel T2001 D

    MM für Rock-Pop-Jazz: Rega Exact

  • Hoi Zäme


    Neu oder gebraucht ist mir an sich egal. Es ist ja eine Technik, die schon vor x Jahren auf hohem Niveau funktioniert hat.

    Ich will nur nicht eben dann erst n halbes jahr auf ein Angebot warten oder aus 4 Angeboten einen Spieler zusammen setzen.

    Plug&Play ist mir recht. Ich bin technisch schon einigermassen versiert, scheue mich nicht vor anleitungen oder so.


    Händler in der Nähe: Absolut keine Ahnung. Bin Umgezogen, kenne keine HiFi Läden, bin eher der der Online einkauft. Aber hier wäre mir das schon irgendwie lieber. Ich google dann mal..


    Ja, bin in der Schweiz. Nähe Biel / Bern.. Bisschen fahren für höhren/kaufen wäre ok, also was noch in den Landesgrenzen ist.


    @Vinlya: Danke für das Angebot.. Weiss nicht, was das an Versand dann kostet und ob das gut geht, ist aber interessant!

  • Hallo!


    Schön zu hören, das auch jüngere Menschen Platte hören wollen. Bin auch noch jung - deswegen freut mich das.


    Mein erster Spieler war ein Pro-Ject Debut, Ortofon 2m red, Pro-Ject Phono Box S. Zum testen, ob man wirklich gefallen daran hat, würde ich tatsächlich ca 500 Euro ausgeben - minimum. Bin dann so dermaßen angefixt gewesen, dass ich ein Jahr später auf den Pro-Ject Xperience mit Ortofon 2m Bronze umgestiegen bin, inkl einem Aikido Otto MM Phonovorverstärker. Jetzt bin ich ganz woanders und noch mehr angefixt als damals :)


    Ich denke, 1000 Euro sind für einen Plattenspieler mit Phonovorverstärker eine Summe, wo man bei einem Neukauf auch länger damit zufrieden ist.


    Ich würde dir dennoch zu einem Debut raten, oder einem Rega RP1 oder höher - als System minimum ein 2m red oder vergleichbar. Sowas verkauft sich auch gut, solltest du später mehr wollen.


    Habe den Debut damals online gekauft. Den xperience beim Händler. Habe, gerade als junger Mensch, keine wirklich guten Erfahrungen mit Händlern gemacht. Oft fühlt man sich nicht ernst genommen. Gibt aber bestimmt auch gute, motivierte Händler.


    Viele Grüße

    Stefan

  • Es ist wie du schreibst nicht ganz einfach:

    Einerseits will man nicht zuviel ausgeben, falls es einem doch nicht zusagt.

    Andererseits, wird es einem eh nicht zusagen, wenn man zu billig /schlecht kauft.


    Deshalb der Mittelweg mit der Tendenz das eher teurere zu kaufen.

    Und eben, für den Verkauf wäre das ja auch alles Wertstabil.


    Bis 300 gebe ich ohne grosse Bedenken aus, wenn ihr mich überzeugt, dass es was Wert ist, auch 5 oder 600.. Denke mit 1000 Euro stossen wir schon in eine Region, wo es zu schmerzen anfängt.

    Eben, zu oft lässt man Musik einfach nebenher laufen und da passt Youtube Music vom TV auch ganz gut, dafür ist es da.


    Es geht mir einfach um die Zeit, wo man sich aufmerksam und bewusst einem Album widmet.

    Und es gibt einfach Musik, wo sich das lohnt.

    Das Made in Japan Album vom Deep Purple klingt wundervoll, Metallicas S&M ist toll / aussergewöhnlich. Dire Straits haben technisch sehr gute Stücke. Bei solcher Musik finde ich lohnt das gut.


    "Atemlos durch die Nacht" darf auch komprimiert laufen, da ist der Zustand meist eh nicht mehr gut genug, dass man es wahrnehmen würde :)



    Wenn du so Dinge schreibst wie: Als System ein 2m red.. Also was heisst System?

    Wenn wir von mehreren Geräten redet, müsstet ihr mir das bitte so schreiben, sonst steig ich da noch nicht :)

  • Wie wäre es mit einem Technics SL 1500

    Der kostet zwar die 1000 - dafür hat er aber eine eingebaute Phone Vorstufe.

    Da würde ich den Wiederverkaufswert bei Nichtgefallen am höchsten sehen.

    Ein schönes Teil ist er allemal ....


    LG

    Uli

    >>:everybody has to sometimes break the rules:<<

  • Aber wenn ich mir das jetzt aus Deutschland bestelle, falls der da überhaupt hin sendet, weiss ich auch wieder nicht wies ankommt oder was da an kosten noch dazu kommt.

    Und eben dann "eventuelle Nadel oder System plus Pre".. Was brauch ich denn wirklich, damit ich loslegen kann? Also ich würde schon gerne komplett kaufen. D.h. alles Ok, wenns mehrere Teile sind, aber ich will ehrlich gesagt keine Schnitzeljagt machen. Mir felhen die Kenntnisse da Kleinanzeigen im Auge zu halten bis was kommt.


    Was ist denn so mit "all in one"? Mist?

    Mir viel relativ schnell der https://www.denon.de/de/product/hifi/turntable/dp400 ins Auge und als ich den Thread hier aufgemacht hatte, hat mir jemand per PN diesen gleich nahe gelegt.

    Wäre wohl die einfache Variante, Plug und Play alles fertig, voll im Budget.


    Oder schränke ich mich da unnötig ein?

  • Moin Clis, vielleicht hat sich derjenige nicht getraut dir das Teil in aller Öffentlichkeit nahe zu legen!?;)

    Spass beiseite. Probier das Teil aus und wenn du glücklich damit wirst ist ja alles gut.

    Wenn du schon bei der Anschaffung keine Zeit, Lust, Bereitschaft hast, dich näher mit der Materie zu befassen, ist das wohl das beste.;)

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Pro-ject Debut o.ä. wird auch immer mal wieder gebraucht angeboten.


    Ein wenig schauen lohnt sich, gebraucht gibt es viele gute Geräte, habe ich auch immer mal wieder gemacht.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hoi Clis

    Der Denon sieht ja ganz gut aus. Eventuell kannst Du mal in deiner Gegend bei einem Anbieter vorbei und dir einige Dreher anhören oder auf Riccardo schauen, wo du auch vor dem Kauf den Dreher hören kannst.

    Was Tonabnehmer und Pre anbelangt, würde ich eher jemanden Frage der die selbe Musik wie Du hört. Für Metall denke ich, ist Dynamik und ein gutes Bassfundament wichtiger als Feinzeichnung.


    Bestellungen von Neuware aus Deutschland sind eigentlich problemlos, kommt einfach der Zoll noch dazu, die meisten Verkäufer ziehen dann aber die deutsche MwSt (glaube 19%) ab. Mit Versand und Zoll ist es quasi ein Nullsummenspiel (keine nennenswerte Mehrkosten).


    Grüsse aus St.Gallen

    Alessandro

  • Moin Clis, vielleicht hat sich derjenige nicht getraut dir das Teil in aller Öffentlichkeit nahe zu legen!?

    der war gut,8)


    Hi Clis,

    ist dir Bayern/Baden- Württemberg definitiv zu weit, um abzuholen?


    Neue Spieler in dieser Preisklasse haben auch nur ein Einsteiger System der 30€ Klasse verbaut, auch ist in der Regel der eingebaute Phono-Pre absoluter Standard.

    Der aufgerufene Denon für 500 € wird sicher dem Auge schmeicheln, aber nicht dem Öhrchen.

    Lass dir Zeit bei der Suche und überstürze nichts.


    lg. Hans

  • Den DP-400 hab ich mal vor Ort gesehen, naja ..., hat mir von der Verarbeitung nicht gefallen.

    DUAL CS 455-1

    Dual Plattenspieler werden in Deutschland produziert, nicht in Asien.


    Ein externer Phonovorverstärker ist immer besser, falls Du mal was besseres möchtest.

    Der von mir genannte ART DJ Pro II soll sehr gut sein. Das habe ich in einigen Foren gelesen.

    ART Amazon

    ART ebay Deutschland - schreibe die Händler an, zwecks Versand.


    Üblicherweise kauft man sich alles extra.

    Wenn Du mehr Rock hörst, ist für später ein Rega Exact System, 350 €, sehr empfehlenswert. Das macht im Baß tüchtig Ballet.


    Ansonsten schau, ob Dir in der Schweiz ein Schweizer Produkt bekommst. Den Lenco L75 oder L78. Das ist ein sehr druckvoller Spaßmacher Dreher.

    Bei mir stehen vier davon. Zwei im ständigem Betrieb.


    Lehrgeld haben wir hier alle bezahlt & das nicht wenig ... :)


    Du glaubst garnicht wie viel Systeme & Dreher bei mir ein & aus gegangen sind, bis ich mal "zufrieden" war.


    Ansonsten drehste den Spieß um ...

    Da kann ich Dir ein Elac Miracord 50 H für 50€ inklusive Schweizer Versand schicken. Dann schraubste Dir ein Rega Exact rann.

    Bastelst Dir für den Miracord ne neue Zarge (Gehäuse) & lernst dabei wie eine Zarge, ein Zargenboden den Klang beeinflussen kann.

    Und später, holste Dir einen anderen Dreher, wenn de den noch haben möchtest.


    Selbst benutze ich nur alte Dreher. Den ersten Lenco habe ich für 50€ gekauft & mich mit/durch ihn in den Klangzauber des Dreherbaus eingefriemelt.


    Sonnigst Nadja

    Klassik

    Nagaoka 30MP / OS300MP Shibata - Goldring G820 SE

    Rock-Pop-Jazz

    Nagaoka OS300MP Shibata - Unitra MF 105 E

    Goldring G820 SE / G800 SE

    Mono - Grado Platinum 2

    Schellack - Tenorel T2001 D

    MM für Rock-Pop-Jazz: Rega Exact

    The post was edited 2 times, last by vinylia ().

  • Deswegen sage ich, das er für 200 € meine Einstiegsdroge nehmen kann.

    Dann kann er zumindest das Abtastsystem später weiter verwenden.

    Klassik

    Nagaoka 30MP / OS300MP Shibata - Goldring G820 SE

    Rock-Pop-Jazz

    Nagaoka OS300MP Shibata - Unitra MF 105 E

    Goldring G820 SE / G800 SE

    Mono - Grado Platinum 2

    Schellack - Tenorel T2001 D

    MM für Rock-Pop-Jazz: Rega Exact

  • Wie wäre es denn mit einem gebrauchten Thorens?

    Z.B.:

    https://www.ebay.de/itm/Thoren…4AAOSwghZd2t0%7E&LH_BIN=1

    Oder:

    https://www.ebay.de/itm/Thoren…F2gAAOSw6WJeILBL&LH_BIN=1

    Generell wären die 16X Reihe und die 316,318,320 für dich Spannend.

    Ich kenne Die Dreher und kann dir sagen, dass sie für Rock 1A sind.


    System würde ich erstmal gucken, wie durch das ist, was da evtl. gebraucht mit dran hängt.


    Sonst würde ich dir das Nagaoka MP-110 ans Herz legen.

    Das klingt am TP318, so, wie er oben verlinkt ist, für 80er Jahre Rock und Metal klasse (selbst lange so gehabt).
    Ist jetzt zwar nicht megan hochauflösend, aber es gibt dir bei Rock da den Bums, den du brauchst, ohne es zu übertreiben. Kurzum ein System, mit dem das Rock hören Spaß macht.

    Bei Phonovorverstärkern kann ich dir nicht so dolle Tipps geben, da meine eher deutlich teurer oder gar nicht mehr zu kriegen sind.

  • Moin Clis, vielleicht hat sich derjenige nicht getraut dir das Teil in aller Öffentlichkeit nahe zu legen!?;)

    Spass beiseite. Probier das Teil aus und wenn du glücklich damit wirst ist ja alles gut.

    Wenn du schon bei der Anschaffung keine Zeit, Lust, Bereitschaft hast, dich näher mit der Materie zu befassen, ist das wohl das beste.;)

    Liebe Grüße Achim

    Nicht falsch verstehen. Soll nicht arrogant rüber kommen und ich will auch nicht sagen, dass ich keine Zeit, Lust oder Bereitschaft habe.

    Nur gibt es vieles was man lesen kann und gewisses was man gesehen haben muss oder besessen oder gefahren oder gefühlt oder gehört.
    Meine Fachgebiete finden sich eher in der Welt der Computer in Hard- und Software, Peripherie. Oder auch in bestimmten Bereichen der Autowelt.
    Ein Soundsystem hab ich zwar ein meiner Meinung nach annehmbares, da habe ich mich auch mal beraten lassen und ich habe auch gewisse Kenntnisse erworben, aber ich bin da kein Profi. Sonst bräuchte ich eure Hilfe ja nicht :)

    Ich bin aber eben irgendwie auf konkretes angewiesen. Ich bin Dankbar für die vielen Hinweise und Namen / Marken. Aber eben: Wenn jemand schreibt schau dann mal nach nem gebrauchten Dual oder so, dann hilft mir das nur bedingt. Weiss dann immer noch nicht welches Modell oder wieso. Und wenn ich weiss, dass ich nen Verstärker brauche und nen Spieler, weiss ich auch noch nicht welche (zusammen passen).

    Beispielhaft das nächste Zitat. Ich bin dankbar für die Inputs, die Informationen kann ich aber nur bedingt nutzen.


    Ich kenne kein Geschäft, wo man das kann. Ich habe via Google eines gefunden, was so einen Naja Eindruck macht. Da es eine halbe Stunde fahrt ist, kann ich mir das mal anschauen. Wieviel Auswahl die da haben, weiss ich nicht. Könnt ihr anhand derer angebotenen Marken und Auftritt erahnen, ob die was sinnvolles haben könnten? https://www.hifi-multimedia.ch/sortiment/

    Hin und zurück gibt das 740 km. Da ist der Spieler dann gleich doppelt so teuer, dafür dass ich dann noch nicht weiss, was ich habe und ich habe dann noch keinen Pre und die angesprochene Nadel.. Von daher..
    Das mit dem Auge schmeicheln hat was. Ist ein schickes Ding. Und auch wenns um Hörgenuss geht, wenn er sich im Wohnzimmer noch gut einfügt, hätte ich nichts dagegen.

    Danke für deinen Eindruck mit dem Denon, das hilft mal weiter, damit fällt er wohl eher raus, auch wenn ich deine Ansprüche nicht kenne. Ich wär vielleicht baff, du nicht :) Aber so ist das eben :) Dass ich die Teile einzeln kaufe, wäre nicht das Problem, wenn ich nen kompletten Einkaufszettel hab. Also die Zeit nehm ich mir schon, und ne Raketenwissenschaft kanns ja nicht sein.


    Aber bei vielen All in Ones, wie auch dem Denon z.B. kann man den internen Verstärker ja ausschalten. Also man fängt "klein an" und wenn man dann eben in einen anderen Vorverstärker investieren will (und kann, je nach Budget) kann man den integrierten einfach ausschalten und gut ist.


    Sind die Teile denn eigentlich quasi alle untereinander Kompatibel?

    Also angenommen ich hab den Denon als all in one gekauft (oder auch irgend was anderes) und dann könnte ich den von dir erwähnten Regal Exact Abnehmer da auch verbauen?

    Und nen früher verlinkten Vorverstärker?

    Wenn ich natürlich nach und nach ausbauen kann, ist das mit dem Budget auch einfacher :)



    Noch was: Wenn ihr "System" schreibt, dann meint ihr das, was ich als Abnehmer bezeichnet hab?


    EDIT:

    Lenco habe ich den gefunden in der Schweiz: https://www.ricardo.ch/de/a/le…lattenspieler-1075554934/
    wie sieht das für euch aus?

    Was müsste ich dann noch haben? Bräuchte ich da auch nen anderen Abnehmer und Nadel?

    Phono? Gibts da generelle Emfpehlungen oder ist da von Spieler zu Spieler ein anderer zu empfehlen?

  • - Der Laden ist einen Anlauf wert.

    - Bzgl. des L75: Das scheint eine Profi zu sein. Frag mal, welchen Zustand die Lagerblöcke des Tonarms haben. Ob sie die auch neu gemacht haben. Ist aber auch kein Showstopper falls nicht.

    Aber unabhängig davon ist so ein L75 ein richtig guter Plattenspieler. Damit kannst du sehr gut Musik hören. Es gibt ein ganzes Forum für diese Art Plattenspieler. Das Lenco Forum.


    Ich würde auf den Lenco setzen.


    Bzw. ich sehe gerade, dass das Angebot beendet ist.

    L70 ist mit anderem Tonarm. Die 7x Modelle sind die guten. 70, 75, 78.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    The post was edited 1 time, last by FrankG ().

  • Hallo,


    warum soll man einem Laien, einen gebrauchten Dual, Lenco, Thorens etc... empfehlen, wenn er nicht mal in der Lage wäre diesen vernünftig zu justieren, bzw. zu erkennen, ob er ggf. falsch justiert oder sogar kaputt ist?

    Kann bei 30 Jahren plus X schon mal vorkommen.


    Gruß Alex


    P.S.: Wenn jemand den Themenersteller an die Hand nimmt und Ihm vor Ort einen gebrauchten Plattenspieler auf Vordermann bringt, justiert, einen Tonabnehmer installiert, einen passenden Phono Vorverstärker inklusive passender Kabel findet...dann mal los


    P.S.S: Ein neuer Denon in OVP kommt schon mal im Ganzen an..

    The post was edited 1 time, last by alx ().