Tonarm für Audio Technica AT-24 - Eure Erfahrungen bitte!

  • Hallo zusammen,


    Ich habe hier ein Audio Technica AT-24 und sucje dafür einen geeigneten Tonarm als Mitspieler. Wie sind eure Erfahrungen? Was könnt ihr berichten?

    Geplant ist es, einen Lenco L75 mit ptp4 auf Eichenholzchassis aufzubauen. Ein Jelco st-350L ist vorhanden. Der ist mit seinen 9gr. eff. Masse, so wie er gemessen wurde, wahrscheinlich zu leicht für das System. Ggf. wärw hier ein gr. Gegengewichz denkbar mit entspr. Headshell.

    Freue mich auf Eure Erfahrungen?


    Bleibt gesund und munter!

    Edit: TS-350L von Jelco soll es heißen!Screenshot_20200324-120744_Samsung Internet.jpg


    Gruß Alex

    Edited once, last by von_dutch: Buchstabendreher 😉 ().

  • Hallo honsl,


    Steht bei dos hifi auf der Seite unter den Infos zum Tonarm. Ist halt eine Momentaufnahme dieser eff. Masse Wert, ja nach TA Gegengewicht und headshell ... afaik...🤔

    Werde den auf jedenfall mal probieren...

    Ich finde den Fidelity Researche fr-24mkII

    Als mittelschweren Tonarm ganz gut....

  • Ich würde da nicht so viel auf diese Angabe geben.

    Es gibt ja für die "Vorgänger-Arme" von Jelco diese schon häufig abgebildete Tabelle, die auf die eff. Masse eingeht.

    Dabei ist, wie du schon schreibst, sowohl Tonabnehmergewicht, als auch Gewicht des Gegengewichts und dessen Position (!) maßgeblich für den tatsächlichen Wert.


    Der -in meinen Augen- vergleichbare SA-750L wird hier mit 10,96 Gramm angegeben. Mit einem 6,5 Gramm schweren Tonabnehmer und Standard-Gegengewicht sind es dann effektiv 18,56 Gramm.


    Ich denke der TS-350L wird sich auch in diesen Regionen einpendeln.




    Die Tabelle von Jelco finde ich übrigens hervorragend, viele Tonarm Hersteller geben (wenn überhaupt) lediglich eine fixe Zahl als eff. Masse an, was eben ohne Kenntnis von Gewicht des zu verwendeten Tonabnehmers wenig aussagekräftig ist.

  • Hallo, allerseits,


    die angegebene niedrige effektive Tonarmmasse bezieht sich höchstwahrscheinlich auf den Tonarm ohne Headshell. Dies geht auch aus Aussagen wie "abhängig von der verwendeten Headshell" hervor.


    Gesundheit!


    Konstantin

    Thorens TD-535, Sumiko MMT.
    Audio Technica AT-OC9XSL und AT-3Mono LP, Nagaoka MP15, Ortofon MC30super, General Electric VRII.

    SAC gamma, Onkyo, ASW, Sennheiser, Stax

  • Ein vintage AT-1100 wäre historisch etwa passend.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Hi Alex,


    ich hab ein AT23a am AT-1100 mit S arm und W-3 Gegengewicht und das geht sehr gut.

    Am geraden Rohr hatte ich ein Ortofon OM-40.


    Der AT-1100 mit geradem Rohr ist ein leichter Tonarm mit Dämpfung, so wie der SME-3009/III.


    VG, Tony

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Hallo Tony,


    ja, den Arm hatte ich mir auch immer mal angesehen. Der ist z.Z. preislich immer teurer geworden... schade, hätte mal früher reagieren sollen...

    Ich halte weiter Ausschau.

    Hat sonst niemand hier das At-24 in einem Tonarm am werkeln...

    Ist das zu sehr vintage oder wie?


    Bleibt gesund und munter!


    Gruß Alex

  • Moin Alex,


    ich hatte vor Jahren mein AT-24 am schwereren Audio Technica AT-1010 und am Mission 774, dem originalen John Bicht-Arm. Wahrscheinlich hatte ich es auch irgendwann im SME 3009 II improved und am Linn Akito.


    Ist mir nirgendwo dumm aufgefallen, spielte immer prima und ich vermisse mein Exemplar noch heute.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Brent,


    danke für die Info. Scheint ja etwas unverseller zu verwenden zu sein das AT-24, wenn es an den unterschiedlichen Armen gut läuft. Was war dein Favorit? AT-1010 oder Mission? den SME hatte ich mal und kann ihn mir nicht mehr vorstellen. Ich mag das Kunststoffschneidlager nicht besonders.


    Gruß Alex

  • Was war dein Favorit? AT-1010 oder Mission?

    Der Mission, den AT-1010 habe ich überwiegend mit MCs betrieben. Den Mission kann man zwar recht genau bedämpfen, aber das AT-24 lief auch ohne Anpassung gut, sowohl nach Test-LP als auch nach meinem Hörempfinden.


    Trotzdem würde ich Dir jetzt nicht zwingend zum Kauf eines 774 raten, der Arm ist gut und recht preiswert zu haben, die Verarbeitung mindert den Spaß aber erheblich.


    Den SME 3009 improved habe ich immer wieder versucht, gern zu mögen, weil mir die Optik gut gefällt. Aber letzlich spielt damit fast jedes System weicher und unpräziser als mit anderen Armen. Dazu habe ich irgendwo sogar einen zeitgenössischen Test gelesen, in dem die starken Resonanzen des Armrohrs auch meßtechnisch belegt waren.


    Grüße und viel Glück bei der weiteren Suche, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Brent,


    danke für die Infos. Ich werde nicht gleich loslaufen und irgendeinen Tonarm kaufen. Ich probiere es ersteinmal mit dem Jelco ST-350L. Der Alphason HR-100 S MCS sieht und liest sich icht schlecht. Aber ich finde den FR-24 MKII echt klasse. Mal sehen ob man den noch mal bekommen kann... Passt von den Zahlenwerten her zumindest auch zum AT-24...


    Gruß Alex

  • Aber ich finde den FR-24 MKII echt klasse.

    Das geht aktuell leider vielen so und lässt die Preise anziehen. Meines Erachtens der japanische Tonarmklassiker schlechthin. Gehört wie das AT-24 zu den Geräten, über deren Verkauf ich mich etwas ärgere.


    Ich hatte den FR gleichzeitig mit einem AT-1010 in Betrieb und muß zugeben, dass der Unterschied zwischen dem Oldie und dem 80er Jahre High-Tech-Arm für mich kaum wahrnehbar war.


    PICT7718.jpg


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Moin


    Der Tonarm ist von mir und wurde von Megaheinz hier im Forum verkauft :) da ich jetzt den Grace G 1040 und G840 im Einsatz habe und brauchte den nicht mehr .


    Gruß Frank