Camtech Phono Vorverstärker

  • Guten Abend!


    Passend zum Vollverstärker V101 habe ich mir den Phono Vorverstärker von Camtech gekauft.

    Da ich im Netz noch nichts gefunden habe, habe ich zum Gerät eine Frage. Es gibt je zwei Wahlmöglichkeiten für die beiden Eingänge. „Signal“ und „Last“. Ich habe derzeit einen alten Sansui Dreher und einen Audio Technica angeschlossen. Egal wie ich sie umstecke, es ändert sich klanglich für mich hörbar nichts.


    Wofür sind dann die verschiedenen Möglichkeiten?


    Danke und beste Grüße

    Oliver

    The post was edited 1 time, last by OlliG ().

  • Hi


    An "Signal" kommt der Plattenspieler/Tonabnehmer 1 o. 2 und an "Last" parallel zu den Eingangs(Signal) Buchsen über Cinchstecker die entsprechenden Widerstands/Kapazitätswerte die der Tonabnehmer (MM/MC) nach Berechnung zum Abschluss benötigt.

    Da diese Eingänge parallel geschaltet sind ist es eigentlich wurscht ob du es andersherum einsteckst und somit gibt es keinen Klangunterschied.


    Grüße

    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Wenn es ein MM-Tonabnehmer von Audio Technika ist, brauchst Du eigentlich nichts an die Last-Buchsen anstecken. Die Abschlußkapazität, die die Audio Technikas brauchen, wird allein schon durch das Anschlußkabel des Drehers bereitgestellt. Erst wenn du mal z.B. ein älteres Shure verwendest, das eine höhere Abschlußkapazität "sehen" will, wird das interessant (oder bei Verwendung eines MC-Tonabnehmers).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo,


    ich habe den Camtech über einige Jahre zu meiner vollsten Zufriedenheit betrieben.

    Intern hat der Camtech einen relativ geringen Abschlußwiderstand für MC fest installiert. Muss man nachschauen, ich glaube es sind 100 Ohm.

    Ich habe mir damals einfach einen anderen Abschlußwiderstand einlöten lassen, ich weiß heute leider nicht mehr um welchen Wert es sich handelte, vermutlich waren es praxisgerechtere 500Ohm.

    Dann habe ich durch Paralellstecken von Widerständen in Chinchsteckern in den Last-Buchsen einfach den Widerstand an das MC angepaßt.

    Den Paralellwiderstand auszurechnen ist ganz einfach, es gibt da im Netz Exelsheets für. Da gibtst Du die notwendigen Werte ein und bekommst den Wert raus den Du in die Last-Buchsen einlöten mußt.

    Besonders an der Camtech hat mir immer gefallen dass ich zwei Tonabnehmer gleichzeitig anschließen konnte und am Vollverstärker damals nur einen Eingang belegt habe. Das Umschalten erfolgte ja über die Camtech...

    Tolles Teil, habe ich in sehr guter Erinnerung.

  • Hallo Jörg,


    der Widerstand 47K ist im MM-Betrieb sicherlich auch vorhanden.

    Zu der Zeit hatte ich noch keine MC-Systeme die 1K und mehr an Abschluß brauchten und da haben mir die 500 Ohm schon sehr geholfen.

  • Ich oute mich an dieser Stelle mal als „noch“ Unwissenden was technische Lösungen angeht. Eure Antworten finde ich interessant, verstehe sie aber nur zum Teil. Trotzdem vielen Dank für eure Unterstützung.


    Ich habe erst eben gesehen, dass es hier auch einen Newbie-Bereich gibt. Sicher bin ich mit meiner Frage zum Thema dort etwas besser aufgehoben und ein Moderator mag meinen Thread dort hin verschieben. :-)



    Beste Grüße und ein schönes Wochenende

    Oliver

  • Hallo Oliver, man kann auch, ohne den ganzen Kapazitäts- und Widerstandsfirlefanz zu veranstalten sehr zufrieden Musik hören. Das ist der Vorteil, wenn man unbedarft an die Sache herangeht. Jetzt hör erst einmal mit dem tollen Phonopre.

  • Hallo,


    die Camtech hat bei MC Betrieb 470 Ohm, und nicht wie geschrieben hier mehr oder weniger ;)

    Das auf beiden Eingängen. Und wie richtig geschrieben bei MM 47KOhm.


    Ich habe hier eine AudioLab 8000ppa die Baugleich mit der Camtech ist.

    Die Phonostufe ist wirklich sehr gut, habe bei meiner den Trafo ausgelagert, was sie absolut Brumm frei gemacht hat, selbst wenn man die Lautstärke auf Anschlag dreht.

    Viel Spaß mit der Camtech, und bei Fragen einfach immer rein in den Thread.

    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • .....und bei Fragen einfach immer rein in den Thread.

    ....


    Das mache ich doch gerne. :-)


    Ist es möglich, den Phonoeingang am V101 stillzulegen, sodass ich den Vorverstärker darüber anschließen kann? Ich mag es, wenn ich die passende Bezeichnung am Verstärker nutzen kann und nicht auf Video oder Tape schalten muss um eine Platte zu hören. Klingt vielleicht albern, aber mir gefällt es besser. ;-)



    Beste Grüße und einen schönen Restsonntag

    Oliver

  • Zumindest beim V102 geht das nicht. Da ist die integrierte Phonostufe auf der Hauptplatine und nicht gesteckt oder so.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Oliver, das geht, wenn du Ahnung vom löten hast. Du musst den Ausgang des Phonoboards mit den entsprechenden Buchsen verbinden. Bei der Hifi Engine gibt's ein Schaltbild vom Audiolabor 8000A, das sollte der gleiche Amp wie deiner sein.

  • Dann mußt Du aber auch andere Cinchbuchsen einbauen, die nicht die Platine kontaktieren...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Andreas, ich hab' die Boards jetzt nicht im Kopf. Ich dachte, dass bei meinem V102 ein Kabelverbindung zum Board war, aber da hab' ich mich wohl getäuscht, sorry.


    PS: Man wird alt - ich hatte das Innenleben meines Canton EC-P1 im Kopf

  • Nochmal danke für eure Antworten. Ich werde alles so lassen, wie es ist. Der ASufwand ist mir zu groß.


    Vielleicht nutze ich den Phonoeingang zusätzlich. Ich habe noch einen alten, recht einfachen Technics mit Tangential Tonarm. Den könnte ich darüber laufen lassen. Brauchen tue ich 3 Plattendreher nicht wirklich, aber wenn sie schonmal da sind. Und haben wollen ist beim Hobby wichtiger als brauchen können. :saint:


    Beste Grüße

    Oliver