Grundlegender Unterschied von einem Übertrager zu einem Phonopre

  • Hallo hab mal eine grundlegende Verständnisfrage. Was ist der Unterschied zwischen einem Übertrager und einem Phonopre? Ist das nicht das selbe? Ich habe z.B, eine Lehmann SE II Phonopre der kann MM und MC. Wann kommt denn ein Übertrager ins Spiel?

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Moon Neo 260 D

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Sennheiser D 800 Kopfhörer



  • Wenn man nur einen MM-Phonopre hat und einen MC-Tonabnehmer verwenden will, oder einen MC-Tonabnehmer hat, der sich mit einem ÜT (vermeintlich 😉) besser anhört. Der ÜT passt die sehr niedrige Ausgangsspannung eines MC-Tonabnehmers an die Erfordernisse eines MM-Eingangs an.

  • Wann kommt denn ein Übertrager ins Spiel?

    Immer dann wenn ein MC an einen MM-Eingang soll. Alternative ist

    ein Prepre, also ein Verstärker mit Transistoren oder selten auch mit

    Röhren.

    Niemand kann Rock´n´roll erklären ... na ja vielleicht Pete Townshend.

  • Hi.

    Ne, das sind verschiedene Schuhe:

    1. Ein Phono Pre wie dein Lehmann ist eingedeutscht eine Phono-Vorstufe. Damit kannst du die feinen Signale eines Tonabnehmers verstärken. Je nachdem, wie sie aufgebaut ist, sind das MM (MI) und/oder MC-Signale - der Lehmann kann beides.


    2. Ein Übertrager setzt ein leises Signal herauf. In diesem Fall das zu leise Signal eines MC-Tonabnehmers, das eine Phonovorstufe nur vorverstärkt. Der Übertrager macht das passiv, dein Lehmann aktiv. Der arbeitet ohne Übertrager, es gibt aber auch Phonovorstufen mit eingebautem Übertrager.
    Du könntest auch an den Lehmann im MM-Modus einen externen Übertrager anschließen, wenn dir nicht gefällt, wie der Lehmann MC-Signale verstärkt.


    3. Es gibt auch noch sogenannte Phono Pre-Pres. Das ist das aktive Äquivalent zum Übertrager - ein externer Verstärker für die leisen MC-Signale zum Anschluss an eine Phonostufe.


    Gruß

    Chris

  • Immer dann wenn ein MC an einen MM-Eingang soll. Alternative ist

    ein Prepre, also ein Verstärker mit Transistoren oder selten auch mit

    Röhren.

    Danke so langsam kapier ich es

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Moon Neo 260 D

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Sennheiser D 800 Kopfhörer



  • Nicht zu vergessen, dass die Phonovorstufe das Signal auch entzerrt und somit anpasst. Übertrager braucht man vor allem bei Röhrenphonos, Transistorphonos haben es mit MCs leichter.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Ein Übertrager verstärkt lediglich das Signal, ein Phonopre entzerrt zusätzlich die RIAA Kurve.

    Normalerweise werden Übertrager eingesetzt um die sehr schwachen MC Signale auf ein Niveau anzuheben auf dem Röhrenpres die Verstärkung übernehmen.

    Dein Lehmann benötigt keine Übertrager.

  • Ich habe mein Ortofon SPU GM verglichen mit

    - SXONO MC Eingang

    - SXONO MM Eingang mit diversen Übertragern (Hashimoto HM7, Lundahl 1941)

    - MM Eingang meines Mythology Mnemosyne Röhren- Vorverstärkers mit diversen Übertragern.


    Die SXONO hatte, egal ob MM oder MC und egal welcher Übertrager, keine Chance gegen die MM Stufe + Übertrager der Röhre. Vor allem in der Emotion und in der Farbigkeit der Wiedergabe. Weiss nicht, ob man das versteht...


    Die SXONO (MC) spielt dahingegen mit meinem vdH Frog ganz fantastisch. Übertrager hab ich mit dem Frog nicht probiert =O:D.


    Alles natürlich nur für meine Ohren, meinen Raum, meine Anlage...

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied