Bausatz Röhrenverstärker

  • Hallo,

    so, der Bausatz ist aufgebaut und der Verstärker läuft.

    Nach einer Stunde Betrieb stellen sich folgende Temperaturen ein:

    FLIR0037.jpg

    Der Netztrafo erreicht gerade mal 42°

    Eigentlich hab ich mir vorgenommen nichts zu Klangeigenschaften zu schreiben, ist doch sehr viel Subjektives immer mit dabei, doch dieser Verstärker hat mich maßlos enttäuscht, zumindest an den Magnat Quantum 603.

    Ohne Gegenkopplung: kein Bass, die Mitten extrem überbetont, der Hochtonbereich geht; kurz zusammengefasst würde ich das als Schrei-Ei bezeichnen. Selbst eine Alexa klingt da besser.

    Mit Gegenkopplung: tiefgehender aber dröhnender Bass; man merkt, dass der Amp die Lautsprecher einfach nicht kontrollieren kann, die Mitten sind weiterhin völlig überzeichnet, die Höhen gehen so.

    Leider habe ich diesmal zuerst gehört und nicht gemessen. War ein Fehler, denn große Lust den Amp zu vermessen habe ich zumindest jetzt nicht mehr.

    Zum Brummen: Er brummt, wenn man mit dem Ohr direkt an den LS geht. Bei normaler Abhörentfernung pass es.

    Jetzt wird er erstmal zur Seite gestellt, denn morgen sollen die Platinen für ein anderes Projekt aus China eintreffen.

    War ja auch nur Intermezzo. :)

    Gruß

    Reiner

  • Reiner

    Artgerechte Haltung ist das mit den Magnat Quantum 603

    ja nicht ,die brauchen eher 50 Watt Transistor mit Dämpfungsfaktor entsprechend.

    Also kein Wunder :)

    Und der Röhrenverstärker bräuchte eher Breitbänder mit Wirkungsgrad,versuch das mal sorum ;)

    LG Andreas

    Wer Rost nicht mag sollte IRON MAIDEN. Glück Auf !

  • doch dieser Verstärker hat mich maßlos enttäuscht, zumindest an den Magnat Quantum 603.

    Ganz schön schnell fertiggebaut, Reiner!


    Mal an einen hochempfindlichen Breitbänder anschließen... ^^;)


    Sorry, war nicht ganz ernst gemeint, ich würde auch nicht annehmen, dass dieser Amp im Normalzustand besonders gut ist.


    (Wenn ich mal einen 1kHz Rechteckdurchgang bei Vollaussteuerung... will Dir aber keine Mühe machen)

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • 4 kHz an 4 Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint6.png



    1kHz Rechteck an 4 Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint3.png



    250 Hz an 4 Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint5.png



    250Hz an Magnat Quantum 603

    DS1Z_QuickPrint4.png


    Die Übertrager sind wohl überall leicht überfordert. Und das Bode Diagramm ist als nächstes dringend angesagt. :D


    Die Abdeckbleche der Übertrager sind nicht verschraubt, sondern nur eingeklemmt und schwingen deutlich hörbar mit. Neue Übertrager braucht das Land. :D :D

    Fragt sich nur welche. :/


    Jetzt ist mir auch klar, warum ich das als Schrei-Ei bezeichnet habe. :D:D:D


    Gruß

    Reiner

  • Ach so Fazit noch für mich:


    in dem Zustand taugt das Ding gar nichts. Lieber nicht einschalten.


    Mal sehen, ob Toroidy passende Ringkern Übertrager hat. Dann kann man noch einen (letzten?) Versuch starten.


    Gruß

    Reiner

  • Hallo Reiner,

    Ich hatte Dich gewarnt, so eine Verstärker

    kombiniert man mit Ausschlacht-Lautsprechern

    im Reso Gehäuse oder in einer Schallwand.

    Erfreut sich an dem was raus kommt, aber

    hinterfragt nicht.

    Das ist die 3 Liter Bauerntrunk, wo die

    Kopfschmerzen eingebaut sind. ;)


    Gruß

    heinrich

  • so eine Verstärker

    kombiniert man mit Ausschlacht-Lautsprechern

    im Reso Gehäuse oder in einer Schallwand.

    Hallo Heinrich, so muss das nicht.


    Gerade für meine Reso LS hatte ich jahrelang ein hohen Aufwand getrieben, auch was den passenden Amp dazu betrifft. Bei mir sehen die Rechteckdurchgänge immer schön aus - wie gemalt! :)


    Dieser Verstärker ist einfach Schrott. Neue Übertrager und andere kleine Eingriffe können das Blatt aber noch wenden. Wenn Reiner dazu Lust hat.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Ich habe die Übertrager vermessen, das ganze simuliert, optimiert, die Schaltung entsprechen der Optimierung geändert und vor allem die Gegenkopplung an die Übertrager / Schaltung angepasst.

    Ergibt folgendes:

    1kHz Rechteck an 4Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint7.png

    4kHz Rechteck an 4Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint8.png


    250Hz Rechteck an 4Ohm Widerstand

    DS1Z_QuickPrint9.png


    Klanglich hat sich einiges dadurch getan; Stimmen kommen jetzt so, dass man sie durchaus genießen kann. Im Bassbereich hat sich auch was getan, das Dröhnen ist etwas geringer geworden aber noch nicht ausreichend; die Übertrager sind einfach zu schwach.

    Ich habe jetzt größere Übertrager bestellt, mal sehen was damit noch zu erreichen ist.


    Gruß

    Reiner

  • Eine 300B ohne GK an geeigneten LS hat aber klanglich die Nase vorn.

    Da werde ich nicht widersprechen, die 300B Monos zeigen das ja eindeutig. Aber als Einstieg ist so ein Teil vielleicht doch noch zu gebrauchen, wenngleich die Leistung schon recht knapp ist. Jedenfalls steckt noch Potential drin; schau'n wir mal, ob neue Übertrager noch einen zusätzlichen Schub bringen.

    Gruß

    Reiner

  • Hallo Harald,


    man kann mit sehr wenig Aufwand einen guten Verstärker daraus machen. Schwachpunkt speziell bei diesem Modell ist wohl der Ausgangstrafo.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hut ab Reiner,

    Ich bin zwar in der Lage den mechanischen

    Aufbau zu verbessern aber für wirkliche

    Verbesserungen der Schaltung fehlt mir

    einfach das Wissen.

    Kannst Du mal die neue Schaltung hier

    vorstellen, vielleicht auch Bilder des

    Aufbaus ?


    Gruß

    heinrich

  • Ohne pauschal über Geräte dieser Provenienz schimpfen zu wollen: solch ein Teil zeigt m.E. schon auf, daß es unterhalb einer Mindestqualität keinen Sinn hat, einen Röhrenverstärker als Neuware aufzulegen (Basteleien mit ausgeschlachteten Uralt-Radioteilen und rein aus Spaß sind logischerweise nicht gemeint).


    Klar läßt sich Ganze nachträglich verbessern, aber man hat als Nebenprodukt dann wieder einigen Schrott zu recyclen.

    Zur negativen Bilanz kommt der lange Transportweg hinzu (wobei ich keineswegs ein Klima-Paniker bin).


    Mag aber unterm Strich jeder für sich anders bewerten ^^


    Gruß Klaus

  • Heinrich,


    ich weiß zwar von Dir, dass Du nicht mehr gern misst, aber ein Rechteck mit 1kHz bei Deinen Amps durchjagen kannst Du bestimmt auch. Ich nehme an, Du besitzt auch einen Oszi.


    Ich messe ja heute auch nicht mehr viel, habe auch keine tollen Geräte, aber mal abgesehen vom Klang (subjektiv) ist ein perfekter Rechteckdurchgang bei meinen Eigenbauten ein Qualitätsbeweis (objektiv).


    Für mich unverzichtbar, um zu sehen ob das Teil gelungen ist.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo

  • Hallo Jo,

    Vermutlich werden mir die Netzteil Elkos

    um die Ohren fliegen. Die Geräte sind gefühlt

    mehr als 10 Jahre vom Netz.


    Ich lebe mehr nach dem Motto:

    "Lebensfreude ist nur ein Mangel an Information"



    Gruß

    heinrich