Kaufentscheidung Linn LP12 Majik

  • Warum so ein schlichter Arm ,wie ein Akito 3 b 2300€ kostet ist doch eigentlich nicht zu erklären . Ist doch eine 08/15 Konstruktion ohne besondere Merkmale. Wenn ich mir so einen alten Ittok dagegen anschaue.

  • "Mein" 12er war (bzw. ist jetzt bei meinem Sohn) aus 2007. Krane und Adikt kamen wirklich erst vor kurzer Zeit. Nichtsdestotrotz ist das aber doch dadurch ein ex-works Majik von heute, oder?

    LG Alex

    Welcher Tonarm war denn vorher montiert und wieso hast du ihn ausgetauscht?

    Wäre da nicht ein Upgrade auf Akito sinnvoller gewesen?

    Viele Grüße


    Steffen

  • Welches ist das andere Gerät?

    Das wird jetzt sicher überraschen. Aus gesundheitlichen Gründen sollte es ein Automat sein. Aktuell ist es jetzt ein Denon DP-47F mit 2M Black LVB an Accuphase E280 und Accuphase C47. Läuft! Ich sag mal so, für die Musik die ich mit meinen alten Ohren höre...

    Sollte ich mir das schönreden...seht es mir nach.

    Gruß Alex

  • Welcher Tonarm war denn vorher montiert und wieso hast du ihn ausgetauscht?

    Wäre da nicht ein Upgrade auf Akito sinnvoller gewesen?

    Es war ein Akito 1.

    Der LP12 sollte da schlicht und ergreifend auf die aktuelle Majik Version gebracht werden.

  • Inzwischen bin ich mit anderem Gerät wieder im Himmel angekommen.

    das finde ich schön für dich.

    Nur, du hast es weder verglichen noch kannst du aus Erfahrung sprechen.

    Mein LP12 aus 88 mit Ittock ,der heute noch zufrieden seinen Besitzer begeistert reicht vollkommen. Und das aus dem ursprünglichen Fertigungsstatus ,ohne heutige Upgrades.


    Ludwig

  • das finde ich schön für dich.

    Nur, du hast es weder verglichen noch kannst du aus Erfahrung sprechen.

    Mein LP12 aus 88 mit Ittock ,der heute noch zufrieden seinen Besitzer begeistert reicht vollkommen.


    Ludwig

    Woher weißt du das alles?

  • Warum so ein schlichter Arm ,wie ein Akito 3 b 2300€ kostet ist doch eigentlich nicht zu erklären . Ist doch eine 08/15 Konstruktion ohne besondere Merkmale. Wenn ich mir so einen alten Ittok dagegen anschaue.

    das versuchte ich zu erläutern .

    Hier kann man wieder deutlich lesen das Akito Akito ist.

    Dem ist einfach nicht soo. Es bestehen vier Versionen.


    Ludwig

  • Oh man - hätte ich gewusst, dass ich mit dem Thema einen solchen Glaubenskrieg entfessle. =O


    Wo das Linn-Thema ja jetzt abgehakt ist: was wäre aus eurer Sicht der nächste Schritt? Pre Amp? Amp? Anderer Tonabnehmer?

    Wenn ja, was würdet ihr empfehlen und warum?

  • Hier kann man wieder deutlich lesen das Akito Akito ist.

    Dem ist einfach nicht soo. Es bestehen vier Versionen.


    Wo kann man das deutlich lesen? Es ist doch ausdrücklich vom 3b die Rede.

    Das ist das wahre Wunder der Technik, daß sie das, wofür sie entschädigt, auch ehrlich kaputt macht.


    Karl Kraus

  • Zur Erinnerung damit ging es los:


    : Aber nun zu meinen Fragen:


    1. "Reicht" mein Vollverstärker/Phono Pre-Amp Setup aus? Oder ist der Linn/Rega Perlen vor die Säue und man müsste da auch direkt ran?

    2. Ist der Linn wirklich so eine Diva wie man es immer hört? Ständig nachjustieren, Servicetisch kaufen etc?


    Mich reizt beim Linn das modulare Design sehr und die Möglichkeit in 10 Jahren upgraden zu können. Quasi eine Investition für die Ewigkeit.


    Danke schon vorab für eure Rückmeldungen!


    VG

    verpeilo


    ... mit allem Respekt und ohne jemand auch nur ansatzweise zu Nahe treten zu wollen, möchte ich hier noch einmal an die Fragestellung erinnern. Warum? - weil ich die Frage von verpeilo durchaus Ernst nehme und ich den Eindruck gewonnen habe das er um entsprechende Erfahrungen und Hilfestellung bittet. Ob jede Nachricht zielführend, oder eine wirkliche Hilfestellung bedeutet kann nur er beurteilen, aber ich habe da so meine Zweifel. Insbesondere wenn ich mir vorstelle am Anfang meines Weges mit solchen Nachrichten und Diskussionen konfrontiert worden zu sein. Aber vielleicht liege ich auch damit komplett falsch?

    Gruss

    JM

  • Guten Morgen,

    erfreue mich seit vielen Jahren an meinem LP12.

    Anfangs mit der Majik Version. Und dann peu à peu im Zuge der gesamten Kette Änderungen vorgenommen. Da mir der LP12 optisch als auch akustisch gefällt, kommt es mir sehr entgegen, nicht einen gänzlich anderen Plattenspieler holen zu müssen, wenn ich eine Veränderung möchte. Er bietet ein zeitloses und für mich ansprechendes Design. Aktuell bin ich bei der Akurate Stufe angekommen und freue mich über jede Platte. Egal, ob das Punk, Jazz, Rock oder Klassik ist.

    Mein Händler hat bei jedem Update alles eingestellt und aufgebaut. Sonst läuft und läuft und läuft er. Da muss nichts nachjustiert werden. Manchmal bin ich neidisch auf den Technics meiner Schwester, da ich im Gegensatz zu ihr nach am Ende einer Platte aufstehen muss. Das wäre doch mal ein Upgrade!

    Viele Grüße

    Matthias

  • Oh man - hätte ich gewusst, dass ich mit dem Thema einen solchen Glaubenskrieg entfessle. =O


    Wo das Linn-Thema ja jetzt abgehakt ist: was wäre aus eurer Sicht der nächste Schritt? Pre Amp? Amp? Anderer Tonabnehmer?

    Wenn ja, was würdet ihr empfehlen und warum?

    Hast du denn vom Händler einen anderen Phonovorverstärker ausgeliehen?

    Konntest du einen Unterschied zu deinem Phonovorverstärker hören?

    Viele Grüße


    Steffen

  • Insbesondere wenn ich mir vorstelle am Anfang meines Weges mit solchen Nachrichten und Diskussionen konfrontiert worden zu sein.

    Die Tonarmdiskussion hat mich ein wenig verunsichert ehrlich gesagt. Ist der Krane Tonarm denn eines MC Abnehmers überhaupt „würdig“? Hört sich, wenn ich die Beiträge lese, eher danach an, als dass ein rostiger Nagel nicht viel schlechter sei…


    Hast du denn vom Händler einen anderen Phonovorverstärker ausgeliehen?

    Konntest du einen Unterschied zu deinem Phonovorverstärker hören?

    Der Clearaudio smartPhono v2 ist grausam. Da ist der Cambridge besser