Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Guten Abend,

    tja was soll ich sagen; es gibt bei Trödlern auch noch hier und da die gefürchtete 50Cent-Ecke. Mißmutig blätterte ich den Haufen James Last durch, doch halt da ist ja eine alte Columbia...hmm drei LP´s gehören zu diesem Set, naja mal weiter durchgraben. Nun zwei sind mein und wirklich war: die letzte(!!!) LP des dritten Haufen´s; da war das Set komplett.

    klassik-7.jpg

    Naja sagen wir mal Zustand Fair!? Auf jeden Fall für mich ausreichend um mir den Spaß mit Freude anzuhören, der Gesang ein Traum. Ob die Entzerrung stimmt??

    Jedenfalls jeden Cent wert, einen frohen Sonntag, Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Hallo Tobias,


    die frühen Pressungen 33 WCX 1013-5 sind von 1951 -- die Columbia LPs wurden erst ab ca. 1958 nach RIAA verzerrt. Davor hat die Columbia nach einer 50/500/1590 Hz Kurve verzerrt. Wenn man solche Platten mit einer RIAA-Vorstufe abspielt, klingen Stimmen (und auch Streicher) im besten Fall spröde und gepresst -- und im schlechtesten Fall klingt es verzerrt (wie bei beschädigten Rillen).


    Wenn ich meine frühen Columbia Mono-LPs mit RIAA entzerre, dann klingen Kammermusikaufnahmen (Solo-Gesang, Sologeige) etwas spröde. Bei Chören und Streicher-Ensembles wird der Klang in den Mitten dann oft stressig und zerrend. Hier 2 Beispiele: die Hotter Aufnahme klingt nur etwas spröde, die Dvorak Sinfonie mit Sawallisch klingt in den dichteren Passagen zerrend. (Mit der richtigen Entzerrung klingen beide LPs sehr schön.)


    Viele Grüße


    Joachim


    hotter2.jpgsawa33sx.jpg

  • Hallo Joachim,

    danke für Deine ausführliche Antwort, ja ich muß hier zugeben ein Holzohr zu sein, wahrscheinlich klingt es spröde, ich hab natürlichen keinen A-B Vergleich.

    Ich hoffe mittelfristig mich mal endlich in das Monothema reinzuwurschteln, bis dahin muß es halt so gehen.....

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Hallo Tobias,


    früher habe ich in den Secondhand-Läden die Columbia Mono-LPs nach dem Probehören mit einem Kopfhörer oft wieder in die Plattenkiste zurückgestellt, da die Rillen vermeintlich defekt waren -- vermutlich wurden wegen vermeintlich defekter Rillen auch viele schöne Mono-LPs entsorgt. Damals wusste ich noch nichts über die unterschiedlichen Verzerrungskurven bei Mono-Pressungen.


    Viele Grüße


    Joachim

  • Hallo Joachim,

    ich werde mich da reinwurschteln, um hier den Thread nicht zu kapern danke ich Dir für deine guten Tip´s und werde im Monofaden weiter fragen wenn es pressiert....

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Nach dem Training der Wohlfühlteil:

    210D13F2-FA86-4F2D-9FE2-143EA42311AB.jpeg6297BF48-B84D-4B4E-B080-1BD9071C5969.jpeg

    Aus der Soria Serie von RCA mit einem wunderschönen, von Elton Robinson gestalteten Libretto

    Das Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Charles Munch in der Symphony Hall in Boston

    Ein 3€ Schnapper auf der Auer Dult8)


    Schönen Abend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Rike Natalja 2, Kondo Übertrager CFz, Trenner & Friedl Phi, Innuos Zen MKIII

  • Nein, diese Reissues kenne ich nicht -- für ca. 5 Euro gibt es aber auch den Mercury Golden Imports Reissue (Kat. nr. SRI 75009) aus den 1970er Jahren:


    https://www.discogs.com/sell/release/2515521?ev=rb


    Diesen finde ich klanglich gut, auch im Vergleich zum Original SR 90199.


    Bei der anderen Respighi-Aufnahme mit Dorati sieht es anders aus: bei "The birds / brazilian impressions" kommt die Golden Import SRI 75023 nicht an das Original SR 90153 heran (zumindest nicht an die FR und niedrigen RFR Pressungen der SR).


    -- Joachim

  • Heute mal eine italienische Nachpressung aufgelegt und ich war freudig überrascht. Transparent, praktisch Nebengeräuschfrei, dynamisch und für den verlangten Preis absolut kaufenswert

    79708802-AE88-499B-8004-4B70E6E0B439.jpeg


    Schönen Abend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Rike Natalja 2, Kondo Übertrager CFz, Trenner & Friedl Phi, Innuos Zen MKIII

  • Danke, aber Klassik kaufe ich nur noch neu, mich stört da einfach das Knistern.


    LG


    Mario


    Hallo Mario,


    vielleicht hatte ich beim Kauf von 2nd-Hand Klassik-LPs Glück (ich kaufe nämlich am liebsten frühe Pressungen und wasche die Platten dann selbst). Im lokalen Plattenladen gibt es einen Raum mit ungewaschenen 1-Euro Platten: von den optisch gut aussehenden, die ich zu Hause wasche und anhöre, knistern vielleicht hinterher 30 bis 40 Prozent. Dann gibt es im Laden auch bereits gewaschene Platten von 3 Euro aufwärts, die in der Regel nicht knistern (und andernfalls zurückgegeben werden können). Im Internet (Discogs und Ebay) waren in letzter Zeit etwa 90 Prozent der als NM angebotenen Klassikplatten (nach dem Waschen) OK.


    Viele Grüße


    Joachim

  • Ich habe ähnliche Erfahrungen wie Joachim gemacht. Die älteren Pressungen sind mir klanglich häufig lieber. Nach gutem Waschgang zuhause, wie neu. Ich kaufe allerdings nur als NM ausgewiesene Scheiben und scheue mich auch nicht sie gegebenenfalls zu reklamieren, was aber selten vorkommt.


    R-7477252-1517950241-8307.jpeg.jpg


    Hier meine neueste Errungenschaft: Release 1965


    Musik, Interpretation, Aufnahmequalität einfach Klasse!

    (ok. die Haydn Variationen etwas frisches Tempo....;))


    Gruß

    Frank

  • Ich wasche auch alles, aber trotz mint- habe ich da Probleme. Bei Jazz kaufe ich aber fast nur Originale. Da stört mich das knistern kaum.


    LG


    Mario

  • und wasche die Platten dann selbst).

    Lieber Joachim,


    ich verwende schon seit dreißig Jahren eine Schallplattenwaschmaschine. Wenn mechanische Kratzer auf einer Schallplatte sind, dann kannst Du sie hundertmal waschen, die Kratzer sind jedoch immer noch vorhanden.

    Normalerweise sind 2. Hand Klassik-Platten, in einem wesentlich besseren Zustand, als Platten anderer Musikrichtungen. In aller Regel wurden diese Platten mit minderwertigen Geräten unsachgemäß behandelt, Kratzer und ähnliches kann allerdings ganz gut erkennen.;)


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Kratzer und ähnliches kann allerdings ganz gut erkennen.;)

    Hallo Reinhard,


    wenn man im Plattenladen keinen Kratzer erkennen kann, dann hat man nach der Reinigung mit einer Plattenwaschmaschine zu Hause gute Chancen auf eine Platte in einem guten Zustand. Beschädigte Rillen kann man allerdings nicht erkennen, und Probleme habe ich auch gelegentlich mit Rückständen von alten Innenhüllen. Wenn sich Plastikinnenhüllen (etwa durch Sonnenlicht) mit dem Vinyl verbinden, dann kann ich das mit meiner Waschmaschine nicht reinigen. Und bei alten Papierinnenhüllen muss man wiederholt waschen, die Platte spielen und dann wieder waschen.


    Z.B. habe ich Probleme mit der 3-LP Box der Melodia mit den Bach Solostücken für Cello, gespielt von D. Shafran -- nach 7 Wasch-Spiel-Zyklen der 3. Seite verschwinden die durch die Papierinnenhülle verursachten Pops allmählich. Diese Solostücke habe ich auch als einzelne Melodia-Eterna LPs -- leider klingen in diesem Fall die Melodia Pressungen besser (bei anderen Aufnahmen klingen die Melodia-Eterna und die Melodia gleich).


    Viele Grüße


    Joachim


    b-shaf1.jpgb-shaf2.jpgeb-shaf1.jpgeb-shaf2.jpg

  • Hallo,


    zu heutigen Ausklang, ein wenig Klassik.

    Auf dem Xerxes:


    Boston Symphony Orchestra....... Charles Munch


    "The French Touch"


    French touch Front AAA.JPG


    French touch Back AAA.JPG


    French touch Midle AAA.JPG


    Heute mal die APO, meiner Meinung nach sogar besser wie die CR ;)


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freeistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila


  • Brahms - Klarinetten-Trio / Beethoven - Gassenhauer-Trio
    EMI 1983


    Kavier: Rudolf Buchbinder
    Violoncello: Heinrich Schiff
    Klarinette: Sabine Meyer (23 Jahre jung)


    Sehr schöne Aufnahme. Das Cello wird wunderbar abgebildet.

    http://www.musik-sammler.de/sammlung/mg1963

    Transrotor Orfeo Doppio, SME V Gold + Clearaudio Goldfinger, SME3012 Gold + Ortofon SPU Mono CG25 Di , WBE: Diamond No.36 Studio, Consequence No.96, Purist No.48, Essence No.880, Vroemen La Diva Ceramica


  • Hey,


    dieses Cover der "Living" mit Fritz Reiner...das sagt viel über ihn aus...der Typ muss als Orchesterchef ein unglaublicher Despot und ein unglaubliches Genie gewesen sein...


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Was das Bild von Fritz Reiner in dem obigen Beitrag zu suchen hat habe ich nicht ganz verstanden ... Eigentlich ging es um LSC 2229 "The French touch" mit dem Dirigenten Charles Munch (eigentlich Münch, da er aus dem Elsass kam).


    -- Joachim