Phonopre für Dynavector 20x2L

  • Hallo Gemeinde,

    ich suche eine Phonopre für das 20x2l.

    Das Ganze an einer Vor-End Röhrenverstärker Kombi.

    Ich höre nur Pop und Rock.

    Wer hat einen 20x2l und kann mir Tipps für einen Phonopre um die 1000.- Euronen geben?

    Bin für alle Erfahrungen dankbar.


    Gruss

    Michael

  • Moin Michael,

    ich habe zwar ein DV 20xH und ein MCH63, also nicht wirklich das, was du suchst und damit eigentlich "off Tonic", aber möchte dir nicht vorenthalten, dass ich allerbeste Erfahrungen mit der P75 von Dynavector gemacht habe.

    Ich habe die erste Version (Mk. nix) aber die kann auch schon den "enhanced" Modus und der ist mit dem MCH63 richtig gut, jedenfalls besser als die AD9 Phonokarte, die in meinem Accuphase E-308 steckt. Selbst der "MM"- Part klingt mit dem DV 20xH besser als die Karte, die wirklich nicht so schlecht ist.

    Also, wenn du die Möglichkeit hast, hör dir dein System mit der DV P-75 im "enhanced"- Modus an, egal in welcher Version...

    Gruß

    Klaus

    AAA-Mitglied, hört mit: Thorens Centennial + MCH 63 - Accuphase E-308 + AD 50 - Accuphase DP-57 - Harbeth C 7ES-3 + Skylan-stands - v.d.H., reson und Dusch- Kabel

  • Ich hatte die P75 mal zwei Wochen hier, auch an einem DV 20x2L. Mir gefiel aber die Audio Exclusiv P0.2 besser. Selbst mit den nicht optimalen 330 Ohm Abschluß. Die P75 kam mir irgendwie weniger dynamisch vor. Alles wirkte so fluffig und weich. Insbesondere im enhanced Modus. Entsprach nicht so ganz meinem Geschmack. Die Audio Exclusiv habe ich bei Herrn Schönberg auf 180 Ohm auf Kosten der 500 oder 1000 Ohm Einstellung ändern lassen. Das brachte das DV 20 noch mal richtig nach vorn.

    Aber mit der P75 machst du bestimmt nichts falsch.


    Gruß,

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Moin,


    Innovative Audio (Mopped)gebraucht ein Übertrager davor spielt hervoragend zusammen

    mehr als das Preisschild vermittelt.


    Gruß

    Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Läuft auch mit einer Allnic H-1200 prima! Die ist allerdings sehr selten zu bekommen. Genau genommen hatten wir aber noch gar keinen Pre an dem uns das DV 20x2 L nicht gefallen hätte.


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Bei läuft das DV20XL MKII hervorragend an einer Pure Dynamics. Vorher an einer SAC Gamma auch sehr gut. Die Pure Dynamics setzt aber noch etwas drauf.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Mit einem Menschen zu streiten, der auf den Gebrauch der Vernunft verzichtet, ist wie die Verabreichung von Medikamenten an Tote.

    Tom Paine

  • Phonomopped MK2B plus Fidelity research FRT3 Übertrager in 1:35 Stellung oder Eastern Electric minimax Phono mit dem internen Übertrager für low MC Einstellung , oder wenn deutlich unter 1000,- Euro dann Dynavector P75 im enhanced modus.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Ich hatte mich beim Vergleich zwischen Aria und P75MK4 am 20x2L für den P75MK4 entschieden. Es stimmt der Rega war saftig und vollmundig und machte einen Heidenspaß. Aber am Ende war ich und mein Sohn uns einig daß der P75MK4 genauer und weiträumiger spielte.

    Seit dieser Woche habe ich noch den neuen Keces Ephono zum Testen hier. Mein erster Eindruck ist das er am 20x2L fast identisch wie der P75MK4 spielt. Bei einem Preis von 700€ ist er für mich damit ein phantastischer Phono Vorverstärker. Ich werde mir einen zulegen für einen

    2. Plattenspieler.

    Gruß Hans

  • Hallo,

    Es ist noch zu früh. Ich habe den Keces erst ein paar Tage dastehen und noch keinen wirklich aussagekräftigen Quervergleich machen können.

    Aber ich bilde mir ein, sogar Details in der Musik zu hören die ich bisher nicht kannte.

    Der neue Keces ist definitiv bassstark, räumlich und superdynamisch.

    Und Tonal ist er absolut ausgewogen.

    Meist klingt ja ein Gerät vernehmbar heller, dunkler, aggressiver oder wärmer als ein anderes. Aber der Keces und der P75MK4 könnten tonal Geschwister sein.

    Ich glaube blind würde ich sie (noch) nicht auseinander kennen.

    Ich muss aber noch mehr und länger hören.

    VG Hans

  • Ich kann die Erfahrungen zum Keces voll bestätigen und habe mich auch zum Ephono entschieden.

    Selbst der P75 mk4 mit Keces 116 war für meine Ohren nicht besser im Klang.

    Der Ephono ist für den Preis ein echtes Schnäppchen!

  • Das kann ich, da ich dabei war, nur bestätigen. Die beiden haben so dicht bei einander gespielt das man höchsten noch über persönliche Vorlieben sprechen kann, aber die sind so klein das hier für mich, obwohl ich im Gegensatz zu Michael die P75/4-Keces-Kombi einen Tick besser fand,

    der Preis der ausschlaggebende Punkt wäre und den Ephono genommen hätte.

    Das jedoch nur in Verbindung mit dem 20X2L von Dynavector.

    Mich würde interessieren wie der Keces Phono mit größeren TA spielt, da ich den P75/4 solo mit XX2L und sogar mit einem Te Kaitora Rua schon gehört habe und die Performance große Klasse war.


    Grüße, Peter

    Grüße, Peter




    Früher wollte ich Busfahrer werden weil ich das zischen der Tür so toll fand.

    Doch dann entdeckte ich Dosenbier!


    Hessischer Meister im Vollkontakt-Blues 2005.