• Hab gerade die Datenbank gesehen. So nenne ich Popsike mal. Ich denke der Vorwriter hat recht. Man sollte schon denken, das da keine Mittelwerte angezeigt werden. Ich schau mal gleich nach einer Annett Louisan Boheme LP, die war gestern Thema. Ansonsten geht das Geschäft mit discogs rund bei mir. Ich weiss nicht genau wie viele LP im Umlauf sind, die ich gekauft habe und enddecke immer mehr. Die LP Preise sind niedrig, aber meistens haut der Versand bei Masse drauf. Da ich nicht alles von einem Händler bekomme.

  • Das wäre mein nächster Schritt. Aber nach dem ich discogs mit ins Boot genommen hab, endlich Antwort. Bin gespannt ob sich was rührt.

    Ich mag es nicht, einfach gar nicht Händler negativ zu bewerten oder wie hier davor zu warnen. Ich habe auch vorher zwei mal angeschrieben und gewartet. Sogar weil Es ja auch eine Warensendung hätte sein können. Einfach nur gar nicht geantwortet.

    Dann kam dazu die Bewertung eines anderen Kunden, der das gleiche Theater hatte. Deshalb jetzt auch hier leider ein post darüber.


    Gaetano

  • Wie lange wartet ihr bevor ihr den Verkäufer auf Refound ansprecht !

    Er hat vor 7 Tagen eine Reklamation gemacht bei der Polish Post welche

    Erfahrungs werte habt ihr ?


    Theo

    Ich seit dem 9. August gewartet. Hab ich ja gepostet. Jetzt bin ich gespannt wann die Sendung kommt.

  • Hallo zusammen,

    ich habe aus den USA

    The Buddy DeFranco Quartet* / Quintet* With Sonny Clark - The Complete Verve Recordings Of The Bu... (Mosaic Records (2)

    gekauft und auch sehr schnell erhalten. Laut Beschreibung sollten die Platten nm sein, ungespielt aussehen, die Box ist gesplittet. Soweit so gut, schnelle Lieferung, der Zoll hat auch noch 17 € kassiert und ich habe die Platten dort auch durchgesehen, allerdings ist mir erst zuhause aufgefallen, dass auf der letzten Seite zwei dicke Kratzer sind, die das Hörvergnügen doch sehr einschränken. Die Platte läuft zwar durch, aber eben mit teils heftigen Knacksern.

    Der Verkäufer würde die Platten zurücknehmen, wenn ich den Versand übernehme, das kostet dann mit DHL ungefähr 36 €.... Wie gesagt, die anderen Seiten sind nm und die Platte ist auch klasse, jetzt überlege ich nur, ob mich diese Kratzer nicht so ärgern werden, dass ich mich gar nicht mehr über die anderen Seiten so freuen kann.....


    Ist bei mir allerdings das erste Mal, dass die Beschreibung bei discogs so falsch war.


    Gruß Gerd


    Micro Seiki BL 91, benz wood sh, Rega Aria R, AudioNet Sam G2, Harbeth 7 ES - 3


  • stux


    Vergiss es!!! Behalte die Platte und mit Glück findest du hier die gleiche. Evtl hat der Händler noch mal eine.

    Ich habe es auch so mit einer Platte gemacht.



    Übrigens zu meinem zzz music post noch mal kurz, das die Leute zwar nicht aus der Hufe kommen beim versenden, aber dafür hab ich mords Qualität bekommen. Lp's waren im Neuzustand!!!

  • Hallo zusammen,

    zum Thema zerkratzte Neuware am RSD - die gibt es auch wenn das Vinyl optisch neu ist, nämlich in dem Moment wenn es ausgepackt und abgespielt wird.

    Die Erfahrung mußte ich leider mit der RSD Auflage der Zombies von Not Bad Records BADLP 013 machen, zum Glück konnte ich die Lp im Handel kulanter weise zurückgeben, denn ich hab` dort regelmäßig Neuauflagen geordert.

    Nach meiner Erfahrung kann so etwas eigentlich nur bei Bootlegs passieren - kein Vinyl was neu aussieht kann so schlecht hergestellt sein das es mit beständigen Kratzern, Knistern und sonstigem nach einer Reinigung abspielt - und es ist schon übel das einem so was zum RSD präsentiert wird, es hat`s mir verdorben denn ich hatte mich sehr drauf gefreut.

    Beim Hersteller hätte ich wahrscheinlich keinerlei Chancen gehabt die Lp zu reklamieren, denn die war ja optisch neuwertig und verschweißt.

    Kann es sein das der Toleranzbereich einer technisch einwandfreien Schallplatte in den letzten Jahren stark nachgelassen hat, z.B. ein 2mm Höhenschlag im Vinyl im Toleranzbereich der Hersteller liegt ?

    Viele Grüße

    Daniel

  • Nach meiner Erfahrung kann so etwas eigentlich nur bei Bootlegs passieren

    Wieso sollte ein Bootleg/Counterfeit schlechter gepresst sein als eine offizielle Pressung? Das Presswerk das herstellt ist doch das gleiche...


    Schlechte Pressungen kommen dann in den Handel wenn das Label/der Vertrieb den Pressmist beim Presswerk nicht reklamiert und den Schrott stattdessen an seine Kunden weiterreicht.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Hi Daniel,

    genau dieses Gefühl habe ich in zunehmenden Maße auch.

    Immer wieder gelangen absolut neue LPs zu mir die trotz Erstwäsche leise vor sich hin knistern oder sogar hin und wieder knacksen. Da ich 1. nicht immer die Zeit habe mir die Neuware sofort anzuhören, bzw. 2. auch keine große Lust verspüre deshalb immer zur Post zu fahren/latschen behalte ich sie wenn es nicht zu extrem ist.

    Ich hab heute das Rote Album der Beatles gewaschen das ich 2014 erstanden habe und jetzt das erste mal gehört ... ja ich weiß :rolleyes:. Optisch war sie vollkommen ok, das hatte ich damals so gesehen. Und heute kam dann das große WOW bei mir ... bis auf ein leichtes Grundrauschen nichts, absolut nichts. Kein knistern, kein knacksen, kein gar nichts, außer Musik. Und das bei einer LP die von 1978 ist, also beim Kauf 36 Jahre alt war :thumbup:


    Und eine andere Firma:

    Ich hatte vor ca. zwei Wochen vom hhv-shop eine LP über Ebay bekommen bei dem das Vinyl auf den Bildern blau war. Geschickt wurde mir allerdings eine normale schwarze. Nach meiner Reklamation und dem Hinweis das ich die LP trotzdem behalten möchte, die blaue aber teurer ist, war man sofort bereit mir 10€ vom Kaufpreis (der lag bei 20,50€) zurückzuerstatten. Vorbildlich wie ich finde :thumbup:

  • Immer wieder gelangen absolut neue LPs zu mir die trotz Erstwäsche leise vor sich hin knistern oder sogar hin und wieder knacksen.

    Das kenn ich aber seid ich Vinyl kaufe, selbst die im Normalfall sauber gepressten Amiga/Eterna LPs meiner Kindertage knackten manchmal und hin und wieder Lagerfeuer gab's auch. Das hat sich bis heut nicht verändert. Leichte Nebengeräusche und Knackser nehm ich garnicht wahr, weil es sich von der Musik absetzt und mein Hirn nach 30 Jahren Vinyl hören das schon rausfiltert. Es gibt eben grundsätzlich keine nebengeräuschfreie Vinylwiedergabe. Zumindest nicht wenn Vinyl bezahlbar bleiben soll. Man könnte jetzt natürlich im Presswerk 30 High Ender hinstellen, die prüfen jede LP und hauen alles ihrer Meinung nach fehlerhafte Material in die Tonne. Dann wäre die nächste Stones aber auf 2347 Exemplare beschränkt und da sie die Platten die alle in die Tonne gingen ja mit reinbringen muß, würde sie wahrscheinlich € 349,99 kosten...würde auch wieder alles meckern. Will sagen, wer grundsätzlich nebengeräuschfreiheit erwartet, sollte wahrscheins besser digital hören. Ein kurzes Knacken oder Kriseln sollte man schon abkönnen. Schrott wird's doch erst wenn die Musik von ständigem Lagefeuer auch noch übertönt wird, sich durch ein oder mehrere Kratzer ein ständiges Knacken einstellt, man tatsächlich unter Zuhaltung des Lochs aus dem Vinyl Suppe löffeln könnte. Eben Sachen die den Gebrauch verunmöglichen, die Grenzen hierfür mögen fließend sein, aber die Physik sollte man nicht außer acht dabei lassen.


    Ich hab manchmal das Gefühl, dass in einer Szene die Vinyl für DAS perfekte Medium hält, mittlerweile manche Vinylistas völlig ausblenden wie kompromissbehaftet Musikwiedergabe durch mechanische Abtastung wirklich ist und ihren Anspruch in der Manifestation dieses Glaubens viel zu hoch geschraubt haben. Damit mein ich nicht alle oder jeden oder gar jemand bestimmtes hier. Habe eben nur manchmal dieses subjektive Gefühl...

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

    The post was edited 1 time, last by T.U.F.K.A.U. ().

  • Jens, so sehr zu mir aus der Seele sprichst, habe ich sehr viele Platten (und eine gescheite Wiedergabemöglichkeit), die wirklich komplett nebengeräuschfrei durchlaufen. Ich höre gerade meine neusten ECM Erwerbungen und da stimmt (meistens) das Qualitätsmanagement!

    Und auch aus diesem Grund finde ich das Forum hier eine Bereicherung, weil die Kollegen hier auch ehrlich schreiben, wenn mal eine Pressung schrott ist.

    Gruß,

    Andreas

  • Wieso sollte ein Bootleg/Counterfeit schlechter gepresst sein als eine offizielle Pressung?

    Hab`ich nicht behauptet, Störgeräusche wie Kratzer usw. auf neuem Vinyl gibt`s NME nur bei Bootlegs.

    Wenn ein beständiges, womöglich lautes Knack-Geräusch ohne Anzeichen einer mechanischen Einwirkung am Vinyl beim abspielen auftritt ist das für mich ein Zeichen für ein Bootleg. Was wie ein Kratzer beim abspielen klingt, ist dann meist auch einer bei der Aufnahme / Überspielung gewesen.