"Ampearl Re-2030" MM - Phonoverstärker mit Röhren und LCR-RIAA - der nächste Dampfhammer von der Krim?

  • Moin,

    russische Weihnachten sind aber am 6. Januar!

    Das entspricht der Verschiebung des Julianischen Kalenders zu unserem Gregorianischen...

    LG

    Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • (Werde mir in 2021 wohl auch noch eine Natalija 2 und 3 zulegen, um nachvollziehen zu können, was deren Fanboys immer so dünnhäutig macht...

    Dünnhäutig? Das Gegenteil ist wohl richtig!

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Möchte zum tuberolling bei der RE2030 was anmerken: Ich habe ursprünglich auch (wegen der Erhältlichkeit der Röhren) überlegt sie mir mit E180F und EC86 machen zu lassen. Hätte 50 mehr gekostet und wie ich mir die Daten der Röhren angeschaut habe war die russische Pentode steiler als die E180F, also empfindlicher. Die europäischen Röhren sind also keine exakten Äquivalente (soweit es sowas bei Röhren überhaupt gibt...) Ich denke, dass die Russenröhren auch sehr gut klingen, bin aber trotzdem schon auf Steffens Ergebnisse gespannt. Ciao, Helmut

  • Hallo RE2030 Besitzer!

    Ich hoffe es ist nun keiner von euch erschüttert, aber ich glaube auf Grund der Fotos , dass die vier Kühlkörper neben den Röhren zum Kühlen von IXYS Stromquellen da sind, die 1. den notwendigen Querstrom für das Treiben des niederohmigen 600 Ohm RIAA Netzwerkes erzeugen und 2. für die niedrige Ausgangsimpedanz von ca 200 Ohm verantwortlich sind.

    Ich habe grundsätzlich mit Hybridschaltungen kein Problem, wenn sie gut klingen. Als Jahrgang 54 kenne ich noch die berühmten ARC SP11 und SP15 Hybridvorverstärker mit Feldeffekttransistoren im Eingang. Ausgiebig gehört und für sehr gut befunden. (Aber selbst hat es damals nur für einen SP8 gereicht)

    Außerdem glaube ich, dass der Andrej ein sehr gutes Gehör hat, sonst könnte er nicht so (allgemein anerkannt) gut klingende Geräte bauen.

    Gruß, Helmut

    The post was edited 1 time, last by hmuegu ().

  • Betreffend die neue Version: Andrey hat wohl eine Zeit lang mit meiner RE2030 gehört. Würde erklären, warum er sie so spät aufgegeben hat, obwohl er schon ca 14 Tage fertig war. Habe meine RE2030 nämlich mit der GZ30 bestellt. Glaube zu wissen, dass Stromlieferfähigkeit (geringer Innenwiderstand des Netzteils) auch bei Preamps eine Rolle spielt. Zwar nur bei Fortissimi bzw kräftigen Dynamiksprüngen - aber wir sind ja schließlich im HighEnd / am Ende der Fahnenstange - oder? Da hat eine GZ30 / GZ34 natürlich einen erheblichen Vorteil gegenüber einer 6AX4...


    Meine RE2030 steckt noch immer irgendwo im Niemandsland der verschiedenen Trackingsysteme in einem russischen Postlager...(Mist - ich warte schon so sehnlich drauf!)

    Grüße, Helmut

  • Betreffend die neue Version: Andrey hat wohl eine Zeit lang mit meiner RE2030 gehört. Würde erklären, warum er sie so spät aufgegeben hat, obwohl er schon ca 14 Tage fertig war. Habe meine RE2030 nämlich mit der GZ30 bestellt. Glaube zu wissen, dass Stromlieferfähigkeit (geringer Innenwiderstand des Netzteils) auch bei Preamps eine Rolle spielt. Zwar nur bei Fortissimi bzw kräftigen Dynamiksprüngen - aber wir sind ja schließlich im HighEnd / am Ende der Fahnenstange - oder? Da hat eine GZ30 / GZ34 natürlich einen erheblichen Vorteil gegenüber einer 6AX4...


    Meine RE2030 steckt noch immer irgendwo im Niemandsland der verschiedenen Trackingsysteme in einem russischen Postlager...(Mist - ich warte schon so sehnlich drauf!)

    Grüße, Helmut

    echt?

  • Betreffend High End: Tonnenschwere Lautsprecher mit zwei 38ern um 150.000 € zählen für mich zur Scheich/Koreaner/Angeberklasse. Ebenso Vorverstärker um Zigtausende. Das ist für mich nicht "High End". In Deutschland produziert würde der RE2030 vermutlich ab 3500 kosten...Wir hier - zumindest diejenigen die nicht zu den "Spitzenverdienern" zählen und die Euros gelegentlich umdrehen müssen können unglaublich dankbar sein, dass es Quellen wie den Andrey gibt, wo man echte Spitzenqualität so extrem günstig bekommen kann. Um 3000 oder mehr hätte ich den Ampearl nicht ungehört gekauft. Wegen meinem damaligen Audio Research SP8 bin ich einst von Wien zum Herrn Ahlefelder nach Bonn gefahren... Grüße, Helmut


    PS: Mit High End / Ende der Fahnenstange meinte ich natürlich nicht das Preisschild, sondern die Qualitätsklasse. Wir könnten ja mal schauen ob uns ein Accuphase "C irgendwas" Besitzer die Gelegenheit zu einem Vergleich gibt??

    The post was edited 1 time, last by hmuegu: Was vergessen ().

  • Auch Audionote kocht übrigens nur mit Wasser bzw mit guten Komponenten, heißt aber nicht, dass die Geräte "überirdisch" sind. Das trifft vermutlich auch auf Silbatone & Co zu. Die Kette und deren Abstimmung ist alles. Nicht die Anhäufung von Preisschildern.

  • Klar! Über Klang reden ist doch etwas sehr subjektives, oder? Ein bisschen Erfahrung ( betreffend teure Komponenten gehört und auch bessessen haben) ist natürlich auch vorhanden. Und ein "absolut bestes Gerät" gibt es genauso wenig wie die "schönste Frau"...

  • Habe meine RE2030 nämlich mit der GZ30 bestellt. Glaube zu wissen, dass Stromlieferfähigkeit (geringer Innenwiderstand des Netzteils) auch bei Preamps eine Rolle spielt. Zwar nur bei Fortissimi bzw kräftigen Dynamiksprüngen - aber wir sind ja schließlich im HighEnd / am Ende der Fahnenstange - oder? Da hat eine GZ30 / GZ34 natürlich einen erheblichen Vorteil gegenüber einer 6AX4...


    Ich glaube nicht, dass sie kompatibel sind. Wissen Sie, ob viele Änderungen erforderlich sind? Oder könnte ein vorhandenes einfach aktualisiert werden?

  • Betreffend die neue Version: Andrey hat wohl eine Zeit lang mit meiner RE2030 gehört. Würde erklären, warum er sie so spät aufgegeben hat, obwohl er schon ca 14 Tage fertig war. Habe meine RE2030 nämlich mit der GZ30 bestellt. Glaube zu wissen, dass Stromlieferfähigkeit (geringer Innenwiderstand des Netzteils) auch bei Preamps eine Rolle spielt. Zwar nur bei Fortissimi bzw kräftigen Dynamiksprüngen - aber wir sind ja schließlich im HighEnd / am Ende der Fahnenstange - oder? Da hat eine GZ30 / GZ34 natürlich einen erheblichen Vorteil gegenüber einer 6AX4...


    Meine RE2030 steckt noch immer irgendwo im Niemandsland der verschiedenen Trackingsysteme in einem russischen Postlager...(Mist - ich warte schon so sehnlich drauf!)

    Grüße, Helmut

    Hallo,


    ich kenne das Gerät nicht , deshalb Frage ich : Ist dort nur eine 6AX4 verbaut , also Einweggleichrichtung ? Oder wurde dort eine Diodengleichrichtung mit anschliessender Damperdiode ala 6AX4 eingesetzt ?


    gruss

    juergen