Tube Amplifier Kits gesucht

  • die von Alex verlinkte EL84 Platine (AudioNote Clone) scheint es nicht mehr zu geben.

    Wie viele brauchst du denn :D:D:D ?


    https://www.ebay.com/itm/HiFi-…m:mKppgGoetDtcOg79HBrUOnA

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Wenn ich das Teil nochmal aufbauen würde :

    Dann als freistehende Bauweise, die geschlossene

    wird schon verdammt warm !

    Die hohen Bauteil muss man dann auf der anderen Seite

    montieren. Beim Netztrafo einen kräftigen Typ wählen

    die Schaltung zieht schon mal 250mA.

    Wenn irgend möglich eine Gleichrichter-Röhre einsetzen

    erspart die Einschaltstrom-Begrenzung.

    Die Einzelplatine ist zwar verwendbar, die vom Kit

    scheint aber original A/N zu sein.

    Bei ihr ist es auch leichter eine Ultralinear Schaltung

    aufzubauen. Die beim Kit mitgelieferten Fassungen

    sollte man durch leichtgänigere ersetzen.

    Eine Drossel ist auch nicht schlecht.

    Beim neuen A/N Bausatz ist das alles verwirklicht.

    Wer Fragen hat kann sich bei mir melden.


    Gruß

    heinrich

  • 250mA für einen EL84PP wäre aber schon knapp bemessen. Die Schlucken ja schon fast die Endröhren. Die Vorstufe möchte ja auch noch ein paar mA haben. Und das ganze ohne nennenswerte Spannungseinbrüche....:sorry:

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Moin,


    also 250mA ist für eine Gleichrichterröhre schon eine Hausnummer!

    Welche Fassungen würdest du einsetzen?


    Eine Drossel lässt sich doch sehr leicht integrieren, in dem einfach ein Längswiderstand durch eine Drossel (frei verdrahtet!) eingesetzt wird.


    LG

  • Moin,


    also 250mA ist für eine Gleichrichterröhre schon eine Hausnummer!

    https://frank.pocnet.net/sheets/128/g/GZ34.pdf

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo,

    für eine Röhre wie diese überhaupt kein Problem.


    Viele Grüße

    Martin

    Ist mir schon klar, dass es diese Röhren gibt, jedoch sind bei 250mA "klassische Gleichrichter" wie 5U4G oder GZ37 raus, oder werden bei der Volllast nicht sehr alt!

    250mA als Laststrom ist auch nicht so typisch und praktikabel für einen Röhrengleichrichter!

  • Man könnte auch eine 211 als Gleichrichter nehmen. TV-Damper hatte ich früher mal einen großen Karton voll, kamen aber bei mir nicht mehr zur Anwendung.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Die Zukunft muss eine andere sein

  • Ihr habt Probleme :D:D:D . Bei der Stereo 70 musste eine GZ34 4 Stück EL34 bedienen :) . Daß das nicht optimal war , ist eine andere Sache , dürfte aber trotzdem der weltweit am meisten verkaufte Bausatz dieser Art sein .

    MfG , A .


    P.S.: Deswegen gibt es auch im Netz gefühlt 10000 Modifikationsvorschläge für diese Kiste :) .


    http://diyaudioprojects.com/Sc…70-Tube-Amp-Schematic.htm

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

    Einmal editiert, zuletzt von AlexK ()

  • Wenn man den TBT Netztrafo 380 nimmt

    kann man die 6,3 V 2A für zwei EZ81 nehmen

    Die andere Heizwicklung für die EL84, ECF80

    So schwierig ist eine Röhrengleichrichtung für

    diesen Verstärker gar nicht.

    Es geht auch eine 6AU4 Einzeldiode nach den Si.-Dioden

    Grüße

    heinrich