THORENS TD 2001

  • Zur Höhenverstellung muss man, wie bei fast jedem Tonarm, nur die beiden Madenschrauben im Flansch lösen....


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/140823/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/140825/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/140824/


    ...und kann den Arm in der Höhe verstellen. Die Platte mit dem Antiskating bleibt immer in ihrer festen Position auf dem Schaft, man muss dort keine Schrauben lösen und das Teil noch nicht mal anfassen.

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • genauso ist es und manche ich an meinen TP90 auch immer.

    Die Schraube in der Antiskating Platte dient nur als Hilfsmittel, damit die Höhe justiert werden kann, um dann die zwei Madenschrauben wieder anzuziehen.

    Sonst müsste man mit der einen Hand den Tonarm auf der gewünschten Höhe halten und mit der anderen Hand die Schrauben anziehen, wäre ein ziemlicher Kunstgriff. ^^


    Viele Grüße Michael

  • Sonst müsste man mit der einen Hand den Tonarm auf der gewünschten Höhe halten und mit der anderen Hand die Schrauben anziehen, wäre ein ziemlicher Kunstgriff. ^^


    Viele Grüße Michael

    So muss man es aber bei den meisten Armen machen. :)

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • Genauso, wie ich es geschrieben habe...

    Schön, dass wir aneinander vorbeigeredet haben.


    1.) mit defekter Platte lässt sich der Tonarm mit dem Gewindestift nicht hochstellen.

    2.) beim Hochstellen des Tonarmes, wird die Platte mit angehoben.

    2.) Zur Benutzung des Gewindestiftes entfernt man selbstredend die Plastikabdeckung.


    Trotzdem gute Bilder ;-)

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Moin Hellas,


    du wirst doch aber nicht den Arm mittels Gewindestift hochdrücken, oder?

    Bei dieser Verfahrensweise ist es nämlich kein Wunder, dass so viele Antiskatingplatten zerbröselt sind...;)


    Gruß

    Thomas

  • Doch, so war es vom Hersteller ursprünglich vorgesehen.

    Und ja, genau aus diesem Grunde gehen die meisten Antiskatingplatten kaputt. Das Hauptproblem befindet sich allerdings 40cm vor dem Dreher, weil gefühlt jeder meint, ohne einen Blick in die techn. Betriebsanleitung so einen popeligen Tonarm justieren zu können...


    Wenn nötig, verstelle ich die Tonarmhöhe meines TP90 genau wie vorgesehen.

    Nur eben hat meine Antiskatingplatte mittlerweile eine Sicherungshülse übergestülpt bekommen.

    Und ich dreh nicht wie ein Ochse an der Gewindestange....:rolleyes:

    Mal davon abgesehen, ich verstelle die Tonarmhöhe nur, wenn ich den TA wechsle.

    Aber so oft kommt das nun auch nicht vor.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Wieso schaut niemand in die Bedienungsanleitung eines TD 2001 hinein ? 8o

    Dort steht, dass nur ein Sechskantschlüssel zum Lösen der Feststellschrauben benötigt wird und über die lange Justierschraube die Höhe eingestellt wird. Wenn also ein Sechskantschlüssel erforderlich ist, dann kann es sich nur um die Feststellschrauben der Tonarmbasis aus Metall / RDC handeln. Die beiden kleinen Schrauben mit Kreuzschlitzen sind damit raus.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,


    ich glaube der einzige der in die Bedienungssanleitung hätte schauen müssen ist der Tom.


    Viele Grüße

    Bertel

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • Boa...hier wird heute aber scharf geschossen...:D

    Kleinserie habe ich nicht parat, aber vielleicht sollte ich mal drüber nachdenken ;-)

    Hülse ist wohl eher die falsche Umschreibung, aber da ich noch ein Expemplar haben müsste, kann ich ja mal danach fahnden und bei Erfolg ein Foto machen. Dann ist klar, was gemeint ist.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass die Antiskating-Konstruktion eine sehr fragile Geschichte ist und deswegen, weil die Arme ja heute nicht mehr die jüngsten sind, mit allergrößter Sorgfalt zu behandeln ist. Mann sollte also niemals versuchen über die lange Schraube den Arm anzuheben. Ich weiß nicht ob das in der Bedienungsanleitung überhaubt so drinnen steht, wenn man es aber einmal vorsichtig versucht hat, merkt man, dass man da schnell aufhören sollte bevor etwas kaputt geht. Der TP90 meines Bruders ist übrigens nicht deswegen kaputt gegangen, er wurde ihm von einem betrügerichen Verkäufer so angedreht und da mein Bruder nicht sehr Vinylerfahren ist, hat er sich auch nichts dabei gedacht, bis ich das Elend gesehen habe.

    Das ist aber inzwischen bestimmt schon 10 Jahre her...

    Ich hatte deswegen leider nicht mehr richtig in Erinnerung, dass die Schrauben um den Arm zu fixieren an anderer Stelle sitzen und nicht an dem Kunststoffteil selber. Ist einfach schon zu lange her, ich schätze mal 7 Jahre, das ich meinen 2001 verkauft habe...

    Das war mein Fehler.

    An der Grundaussage, der Empfindlichkeit des gealterten Kunststoffes ändert das aber nichts...

  • Tom, du benimmst dich wie ein Kind das man beim Erzählen einer Lügengeschichte erwischt hat.


    Deinen Beitrag habe ich gelesen. MbMn hätte man ihn auf die folgenden Passagen verkürzen können.

    Ich hatte deswegen leider nicht mehr richtig in Erinnerung, dass die Schrauben um den Arm zu fixieren an anderer Stelle sitzen und nicht an dem Kunststoffteil selber.


    Das war mein Fehler.

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley