Kaufberatung: Phono Eingang / Phono-Pre, MM/MC

  • Hallo Ihr,
    Ich nutze folgende Kette:
    Thorens Td 320 Mk II mit Tonarm Tp 90 und TA Audio Technica VM540ML
    am
    MM Phono Eingang vom Denon Pma-720ae.

    Ich möchte mir einen zweiten MC Tonabnehmer zulegen.

    Dazu habe ich folgende Fragen:
    1. Welchen MC würdet ihr mir empfehlen, wenn ich auf jeden Fall in der Qualität oder besser des AT bleiben möchte. Ich höre hauptsächlich Jazz, Punk, Stoner Rock, Stoner Metal, Space Rock, Stoner Doom.

    2. Wenn es kein High Output MC ist benötige ich einen Phono- Pre. Dazu die Frage : Was wäre sinnvoll? Einen Phono- Pre mit Umschaltmöglichkeit MC/MM und Eingang Aux oder besser den MM weiter auf dem Phono Eingang, einen Switch für Chinch in die Kette zu nehmen, dafür aber einen "reinen" MC phono-Pre.

    3. Evt auf einen Verstärker zu wechseln, der MC und MM kann, wie z. B. der Denon Pma 800?

    VG, Olli
    Ausstattung von Olli_R:Canton Chrono 509 DC
  • Das Denon DL 110 paßt sehr gut zum Tonarm und ist ein High-Output-MC. Es ist auch bezahlbar. Nachvollziehbar besser wird empfindlich teurer...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hab ich auch mal ausprobiert und hatte Schwierigkeiten damit:

    - geometrisch schwierig zu justieren (Zusammenspiel Tonarmhöhe und Lifthöhe)

    - das Subchassis schaukelte ich irgendwie auf, der Baß kam recht holprig daher; damit war erst Schluß, als ich das Subchassis von unten mit U-Profilen fixiert hatte - war aber kein Dauerzustand...


    Die Kombi mit einem AT 33 PTG wird oft als sehr gut beschrieben. Damit war ich auch nicht so wirklich glücklich, klang etwas nervös. Ich muß dazu sagen, daß ich überwiegend Metal höre, das macht auch kleine Schwächen recht deutlich hörbar...

    Bei mir läuft inzwischen ein grüner Frosch aus Holland am TP90 :)


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Die Kombi mit einem AT 33 PTG wird oft als sehr gut beschrieben. Damit war ich auch nicht so wirklich glücklich, klang etwas nervös. Ich muß dazu sagen, daß ich überwiegend Metal höre, das macht auch kleine Schwächen recht deutlich hörbar...

    Bei mir läuft inzwischen ein grüner Frosch aus Holland am TP90 :)


    Gruß

    Andreas

    Echt? Mit Metal kann man Schwächen detektieren? ;)

  • Hallo Olli,


    im HF hast Du ja schon viele, gute Empfehlungen bekommen.

    Die Frage ist ob es jetzt ein klassisches MC plus PP werden soll oder doch eher MM bzw. HOMC.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • in meiner Kombi habe ich auch bei bei Metall erkannt, wenn irgentwas nicht richtig stimmte. Es nervte dann halt und die tonale Balance kam aus dem Gleichgewicht.


    so zb mussten die Übertrager wieder gehen

  • Ja, habe ich. Da ich ja einen MM habe, tendiere ich zum MC. Ich deswegen ja die "Bedingungen", die ich dass ich nicht schlechter als mein MM System werden möchte. Wobei ich das Gefühl habe, dass ich mit den Vorgeschlagenen in der gleichen Liga bleibe.


    VG

  • Die offensichtlichste Wahl mit gutem Klangcharakter (imho auch Metal-Tauglich) wäre ein AT-OC9/III, so noch aufzutreiben. Ist aber kein HO-MC. Geht an einer EAR 834p (kein CLONE!!! wegen den Übertragern im Original) sehr gut. Eine Iphono 2 oder 3 sind maximal flexible und stressfrei klingende alternativen im Transistorbereich. Wenn es günstig sein muss, dann die ifi Zen Phono.


    Als HO-MC ist das Jico Seto-Hori ein wirklich ganz excellenter TA der bei mir sehr viel Spielzeit hat. Könnte allerdings schon über der Schmerzgrenze liegen, sowohl preislich als auch optisch.


    Mike

  • Hallo Olli,


    also wenn Du meinst das eines der genannten HOMCs nur auf dem Niveau deines AT VM 540ML spielt kann ich dich beruhigen, das machen die alle nicht.

    Dein AT hat ja eine brauchbare Auflösung und ist auch tonal recht gut. Seidiger Klangcharakter. Eher neutral.

    Das AT 33 PTG II geht in die gleiche Richtung mit mehr Auflösung und Raumdarstellung. Neutraler, seidiger Klangcharakter.

    Das Hana geht in die gleiche Richtung mit guter Detail- und Raumdarstellung. Neutral, natürlich.

    Das Dynavector zeichnet sich durch mehr Duck im TT Bereich aus und spielt insgesamt eher knackig und voll.

    Das Sumiko ist gut im Bass und löst im HT Bereich gut auf. Gute Raumdarstellung und schöne Klangfarben. Spielt voll, luftig und emotional.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Was darf es denn kosten? Also ein MC plus Phonostufe?


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."